Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

Kennst Du noch das erfolgreiche Game Space Invaders? Dieses Game war wohl das weltweit erste richtig erfolgreiche Game. Es war so erfolgreich, dass in Japan nach kurzer Zeit 100 Yen-Münzen im ganzen Land knapp wurden.

Das Game Space War erinnert mich an Space Invaders, wenn gleich fundamentale Unterschiede zu finden sind.

Wollt Ihr wissen, wie Space War funktioniert? Dann lest hier weiter... 

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
3.0.6 5.4

Funktionen & Nutzen

Space Wars ist ein Arcade Shoot 'em up Game. Es geht also darum möglichst viele Ziele mit seiner Waffe zu zerschießen. 

Bei Space Wars ist man selber ein Raumschiff. Man hat die Möglichkeit über den Trackball sein Raumschiff nach links, rechts, vorne und hinten zu steuern, um Hindernissen auszuweichen. Zudem gibt es von Zeit zu Zeit auch Bonussteine, die Dein Schiff verbessern. 

Ziel

Komme innerhalb des Spiels möglichst weit mit Deiner Energie und sammle in dieser Zeit möglichst viele Punkt, indem Du entgegenkommende Hindernisse zerschießt. Geschossen wird dabei automatisch! Lasse Dich von entgegenkommenden Hindernissen nicht treffen. Du wirst nicht getroffen, in dem Du entweder

  • ausweichst, oder
  • das Ziel zerschießt.

Bonussteine

Es gibt zwei Arten von Bonussteinen:

  • Edelsteine
  • Orden (zumindest sehen sie so ähnlich aus und ich wusste keinen besseren Begriff dafür)

Edelsteine

Edelsteine befinden sich in entgegenkommenden Hindernissen und werden freigesetzt, wenn Du ein Hindernis zerschießt. Die Edelsteine verbessern immer Dein Schiff in irgendeiner Art und Form. Man kann die folgenden Eigenschaften erwerben:

  • Shield: Dein Schiff erhält einen Schutzschild bis es von einem Hindernis getroffen wird. In diesem Fall wird keine Energie vom Energiekonto abgezogen
  • Power: sammelst Du diesen Stein auf, wird Dir Energie auf Dein Konto gutgeschrieben
  • Dark Angel: das Schiff schießt kurz (eine halbe Sekunde oder so) in alle Richtungen und vernichtet die gegnerischen Hindernisse. Allerdings nicht sehr wirkungsvoll, weil es eben nur so kurz schießt, dass eh nicht viele Hindernisse dadurch verschwinden

Orden

  • Rapid Fire: die Schussrate wird merklich erhöht
  • Twin Fire: anstatt einem Laser, gibt es zwei Laser, die parallel schießen
  • Spread Fire: wie Twin Fire, wobei die Strahlen auseinander gehen. Durch den Winkel werden mehr Hindernisse getroffen

Leben/Energie

Ihr habt nur ein Leben! Das Spiel ist zu Ende, wenn das Raumschiff kaputt ist. Bei jedem feindlichen Treffer wird von Eurem "Energiekonto" ein bißchen was abgezogen. Wieviel, hängt davon ab wie stark und von was Ihr getroffen wurdet. Ist keine Energie mehr da, ist das Raumschiff zerstört. 

Hindernisse

Die Hindernisse kommen in verschiedenen Wellen. Die erste Welle sind Gesteinsbrocken, die selber nicht schießen und auch gerade fliegen. Allerdings fliegen auch diese Gesteine unterschiedlich schnell. 

Danach kommen andere Raumschiffe. Auch diese fliegen unterschiedlich schnell. Sie bewegen sich aber zudem noch und feuern ebenfalls. Deren Laserstrahlen bewegen sich ebenfalls in der Flugrichtung weiter.

Fazit

Der Punkt "Hindernisse" zeigt schon die Krux des Spiels: es ist einfach viel zu schwierig und schlecht ausbalanciert. Ich musste, damit ich die einzelnen Waffen und Bonussteine analysieren konnte, immer und immer wieder neu beginnen. Schon die zweite Welle ist im einfachsten Level so schwierig, dass man max. 2 Minuten spielen kann. 

Hätte man mehr Leben, würde das Spiel wahrscheinlich sogar Spaß machen. So war ich aber völlig frustriert und habe auch keine große Lust mehr darauf. Denn man merkt, dass man selbst mit Übung hier kaum eine Chance hat. Die Hindernisse fliegen nur so durcheinander. Da hilft auch kein Schießen oder Ausweichen - man wird unweigerlich getroffen! Und damit auch relativ schnell getötet. 

Bildschirm & Bedienung

Gespielt wird Space War entweder direkt mit dem Finger auf dem Bildschirm, oder mit dem Trackball. Das Raumschiff wird - wie oben bereits beschrieben - nach links, rechts, vorne und hinten bewegt. Nur so kann man entgegen kommenden Hindernissen ausweichen.

Die Bonussteine und die Orden werden aufgesammelt, indem man einfach drüber fährt. Das Schießen muss nicht gesteuert werden. Das Schifft macht dies automatisch.

Fazit Bildschirm

Michael (Dunstheimer) - der das Spiel auch kennt - und ich waren uns nicht ganz darüber einig, ob die Steuerung nun gut, oder nicht so gut ist. Ich selbst finde die Steuerung über den Trackball und das Bewegen mit den Fingern gut gelungen. Ich favorisiere die Steuerung per Trackball. Aber gut, dass man beide Möglichkeiten hat. 

Gesamtfazit

Ich habe mich ganz selten so schwer getan mich in einen Test einzufinden wie hier. Denn an sich finde ich das Spiel von der Umsetzung her gut gelungen. Aber das unterirdische Balancing - hätten wir Minussterne würde ich die hier für diesen Bereich vergeben - vermiest einem den Spielspaß richtig. 

Speed & Stabilität

Auch hier - nicht so überzeugend! Es gab einige üble Lags, die es einem noch schwerer gemacht haben den Hindernissen auszweichen. 

Abstürze gab es allerdings keine...

Preis / Leistung

Space War kannst Du kostenlos im Market herunterladen. Bitte beachte, dass dieser Link nur aus dem Android Browser heraus funktioniert.

Screenshots

Space War Space War Space War

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu