Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Sprachbegabt: Echtzeit-Transkription trifft Google Übersetzer

Sprachbegabt: Echtzeit-Transkription trifft Google Übersetzer

"Einen Kaffee, bitte", wie hieß das doch gleich auf Französisch? Wer von Berufswegen im Ausland unterwegs ist oder gerne reist, kann mit den verschieden Sprachen schnell durcheinander kommen. Für eine schnelle und vor allem verzögerungsfreie Übersetzung soll nun eine neue Funktion in Googles Übersetzer sorgen.

Das Google vor hatte, seiner Übersetzer-App ein Update zu spendieren, ist schon seit einigen Monaten klar. Bereits im Januar stellte der Konzern das neue Feature – die Echtzeit-Übersetzung – vor. Nun rollt Google diese für den Google-Übersetzer aus und erlaubt Nutzern erstmals eine Übersetzung fast ohne Verzögerung.

Googles Echtzeit-Übersetzung: So funktioniert das neue Feature 

Verfügbar soll die neue Funktion auf der Google-Übersetzer-Hauptseite sein. Hier kann die Echtzeit-Übersetzung per "Transkript"-Eingabeaufforderung ausgewählt und anschließend in Form von Spracheingaben (beispielsweise ins Telefon sprechen, vom Laptop abspielen und vom Telefon abhören) genutzt werden. Neben der Transkription soll es ebenfalls möglich sein, diese per Befehl anzuhalten. Auf diese Weise könnt Ihr störende Geräusche umgehen. Daneben können weitere Anpassungen, wie beispielsweise bei der Textgröße, vorgenommen werden.

Um so nah wie möglich an eine Echtzeit-Übersetzung zu gelangen, wurde laut Mountain View die KI der neuen Transkriptions-Funktion mit den Tensor Processing Units (TPUs) der Cloud vereint. Wie ein Google-Sprecher gegenüber The Verge allerdings angab, eignet sich die Funktion bisher nur für kurze Inhalte. Konferenzen oder auch Video-Vorträge scheint die Funktion bisher nicht gut wiederzugeben.

Echtzeit-Übersetzung noch nicht für jedes Handy erhältlich

Bisher steht die neue Echtzeit-Übersetzung längst nicht jedem Handy-Nutzer zur Verfügung. So wird das neue Feature vorerst nur auf Android-Geräten ausgerollt. Der Plan sieht hier vor, dass bis spätestens Ende der Woche alle Android-Nutzer auf die neue Funktion zugreifen können. iPhone-Besitzer schauen bisher allerdings in die Röhre. So soll zwar auch für das iOS-Betriebssystem die neue Funktion kommen, wann das sein wird, steht allerdings noch in den Sternen. Denn ein konkreter Termin wurde von Google hier noch nicht bekannt gegeben.

Und auch bei den Sprachen sieht es noch etwas mau aus. So werden bisher nur acht unterschiedliche Sprachen von der Echtzeit-Übersetzung unterstützt. Hierzu zählen neben Englisch, Französisch und Deutsch ebenfalls Russisch, Spanisch, Portugiesisch, Hindi und Thai.

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!