Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 10 Kommentare

Neuer Sony-Dienst my Xperia ausprobiert

Sony hat jetzt seinen Dienst my Xperia freigeschaltet, der die Fernsteuerung und Ortung des Smartphones erlaubt. Ich habe die Funktionen mit meinem Xperia ZL getestet. 

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
1586 Teilnehmer
sony my xperia test teaser
© AndroidPIT

Verfügbarkeit

my Xperia wird an alle Xperia-Geräte, die 2012/13 auf den Markt kamen, per Software-Update ausgerollt. Bei meinem Xperia ZL war der Dienst Bestandteil des Firmware-Updates auf Version 4.2.2.

Aktivierung

Nach der Installation wird in der Statuszeile von Android ein Hinweis auf my Xperia eingeblendet. Wenn Ihr darauf tippt, werdet Ihr direkt zum Menü geleitet (sonst unter: Einstellungen -> Xperia -> my Xperia). Hier legt Ihr den virtuellen Schalter um, hinterlegt eine E-Mail-Adresse samt Passwort und schon kann es losgehen. Wichtig: Sony verknüpft seinen Dienst mit der Google-ID auf dem Telefon, Ihr müsst Euch also mit einer Gmail-Adresse anmelden, damit es funktioniert.

my xperia 02
So findet Ihr my Xperia in den Einstellungen. / © AndroidPIT

Funktionen

Den Link zum Portal (https://myxperia.sonymobile.com) findet Ihr direkt in der Bestätigungs-E-Mail. Jetzt habt Ihr Zugang zum Web-Interface von my Xperia, das zu einem großen Teil aus der Karte von Google Maps besteht, nur am oberen Rand erinnert ein schwarzer Streifen mit dem Sony-Schriftzug daran, das hier nicht die Kartensoftware von Google geöffnet wurde. 

sony my xperia screenshot pc
So sieht my Xperia im Browser aus. / © AndroidPIT

Auf der linken Seite seht Ihr das Hauptmenü von my Xperia, alle Einträge sind selbsterklärend.

  • locate: Zeigt den Standort des Telefons auf der Karte an, die Zielgenauigkeit schätze ich auf drei Meter in Gebäuden, im Freien ist die Ortung auf den Meter genau. Die Ortungsdauer betrug in meinem Fall immer nur wenige Sekunden.
  • Sound Alert: Aktiviert das Display und startet einen Klingelton, was praktisch ist, wenn man das Telefon verlegt hat. Allerdings ist die Lautstärke des Klingeltons abhängig von der auf dem Telefon voreingestellten Lautstärke – wer sein Telefon also auf ganz leise gestellt hat, wird den "Sound Alert" definitiv überhören. Immerhin: Der "Sound Alert" bleibt nicht still, wenn man das Telefon komplett stumm geschaltet hat, ein leises Flüstern ertönt in diesem Fall. Hier muss Sony definitv noch nachbessern.
  • Lock: Sperrt das Telefon mit einer vierstelligen PIN. Bei Bedarf kann man auch noch eine Push-Nachricht dazu schreiben, die auf dem Sperrbildschirm eingeblendet wird. Funktionierte im Test tadellos.
  • Erase: Löscht laut Sony alle persönliche Daten und die installierten Apps auf dem Telefon. Für mich hört sich das wie ein "Hard Reset" an, ich habe es aber nicht ausprobiert. :-)

Fazit

Sony stellt einen runden Dienst vor, der mit einer modernen und auf das Wesentliche reduzierten Optik überzeugt und alle Remote-Basisfunktionen mitbringt, die ein solcher Dienst haben muss. Bei mir bleibt my Xperia jedenfalls ab sofort dauerhaft aktiviert.

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Danke für deine Antwort! Schade, sind beides nicht die Antworten die ich mir erhofft hatte :-D


  • @Michael:
    nein, ich habe das Update manuell aufgespielt.
    Wenn man einen Reset macht, kann man das Smartphone nicht mehr orten.


  • @ Autor: Hast du offiziell das Update auf 4.2.2 bekommen?

    Funktioniert die Ortung denn auch noch nach einem kompletten Reset des Smartphone? Das wäre doch das entscheidende Kriterium.


  • Jay@ schön für dich....


  • Jay 05.07.2013 Link zum Kommentar

    sony soll sich erst einnmal um anständige software auf den smartphones kümmern!

    mein xperia s war das letzte von Sony... monatelamg auf jb gewartet und dann läuft es nichtmal sp woe es soll!

    für diese art von dienst nitze ich voller zufriedenheit avast...


  • man kann ja Google+ auf einfach deaktivieren im account. man bekommt also nichts aufgezwungen ;-)


  • Haha, ok das stimmt, aber man muss keinen Google+ - Account aufgezwungen bekommen ;-)


  • @Mister Y
    Ja, echt blöd dass man einen Google-Account braucht um mit Google verknüpfte Dienste zu nutzen!
    Mein Auto braucht ja schließlich auch keine Räder zum Fahren! ;-)


  • Das s man sich immer bei Google anmelden soll...
    Kaum macht man einen YouTube - Account, bekommt man einen von Google+ dazu -_-


  • Wenns klappt super, haben aber doch mittlerweile alle und AV Apps bringen das auch gerne mit. Erinnere noch an den Dienst von HTC Sense. Geht das mittlerweile?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!