Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

So gut Tablets und Smartphones auch sein mögen, gegenüber einem PC oder Notebook gibt es einfach Einschränkungen. Diese kann man oft mit einem Remote Desktop umgehen, der ein volles Betriebssystem auf das Gerät streamt! Der Splashtop 2 - Remote Desktop tut genau das und gehört sicherlich zu den besten Vertretern dieser Kategorie, und ist noch dazu kostenlos erhältlich.

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 6189
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 8938
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.2.5.2 ?

Funktionen & Nutzen

Testgeräte
Samsung Galaxy Note 2
Android Version: 4.1.2
Root: Ja
Modifikationen: Nein

Samsung Galaxy Tab 10.1
Android Version: 4.0.1
Root: Ja
Modifikationen: Nein

Details zur App
Verwendbar ab: 2.2
Größe nach Installation: Ca. 17 MB
Ice Cream Sandwich bzw. Jellybean optimiert: Ja

Berechtigungen
Netzwerkkommunikation
System-Tools
Ihre Konten
Speicher

Fazit zu den Berechtigungen
Die Berechtigungen des Splashtop 2 - Remote Desktop zeigen keine Auffälligkeiten.

Welcher Tablet-Besitzer kennt das nicht? So toll das eigene Gerät auch ist, es gibt immer wieder mal Einschränkungen, die man gerne umgehen würde. Mein Galaxy Tab 10.1 ist dank Tastatur-Hülle mein treuer Uni-Begleiter. Und auch Kingsoft Office läuft darauf gut, nur an ein „echtes“ Office kommt es nicht heran. Oder ich will abends im Bett ganz bequem Fernsehen, der Fernseh-Stick hängt aber am Computer und läuft natürlich nicht auf Android. Und auch trotz Google Drive, Dropbox und Co. kommt es unterwegs immer wieder mal vor, dass ich eine Datei vom Notebook brauche, das ich gerade dann natürlich nicht dabei habe. All diese Probleme - und viele andere mehr - kann ich mit dem Splashtop 2 - Remote Desktop hervorragend lösen. Aber was macht die App eigentlich?

Zuerst muss einmal der Splashtop Streamer am PC (Windows, MacOS oder Ubuntu) installieren. Her meldet man sich erstmal an. Danach lädt man den Splashtop 2 - Remote Desktop auf das Smartphone oder Tablet. Ist man auch in der App angemeldet, taucht der PC schon auf; vorausgesetzt man hat natürlich den Streamer am PC laufen. Splashtop 2 funktioniert wenn beide Geräte im selben Wlan-Netz sind, alternativ kann man das „Anywhere Access Pack“ als In-App Kauf erwerben und auch über Mobilfunk auf den PC zugreifen. Das läuft über ein Abo-Modell entweder monatlich für 1.51€ oder jährlich für 12.87€ - ein durchaus fairer Preis. Da kostenlose Variante funktioniert über das Wlan-Netz, was ich jetzt mal näher erkläre.

Ich verwende ein Windows Notebook von Acer, das schon seit längerer Zeit von Windows 7 auf Windows 8 aufgerüstet würde. Der Desktop unter Windows 8 ist eigentlich fast identisch mit der Windows 7 Variante, nur ein paar grafische Spielereien und der Start-Button fehlen. Das Startmenü wurde durch eine eigene Oberfläche ersetzt, die man zwar auch mit Maus und Tastatur flott bedienen kann, aber am besten geht es über Touchscreen-Gesten: So kann man etwa von den Bildschirmrändern nach innen ziehen um Menüs aufzurufen. Da trifft es sich ja hervorragend, dass Smartphone und Tablet einen Touchscreen haben, oder? Genau - aber nur wenn die Remote Desktop App diese Gesten auch erkennt! Und genau hier glänzt der Splashtop 2 - Remote Desktop. Alle Windows 8 Gesten werden unterstützt und fast immer korrekt umgesetzt. Gerade am Tablet hat man so den Eindruck, als hätte man ein vollwertiges Windows 8 Tablet, die Umsetzung ist wirklich hervorragend. Natürlich ist und bleibt es ein Problem, dass Windows kleine Bedienelemente hat, die auf einem 10“ Tablet schon nicht ganz leicht zu treffen sind, geschweige denn auf einem kleineren Smartphone-Display. Zumindest am Tablet klappt es, schlimmstenfalls muss man es ab und an nochmal versuchen. Am Smartphone empfehle ich einen Stylus, weshalb mir mein Galaxy Note 2 hier auch sehr gelegen kommt. Außerdem kann man beim Note 2 mit dem Stift ohne das Display berühren zu müssen die Maus steuern und somit auch im Browser bestimmte Menüs (Mouse-Over) „ausklappen“. Mit dem neuen Microsoft Office, das eine Touchscreen-optimierte Steuerung hat, bekommt man am Tablet oder Smartphone durch den Splashtop 2 - Remote Desktop auch noch ein vollwertiges Office aufs Gerät. Sogar Spiele oder Windows 8 Apps lassen sich gar nicht mal so schlecht auf den mobilen Geräten spielen, da der PC natürlich die Berechnung übernimmt und ja nur das Bild gestreamt wird.

Und damit kommen wir schon zu einem der wichtigsten Punkte: Wie funktioniert das Streamen, wie groß ist die Verzögerung? Im Wlan-Netz ist die Verzögerung minimal und beträgt nur einen kleinen Sekundenbruchteil. Was in der normalen Bedienung eigentlich fast nicht auffällt, macht sich bei Apps (und da natürlich besonders bei flotten Spielen) schon eher bemerkbar, bleibt aber stets im kleinen Rahmen. Das Bild wird auch sehr flüssig gestreamt, man bemerkt zwar dass es weniger Bilder pro Sekunde sind, aber sogar Filme kann man sich problemlos ansehen. 100% flüssig wie am PC ist es aber nicht. Das Bild selbst ist sehr scharf und ohne allzu großen Verlust durch Komprimierung, weshalb es auch nicht weiter stört.

Über eine mobile Datenverbindung sieht das ganze schon etwas anders aus. Zuerst einmal sollte man sich vor Augen halten, dass der Splashtop 2 - Remote Desktop natürlich eine recht flotte Verbindung benötigt. Das Bild wird zwar an die Verbindungsgeschwindigkeit angepasst, wer aber keine schnelle 3G Verbindung hat wird den Splashtop 2 - Remote Desktop kaum gut benützen können. Zudem ist die Verbindung über Mobilfunk nicht ganz so stabil, es gibt immer wieder mal Verbindungsabbrüche oder auch einige Sekunden, in denen nichts reagiert. Hat man aber eben eine schnelle und stabile Internetverbindung, kommt das selten genug vor um nicht zu einem größeren Problem zu werden. Eingaben erfolgen entweder durch die Windows Bildschirmtastatur oder durch eine einblendbare Android Tastatur. Erstere ist auf den mobilen Geräten meist zu klein. Sehr gut ist, dass der Splashtop 2 - Remote Desktop auch Funktionstasten der Windows-Tastatur einblendet, die man somit schnell nutzen kann. Scrollen und Zoomen per Multitouch klappt auch gut, alternativ kann man sich ein Trackpad einblenden lassen.

Fazit
Der Splashtop 2 - Remote Desktop ist wirklich hervorragend! Ich nütze ihn eigentlich täglich, vor allem um im Bett Fernzusehen oder gemütlich Office aufs Tablet zu streamen. Die Unterstützung der Windows 8 Gesten ist fantastisch umgesetzt und die einblendbaren Funktionstasten sind sehr nützlich.

Bildschirm & Bedienung

Die Bedienung der App selbst ist kinderleicht und der Splashtop 2 - Remote Desktop wurde auch optisch ansprechend umgesetzt. Der Rest der Bedienung ist natürlich eine Variable und hängt von Betriebssystem des PCs und Größe des Displays der mobilen Geräte ab.

Speed & Stabilität

Im Wlan-Netz läuft der Splashtop 2 - Remote Desktop bis auf einige Ausnahmen ab und an schnell und stabil. Hin und wieder kann es vorkommen, dass keine Verbindung aufgebaut werden kann. Das ist aber die Ausnahme und ein Neustart der App hilft. Das Streamen über das Mobilfunknetz klappt auch gut, hängt aber besonders von der Qualität der Verbindung ab.

Preis / Leistung

Der Splashtop 2 - Remote Desktop ist kostenlos im Google Play Store erhältlich. Wer das Streamen über eine mobile Verbindung aktivieren möchte, muss diese Funktion in der App durch ein Abo aktivieren, das entweder 1.51€ monatlich oder jährlich 12.87€ kostet. Da das aber eine optionale (und günstige) Funktion ist und die App an sich sehr gut, kostenlos und werbefrei auf das Gerät kommt, gibt es die volle Punktzahl!

Screenshots

Splashtop 2 - Remote Desktop Splashtop 2 - Remote Desktop Splashtop 2 - Remote Desktop Splashtop 2 - Remote Desktop

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Geht es auch ohne pc sprich xbox360 iPad ??? Hab es mir heute im AppStore gekauft :D

  • @obersomer
    myphoneexplorer kann vom pc auf Handy oder Tablet zugreifen (S2 bzw Iconia A501)

  • ne.bei mir funzt das nicht vom PC aufs Handy. PC sagt beim verbinden "Connect failed". Vom Handy zum PC geht gut. aber schon immer.

  • Nutze Teamviewer jetzt schon mehrere Jahre. Auch auf dem Smartphone seit einiger Zeit. Dass es aber auch von PC auf Smartphone geht hab ich wohl übersehen. Gleich mal testen.

  • Mit einer VNC-Verbindung ins eigene LAN sollte es auch ohne Abo möglich sein, via 3G/4G auf den Remote-Rechner zuzugreifen, oder?

  •   13

    Geht hervorragend mit "Team Viewer" und ist völlig kostenlos und geht auch von unterwegs über mobiles Internet und kostet kein Abo. Der PC zuhause muss eingeschaltet sein, Team Viewer darauf laufen und für Fernzugriff eingerichtet sein. Für die Fernbedienung von Samsung-Smartphones (vom PC aus) gibt es von Team Viewer ein separates Programm, nennt sich TV Quick Support.

  • Schaut euch "Jump Desktop" an. Das kostet regulär 7 Euro.. Bei Amazon heute gratis...

  • Volle Punktzahl beim Preis und ich soll monatlich oder jährlich zahlen?
    Euer Punktesystem werde ich nie verstehen.

  • Bitte euch "Jump Desktop" an heute im Amazon AppShop kostenlos!

  • @Obersommer schau mal bei Teamviewer. Ist als wenn du davor sitzt und das in beide Richtungen. Und wie oben schon erwähnt kostenlos.

  • wusstet ihr das es da noch kainy gibt?
    die App ist zum zocken besser geeignet als splashtop 60 statt "nur" 30 frames und schnellere Reaktionszeiten könnt ihr die App auch noch zum Vergleich testen? wäre echt cool

  • anders rum wäre auch mal ganz wichtig. Hat bisher nur Samsung meines Wissens umgesetzt. Also das Phone( komplett) am PC sichtbar zu machen. Air Droid und Co sind zwar gut. aber ich kann damit keine Fernwartung machen. Kennt jemand so was?

  • Wird sofort getestet :)

  • Teamviewer ist für den privaten Gebrauch kostenlos.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!