Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Test #IFA18 7 Min Lesezeit 60 Kommentare

Sony Xperia XZ3 im Hands-on: Japans Antwort auf das Galaxy S9

Mit dem Sony Xperia XZ2 und dessen Compact-Ableger begann für Sony Mobile eine Reise in die Zukunft. Diese Reise erreicht mit dem Xperia XZ3 nun seine nächste Station. Die Ambient Flow Designsprache wurde feingeschliffen und notwendige Optimierung der Software inklusive der Integration von neuen Technologien wurden endlich im neuen Xperia XZ3 umgesetzt. In unserem ersten Hands-on-Test zum Sony Xperia XZ3 zeigen wir Euch, ob Sony endlich in allen Aspekten mit Samsung, Huawei und Co. auf Augenhöhe operiert.

Endlich passt alles zusammen

Lange hat man Sony belächelt, sei es wegen dem sturen Festhalten an ein etwas angestaubtes Design, oder auch dass man es nicht schafft, aus seinen Bildsensoren das Optimum an Qualität herauszuholen und so von seinen Kunden namens Samsung, Apple, Google und auch Huawei vorgeführt wird. Aber wer über Jahre hinweg die Sony-Smartphones genutzt und mit diesen Eigenheiten gelebt hat, der wird merken, dass Sony Mobile sich mindestens schon seit dem XZ Premium auf dem langen Weg der Transformation befindet. Das brandneue Xperia XZ3 ist nur ein weiterer Beweis, dass sich Sony im Wandel befindet.

Design optimiert

Der radikale Designschwenk von Omnibalance zu Ambient Flow ist das sichtbarste Zeichen, dass Sony eine weitere Hürde auf dem Weg in eine neue Zukunft genommen hat. Leider gab es beim Xperia XZ2, dem ersten Sony Mobile Smartphone im modernen Kleid, einiges zu bemängeln. Das Smartphone war schwer, die Display-Einfassung passt nicht zu dem modernen Kleid und der Fingerabdrucksensor ist eine ergonomische Hölle, die man erst nach mehreren Monaten der Nutzung halbwegs verinnerlicht hat. Leider wurde gerade der letzte Kritikpunkt des Xperia XZ2 beim Xperia XZ3 nicht angegangen.

AndroidPIT sony xperia xz3 colors
Beim Xperia XZ3 hat Sony das neue Ambient Flow Design optimiert und gleichzeitig Gewicht eingespart. / © AndroidPIT

Aber immerhin, Sony speckt das Xperia XZ3 beim Gewicht ab und verpasst dem Smartphone eine weniger bauchige Rückseite, was bei mir persönlich den Eindruck hinterlässt, dass das XZ3 besser in der Hand liegt. Schaltet man das Xperia XZ3 ein, dann springt einem ein weiteres Element ins Auge, das sich harmonischer in das Ambient Flow Design der Xperia-Smartphones der Neuzeit einfügt: Die Display-Ecken. Diese sind nun wie bei sehr vielen Smartphones im Jahr 2018 abgerundet.

AndroidPIT sony xperia xz3 curved screen
Premiere bei einem Sony Xperia Smartphone: Das XZ3 verfügt über ein gebogenes Display mit OLED Panel. / © AndroidPIT

Klar, auf die Ecken starrt man selten, aber es hat mich schon etwas am Xperia XZ2 gestört. Wesentlich spannender für die breite Masse ist der Umstand, dass Sony erstmals in einem Xperia-Smartphone ein OLED-Display verbaut hat. Das 6 Zoll große Panel ist sogar seitlich gebogen und man könnte schon die Vermutung anstellen, dass hier ein Samsung-Panel verbaut wurde. 

Neben diesen augenscheinlichen größeren optischen Veränderungen verstecken sich kleinere Akzente, die das Xperia XZ3 vom XZ2 unterscheiden. So gibt es eine kleine Notch, aber bevor die Notch-Hasser laut schreiend den Artikel hier verlassen, gebe ich Entwarnung. Die Notch ist wirklich klein und sitzt auf der Rückseite und bildet einen Übergang vom Aluminium-Rahmen oberhalb des USB-Typ-C-Anschlusses. 

AndroidPIT sony xperia xz3 connector
Und das Xperia XZ3 hat doch eine Notch! Zum Glück auf der Rückseite als Designelement. / © AndroidPIT

Ein Display zum Verlieben

Zurück zum Display. Ob das neue OLED-Panel nun von Samsung kommt, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt nicht sagen. Wichtiger als der Hersteller des Panels ist aber, dass Sony Mobile endlich gemeinsam mit der Fernseher-Sparte am gleichem Strang zieht. Außerdem begründet der japanische Konzern die Nutzung von IPS mit der besseren Sichtbarkeit bei hellen Umgebungen, während OLEDs mehr für dunkle Szenen und auch das Umfeld seine Stärken hat.

AndroidPIT sony xperia xz3 front
Sony hat das Xperia XZ3 sinnvoll technisch, als auch optisch verbessert.  / © AndroidPIT

Und wirklich satt sind somit auch die Schwarz-Werte und die Farben werden lebendig dargestellt. Selbstverständlich ist das Display des Xperia XZ3 laut Sony für HDR-Content schon ausgelegt. 

Dank des seitlich gebogenen Displays, spendiert Sony dem Xperia XZ3 auch ein neues Feature, leider nur mit einem verwirrenden Namen: SideSense. Anders als Active Edge bei Google oder HTC Edge Sense, ist Sonys SideSense nicht im Rahmen des Smartphones integriert. Viel mehr verwendet man die gebogenen Seiten des Displays, um Aktionen auszuführen. Einfaches oder doppeltes Tippen an diesen Display-Zonen lösen Aktionen wie Kamera oder Sprachassistenten aus. Nettes Gimmick, das zwar bei dem nicht finalen Geräten schon ganz gut funktioniert, aber ob das wirklich einen Mehrwert bringt, muss man sich in einem Langzeit-Test anschauen.

Alte Kamera mit neuer Software 

Endlich hat Sony meine Rufe erhört und die Kamera-App endlich nicht nur überarbeitet, sondern von Grund auf neu gestaltet. Die Hardware ist aber weiterhin die aus dem Xperia XZ2, ein 19 MP Exmor R Sensor, der Super Slow Motion Videos mit 960 FPS aufzeichnen kann. Vorbei sind die Zeiten mit verwirrenden Apps in der Kamera App und unlogischen Einstellungunsmöglichkeiten.

Wenn man die App startet, kommt es einem etwas vor, als ob sich Sony bei der Entwicklung der Software von Samsung hat inspirieren lassen. Aber gegenüber der noch im XZ2 Premium eingesetzten Kamera-App ist das ein gewaltiger Sprung. Hinsichtlich Funktionen und Features gibt es aber nichts Neues bei der App.

AndroidPIT sony xperia xz3 camera app
Endlich! Das Xperia XZ3 hat eine neue und verständliche Kamera-App erhalten. / © AndroidPIT

Interessant ist noch die neue Schnappschuss-Funktion. Auch wenn das Xperia XZ3 weiterhin über eine dedizierte Kamera-Auslöse-Taste verfügt und man mit Hilfe dieser die Kamera auch aus dem Standby starten kann, so hat sich Sony gedacht, es geht auch schneller. Durch das Hochnehmen des Smartphones in horizontaler Postion startet die Kamera selbstständig und zeigt wie am Anfang eines James Bond Trailers eine runde Öffnung mit dem Kamerabild an. ein einfaches Tippen reicht nun und das Bild landet im Bilderordner des Xperia XZ3. 

Wem das als Spielerei noch nicht ausreicht, der kann sich schon mal darauf vorbereiten, dass 3D-Kopfscans bei Sony-Smartphones bald auch kleine Animationen wie Augenzwinkern und Lächeln beherrschen. Bis zum Verkaufsstart wird dieses Feature zwar nicht erhältlich sein, soll aber später per Update für die Kamera-App nachgeliefert werden.

AndroidPIT sony xperia xz3 side sense
Mit SideSense kann man den Einhand-Modus auslösen. / © AndroidPIT

Schon kurz nach der IFA soll es mit dem Verkauf des Xperia XZ3 losgehen. Im Auslieferungszustand wird Sony das Xperia XZ3 schon mit Android 9 Pie ausliefern, so dass man davon ausgehen kann, dass die Kamera-App und inklusive einige modellunabhängige Features wie animierte 3D-Scans via Software- und App-Update auch auf ältere Xperia XZ-Modelle aufgespielt werden können. Preislich visiert Sony einen Verkaufspreis von 799 Euro an. Solange noch Xperia XZ2-Modelle gefragt sind, wird das Modell weiterhin verkauft, aber der Preis wird sich wohl bei knapp 549 Euro neu ausrichten. 

Sony Xperia XZ2 Premium: Technische Daten

Abmessungen: 158 x 80 x 11,9 mm
Gewicht: 236 g
Akkukapazität: 3540 mAh
Display-Größe: 5,8 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 3840 x 2160 Pixel (760 ppi)
Kamera vorne: 13 Megapixel
Kamera hinten: 19 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 8.0 - Oreo
Benutzeroberfläche: Xperia UI
RAM: 6 GB
Interner Speicher: 64 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 845
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,45 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 5.0

Macht Lust auf mehr

Sony hat beim Xperia XZ3 einige Kritiken gegenüber dem XZ2 angenommen. Nach den wenigen Stunden mit dem Xperia XZ3, auch wenn die Software noch nicht die finale Version war, machte das Xperia XZ3 einen wesentlich runderen Eindruck, als noch das XZ2. Dank des 6 Zoll großen OLED-Panels wird das XZ3 sicher ein sehr gutes Smartphone zum Konsumieren von hochauflösende Videos sein und auch für Gamer kann das XZ3 dank leistungsstarker Hardware sicherlich ein gutes Tool sein. Die größten Fragezeichen gibt es aber noch in Sachen Akkulaufzeit und der Qualität der Fotos und Videos. Hat Sony durch den Wechsel auf die QHD-Auflösung vielleicht seinen Dauerläufer-Charakter eingebüßt? Und sorgt die neue Kamera-App vielleicht nicht nur dafür, dass das Handling der Software weniger Kopfschmerzen bereitet, sondern auch die Qualität der Fotos und Videos besser werden? Diese Fragen können wir hier im ersten Hands-on leider noch nicht beantworten, aber sobald das finale Testmuster bei uns in der Redaktion gelandet ist, legen wir einen besonderen Augenmerk darauf. Bis dahin kann man dem XZ3 seine Ambitionen als Alternative zu einem Samsung Galaxy S9+, Google Pixel 2 oder Huawei P20 Pro nicht absprechen. 

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Holger Feldmann vor 3 Wochen

    War schon immer ein Fan von Sony Smartphones, aber jetzt fangen die auch schon an mit den komischen krummen um die Ecke gebogenen Displays. Sorry Sony, ich bin raus!

  • ait vor 3 Wochen

    Einhandmodus ist etwas komplett anderes Tim.
    An diesem weiteren mißglückten Kommentar über eine Sonygerät erkennt man sehr deutlich deine Aufgabe bei Androidpit.

    Ich als Applenutzer finde das was Sony macht in vielen Bereichen interessant.
    Samsung indessen meist lachhaft.

  • Tim vor 3 Wochen

    "Endlich passt alles zusammen"
    Ehm.. es hat sich faktisch quasi nichts geändert... die Klinke fehlt nach wie vor, der Fingerscanner ist an einer absolut bescheuerten Position, das Gerät gleich auch nach wie vor eher einem Stück Seife, als einem Smartphone und so weiter...
    Dazu kam jetzt lediglich noch hinzu, dass es jetzt auch dort ein nerviges Edge-Display gibt...

    Immerhin die Kamera-App wurde ENDLICH, nach gefühlt Jahrzehnten endlich mal überarbeitet.

    Alles in allem finde ich es einfach nur schade, dass Sony sich so sehr von seinem tollen, kantigen Design entfernt und lieber auf Einheitsbrei setzt...

  • fdy vor 3 Wochen

    Bams.... was für ein Schlag unter die Gürtellinie....

    Die Begeisterung für Sony ist wieder ein Stück gewichen.

    Nachdem Sony es ja geschafft, dass bisher gestandene Design
    welches unverkennbar ein Sony Smartphone ausgemacht hat
    (OmniBalance) über die Planke gejagt hat um uns mit einem
    Buckelwal zu beglücken und für die Homogenität des Buckels
    auch noch die Klinkenbuchse geopfert hat geht
    es weiter in eine Richtung die Sony in den Einheitsbrei rührt.

    Ja Sony, Eure Klinkenbuchse war die beste ? Warum ?
    ANC vom Gerät raus, ein 40 Euro Headset von Sony per Amazon
    dran gestöpselt und es war Stille um einen rum.
    Dieses Extra gabs per Gerät, leider vorbei. (MDR-XX31 z.B.)

    Das tolle kantige Design, welches dass Handy wunderbar fest in
    einer Klemmhalterung am Rad sitzen ließ, vorbei....
    Jetzt lag der Buckel auf, aber hey, da gabs ja noch was...

    Double Tap to Wake....
    War dass Handy in einer Klemmhalterung und somit der Powerbutton
    verdeckt, weil er ja mittig am Rahmen saß..... Patsch Patsch und ab dafür...
    Und da war dann die Geschichte mit dem rauspatschen.....
    Klasse, jedesmal das Gerät aus dem Halter fummeln um es anzuschalten...

    Aber gut, Sony hat ja noch mehr Vorteile, nehmen wir dass schöne plane
    Display... Ihr wisst schon, dass wo die Hartglasscheibe drauf hält,
    ohne dass Sie nur am Rand geklebt ist, also so richtig hält
    damit kein Staub hinter kommt....
    Ach verdammer Mist, rund ist ja in, schon gut schon gut, es war einmal...

    Wir haben ja noch den Fingerprintsensor im Anschalter, Handy hoch und entsperrt
    ohne Gelenkschaden - ach, auch nicht mehr da.... HMMMMM.....

    Aber jetzt kommt was geiles.... SLCD Bildschirm, kennt sicher jeder von
    Euch. Das sind die wo man dass Navi lassen laufen kann ohne dass Tom Tom
    oder andere Apps die Statusleiste einbrennen lassen....
    Halt so anders als bei Samsung und den ganzen anderen Zauberern
    die auf AMOLED schwören.
    Ne SLCD, wo weiß wirklich weiß ist und nicht Beige...
    OH Moment, ich habe gerade Sony kauft OLED zu gelesen.....
    Ja, ne Sony, ist klar... ich lass Euch jetzt mal in meinen Kopf gucken,
    da ist ein 9 Monate altes Note 8 von Samsung, welches möglichst nie
    statische Motive anzeigt, im querformat navigiert wird,
    manchmal auch um 180 Grad gedreht, damit dieses sch.... Display
    nicht einbrennt und da war dieser Gedanke sich ein neues Sony zu holen,
    damit man auf dem Rad auch mal die Karte laufen lassen kann
    ohne dass Display zu töten. Weil beim Samsung trotz größter
    Vorsicht (Launcher mit transparenter Statusleiste etc. nach 8 Monaten
    der erste Burnin sichtbar wird) und dann kommt ihr und werft dass
    nächste Alleinstellungsmerkmal mit Anlauf über die Schüppe.

    An dieser stelle bitte keine Sätze von Garantie und noch nie eingebrannt:
    S3 / Note 3 / Note 4 / S7 / Note 8 bei jedem Samsung waren nach 12 Monaten Farbverfälschungen in der Statusleiste da.
    Und wer sein Handy mit größeren DoT (Display On Time) draußen
    nutzen möchte - Autonavi / Fahrrad Navi, etc. der weiß dass es zwangsläufig passiert.
    Ja ich möchte mein Handy auch draußen nutzen können und in praller Sonne, da
    kann man im Overbright förmlich riechen wie dass Leben aus dem blauen Amoledpixeln verdampft.....

    Und dann entäuscht es auch noch, dass seit 3 Generationen immernoch
    der gleiche Sensor in der Kamera sitzt. Da hat man den IMX586
    in der Schublade und könnte bei den Kameras endlich wieder aufschließen
    und dann dauert es noch eine Generation weil dass Ding zur IFA auf den Markt muss.
    So wird dass nix...

    Ja und dann wäre da noch der Akku, ich meine Hallo, bei dem Gewicht dürften es
    noch ein Paar mAh mehr sein, dass wäre sinnig, aber lieber statt Akku
    einen völlig hirnverbrannten VibraBrumsel Motor einbauen der dass Handy zur Musik zuckt anstelle von Laufzeit, welches höchtens bei jungen und älteren Singlefrauen Anklang finden sollte, nach dem Motto 0190 und sechs mal die X - Ruf mich an *klatsch klatsch*.

    Ne Sony verschwindet in der Masse, früher hat Sony mal gesagt, wasserdicht ist toll,
    dass war irgendwie innovativ, ANC mit einfachen Mitteln - innovativ und die letzten Monate wird einfach nur noch Schlechtes kopiert und seit mir nicht böse, Audioqualität sollte man auch nicht mehr so hoch loben, wenn man jedesmal so einen ollen Adapter ran bammseln muss. Ein Smartphone wie jedes andere auch....

    PS: Mein Z5 Compact von Euch hat letzten Monat einen neuen Akku bekommen, einige Tausend Kilometer Display ON-Time auf dem Fahrrad ein stahlendes weißes Display
    und sieht aus wie am ersten Tag - mit Kopfhörerbuchse.
    Wenn ihr möchtet schicke ich Euch ein Foto, damit ihr seht wie ein klasse Smartphone aussieht - fürs nächste mal.

60 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Manchmal wird im Artikel vom XZ3 und manchmal (vor allem bei den Specs) vom XZ2 Premium gesprochen. Das verwirrt etwas :(

    UbIx


  • Ich find dieses Handy sehr gelungen 👌besser als das S9.


  • Finde das XZ3 eigentlich recht interessant und auch vom Design her endlich modern. Das einzige was mir ein wenig Sorgen macht sind die Kamera und die Position des Fingerabdrucksensors.
    Zudem finde ich das die UVP im Vergleich zu anderen Herstellern noch verhältnismäßig angemessen ist. Klar, für ein Smartphone weiterhin viel zu teuer aber immerhin weit unter 1000€ und einigermaßen preisstabil sind die Sony Phones auch.


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Naja wirklich preisstabil sind sie jetzt auch nicht ^^ das XZ2 ist erst seit wenigen Monaten erhältlich und der Preis ist schon um über 200€ gefallen.


      • ait vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Da Tim ein Samunggerätenutzer ist wird er wissen das Samsunggeräte den höchsten Preisverfall haben.


      • Sollte man annehmen.


      • Für Samsung ist nur eines entscheident. Der Einkaufspreis muss die Kosten und einen Teil der zukünftigen Investitionendecken.

        Wenn ein Teil der Sparte nicht kostendeckend läuft wird das an anderer Stelle kompensiert.
        Stichwort Mischkalkulation.
        Wann, wie, wo , und ob strategisch geplant ist Samsungs Betriebsgeheimnis.

        Der Preisverfall sagt nichts über die Gerätequalität aus.
        Ist aber zum Vorteil von Tim und anderen Nutzern.

        Also immer locker bleiben.


  • Mhhh, also wenn ich jetzt vor Paar Tagen ein verfügbares XZ2 gekauft hätte würde ich mir erneut ver.... vorkommen 😯😬😧

    Sony macht halt wieder zu schnell Nachfolger ohne Sinn und Verstand!

    Immerhin hat das XZ3 wenigstens endlich OLED Panels was ja bei den 4K TVs ja auch im Sortiment ist!


  • ait vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Sehr interessant ist die seitliche feine Bedienung, damit wird alles noch schneller gemacht.
    Das ist schlechtweg clever .


  • Ist doch schonmal besser. Zwar wieder ohne Klinke und auch noch mit Edges aber immerhin wurden die Kritikpunkte zum Teil angegangen. Hier scheinen die Edges auch nicht zu übertrieben zu sein, sieht zumindest so aus als hätte man noch einen minimalen Seitenrand. Sony scheint langsam aber sicher die Probleme ausmerzen, auch wenn der Wegfall der Klinke und das neue Design immernoch schmerzen.


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Welche Kritikpunkte wurden denn angegangen? Ich sehe keine (positive) Veränderung... wurde eher nur noch schlimmer dank den Edges...


      • @Tim
        "Welche Kritikpunkte wurden denn angegangen?"
        Jetzt Mal ehrlich Tim, hast du den Artikel gar nicht gelesen oder einfach nur nicht verstanden?
        Da werden die positiven Veränderungen doch leicht verständlich beschrieben.
        Langsam wird es albern mit diener Kritik an allem was nicht von Samsung kommt.


      • Nicht ganz richtig wird gleich von Tim kommen da er ja auch dort Kritik übt. Wenn es aber gegen Sony geht, dann ist er immer ganz vorne mit dabei, ups stimmt ja nicht das bilde ich mir ja nur ein.


      • Wenn ich mir das XZ2 und das Ding hier anguck dann hat sich schon was getan. Klar ist es nicht perfekt aber Sony kann es nur langsam angehen, wenn die jetzt wieder so viel dran ändern und damit floppen wären die ganz weg vom Fenster. Ich finde das ist schonmal eine Steigerung zum letzten Gerät und das XA2 Plus sieht auch ziemlich nett aus und hat alles was ich mir z.B. so wünsche. An dem Gerät sieht man auch dass Sony auch noch den alten Stil drauf hat, nachdem aber immer nur von zig Testseiten Kritik am Aussehen kam wurde das ganze eben verändert, da kann man sich bei den ganzen Drecksseiten bedanken dass die alle meinten Sonys Design wäre ja so veraltet.

        UbIx


      • Ja ich gebe dir zu 100% recht. Und leider ist es bei der Technik und dem Markt schon immer so gewesen. Und wenn man es direkt anspricht, dann hat man natürlich nie recht, wie immer.


  • Jetzt hat der Markt noch ein Smartphone was aussieht wie alle anderen! Komischerweise möchten Menschen sich in vielen bereichen individualisieren, beim Smartphone sieht es anders aus. Da geben erst alle ruhe wenn sich alles gleicht.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern