Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 9 mal geteilt 26 Kommentare

Xperia Z2 im ersten Test: Sony mag es scharf und laut

Das Xperia Z2 gleicht dem Vorgänger nicht nur optisch wie ein Ei dem anderen. Auch technisch wurde nur wenig verändert. Ins Auge stechen vor allem die Verbesserungen im Entertainment-Bereich, also bei der Videokamera und beim Musik Abspielen. Hier legt Sony ordentlich vor und man kann hoffen, dass die anderen Hersteller bald nachziehen. 

sony xperia z2 teaser
© AndroidPIT

Kamera mit 4K-Videofunktion

Den Sensor verändert Sony zwar nicht (Exmor CMOS 1/2.3), verbessert aber den Videomodus: Filmchen kann der Nutzer jetzt mit 4K-Auflösung auf den Speicher bannen, das sind 3.840 x 2.160 Pixel. Kein neuer Rekord (Samsung war schneller), aber Sony gehört trotzdem noch zu den Ersten, die Videoaufnahmen ermöglichen, die viermal so scharf wie der aktuelle Standard FullHD sind. Und die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen, wie ihr in dem folgenden Video sehen könnt. Die hohe Qualität wirkt sich aber natürlich auch auf die Speichergröße aus, 4K-Videos verbrauchen circa dreimal so viel Platz: Unser 23 Sekunden langes Testvideo genehmigte sich 160 Megabyte im 4K-Modus, mit FullHD sind es nur 50 Megabyte. 

Ebenfalls neu dabei ist eine Zeitlupenfunktion, mit der Clips mit 120 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden können, sowie eine Reihe von "Xperia camera apps", deren Nutzwert aber nicht immer sehr hoch ist. 

Neue Kopfhörer

Ein weiteres Highlight sind die neuen Kopfhörer mit digitaler Geräuschunterdrückung, die Sony mit in die Verpackung legt. Es handelt sich hier um das Headset MDR-NC31EM (Link zur Sony-Produktseite), das mehr als 50 Euro kostet, wenn man es separat kauft. Ich kenne keinen Hersteller, der so hochwertige Kopfhörer mitgibt. 

Display und Design

Wenn man sich die technischen Eckdaten des Displays anschaut, hat sich nicht viel verändert. Es ist 5,2 Zoll groß und damit um 0,2 Zoll gewachsen, wodurch das Z2 etwas breiter als der Vorgänger geworden ist, um knapp 2 Millimeter. Erst im direkten Vergleich wird deutlich, das Sony mit den Z2-Display einen Quantensprung gemacht hat.

Der Kontrastumfang wurde deutlich erhöht, Inhalte werden nicht mehr matschig und verwaschen, sondern sehr scharf und nuanciert dargestellt. Noch stärker ist der Unterschied zwischen beiden Geräten aber, wenn man die Blickwinkelstabilität vergleicht. Während Sony hier in der Vergangenheit aus unerklärlichen Gründen immer wieder schlechte Arbeit ablieferte, hat das Z2 endlich ein wirklich gutes Display, das einem Gerät der Premium-Klasse würdig ist. 

xperia z2 display comparison
Zwischen den Displays liegen Welten: links das Z1, rechts das Z2. / © AndroidPIT

Davon abgesehen muss man schon ganz genau suchen, wenn man optische Unterschiede zwischen Z1 und Z2 finden will. Optisch gibt es keinerlei Überraschungen, am Omni-Balance-Design hält Sony fest und setzt es kompromisslos um. Einzig die Unterseite hat Sony überarbeitet: Statt eines breiten Lautsprechergrills sorgen jetzt drei feine Bohrungen im Rahmen für den Sound. 

Der Rahmen ums Display ist zudem minimal schmaler geworden, die Ecken sind leicht abgerundet. Wiegt man beide Geräte in der Hand, fällt auf, dass das Z2 etwas leichter ist, im Direktvergleich wird außerdem sichtbar, dass das Z2 minimal länger, dafür aber einen Hauch schmaler ist, aber das alles sind nur Nuancen. 

sony xperia z2 design 6
Die Unterseite mit den Bohrungen für den Lautsprecher. © AndroidPIT

Abschließend bleibt festzuhalten: Wer ein Sony kauft, kann auch künftig sicher sein, dass er ein elegantes, aber eben auch ein besonders großes und schweres Smartphone bekommt.

Benutzeroberfläche

Android 4.4.2 ist in der neuesten Version installiert, darüber legt Sony wieder seine Benutzeroberfläche Xperia UI, die ich für eine der gelungensten Benutzeroberflächen im Android-Universum halte. Große Veränderungen im Vergleich zur Vorgängerversion habe ich nicht bemerkt.

sony xperia z2 design 2
Homescreen mit Sonys Xperia UI. © AndroidPIT

Technische Daten

Sony rüstet überall ein bisschen auf, neben der Kamera und dem Display gehört auch der Prozessor dazu. Der Snapdragon 801 taktet etwas schneller und - was viel wichtiger ist - kann auf 3 Gigabyte RAM zugreifen. Hier noch einmal alle technischen Daten im Vergleich. 

  Xperia Z2 Xperia Z1
System Android 4.4 Android 4.3
Display 5,2 Zoll, Full-HD-TRILUMINOS-Display (1.920 x 1.080 Pixel) 5 Zoll, Full-HD-TRILUMINOS-Display (1.920 x 1.080 Pixel)
Prozessor Snapdragon 801, Quad-Core, 2,3 GHz Snapdragon 800, Quad-Core, 2,2 GHz
RAM 3 GB 2 GB
Akku 3.200 mAh 3.000 mAh
Interner Speicher 16 GB, microSD bis 64 GB 16 GB, microSD bis 64 GB
Kamera 20,7 MP (hinten), 4K-Video 20,7 MP (hinten)
Abmessungen 146,8 x 73,3 x 8,2 mm

144,4 x 73,9 x 8,5 mm

Gewicht 158 Gramm 169 Gramm
Konnektivität UMTS HSPA+, LTE, Bluetooth 4.0, NFC, W-LAN, USB 2.0 UMTS HSPA+, LTE, Bluetooth 4.0, NFC, W-LAN, USB 2.0
Preis 599 Euro (UVP), Marktstart im März 475 Euro (Amazon)

Fazit

Bei seinem Flaggschiff geht Sony den gleichen Weg wie Apple: das Produkt wird behutsam weiter entwickelt, dem Kunden werden Veränderungen nur in homöopathischen Dosen zugemutet. Erfreulich ist: Beim Z2 wurden die spürbaren Veränderungen genau an den richtigen Stellen vorgenommen, vor allem beim Display und bei der Kamera. Es handelt sich ganz klar um das gelungene Upgrade der Produktlinie. 

9 mal geteilt

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Wieso kapiert keiner das die drei punkte die mikrofone sind und die lautsprecher in der front sind wie beim htc one

  • Ich "hatte" das Xperia Z sowie das Xperia Tablet Z und war vom Design und der Verarbeitung sehr angetan. Leider konnten beide nicht mit ihrem Display glänzen und das ist schliesslich das worauf ich immer schaue ;) Beim Monitor spare ich ja auch nicht, den Augen zuliebe. Aktuell bin ich beim Note 3 und G-Pad 8.3 angelangt aber was SONY da im Moment abliefert, den Weg den sie gehen, kann man nur gut heissen. Wesentliche Punkte verbessern > auf den Punkt bringen. Gut so. Dann gibt es bestimmt bald wieder mehr Käufer :)

  • So wie es in der Tabelle steht, könnte man meinen, das Z1 hätte keine Frontkamera...

  • Interessant :-)

  •   17

    Das erste Handy, bei dem ich mit dem Gedanken spiele, mir eins zur UVP vorzubestellen, einfach weil der Hersteller es verdient, mal Kohle zu machen. Wenn da nicht die Sony typischen Kinderkrankheiten wären, die mich abhalten ...

  • Lieber Redakteur, ein Quantensprung ist die kleinst mögliche Zustandsänderung die wohl in der Physik bekannt, meist von einem hohen zu einem niedrigen Niveau, glaube meintest das Gegenteil.
    Z2 gefällt =)

  • Meint ihr das diese Zeitlupenaufnahme auch auf das Z1 kommt, weil das hab ich bei dem Handy vermisst und Fand das beim 5s do Geil?

    • bestimmt, spätestens 4.4 würde ich sagen! ;) ... Eigentlich ja mehr Software als Hardware-Anforderung, der Prozessor packt das locker, ebenso der Speicher, die Kamer scheint diesselbe zu sein, so: why not? ;)
      Wenn das sogar Apple mit seinem "Ding" schafft, dan Sony wohl erst recht! ;))

      • Ja denk ich auch (also ich hoffe es auch, weil mein Freund hat das 5s und gibt damit immer an und sagt das Apple besser is und ich will ihm zeigen das das eben nicht so ist) :))

  • frage an den tester: wie ist die verglasung vom display? wie beim z1 normales glas mit bruchsicherheitsfolie odr was anderes?

    • Leider diesmal ohne folie. Hat wohl Beschwerden gegeben weil die leutr das nivht wussten. Zerkratzt halt schneller und die Konsumenten dachten das display zerkratzt so schnell. ;)

  • Geil :o

  • My1 24.02.2014 Link zum Kommentar

    4k video is neuer Rekord? Ich lache bloß...
    Note 3 konnte das doch auch...

    •   58

      4K ist vor allem ein Schlagwort für Poser ("Ey Alder! Mein Smartphone kann voll krass 4K! Das macht voll Eindruck in WhatsApp!). Entsprechende Monitore und TVs sind derzeit kaum lieferbar und wenn, dann nahezu unerschwinglich teuer.

      Außer um sinnlos Speicherplatz vergeuden, bringt diese Option in den kommenden drei bis vier Jahren (bis Monitor- und TV-Preise in erschwingliche Regionen gesunken sind) rein gar nichts. In vier Jahren sind wir gemäß Sonys "Fortschritt" dann beim XPeria Z10...

      • Das stimmt so nicht ganz. Sony hat ja schon seit einem Jahr 4K TVs im Programm. Sony stellt gerade eine neue Weiterentwickelte und auch teilweise auch kostenreduzierte Generation vor. Da passt es dann halt doch, dass genau diese Premium Smartphones auch die Auflösungen der Premium TVs von Sony unterstützt. Wer es nicht braucht kann ja mit HD Filmen und drei bis vier mal lange Videos drehen, bei gleichen Speicher.

      • Wers nicht braucht? Wer braucht es denn? Völlig ungeachtet der Auflösung sehen doch Handy Videos immer noch total schrottig aus. Wenn man sich den "Sprung" von 720p auf 1080p anguckt sieht man eigentlich kaum Unterschiede.. es sind die gleichen verwackelt/wabbligen (dank rolling shutter) Videos mit zu hoher Kompression und lausiger Belichtungsanpassung und lausigem kontinuierlichem Fokus. Nur halt höher aufgelöst. Tendenziell wird mit höherer Auflösung sogar stärker komprimiert, was den ursprünglichen Gedanken dann vollends ad absurdum führt.

        Das ganze ist halt einfach zum überwiegenden Teil marketing. Die verbaute Hardware kann einfach größenbedingt überhaupt nicht mit dem Anspruch von hoher Qualität mithalten, den 4k ja ohne Frage suggeriert. Die Auflösung steigt, das Bild bleibt fast gleich schlecht. Die Auflösung ist einfach kein entscheidender Faktor. Egal, der Konsument denkt das aber also freut sich die Marketing-Abteilung, dass man so billig den Eindruck von high-end erzeugen kann.

        Objektiv bleiben Begriffe wie 1080p und 4K im Handy einfach Poser-specs. Nur der "braucht" es.

    • Stimmt! Text ist angepasst, danke für den Hinweis.

  • Klingt gut. Aber ein Umstieg vom Z1 zum Z2 wird sich eher weniger lohnen denke ich.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!