Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

6 mal geteilt 46 Kommentare

Sony Xperia XA1 im Test: Netter Versuch, aber nein danke

Sony liefert dieses Jahr erneut ein Mittelklasse-Smartphone, diesmal mit dem Namen XA1, als Nachfolger des Xperia XA, das letztes Jahr im Februar veröffentlicht wurde. Für wen ist dieses neue Smartphone gedacht? Kann es seinen Vorgänger schlagen? Welcher Konkurrenz steht das neue Sony-Smartphone gegenüber? Was sind seine Stärken und Schwächen? All diese Fragen wollen wir in unserem Test des Sony Xperia XA1 beantworten.

Smartphone-Meldung: “Nicht genug Speicherplatz verfügbar.”
Kennst Du das auch?
50
50
12465 Teilnehmer

Bewertung

Pro

  • sehr schmale seitliche Displayränder
  • Angenehme Bedienoberfläche

Contra

  • Langweiliges Design
  • nur HD-Auflösung
  • Minimum Helligkeit zu hoch
  • schwacher Sound

Günstigstes Angebot: Sony Xperia XA1

Bester Preis

Sony Xperia XA1: Preis und Verfügbarkeit

Auch in diesem Jahr hat Sony seine neue Mittelklasse auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentiert. Seit April 2017 ist das Xperia XA1 für 279 Euro im Handel erhältlich. Bei Online-Anbietern gibt es das neue Sony-Smartphone aber mitunter schon günstiger. In der Box befinden sich neben dem Smartphone noch ein Ladegerät und passende Kopfhörer.

Das Xperia XA1 ist in 4 Farben erhältlich: Schwarz, Weiß, Gold und Pink, welche alle mit 3 GByte RAM und 32 GByte internem Speicher ausgestattet sind.

Sony Xperia XA1: Design und Verarbeitung

Das Design des Xperia XA1 orientiert sich an der traditionellen Design-Sprache von Sony. Viele kritisieren Sony für das ewig gleiche Design, da sich alle Smartphones des Herstellers doch sehr ähnlich sehen. Mit 145 mm Höhe und 67 mm Breite ist es etwas größer als der Vorgänger, welches 143,3 mm hoch und 66,8 mm breit war. Dafür ist es mit 0,1 mm marginal dünner geworden und kommt auf glatte 8 mm. Mit 143 Gramm bringt es allerdings 6 Gramm mehr auf die Wage.

AndroidPIT sony xperia xa1 review 3786
Die Rückseite ist aus Kunststoff gefertigt. © AndroidPIT

In der Praxis liegt das Smartphone gut in der Hand. An sich ist es auch in einer Hand gut zu bedienen, allerdings stört die Höhe mitunter. Die Ränder an den Seiten sind erfreulich schmal gehalten und das Gefühl eines randlosen Displays kommt an diesen Stellen durchaus auf.

AndroidPIT sony xperia xa1 review 3789
Sony setzt auch in der Mittelklasse auf USB-Typ-C. © AndroidPIT

Hinsichtlich Anschlüssen und Bedienelementen gibt es keine Überraschungen. Auf der linken Seite finden wir die Schlitten für SIM- und MicroSD-Karte (jeweils ein eigener Schlitten). Sony bietet das neue Modell auch als Dual-SIM-Smartphone an, bei dem 2 SIM-Karten und eine MicroSD-Karte genutzt werden kann. Für unseren Test stand uns aber die normale Version zur Verfügung.

Sony verbaut keinen Fingerabdrucksensor

Auf der rechten Seite finden wir den typischen Power-Button und die Lautstärke-Tasten vor. Sony hat sich leider dazu entschieden, dem XA1 keinen Fingerabdrucksensor zu spendieren, was durchaus eine Enttäuschung ist. Am oberen Rand ist der Klinken- und am unteren Rand der USB-Typ-C-Anschluss untergebracht.

AndroidPIT sony xperia xa1 review 3807
SIM- und MicroSD-Karte haben jeweils einen eigenen Einschub. © AndroidPIT

Auf der Rückseite hat sich Sony für ein nicht ganz so hochwertiges Material entschieden und verbaut Kunststoff. Auch wenn es sich durchaus gut anfühlt und nicht billig aussieht, hätte man sich auch in dieser Klasse ein etwas moderneres Material gewünscht. Das ist mitunter das größte Problem beim Design des Xperia XA1. Auch wenn es typisch Sony an sich gut aussieht und das Smartphone wirklich gut verarbeitet ist, ist es alles andere als innovativ. Auf der Vorderseite fallen direkt die wirklich sehr großen Ränder oben und unten auf, was vor allem durch die gewünschte Symmetrie entsteht. Aber dieses Design passt schlichtweg in Zeiten von Galaxy S8 und G6 nicht mehr in das Jahr 2017. Ein Honor 5X hatte zum Beispiel ein ähnliches Problem, was aber durch die Platzierung des Herstellerlogos zumindest etwas verschleiert wurde.

Sony Xperia XA1: Display

Der IPS-Bildschirm des Xperia XA1 misst 5 Zoll. Das Smartphone-zu-Bildschirm-Verhältnis liegt bei 70,9 %, was an sich nicht ganz schlecht ist. Das Design mit seinen sehr dünnen Rändern an den Seiten des Bildschirms und den sehr großen Rändern oben und unten wirkt aber etwas komisch. Das Display löst in HD auf und kommt so auf eine Pixeldichte von 294 ppi. Für einen Kaufpreis von 279 Euro, geht das in Ordnung, eine höhere Auflösung wäre aber natürlich wünschenswert gewesen. Auch günstigere Konkurrenten können das klar besser, wie zum Beispiel das Honor 5C.

In der Praxis liefert das Display gute Ergebnisse. Die Farben werden größtenteils sehr gut wiedergegeben und auch wenn das Display nicht perfekt ist, ist es angenehm zu nutzen. Bis auf einen Faktor: Die Helligkeit. Auch bei der geringsten Helligkeitsstufe ist das Display noch immer recht hell und stört in dunklen Umgebungen, zum Beispiel in der Nacht oder wenn man gerade aufgewacht ist. Wie Ihr Euch vorstellen könnt, ist das nicht gerade angenehm. In helleren Umgebungen ist die Helligkeit aber natürlich sehr angenehm.

AndroidPIT sony xperia xa1 review 3774
Die Helligkeit stört in dunkleren Umgebungen. © AndroidPIT

Euch stehen verschiedene Konfigurationen zur Verfügung, um den Weißabgleich, die Bildschirmgröße und die automatische Backlight-Regelung einzustellen. Nicht unbedingt besonders, aber durchaus nützlich.

Sony Xperia XA1: Software

Sony installiert auf dem Xperia XA1 Android 7.0 Nougat mit dem Sicherheitspatch von April 2017. Dass nicht Android 7.1 vorinstalliert ist, enttäuscht natürlich, sollte aber niemanden wirklich überraschen. Des Weiteren bietet Sony auch seinen Nachtmodus auf diesem Smartphone nicht an, welcher Blau-Töne herausfiltert, um die Augen zu schonen.

Wie immer installiert Sony auch seine eigene Oberfläche, Xperia UI, welche sehr nah an Stock-Android ist. Sie setzt sich aber über Form und Farben der Icons, Veränderung der Menüs und natürlich der Sony-Apps vom puren Android ab. So gibt es zum Beispiel eine PlayStation-Apps, einen Sony Store (“What’s new” genannt) und eine eigene News-App, welche Nachrichten und Wetterinfos vereint. Die gute Nachricht: Viele der vorinstallierten Apps können deinstalliert werden.

sony xperia xa1 software
Die Sony-Oberfläche ist zurückhaltend. © ANDROIDPIT

Sony Xperia XA1: Performance

Das Sony Xperia XA1 ist ein Mittelklasse-Smartphone, erwartet also keine Wunder. Es kann nicht mit aktuellen Flaggschiff-Smartphones a la Samsung Galaxy S8 oder LG G6 mithalten. Das soll es mit seinem MediaTek MT4757 Helio P20 Prozessor und Mali-T880MP2-GPU aber auch gar nicht. Hinsichtlich Speicher stehen Euch 3 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte interner Speicher zur Verfügung, welche mit einer MicroSD-Karte um bis zu 256 GByte erweitert werden kann. Zum Vergleich, das Xperia XA war mit einem Helio P10 Prozessor, einer Mali T860MP2 GPU und 2 GByte Arbeitsspeicher ausgestattet.

Im Alltag ist das Xperia XA1 kein Rennpferd, offeriert aber insgesamt eine zufriedenstellende Performance, die den alltäglichen Aufgaben gewappnet ist. Solltet Ihr an Highend-Smartphones gewöhnt sein, wird Euch die geringere Geschwindigkeit auffallen. Käufern von Mittelklasse-Smartphones sind aber gewillt, diesen Deal einzugehen. Während meiner Testphase sind 2-3 Apps abgestürzt, wobei sich hier natürlich die Frage stellt, ob das System oder die App Schuld trägt. Insgesamt sind aber keine größeren Probleme aufgetreten.

Wenig überraschend, fallen die Benchmark-Ergebnisse nicht gerade berauschend auf.

Sony Xperia XA1 Benchmarkergebnisse

  3DMark SlingShot ES 3.1 3DMark SlingShot ES 3.0 3DMark Ice Storm Unlimited Geekbench Single Core Geekbench Multi Core PCMark Work Performance PCMark Storage Google Octane 2.0
Sony Xperia XA1 646 937 1376 827 3720 4837 2985 4453

 

Sony Xperia XA1: Audio

Der Lautsprecher auf der Front ist ausschließlich für Telefonate gedacht, der Lautsprecher am unteren Rand für Multimedia. Letzterer ist leider nur ein Mono-Lautsprecher (das Gegenteil wäre für ein Mittelklasse-Smartphone doch überraschend gewesen). Die Audio-Qualität ist akzeptabel, gehört aber eindeutig nicht zu den Stärken des Smartphones, da vor allem die Kraft fehlt.

AndroidPIT sony xperia xa1 review 3789
Der untere Lautsprecher ist für Sound aus Videos, Musik und Spiele gedacht. © AndroidPIT

Das Problem besteht leider auch beim Einsatz von Kopfhörern. Während des Musikhörens müsst Ihr die Lautstärke auffällig hoch einstellen, damit Ihr in lauteren Umgebungen auch anständig Musik hören könnt. In den Einstellungen finden sich verschiedene Möglichkeiten den Sound anzupassen, zum Beispiel sorgen die dynamischen Einstellungen für etwas mehr Lautstärke.

Bei Telefonaten sind keine auffälligen Probleme zu berichten. Man wird gut verstanden und auch das Verständnis des Gegenübers funktioniert reibungslos.

Sony Xperia XA1: Kamera

Das Xperia XA1 ist mit einer 23 Megapixel-Hauptkamera mit einer Blendenöffnung von f/2.0, Phasenerkennung, LED-Blitz und Laser-Autofokus ausgestattet. Sony hat dem neuen Smartphone auch weitere Funktionen wie das Erkennen von Lächeln und einem HDR-Modus spendiert. Theoretisch hätten wir hier also eine wirklich interessante Smartphone-Kamera vor uns.

Die Praxis enttäuscht allerdings etwas. Grundsätzlich sind die Kontrastwerte nicht wirklich gut und auch wenn der Kamera ganz 23 Megapixel zur Verfügung stehen, fehlen oftmals überraschend Details in Bildern. Werden die Lichtverhältnisse schlechter, leidet auch die Bildqualität, das Rauschen ist aber allgemein nicht so dramatisch wie bei manchen Konkurenten.

Unserem Foto-Experten Stefan ist aber noch etwas sehr interessantes aufgefallen: Im manuellen Modus werden Bilder nicht mit dem eingestellten ISO-Wert aufgenommen, was nur in den EXIF-Daten ersichtlich ist. Wir werden uns das noch genauer ansehen und Euch auf dem Laufenden halten, wenn wir neue Informationen dazu erhalten.

AndroidPIT sony xperia xa1 review 3799
Sony setzt mit 23 Megapixel wieder auf eine hochauflösende Kamera. © AndroidPIT

Die Bild-Leistung des Xperia XA1 ist insgesamt aber ganz gut und Käufer, die sich für ein Mittelklasse-Smartphone entscheiden werden durchaus zufrieden sein. Videos können in Full-HD-Auflösung und 30 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden.

Als Frontkamera kommt eine 8-Megapixel-Linse zum Einsatz, auch mit einer Blendenöffnung von f/2.0. Die Bilder sind nicht gerade beeindruckend, die Qualität reicht aber für das ein oder andere Selfie aus. 

Sony Xperia XA1: Akku

Der Akku des Sony Xperia XA1 misst 2300 mAh, was nicht gerade viel ist, auch für ein Mittelklasse-Smartphone. Den Alltag überlebt Ihr damit ohne größere Probleme, vor allem dank der niedrigen Auflösung des Displays. Solltet Ihr Euer Smartphone stärker beanspruchen, kann es gegen späten Nachmittag oder frühen Abend aber knapp werden.

Kurz gesagt, die Akkuleistung ist nicht außerordentlich und die Konkurrenz bietet mitunter deutlich mehr. Wie immer bei Sony ist auch hier der sogenannte STAMINA- und sogar auch der Ultra STAMINA-Modus an Bord, die für bessere Laufzeiten sorgen sollen.

Das Xperia XA1 braucht ca. 2 Stunden um komplett geladen zu werden.

Abschließendes Urteil

Sony hat seine Mittelklasse seit dem Xperia XA weiterentwickelt, aber sie bieten noch immer nicht ein perfektes Smartphone für den Preis. Das Design weiß noch immer zu gefallen, auch wenn es schon lange nicht mehr frisch daher kommt und die großen Balken oben und unten nerven. Die Kamera des neuen Smartphones kann hingegen leider nicht überzeugen. Die Performance übersteht locker den Alltag und Sonys Oberfläche ist angenehm zu bedienen, aber eine HD-Auflösung für 300 Euro anzubieten, ist in 2017 zumindest gewagt.

Wenn Euch das Sony Xperia XA1 nicht überzeugen kann, lohnt sich ein Blick auf das Samsung Galaxy A3 (2017) oder das Huawei P8 Lite (2017).

6 mal geteilt

46 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Also ich kann die Kritik gegenüber Sonys Designsprache überhaupt nicht verstehen. Gerade WEGEN des so eigenständigen und polarisierendem Design steht beim Smartphone Sony ganz oben für mich. Klar, nicht jedermanns Sache, aber es ist doch sehr angenehm dass es eben nicht wie ein Samsung oder Iphone Klon aussieht und als Sony sofort zu erkennen ist. Mir ist das schon sehr viel Wert. Und gerade das XA1
    mit seiner schmalen und langen Bauform mit Ecken und Kanten hat es mir angetan. Mal was anderes! Den optischen Einheitsbrei der anderen Hersteller kann ich nicht mehr sehen. Die Technik in diesem Modell reicht vollkommen, Gamer bin ich ohnehin keiner. Und in der Dual SIM Variante, dem Objekt meines Begehrens, hat es einen entscheidenden Vorteil. Ich kann zwei SIM Karten UND eine Speicherkarte einsetzen. Damit ein entscheidendes Kaufkriterium dem es der Konkurrenz welche immer mehr auf Hybrid Slots setzt (entweder zweite SIM oder zus. Speicherkarte) das voraus hat. Mit diesem Modell hat Sony in Sachen Preis Leistung meiner Meinung nach mal wieder alles richtig gemacht. Vor allem in der Dual SIM Variante. So wie mit dem Z1 Compact welches ich aktuell - noch immer - verwende, und welches schon seit 4 Jahren bei mir 24h/7d Einwandfrei seine Dienste erweist. Somit wäre auch das Thema Qualität bei Sony abgehakt. Spitzengeräte zum fairen Einstandspreis von dem sich andere Hersteller eine dicke Schnitte abschneiden können.


  • Guter Artikel mMn. Ein Phone, das keiner braucht zu dem Preis. Da gibt's einfach besseres. Das Design ist Geschmackssache, ich finde allerdings auch, dass die fetten Balken oben und unten nicht zu den schmalen Rädern an den Seiten passen.


  • Und wieder nur ei. Artikel mit den selben üblich langweilen Vorwürfen gegen Sony. Scheinbar findet ma. Sonst keine Kritik Punkte als das Design und die Kamera.

    Komisch das die meisten Sony Nutzer gerade deswegen eines kaufen.

    Und why the fuck ist sony nicht innovativ? Im Gegensatz zu allen anderen haben sie ihren komplett eigenen Stil und sehen nicht wie ein iPhone oder Samsung klon aus! Aber wahrscheinlich ist das genau der fehler, bei APit wird scheinbar nur ein solches Design als innovativ empfunden....

    Ich weiß schon warum ich APit nur noch zur Belustigung lese. Unkompetentes vorverurteilendes schmierblatt. Sorry für die harten Worte, aber es is einfach so.


    • Ein Glück ist Design Geschmackssache ;) Zum Handy selbst: Wenn es genauso beschissen ist, wie der Vorgänger, kann man es in die Tonne kloppen. Das Handy liegt nicht gut in der Hand, die Kamera ist wirklich unbrauchbar im Vergleich mit anderen Mittelklasse-Geräten.
      Innovativ bedeutet übrigens nicht nur, einen eigenen Stil zu verfolgen. Sicher, kreativ und herausstechend anders designt ist das XA. Schick oder innovativ jedoch nicht.
      Und die immer gleichen Vorwürfe gegen Sony haben schon ihre Berechtigung. In eigentlichem jedem Review eines Sony-Handys steht in irgendeinem Absatz Das Geld nicht wert/Kamera unterdurchschnittlich/Display nicht gut genug etc. Das zieht sich von der günstigen XA-Reihe bis hoch zu den Flagships. Ich hatte die alle schon mal für ein paar Stunden in Nutzung und war nie überzeugt.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        "Das Handy liegt nicht gut in der Hand, die Kamera ist wirklich unbrauchbar im Vergleich mit anderen Mittelklasse-Geräten. "

        Du hast das Gerät natürlich ausgiebig getestet und einen long-term-Test gemacht.


  • Ich liebe das Sony Design.


  • Es wird schwer in der Mittelklasse für Sony. Das kommende BQ Aquaris X liegt im selben Preisniveau , bietet aber von allem etwas mehr. Es wird mit Android 7.1.1 ausgeliefert , zudem werden 2 große Major Updates versprochen und zumindest alle 2 bis 3 Monate Sicherheitsupdates. Als UI kommt ein nahezu unverbasteltes Android zu Einsatz. Akku 3100 ma/h und recht effizienter SD 626.


  • Ich vermisse die Zeiten, in denen Sony eine bestimmte Strategie für Smartphones hatte. Jetzt nutz man das ganze Alphabet um die Handys zu benennen aber der Interessent hat keine Ahnung mehr in welcher Kategorie das Sony Handy steht.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Samsung zählt mit dem "S" vorne dran einfach immer einen Zähler weiter. Apple auch. Was ist daran z.B. innovativer?


      • Wer auf Innovation bei der Namensgebung baut, hat die Namensgebung nicht verstanden.
        Samsung hat die C, J, A und S Reihe. J ist billig, A ist Mittelklasse, S ist Premium. Die kann man besser unterscheiden als XA, XZ, X, usw.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        "A ist Mittelklasse, S ist Premium".....also wie bei Mercedes. Na ja, ist für mich nicht innovativer als bei Sony oder anderen Herstellern.


  • josef b vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Jetzt mal eine kurze Frage, wann sind die Autoren von "mehr als Full HD braucht es beim Smartphone nicht" zu "in 2017 nur HD anzubieten ist gewagt" umgestiegen.
    Ich erinnere daran wie das erste 4k Smartphone von SONY belächelt wurde, da diese Auflösung niemand brauche und der Display so nur unnötig viel Strom zieht.

    Und ich finde damals hatten die tester auch recht! Full HD ist immer noch absolut ausreichend! Da man auf diese Distanz und den kleinen Display sowieso keine Pixel erkennen kann!

    Ich finde in 2017 ein Smartphone mit "nur" Full HD anzubieten sollte eher gelobt werden, da damit die Akku Laufzeit erheblich zunimmt!! Und sind wir mal ehrlich, was ist euch am Smartphone wichtiger? Dass ihr mit eurer Vielzahl an unnötigen Pixeln prahlen könnt, oder dass ihr nicht um 16 Uhr spätestens zur Steckdose sprinten müsst?

    (mal abgesehen davon dass die meisten Inhalte trotzdem in Full HD angezeigt werden, unabhängig von höherer Displayauflösung da Apps und System größtenteils darauf programmiert sind. Manchmal denkt man sich dass sich die Autoren selbst mal mehr informieren sollten.)


    • Karl E vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Das XA1 hat wie das XA nur HD (ohne Full) und das wird im Artikel kritisiert. Full-HD oder HD bei einem 5-Zöller, der Unterschied ist aber aus meiner Sicht gar nicht relevant. Das Gerät ist schön, belanglos und kann als gutes Mittelklasseteil für zu viel Geld gesehen werden, es muss auf unter 200 € fallen um zu gefallen, da nützt die hoche MP-Anzahl bei der Kamera auch nichts. Plastik finde ich immer noch ein gutes Material für eine Smartphonerückseite.


    • St. B. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Dem kann ich mich nur anschließen. Das kommt mir wie schlechtreden vor.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Ich frage mich, was das Rumgesülze wegen der Auflösung soll. Auf der einen Seite wird das iPhone 7 wegen seinem tollen und knackscharfem Display gelobt, das hat aber nur 1334 x 750 Pixel bei 326 ppi. Mein Sony Xperia X compact hat 720 x 1.280 Pixel bei 322 ppi und sieht genau so scharf und detailreich aus. Und das bei lediglich HD !!! Leute - wir reden über ein Smartphone unterhalb von 300€ !!! Und nicht über die Oberklasse. Mann oh Mann..... Thema weit verfehlt.

        Hier hat einer einen Artikel geschrieben, der nur nakte Zahlen angeschaut hat, aber vom Gerät sonst keine Ahnung.

        "Aber dieses Design passt schlichtweg in Zeiten von Galaxy S8 und G6 nicht mehr in das Jahr 2017."

        Äääähhhh.....vergleichen wir jetzt Porsche mit Golf und Bauhaus mit Ikea? Wenn ich keine Ahnung habe, worüber ich schreibe, und schon gar nicht von Design, dann schreibe ich lieber nichts.


      • Für mich bleibt Design Geschmackssache und kann nur subjektiv beurteilt werden.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Klar. Die einen haben Geschmack für Design, andere eben nicht.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu