Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 102 Kommentare

Sony erklärt: Darum brauchen Android-Updates so lange

Vor knapp einer Woche hat Google Android 9 Pie veröffentlicht. Während die neue Version bei Pixel- oder Essential-Phones bereits ankommt, müssen Besitzer eines Samsung- oder Sony-Smartphones noch warten. Doch habt Ihr Euch jemals gefragt, warum die Updates so lange dauern?

Google hat die neueste Android-Version an die Pixel Phones verteilt. Wenn Ihr jedoch ein Smartphone von Samsung, Sony, HTC, Huawei und Co. besitzt, müsst Ihr Euch bis zum Update auf Android 9 Pie noch gedulden. In einem Blogpost erklärt Sony jetzt, zusammen mit der Bekanntgabe, welche Xperia-Smartphones aktualisiert werden, warum der Weg von Googles Release für Pixel Phones bis zu den Modellen von Drittanbietern so lange dauert. Bereits beim Oreo-Update wollte der Hersteller damit für mehr Verständnis für den späten Rollout werben.

Alles beginnt damit, dass Sony einige Wochen vor dem Release einer neuen Android-Version das sogenannte Platform Development Kit (PDK) von Google bekommt, um beispielsweise die eigenen Sony-Apps bereits anzupassen und sich auf Neuerungen der finalen Version einzustellen. Ist diese veröffentlicht, beginnt laut Sony aber erst die richtige Arbeit.

Sony software developement sony 01
Einen wirklich langen Vorlauf haben die Smartphone-Hersteller gar nicht. / © Sony

Viel Anpassen und eine Menge Tests

Da Sony nicht exakt alle Standard-Komponenten der aktuellen Qualcomm-Chips verwendet, muss zunächst der Teil des Betriebssystems angepasst werden, der für die Kommunikation zwischen Hardware und Software (HAL) zuständig ist, damit das neue Betriebssystem mit den Sony-Smartphones funktioniert. Dabei konzentriert man sich zunächst auf Basis-Funktionen wie Telefonieren, Messaging und Internet-Verbindung, um im nächsten Schritt eigene Anwendungen und Funktionen wie den Musik-Player, die Kamera-App oder den Lockscreen anzupassen. 

Sony software developement sony 02
Schritt für Schritt werden die Komponenten angepasst. / © Sony

Nun beginnt die erste Test-Phase, in der Modelle mit der neuen Version intern bei Sony verteilt werden, um Feedback zu sammeln und Probleme auszumachen. Parallel werden Labortests durchgeführt und weiteres Feedback von Sony-Vertrauten außerhalb des Unternehmens gesammelt. Bei Letzteren geht es dem Unternehmen um die Stabilität und Performance der Software.

Zeit, die Sache rund zu machen

Sind alle Tests erfolgreich durchgeführt, prüft Sony zum Abschluss, ob alle technischen Standards wie für Bluetooth und die WLAN-Verbindung sowie alle Ansprüche des Herstellers an die eigene Software erfüllt werden und es werden die Zertifikate dafür eingeholt. Dabei werden auch an Anpassungen für Modelle für bestimmte Mobilfunkanbieter geschraubt.

Sony software developement sony 03
Zeit die Sache abzurunden und zu Launchen. / © Sony

Es folgt der Release der neuen Android-Version für Sony-Smartphones in Wellen, um bei doch noch auftauchenden Problemen das Update zurückziehen zu können. Zudem werden bei Sony die eigenen und fremden Foren und Social-Media-Kanäle auf Feedback gescannt und weitere Updates mit möglichen Fehlerbeseitigungen zu verteilen.

Mehr Verständnis für das lange Warten auf ein Update?

Während es einige nur wenig überraschen wird, wie lange die Entwicklung von Software für ein Smartphone dauert, dürften vielleicht einige von dem Aufwand überrascht sein. Besonders lang ist die Testphase, dürfte aber vor allem den Nutzern zugutekommen. Niemand möchte nach dem Aufspielen eines Updates plötzlich einen funktionslosen Technik-Block in der Hand halten. Vielleicht schafft das auch etwas mehr Verständnis.

Die von Sony angeführte Infografik könnte man allerdings auch als überzeugendes Argument für den Wechsel auf pures Vanilla-Android, wie bei der Android-One-Initiative, anführen. Hier müssen deutlich weniger Anpassungen vorgenommen werden, was den Vorgang deutlich beschleunigen dürfte.

Wie Ihr auch in unserer Update-Übersicht seht, haben erste Hersteller bereits angekündigt, welche Modelle aktualisiert werden und teils auch, wann sie Android 9 Pie verteilen. Seid ihr bislang zufrieden mit der Update-Versorgung für Euer Telefon?

Quelle: Sony

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Karsten 😄🖖 vor 2 Monaten

    „Niemand möchte nach dem Aufspielen eines Updates plötzlich einen funktionslosen Technik-Block in der Hand halten. Vielleicht schafft das auch etwas mehr Verständnis.„
    Habe ich beim Galaxy S8 gesehen wie fehlerfrei alles war mit oreo,darum hat Samsung auch die Updates wieder gestoppt.ja nee schon klar...sag ich mal.Mein S8 war mit Oreo ein nicht mehr nutzbarer fehlerhafter Technik-Block.Und dafür soll ich Verständnis haben?Schon lange nicht mehr.2 mal 1 Woche ohne Ersatzgerät musste ich warten und was haben die gemacht?Nur Smartphone auf Werkseinstellungen zurück gesetzt..Auf die Idee war ich auch gekommen.Dafür sollte ich Verständnis haben.Für jeden Mist auch in der Politik muss man Verständnis haben....zum kotzen langsam.Und dafür legt man ein Haufen Geld hin und viel Nerven.Will man was umtauschen gibt es nur ein Guthabenbon und selten Geld zurück...Verständnis muss man haben.Schreien und trampeln die Kinder der Nachbarin(28) 2 Etagen das ganze Wochenende auch Sonntag von früh bis abends muss man Verständnis haben nur weil die ihre beiden 8 und 10 jährigen Söhne nicht unter Kontrolle hat und die selber dann rumschreit was man bis runter hört und der Vermieter macht nichts.Beim Jobcenter Hartz 4 muss man Verständnis haben wenn die Fehler machen aber wenn du als Bezieher mal einen Fehler machst dann hagelt es Sanktionen,auch dafür musst du Verständnis haben...🤯💨

  • H.E. vor 2 Monaten

    Genau dieses ist was die Hersteller doch unterscheidet. Man kann mit offenen Karten spielen oder die Kunden an der Nase herum führen aber dafür schöne bunte Werbung schalten mit dem Hinweis kauft kauft.

102 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • ich erkenne "Glaubenskriege" PRO und KONTRA Stock Android, aber wenig Fakten. Weil ich ein Android One Smartphone kaufen möchte (Xiaomi oder Nokia), würde ich gern wissen, was ich dabei vermissen könnte. Dabei geht es mir nicht um Geschmack, sondern um Funktionen.


    • nix - ich habe mir ein Nokia 7plus zugelegt und mir fehlt REIN GAR NICHTS. im Gegenteil - endlich ist der ganze Müll nicht mehr drauf.


  • Mein Tablet ist ein SS Note 10.1 Ed 2014, Android 5.1. Kann so bleiben für ein paar Jahren. Beim Smartphone bin ich auf Nokia gewechselt (früher Nexus), weil Pixel zu teuer ist. Mir reicht ein Mittelmaß Nokia 6 (z.Z. Android 8.1, bald wahrscheinlich auch Pie). Das schönste von Nokia ist, dass ich nie auf die Batteries gucken muss. Immer nach 3-4 Tage schaue ich auf die %-Anzeige (meist bleibt noch 35-50 %, es hängt von der App mit Clips-, Display-... Nutzung ab), dann lade ich vorsichhalber neu auf. Das sollen Sony, Samsung, Apple und Co. erstmal können!


  • „Niemand möchte nach dem Aufspielen eines Updates plötzlich einen funktionslosen Technik-Block in der Hand halten. Vielleicht schafft das auch etwas mehr Verständnis.„
    Habe ich beim Galaxy S8 gesehen wie fehlerfrei alles war mit oreo,darum hat Samsung auch die Updates wieder gestoppt.ja nee schon klar...sag ich mal.Mein S8 war mit Oreo ein nicht mehr nutzbarer fehlerhafter Technik-Block.Und dafür soll ich Verständnis haben?Schon lange nicht mehr.2 mal 1 Woche ohne Ersatzgerät musste ich warten und was haben die gemacht?Nur Smartphone auf Werkseinstellungen zurück gesetzt..Auf die Idee war ich auch gekommen.Dafür sollte ich Verständnis haben.Für jeden Mist auch in der Politik muss man Verständnis haben....zum kotzen langsam.Und dafür legt man ein Haufen Geld hin und viel Nerven.Will man was umtauschen gibt es nur ein Guthabenbon und selten Geld zurück...Verständnis muss man haben.Schreien und trampeln die Kinder der Nachbarin(28) 2 Etagen das ganze Wochenende auch Sonntag von früh bis abends muss man Verständnis haben nur weil die ihre beiden 8 und 10 jährigen Söhne nicht unter Kontrolle hat und die selber dann rumschreit was man bis runter hört und der Vermieter macht nichts.Beim Jobcenter Hartz 4 muss man Verständnis haben wenn die Fehler machen aber wenn du als Bezieher mal einen Fehler machst dann hagelt es Sanktionen,auch dafür musst du Verständnis haben...🤯💨


  • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Updates ( Sicherheitspatches) sind das was wohl am meisten überschätzt wird. Viel wichtiger wären längere Updates von Android Versionen. Wenn man sich aktuell ein Smartphone kauft, und 2020 ist Schluss mit Updates, so kann man es locker noch 2 bis 3 Jahre (wenn nicht länger) behalten. Problematisch wird es erst wenn man diesen Satz liest beim installieren einer App : ihr System ist veraltet. Bitte updaten sie auf eine höhere Android Version um diese App installieren zu können.


    • Genau, mein Samsung Note 8.0 läuft nun schon über 5 Jahre, immer noch gut, aber aufgrund das nur Kitkat drauf ist, kommt es immer öfter vor das ich eine App nicht installieren kann. Ich werde jetzt auf LineageOS umsteigen, da wird Nougat unterstützt, das bringt mich noch ein paar Jahre weiter.

      Peter


  • C. F.
    • Blogger
    vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    "Sony erklärt: Darum brauchen Android-Updates so lange"

    Mitunter darum habe ich kein Android mehr, auch wenn bei Sony die Updates schneller kommen sollen, als bei anderen Herstellern. Viele Köche verderben nun mal den Brei.


    • H.E. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Und bei einem Koch gibt es immer den selben Einheitsbrei, ob er schmeckt oder nicht du musst Ihn nehmen.


    • Aries vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Bei Android hat man einen Messpunkt: Den Release bei Google. Bei Apple gibt es den nicht. Dein Gerät bekommt ein Update oder nicht. Ob Apple schnell oder langsam mit einem Patch war, ist damit nicht gesagt.

      Ich habe ein Sony und ein iPhone. Beide telefonieren ständig nach hause. Bei Sony (oder besser Android) kann ich aber etwas dagegen tun, bei Apple nicht.


  • Die Updates...

    Wie viel Mitarbeiter im "Software Team" pro Untermehmen arbeiten würde mich brennend interessieren und zwar bei allen Firmen!

    Anschließend die Frage ob es nicht eher Sinn macht lieber nur jedes 2te Jahr neue Premium/Mittelklasse/Einsteigerklasse als Hersteller zu liefern!

    Dadurch müssen weniger oft Anpassungen an OS wegen Treibern geliefert werden, schont die Umwelt und es wäre dann 4+ Jahre OS Support möglich?

    Nur mal so meine Gedanken als nicht Pixel User 😉


  • Aries vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wo kann man an Sony spenden? Die Hersteller tun mir richtig leid!

    Warum kann eine viel größere Hardware-Vielfalt unter Windows zeitgleich Updates bekommen? Unter Linux geht es häufig sogar noch schneller, als unter Windows. Selbst Backports für ältere Versionen sind regelmäßig und kurzfristig für Enterprise-Distributionen verfügbar.

    Nur unter Android ist das alles so schwer und die Hersteller können nichts dafür? Selbst als Mitglied in der Open Handset Alliance?


  • H.S. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn man bedenkt was für ein großer Laden Sony, Samsung und Co. ist, könnte ich mir vorstellen das Firmen eigenes Personal (also mind. 20 Leute) diese Tests durchführen. Und zwar jeder für das entsprechende Land wo die Firmware eg. System ein Update bekommen soll. Diesen Service können sich die Firmen mit ihren hohen Budgets bestimmt leisten. Dann nochmal ein Beta-Test für die Masse...und los gehts. Sowas lässt sich (wenn man will) in 3-4 Monaten berwerkstelligen. Leider stehen auch div. andere Firmeninteressen dem zielstrebigen Upadteverlauf im Wege. Fimen gehen bei Updates ja strategisch vor. Nach dem Motto: Wie lange verzögere ich was um dann möglichst schnell wieder Neues verkaufen zu können? Das ist doch intl. schon Standardhandhabe.
    Was die hier erklären ist das Minimum an dem was Sie bereit sind zu leisten. Eben aus taktischen Gründen.
    Aber was solls. Das Thema hatten wir ja schon mind. 1 mal monatl. Es wird sich nichts ändern. Weder bei den Firmen noch bei den Konsumenten.


  • Also ich warte erstmal auf Android 8. Mal gucken wie lange LG sich noch Zeit lässt.^^


  • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Mit der Zeitspanne bis die Updates auch bei den Herstellern ausgerollt werden, habe ich wenig Probleme. Nur was über einem halben Jahr ist, finde ich zu lange.
    Viel wichtiger ist mir aber die Dauer des Supports und da können fast alle Hersteller noch zulegen. Die aktuellen zwei Jahre, die meist geboten werden, finde ich zu wenig. Zwei Jahre Android-Updates + zwei Jahre Sicherheitspatches sollte es für alle Geräte, ab Mittelklasse schon sein, auch bei den Tablets. Und auch bei den ganz günstigen wenigsten ein Update + zwei Jahre Patches. Da diese oft noch mit veralteter Software erscheinen.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern