Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 15 mal geteilt 15 Kommentare

MWC-Kuriositäten: Akkumonster für 80 Euro? Das geht - aber nicht für Euch

Auf dem MWC 2015 hat Sprocomm ein Smartphone mit 5.000-mAh-Akku vorgestellt, das für unter 90 US-Dollar verkauft wird. Was wie ein Traum klingt, ist Realität. Leider aber nicht in Deutschland.

Diese SMS nervt wie keine zweite: "Datenvolumen ist bis Monatsende gedrosselt"!
Stimmst du zu?
50
50
2574 Teilnehmer
sprocomm x5050 04
Das Sprocomm X5050: ein wahres Akkumonster zum Wahnsinnspreis. / © ANDROIDPIT

Keine Messe ohne Exoten, die uns Technikjournalisten die Sprache verschlagen. Beim MWC 2015 war das beispielsweise der chinesische Smartphone-Hersteller Sprocomm, der mir kurz die Spucke entzog. Auf dem Datenblatt eines herkömmlich bis hässlich anmutenden Smartphone stand eine Zahl, die ein Tippfehler sein musste: 5.000 Milliamperestunden Akkukapazität soll das Sprocomm X5050 haben. Ich nahm das Gerät aus seiner alarmgeschützten Vorführschale und wog es in der Hand: Es war erstaunlich leicht. “137 Gramm” versicherte mir Jason Zhang, der bei Sprocomm als Product & Sourcing Director fungiert. Das Gehäuse ist mit 9,9 Millimetern auch nicht auffällig dick für seinen großen Akku.

sprocomm x5050 03
Einen Aluminium-Unibody kann man für unter 100 Euro wahrlich nicht erwarten.  / © ANDROIDPIT

Abgesehen von Android 5.0 Lollipop sind die restlichen Eckdaten des X5050 eher gewöhnlich; zum Prozessor kann man überhaupt nichts Brauchbares erfahren. Als ich Zhang noch einmal auf ein Akku ansprach, erklärte er mir, dass er nicht ins Detail gehen darf, aber dass dessen Technologie in den USA entwickelt und in China gefertigt wird.

Das X5050 ist derzeit in Thailand, demnächst in Russland und Indien und vielleicht eines Tages in Europa verfügbar. Der Preis liege derzeit bei umgerechnet 85 bis 90 US-Dollar. Woran es bei der Verbreitung in anderen Märkten hapert, wollte Zhang mir nicht wirklich verraten, nur dass ihm niemand ein gutes Angebot für die Geräte mache.

Ob es sich bei dem X5050 mit seinem megagroßen Lithium-Polymer-Akku um eine Machbarkeitsstudie handelt oder ob die Beschriftung einfach nur Humbug ist, konnte ich nicht sofort testen. Aber falls ersteres stimmt, nehme ich es den US-Forschern ein wenig übel, dass sie den Thailändern ungetestete Sprengladungen in die Hosentasche stecken und freue mich gleichzeitig, dass die 3-Tages-Akku-Generation vielleicht nur noch ganz wenige Smartphone-Generationen entfernt ist.

sprocomm x5050 02
Ein Supermodel ist das X5050 gewiss nicht, für den gigantischen Akku ist es dennoch überraschend schlank. / © ANDROIDPIT

Top-Kommentare der Community

  • justy dzionsko 06.03.2015

    Das hat THL doch auch geschafft, einen 5.000 mAh Akku in sein Gerät einzubauen ohne, dass es übermäßig dick ist, zudem noch sehr gute Specs für ~200€
    THL 5000
    Und die Akku Technologie wird bei diesem wahrscheinlich dieselbe sein und von Ampirius stammen.

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Das ist bloß ein Akkupack mit aufgeklebtem Displayfoto.

  • Hi Leute. Ich komme aus der Fahrradbranche und verkaufe auch Ebikes. Es kommt nicht immer nur auf die Größe an. Ein 11 Ah Akku kann, kombiniert mit einem effizienten Motor und einer genialen Sensorik, dieselbe durchschnittliche Reichweite aufweisen wie ein nicht so effizientes System. Mein Z3 hält bei moderater Nutzung (1x in der Stunde Mail abrufen, Ein bisschen Facebook, diverse Mails lesen und schreiben, spielen, natürlich ab und zu aufs Display schauen wegen der Uhrzeit, zwei Stunden lesen, usw.) locker ein Tag. Am Abend habe ich noch zwischen 40 und 50 % Restakku. Meine Kollegen müssen ihre iPhone,s und Galaxy's zum teil zwischen laden. Mein nächstes wird auch wieder ein Sony. Auf was ich hinaus wollte....Wenn keiner stromsparende CPU/GPU Einheit verbaut ist und sonst das System nicht effektiv funktioniert ist es egal wie groß der Akku ist. Gruß

  • Sprengladungen :D xD typisch USA.. als ob es bei anderen Herstellern nie der Fall war. Ich finds persönlich immer gut wenn sich auch andere Hersteller trauen und nicht nur Samsung, HTC und Sony ..

  • Für mich steht eh schon seit längerem fest....wir leben hier auf einer Insel.Nicht's mit dem all- umsponnenen Internet Universum .Nur sieht man hier die gezogene Mauer nicht auf Anhieb.

  • Ungetestete Sprengladung. Der ist gut. Was ist wenn die Sprengladung getestet ist? :-)))

  • Und ab wann wird Sprocomm voraussichtlich das Update auf Android 5.1 bringen ?

  • Da frage ich mich was HTC in Ihre 9mm Klötze verbaut. Samsung, Apple und Sony haben immerhin 7mm Gehäusedicke als Ausrede.

  • Man sieht an diesem Beispiel aber das es funktionieren würde größere Akkus bei fast gleicher Bauhöhe einzubauen. Daher finde ich es als vollkommen unverständlich, warum die bekannten Hersteller bei dem Thema immer so geizen.

    • Die Ränder oben und unten sind gigantisch. Warscheinlich liegt ein Akku oben und einer unten. Der Rest soll ja nicht so spektakulär sein. Bei einem ursprünglich 3.5 Zoll Gerät ist das durchaus möglich. ;-)

    • man sieht hier überhaupt nichts weil der ganze Artikel nur wie üblich aus Gerüchten besteht von denen nichts verifiziert werden konnte. Ein chinesischer Product Director der aber nichts zur verwendeten Technik sagen darf (wieso eigentlich nicht - wäre doch eine technische Sensation, und dann noch so billig)...ja nee is klar.

  • Geiles Teil. Nur brauch ich gar kein neues Smartphone um mir einen Akku mit 5000 mAH zu beschaffen. Ich tausche einfach meinen jetzigen aus ;)

  • Macht doch nichts, dass das Smartphone nicht in Deutschland erhältlich ist. Man kann es sich doch auch im Netz kaufen. Hab ich auch schon gemacht.

  • Das hat THL doch auch geschafft, einen 5.000 mAh Akku in sein Gerät einzubauen ohne, dass es übermäßig dick ist, zudem noch sehr gute Specs für ~200€
    THL 5000
    Und die Akku Technologie wird bei diesem wahrscheinlich dieselbe sein und von Ampirius stammen.

15 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!