Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
13 mal geteilt 41 Kommentare

Sony Xperia XA1 und XA1 Ultra im Hands-On

Sony hat in der Vergangenheit viel in die Mittelklasse investiert. So haben sie die sogenannte “Super-Mittelklasse” ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um Smartphones, die in der Mittelklasse angesiedelt sind, aber Features der Oberklasse mitbringen. Im Falle von Sony, geht es vor allem um das Design, die Kamera und die Qualität des Bildschirms. Und genau in diesen drei Bereichen finden wir Verbesserungen beim Xperia XA1 und XA1 Ultra vor.

Sony Xperia XA1: Preis und Verfügbarkeit

Das Sony Xperia XA1 und XA1 Ultra wurden heute auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Das Xperia XA1 wird hierzulande bei 279 Euro liegen, während das XA1 Ultra für 379 Euro zu haben sein wird. Die Geräte werden in Weiß, Gold und Schwarz erhältlich sein. Genaue Infos zur Verfügbarkeit sind leider noch nicht bekannt.

Sony Xperia XA1: Design und Verarbeitung

Die XA-Serie unterschied sich von anderen Sony-Modellen vor allem durch die etwas anders geformten Ränder. Dieses Merkmal ist auch in der diesjährigen Ausgabe, dem XA1 und XA1 Ultra, vorzufinden. Insgesamt wirkt das Design und die Verarbeitung entscheidend verfeinert, auch wenn der obere und untere Rand um den Bildschirm im Gegensatz zu anderen Modellen etwas größer ausfallen. Dies liegt vor allem an den verbauten Sensoren und Modulen.

AndroidPIT Sony Xperia XA1 Ultra 77
Die Rahmen des Xperia XA1 wirken groß. / © AndroidPIT

Am unteren Rahmen befindet sich der Lautsprecher hinter einem Gitter und der USB-Typ-C-Anschluss. Der Rahmen ähnelt der Verarbeitung her stark dem des Sony Xperia XZ und besteht komplett aus Metall. Das Xperia XA1 Ultra trägt noch etwas mehr Metall als das kleiner XA1 und kommt daher eleganter rüber.

Am oberen Rahmen beider Geräte finden wir einen 3,5-mm-Klinkenanschluss vor, den Sony wohl nicht so schnell aufgeben möchte, wie andere Hersteller.

Oben auf der Front ist beim Xperia XA1 Ultra die Selfiekamera untergebracht, die deutlich größer wirkt als beim XA1. Die Ultra-Serie von Sony ist aber dafür bekannt, vor allem auf bessere Selfies zu setzen.

Beide Smartphones sind 8 mm dick, allerdings wirkt das XA1 Ultra wegen dem größeren Bildschirm dünner. Das XA1 ist angenehm kompakt, was Menschen mit kleineren Händen zu Gute kommt.

Mir gefiel das Handling beim XA1 besser als beim großen Bruder, da es sich einfach angenehmer in der Hand anfühlt. Das ist natürlich ein sehr subjektiver Eindruck und manch andere werden das größere Modell bevorzugen. Durch den Einsatz höherwertiger Materialien, vor allem beim XA1 Ultra, wirken beide Geräte belastbarer als der Vorgänger. Dieser fühlte sich immer etwas fragil an, auch wenn es an der Verarbeitung kaum etwas zu meckern gab.

AndroidPIT Sony Xperia XA1 Ultra 3
Das Xperia XA1 Ultra ist bedingt durch die Größe nicht gerade handlich / © AndroidPIT

Sony Xperia XA1: Display

Der Bildschirm des XA1 Ultra ist einer der großen Stärken des Smartphones. Dieser ist ganze 6 Zoll groß und löst in Full-HD auf (1920 x 1080 Pixel). Die Farben des LCD-Panels sind leuchtstark, der Kontrast ist gut und auch die Helligkeit ist sehr gut. Der Bildschirm ist allerdings wirklich riesig und da hier die Ränder deutlich kleiner sind als beim kleineren XA1, bekommt man das Gefühl, man hätte nur noch den Bildschirm in der Hand.

Der Bildschirm des XA1 ist ähnlich gut, halt nur im kleineren Format. Dieser misst in diesem Fall 5 Zoll und löst in HD auf. Es handelt sich auch hier um ein LCD-Panel und das Display kommt auf eine Pixeldichte von 294 ppi. Die Schärfe und die Details sind aber beim XA1 Ultra etwas besser wegen der höheren Auflösung.

Sony Xperia XA1: Software

Glücklicherweise hat es Sony geschafft, die neuen Smartphones mit aktueller Software auszustatten. So werden das XA1 und XA1 Ultra mit Android 7.0 Nougat und der Xperia UI ausgestattet. Die eigene Oberfläche hat sich allerdings nicht wirklich zur Vorgängerversion geändert.

Die neuen Features, wie zum Beispiel die neuen Shortcuts in der Statusleiste und die Multi-Window-Funktion, liefert daher Android Nougat selbst, nicht die Sony Xperia UI. Es gibt zwar ein paar neue Wallpaper und Themes, aber das war es dann auch schon von Sonys Seite.

AndroidPIT Sony Xperia XA1 11
Die Telefone werden mit Android Nougat ausgeliefert./ © AndroidPIT

Sony Xperia XA1: Performance

Die Hardware gehört nicht zu entscheidenden Unterschieden zwischen den beiden Modellen. In beiden Smartphones verrichtet ein Mediatek MT6757 mit 8 Kernen seine Arbeit. Unterschiede gibt es beim Arbeitsspeicher, der beim XA1 mit 3 GByte bemessen ist und beim XA1 Ultra mit satten 4 GByte. Beide Geräte sind mit 32 GByte Hauptspeicher ausgestattet, der per MicroSD-Karte mit bis zu 256 GByte erweitert werden kann.

Der MT6757 ist ein 64-bit-Prozessor und etwas leistungsstärker als der MT6753, der von Sony in mehreren Mittelklasse-Smartphones der letzten 2 Jahre eingesetzt wurde. Die Performance der beiden Smartphones sollte im Alltag aber so oder so keine wirkliche Hürde darstellen. Vor allem durch den anständig bemessenen Arbeitsspeicher sollten auch Spiele kein Problem sein. Dies müssen wir aber natürlich noch in unserem ausführlichen Test genauer feststellen.

Sony Xperia XA1: Audio

Beide Smartphones sind mit Stereo-Lautsprechern ausgestattet. Dies ermöglicht deutlich besseren Sound beim Filme Gucken, Spielen oder Videos Gucken. Die Lautsprecher befinden sich oben und unten auf der Front.

AndroidPIT Sony Xperia XA1 3
Die Stereo-Lautsprecher befinden sich auf der Front. / © AndroidPIT

Sony Xperia XA1: Kamera

Wie schon weiter oben erwähnt, ist eins der Hauptmerkmale der Ultra-Serie die bessere Selfie-Kamera. Diese löst beim XA1 Ultra mit 16 Megapixel auf und ist mit dem Sony Exmor RS Sensor mit einem 22 mm Objektiv ausgestattet.

Mit einem solchen Objektiv sind noch bessere Selfies und Groufies möglich, da mehr Details aufgenommen werden können (im Sinne von mehr Menschen auf einem Foto). Selfie-Fans sollten hier sehr glücklich werden. Das Xperia XA1 legt hingegen weniger Wert auf die Front-Kamera. Diese löst nur mit 8 Megapixel auf und hat einen Exmor R Sensor.

Die Hauptkameras der beiden Modelle sind die selben. Beide lösen mit 23 Megapixel auf. Beide Kameras haben ein 24 mm Objektiv und unterstützen eine Technologie namens Clear Image Zoom. Laut Sony Mitarbeitern sollen Fotos, die mit 5-fach-Zoom aufgenommen wurden, weniger Rauschen aufweisen, auch bei schlechteren Lichtverhältnissen.

Das ein sehr interessantes Versprechen von Sony, bedenkt man die Kamera-Software des Herstellers, die bisher dafür bekannt war, Bilder gerne etwas zu weich zu zeichnen, um Rauschen zu unterdrücken. Leider fällt der Eindruck dieser automatischen Nachbearbeitung meist negativ aus, da die Bilder oftmals recht verwaschen wirken. Wir werden uns aber die Kameras des XA1 und XA1 Ultra in unserem Test genauer ansehen und vor allem diese Aussage überprüfen.

Videos können mit beiden Smartphones in Full-HD aufgenommen werden. Die Tatsache, dass keine 4K-Aufnahmen möglich sind, ist etwas enttäuschend, wird aber wohl mit der Hitzeentwicklung zu tun haben.

AndroidPIT Sony Xperia XA1 Ultra 7
Die Kamera des Sony Xperia X1A. / © AndroidPIT

Sony Xperia XA1: Akku

Im größeren Xperia XA1 Ultra ist ein 2700-mAh-Akku verbaut, im kleineren ein 2300-mAh-Akku. Sony verspricht grundsätzlich 2 Tage Laufzeit für seine Smartphones, was vor allem durch den speziellen STAMINA-Modus möglich sein soll, laut Sony.

Beide Geräte unterstützen dank USB-Typ-C-Anschluss eine Schnellladefunktion namens Qnovo. Die Geräte werden mit dieser Technologie schnell aufgeladen und gleichzeitig will Sony dabei den Akku schonen. Auch hier müssen wir natürlich die Technik einen genaueren Test unterziehen.

Qnovo setzt also vor allem auf lange Akkulaufzeiten, im Gegensatz zu den meisten anderen Schnellladetechnologien, welche den Akku meist mehr strapazieren und die Laufzeit über die Lebensdauer des Akkus immer weiter verkürzen.

Sony Xperia XA1: Technische Daten

  Sony Xperia XA1 Sony Xperia XA1 Ultra
Abmessungen

145 x 67x 8 mm

143 g

165 x 79,2 x 8 mm

187 g

Akku 2300 mAh 2700 mAh
Bildschirm 5 Zoll / 1280 x 720 Pixel / 294 ppi 6 Zoll / 1920 x 1080 Pixel / 367 ppi
Kamera

Hauptkamera: 23 Megapixel

Frontkamera: 8 Megapixel

Hauptkamera: 23 Megapixel

Frontkamera: 16 Megapixel

Prozessor MediaTek Helio P20 Octa-Core, max. 2,3 GHz MediaTek Helio P20 Octa-Core, max. 2,3 GHz
Speicher

32 GByte interner Speicher, erweiterbar

3 GByte Arbeitsspeicher

32 GByte interner Speicher, erweiterbar

4 GByte Arbeitsspeicher

 

Vorläufiges Urteil

Sony hat hier zwei interessante neue Mittelklasse-Smartphones vorgestellt. Der Hersteller hält an der Formel des letztjährigen Xperia XA fest und verbessert die wichtigsten Aspekte der Serie. Sony spricht mit den Smartphones die preissensitive Klientel an, die trotzdem Wert auf gute Qualität legen.

Spieler und Fans von Multimedia sollten direkt einen Blick auf das XA1 Ultra werfen, nicht allein wegen der wohl längeren Akkulaufzeit. Das neue XA1 konkurriert nicht mehr direkt mit dem Xperia X. Dieser Umstand hat im letzten Jahr für viel Verwirrung gesorgt. In diesem Jahr hat Sony einen anderen Konkurrenten im Blick: das Moto X Play.

Bald werden wir von Sony unsere Testgeräte erhalten und uns dann die wichtigsten Aspekte der beiden Smartphones genauer ansehen. Bisher machen das Xperia XA1 und XA1 Ultra einen sehr guten Eindruck.

13 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

41 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Wird das Handy wasserdicht sein ?
    Danke schonmal im Vorraus.

  • Moritz vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich finde die Ränder viel zu dick :/

  • Ultra sind die Ränder oben und unten. Omg Sony

    • C. F. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Wären Dir oben und unten weniger Ränder, aber dafür wesentlich dicker lieber gewesen? Jeder heult doch rum, wenn ein Smartphone mal etwas dicker als 6,5 oder 7mm ist. Jetzt stell Dir mal vor, das hätte dann 8,5 oder sogar 9mm?.......Waaaaa.....ein no go......das Ding ist viel zu fett.......Leute - irgendwo muß die Technik nunmal rein. Wenn nicht in die Höhe, dann in die Länge oder Breite. Ihr wollt 4k Displays, immer den auf dem Markt schnellsten verfügbaren Prozessor, alles mögliche an Pillepalle und Firlefanz, und.......laaaaaaange Akkulaufzeit. Tja, einen Tod muß man dann eben sterben. Ist leider so.

  • Tiago vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Schlimmer als HTC mit der One M Reihe😅

  • Peter vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Sony verspricht 2 Tage Laufzeit? Die Frage ist, bei welcher Display On Zeit? 2 Tage und länger sind mit jedem Smartphone möglich, wenn man es dementsprechend wenig nutzt. Diese Aussage von 2 Tage Laufzeit könnte eigentlich jeder Hersteller machen.

  • Takeda vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Mir gefällt der dicke Rand oben und unten nicht, sowie der Akku.

  • dee n. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    2300 und 2700 😑 ach Sony

    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Ja, die Werte haben mich auch irritiert. Mir macht nur Hoffnung, dass Sony bisher immer gute Akkulaufzeiten hinbekommen hat, aber bei so kleinen Akkus scheint das zweifelhaft... mal abwarten :)

      • Peter vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Hmm.. Eigentlich hörte man in den letzten Jahren immer das. Sony eher unterdurchschnittliche Akkulaufzeiten hatte. Das letzte Sony Smartphone mit guter Laufzeit war noch das Z2. Huawei schafft bei einem 6 Zoll Display und einem kleineren Gehäuse 1300 mAh mehr Akku. Das ist wirklich ein extremer Unterschied.

      • Dem ist aber nicht so, ich weiß nicht wer sich die erwähnten schlechten Akkulaufzeiten immer ausdenkt und da ich Poweruser bin weiss ich ganz wie lange er hält, auch bei moderater Nutzung wo er selbstverständlich deutlich länger hält.

      • Peter vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Die schlechten Laufzeiten sind ja nicht ausgedacht, sondern durch sämtliche Tests bestätigt. Ebenso ist es eine Tatsache das andere Hersteller viel mehr Akku in deutlich kleineren Gehäuse verbauen. Poweruser ist genau wie die Laufzeit ein sehr dehnbarer Begriff. Dann solltst du am Tag mindestens 6 bis 8 Stunden Display On Zeit haben. Da erst fängt für mich der Begriff Poweruser an.

      • Und genau das habe ich.
        Wenn man aber nicht Stundenlang daran sitzt und es durchschnittlich benutzt kommt es definitiv über den Tag.
        Natürlich kommt es aber auch da wieder darauf an, was läuft im Hintergrund, nutzt man Stromfresser wie Navi und Wlan (obwohl man draussen ist) usw.. 😃

      • C. F. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Ich benutze mein Xperia X compact für "meine" Verhältnisse durchschnittlich und habe eine Akkulaufzeit von ca. 4-5 Tagen. Liegt vielleicht auch daran, daß ich einem tagausfüllenden Job nachgehe und nach Feierabend auch noch diverse Verpflichtungen oder Vergnügunegn habe, und nicht den ganzen Tag mit dem Smartphone am "whatsappen" oder daddeln bin. Von daher ist die Aussage der Akkulaufzeiten im Alltag individuell zu sehen.

      • Peter vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Natürlich ist die Akkulaufzeit sehr individuell zu sehen, da die Nutzung so unterschiedlich ist. WhatsApp verbraucht bei mir sehr wenig Akku. Aber 4-5 Tage Laufzeit schaffte ich damals in den 90er Jahren auch nicht mit einem Nokia Handy.

    • Moritz vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Ja...komisch

  • Wie kommt ein 5 Zoll HD Display auf 450 ppi? 294 sind es eher. Da ist selbst das Moto G5 mit FHD auf 5" bei 2800ma/h Akku und einem Preis von 199€ einen Schritt voraus. Wenn Design Geschmackssache ist....

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!