Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 8 mal geteilt 9 Kommentare

Sony Xperia Z Ultra und LG G Pad 8.3 als Google Play Edition verfügbar

Das Xperia Z Ultra und das LG G Pad 8.3 werden über den Google Play Store verkauft, mit einem unveränderten Android 4.4 KitKat als Betriebssystem - dem gleichen System also, das auf den Nexus-Geräten von Google läuft. In den USA kann man beide Geräte bereits bestellen, für 649 Dollar (Z Ultra) beziehungsweise 349 Dollar (G Pad 8.3). Über einen Verkauf in Deutschland ist bisher nichts bekannt.

sony z ultra google play edition size
© Sony Mobile

Beide Modelle kommen mit einem entsperrten Bootloader und der aktuellsten Android-Version, und Käufer können sicher sein, künftige System-Updates immer sehr schnell zu bekommen. Der Nachteil: Spezielle Software-Extras und Dienste der Hersteller fehlen, der Nutzer bekommt Android immer genau so wie Google es entwickelt hat. Das ist übrigens auch der Grund für die Umbenennung des Sony-Modells: Weil ihm die Xperia-Benutzeroberfläche mit den Sony-Diensten fehlt, verkauft Google es unter dem Namen "Sony Z Ultra", der Zusatz "Xperia" fällt weg. 

Technische Daten

  Z Ultra LG G Pad 8.3
Display LCD IPS, 6,4 Zoll, 1.920 x 1.080 Pixel, 341 ppi  LCD IPS, 8,3 Zoll, 1.920 x 1.200 Pixel, 273 ppi
System Android 4.4 Android 4.4
Prozessor Snapdragon 800, Quad-Core, 2,2 GHz Snapdragon 600, Quad-Core, 1,7 GHz
Arbeitsspeicher 2 GB 2 GB
Interner Speicher 16 GB + microSD 16 GB + microSD
Konnektivität LTE, WLAN 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0, NFC, HDMI (MHL) WLAN 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0, HDMI (MHL)
Infrarot-Sensor nein ja
Kamera 8 MP (Rück), kein Blitz; 2 MP (Front)  5 MP, LED-Blitz (Rück), 1,3 MP (Front)
Akku 3.050 mAh 4.600 mAh
Abmessungen 179 x 92 x 6,5 mm 216,8 x 126,5 x 8,3 mm
Gewicht 212 g 338 g
Preis 649 Dollar 349 Dollar
lg gpad google play edition
Das LG G Pad 8.3 in der Google Play Edition. / © Google

In Deutschland kann man die Geräte nicht bestellen und es ist auch unwahrscheinlich, dass Google sie demnächst hier anbieten wird. Schließlich wurden auch die Google Play Editions von HTC One und Galaxy S4 nie in Deutschland verkauft. Man kann aber den Umweg über Dienstleister wie Borderlinx gehen - wie das geht, verraten wir hier

8 mal geteilt

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • hatte mal ein nexus 7 ein absoluter kraus das pure android ist zum kot..., wenn alle nur noch pur android machen, würde ich mein s4 verkaufen ,tocuh wiz ist einfach hammer, meine meinung.


  • Google tut sich keinen großen Gefallen damit, aber naja, scheinbar lohnt sich ja das Ausschließen von anderen Regionen, sonst würden se es nicht machen.


  • Finde gut, dass es Auswahl gibt!


  • Das LG Tablett wird jetzt fast interessant. Auf der IFA hat es einen gute. Eindruck hinterlassen.


  • ich stimme Chris zu. Da gibt es nicht hinzuzufügen


  • es müsste von jedem topmodel eine Google Play Editionen geben das wäre nice


  • Sehr schade. Ansprechende Modelle von Sony mit nativem Android wären für mich sehr interessant.

    Als "altgedienter" Nexus-User (Nexus S, Nexus Galaxy und zur Zeit Nexus 4) stellt sich eine gewisse Nexus-Müdigkeit ein. Ein neues Nexus Gerät löst zur Zeit bei mir keinen Kaufreflex aus - was in erster Linie mit der Kameraschwäche der Nexus-Reihe zusammenhängt.

    Ich nutze die Kamera eigentlich doch ziemlich häufig und ärgere mich beim Nexus regelmäßig über eine lahme Auslösungszeit und verwaschene Bilder. Ich bin gerne bereit, ein bisschen mehr für eine gute Kamera auszugeben.

    Andererseits stören mich die Herstelleraufsätze. Samsung Tocuh Wiz kommt schon einmal überhaupt nicht in Frage. Die Sonyaufsätze sind weniger aufdringlich (auch wenn es hier keine klare Linie von Sony gibt), aber immer noch störend. Hier sehe ich es auch nicht wirklich ein, für ein paar hundert Euro mehr (im Vergleich zum Nexus) auch nur einen Kompromiss zu bekommen.

    Und so sehr ich die Leistungen von CyanogenMod und Co. auch respektiere - das ist für mich keine ernsthafte Alternative. Ich spiele gerne mit meinen Smartphones rum. Aber wenn ich mir für 600 EUR ein Gerät kaufe, dann sehe ich es nicht ein, dass ich als erstes mit dem frickeln anfangen soll.


  • geht damm aich die funktion mit dem auge und diesem knockon ? ich frage mich immer ob diese sensoren bei aosp dann gehen ^^


  • lässt sich dann theoretisch ein normales G Pad auch mit aosp bespiepen ? dann hätte man ja das selbe Ergebnis.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu