Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 29 Kommentare

Sony kündigt Xperia XZ2 Premium an und lässt die Fans noch weiter warten

Kaum läuten das Xperia XZ2 und das XZ2 Compact eine neue Sony-Smartphone-Ära ein, schon kündigt der japanische Hersteller mit dem Xperia XZ2 Premium ein weiteres Smartphone-Highlight an. Erstmals wird ein Sony-Xperia-Smartphone dabei mit einer Dual Kamera ausgestattet werden, welche sich mit hohen ISO-Werten vor allem für Aufnahmen in nicht idealen Lichtbedingungen eigenen soll.

Schon während des Mobile World Congress ließ Sony ein paar Informationshäppchen bezüglich der eigenen Dual-Kamera-Einheit, die sich aktuell in Entwicklung befindet, fallen. Schon damals wurde spekuliert, dass Sony das Modul in einem zu dem Zeitpunkt noch nicht angekündigten Xperia-XZ2-Smartphone verbauen wird. Jetzt bestätigt eine Pressemitteilung genau das. 

XZ2 Premium mit Fokus auf extreme Lichtverhältnisse

Gute Fotos und Videos in schlechten Lichtverhältnissen möglichst Rauscharm einzufangen ist eine schwierige Aufgabe für Smartphone-Hersteller und den Produzenten von Bildsensoren. Um ISO-Werte von 51.200 bei Fotos und 12.800 bei Videos zu erreichen, kombiniert Sony in der Motion-Eye-Dual-Kamera den 19 Megapixel auflösenden und 1/2,3 Zoll großen Exmor RS Sensor mit integriertem DRAM mit einer 12 Megapixel auflösenden Schwarz-Weiß-Einheit der gleichen Sensorgröße. Während der der RGB-Sensor mit einer Blende von f/1.8 auskommen muss, erhält der Monochrom-Sensor eine Blende von f/1.6.

Sony XZ2 Premium Camera
Erstmals kombiniert Sony einen RGB- mit einem Monochome-Sensor zu einer Dual-Kamera. / © Sony Mobile

Um die Bildinformationen aus beiden Sensoren sowohl bei Fotos, als auch bei Videos schnell zusammenzufügen, hat Sony einen neuen Bildsignalprozessor mit dem Namen AUBE Fusion entwickelt. Dank diesem Signalprozessor kann das Xperia XZ2 Premium Unschärfe-Effekte bei Fotos ausgeben und auch Monochrom-Effekte sowohl in Videos als auch bei Fotos abbilden. 

Komplettiert wird das Kamera-Setup des Xperia XZ2 Premium durch eine Frontkamera mit einen 1/3,06 Zoll großem Sensor und einer Blende von f/2.0. 

XZ2 Premium erhält 4K HDR Display

Beim erst seit kurzem erhältlichem Xperia XZ2 setzte Sony in Dachen Display noch auf ein LCD-Panel mit Fuill-HD+. Solch ein Display im Premium einzusetzen passt nicht, deshalb wird das Premium über ein 4K-HDR-Display verfügen. Ob dieses Display dann weiterhin auf IPS-LCD-Technologie setzt, erwähnt Sony nicht.

Sony xperia xz2 premium camera
Das Xperia XZ2 Premium kommt zunächst in zwei Farben im Sommer 2018 auf den Markt. / © Sony

Mehr RAM und mehr Akku-Kapazität

Das neue XZ2 Premium wird nicht nur mehr Kameras und ein Display mit höherer Auflösung erhalten, sondern es gibt im Vergleich zu dem aktuell im Handel befindlichem XZ2 noch ein wenig mehr RAM, sechs statt vier GByte, und auch die Akku-Kapazität wächst auf 3.540 mAh (XZ2: 3.180 mAh). Leider schlägt sich das ganze Mehr auch in der Größe und vor allem dem Gewicht des Smartphones nieder. Schon das Xperia XZ2 gillt mit knapp 200 Gramm nicht gerade als Leichtgewicht, das XZ2 Premium überragt sein Geschwistermodell in allen Dimensionen und zählt mit 236 Gramm definitiv zu den Schwergewichten unter den aktuellen Smartphones. 

Verkaufsstart noch im Sommer

Erhältlich soll das Xperia XZ2 Premium noch in diesem Sommer sein. Vorläufig erstmal nur in Chrome Schwarz und Chrome Silber. Sicherlich wird Sony noch weitere Farbversionen nach dem Launch nachreichen. Einen Preis für das Xperia XZ2 Premium nennt Sony aktuell noch nicht, aber da das Xperia XZ2 mit einer UVP von 799 Euro in den Handel gegangen ist, könnte ein Preis dicht an der 1.000-Euro-Marke durchaus möglich sein.

Sony Xperia XZ2 Premium: Technische Daten

Abmessungen: 158 x 80 x 11,9 mm
Gewicht: 236 g
Akkukapazität: 3540 mAh
Display-Größe: 5,8 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 3840 x 2160 Pixel (760 ppi)
Kamera vorne: 13 Megapixel
Kamera hinten: 19 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 8.0 - Oreo
Benutzeroberfläche: Xperia UI
RAM: 6 GB
Interner Speicher: 64 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 845
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,45 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 5.0

Quelle: Sony Mobile

9 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 2:1 Ein Handy und eine Hantel in der Zeit. =D


  • Mit dem guten Display sieht man dann noch besser wie schlecht die Bilder sind die die Geräte von Sony machen.... Eigentor.


  • Sebo vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Warum ständig wieder mehrere Versionen eines Gerätes? Irgendwann blickt man gar nicht mehr durch....

    Pro Geräteklasse einfach ein Gerät, der geneigte Käufer wird da schon irgendwo zugreifen.
    Wenn ich von jedem Gerät mehrere Versionen anbiete kann ich auch gleich ein Small, mid, High und premium draus machen, die sich dann preislich und technisch zwar klar unterscheiden damit sie in die jeweilige Klasse hinein passen aber lasse den Namen und das Design.


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Naja an sich ist das schon gut so... Nicht jeder will ein Phablet, aber eben vielleicht trotzdem High-End.
      Da wäre es Schrott, wenn nur das Phablet Top Specs kriegt und die kleineren Geräte schlechtere.
      Genauso umgekehrt. Nicht jeder braucht/will High End, möchte aber dennoch ein Phablet...

      An sich wäre die beste Lösung bestehend aus 9 Geräten. Drei Einsteiger, drei Mittelklasse und drei High-End, je in drei Größen.


    • Das macht Sony doch schon seit Jahren so. Normalgröße, Compact und eben das Premium was quasi den Zwischenschritt zur nächsten Generation bildet. Und natürlich noch günstigere Modelle. Mehrere Versionen eines Gerätes hat ja jeder Hersteller, das wird auch so bleiben. Zumindest ein großes und ein kleineres High-End-Modell bringt so ziemlich jeder.


      • Sebo vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ja schon, aber mittlerweile fangen die ja an aus einem Gerät ja wieder ne eigene komplette Reihe zu machen.

        Ich hätte das so im Kopf:

        Sony XY....
        als small etwas kleiner und schwächer
        Als Mid etwas größer, etwas stärker
        High wieder etwas größer und stärker,
        Premium, andere Materialien, größer stärker
        Maxi, etwa ausgestattet wie High aber das größte Gerät.

        Das Design wäre dabei überall bis auf Kleinigkeiten identisch, Unterschiede unter der Haube, wie Speicherausstattung, Kamera, Materialien, Akku, Display....

        Eigentlich nicht viel anders wie es Apple macht. Das normale iPhone, das Plus und SE. Das hat zwar ein anderes Design aber wenn dafür das gleiche genommen würde hätte man genau das Szenario. X und 6S jetzt mal außen vor...
        Die Geräte verkaufen sich ja gut also ist die Vorgehnsweise nicht falsch. Das Portfolio muss nicht unbedingt riesig sein um alles abzudecken. Das könnte auch Updates etwas beschleunigen.

        Aber ein einzelnes Gerät wieder in 3 oder gar 4 Geräte zu unterteilen als normal, compact, premium und noch was finde ich subobtimal.


      • H.E. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        "Das Portfolio muss nicht unbedingt riesig sein um alles abzudecken. Das könnte auch Updates etwas beschleunigen. "

        Aha guter Ansatz, gibt das bitte mal an Samsung so weiter dort wäre dies angebrachter als bei Sony.


      • Nur wären dann die kleineren Geräte schwächer, genau das will Sony ja nicht. Das macht ja Sonys Compact-Reihe besonders, dass die seit Jahren (bis auf das X Compact) auch in den Compacts High-End-Hardware verbauen.


      • Sebo vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ja das macht Sony richtig. Es ist eben schwer da wirklich alles richtig abzudecken.
        Meist heißt klein eben schwach und billig.


      • Sebo vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Naja stimmt, aber man muss Samsung zu Gute halten dass deren Portfolio schon größer war. Mittlerweile ist es im Vergleich recht übersichtlich.

        Sony soll es lassen wie es ist. Wenn sie ein Premium machen wollen dann lieber ein komplett neues Gerät.
        Huawei geht ja auch schon den Weg mit dem P20 und 3 Ausführungen. Blickt doch niemand durch.


      • macht Mercedes mit seinen Geländewagen auch so. Gibt es ja auch um die 10-15 Modelle

        Sebo


      • Sebo vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Nicht nur bei den Geländewagen. Und nicht nur Mercedes allein.
        Vorbei die Zeiten in denen ein Modell eigenständig war.
        Eine A-C-E-G-M-S-SL....Klasse und nicht noch mal unterteilt in mehere verschiedene Typen.
        Warum CLA Kombi wenn ne CKlasse weit mehr Platz bietet preislich kaum Unterschied besteht?


    • Das ist für Heavy Users, die Heavy Handys mögen.

      H.E.


  • Puhh nach knapp 240 Gramm kommt einem jedes normale Handy als Fliegengewicht vor?

    Wieso sind die neuen Sony im Vergleich zur Konkurrenz doch recht schwer geraten?

    Am "kleinen" 3500 mAh Akku kann dies ja kaum liegen 🔋
    Bei dem Gewicht hätte Lenovo ein 7000er Moto Z3 Play gemacht!

    Wünsche Sony natürlich gute Erfolge 2018, aber die neuen Rückseiten gefallen wir überhaupt nicht 😒


    • U Mü vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Ziegelstein mit Telefon- Kamera -u Internetfunktion


      • Die Kameramodule sind fast schon mittig angebracht... Da wird bei vielen der Zeigefinger sein, schließlich müssen 240 rutschige Gramm sicher gehalten werden ☝

        Das alte Omni Balance Design fand ich besser. Sony hätte doch nur auf Oled Screens, 18:9 Format und kleine Ränder umsteigen sollen 📱😉


      • Ich bin derselben Meinung. Omni Balance war toll und originell. Jetzt sieht es mehr wie HTC aus. Und in der Zeit ist es gar nicht so toll. Fingerabdrucksensor ist unbequem. Es sollte ein bisschen oben sein.


  • 236 g ??? Auch vom Gewicht her ein bisschen arg viel für 5,8 Zoll... ganz abgesehen von der Dicke :-(

    U Mü


  • Wozu eine neue Dual-Optik, wenn sie es mit der Software doch wieder versaubeuteln?

    U Mü


    • H.E. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Tja wenn du das jetzt schon alles so genau weißt, dann stelle ich mal die frech die Behauptung auf, das du es besser kannst.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern