Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 mal geteilt 21 Kommentare

Solid Explorer Unlocker - Das Nonplusultra

File-Manager auf dem Smartphone oder Tablet sind gerade dann nützlich, wenn sich besonders viele Ordner und Dateien darauf tümmeln. Doch mit manchen Dateibrowsern wird das Sortieren und Strukturieren eher eine Qual als eine Erleichterung. Der Solid Explorer Unlocker ist im Gegensatz zu vielen seiner Konkurrenten nicht kostenlos - ob sich die Investition lohnt, lest Ihr hier in meinem Testbericht.

Endlich unbeschwert mobil streamen, das wär's!
Stimmst du zu?
50
50
3859 Teilnehmer

Bewertung

Pro

  • Schnellstart-Anleitung
  • Zwei unabhängige Seiten
  • Intuitive Benutzung bei Bedarf via Drag & Drop
  • Indexierte Suche
  • Cloud-Anbindung
  • Statistik-Ausgabe
  • Root-Funktionen

Contra

  • Abstürze bei vielen Dateien
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 7 4.3 Nein 1.0 1.2

Funktionen & Nutzen

Vorab: Ihr müsst zuerst die App Solid Explorer (Trial) herunterladen und anschließend mit Solid Explorer Unlocker auf die Vollversion erweitern, um den Dateibrowser nutzen zu können.

Beim Solid Explorer wird schnell klar: Hier handelt es sich um ein Spitzentool mit allen Funktionen, die ein richtig guter File-Explorer haben sollte. Öffnet Ihr die App im Querformat Eures Gerätes, habt Ihr eine zweispaltige Ansicht, über die Ihr Eure Ordner und Dateien problemlos durchstöbern könnt. Optisch wie auch funktional präsentiert sich der Dateibrowser sehr geschmeidig und ist von der Bedienung her vom ersten Moment an selbsterklärend - wer trotzdem Schwierigkeiten haben sollte, nutzt die Schnellstart-Anleitung.

solid explorer scrennshot bild1
Fotos werden gleich mit Vorschaubildern hochgeladen. / © AndroidPIT

Mit einem langen Tab auf einen Ordner öffnet sich ein Kontextmenü, über das Ihr für das ausgewählte Element ein Lesezeichen setzen könnt, ein Archiv erstellt oder den Ordner im Hintergrund öffnet. Selbstverständlich fehlen die Standardfunktionen wie Kopieren, Löschen, Ausschneiden und Verschieben nicht. Dateien und Ordner lassen sich über die Archiv-Erstellung mit wenigen Fingertipps in verschiedene ZIP-Formate verpacken oder komprimieren und so auch direkt per Mail versenden. Die Art der Kompression könnt Ihr ebenfalls bestimmen. Zusätzlich lässt sich ein erstelltes Archiv mit einem Passwort schützen - und das alles aus einem einzigen Fenster heraus.

solid explorer screenshot bild2
Archive einfach und schnell erzeugen. / © AndroidPIT

Mit einem Fingerzeig auf die Eigenschaften gelangt Ihr zu umfangreichen Statistiken zu jedem einzelnen Ordner. Hier findet Ihr alle wichtigen Informationen, wie die letzte Änderung im Ordner, Datei- und Ordneranzahl sowie den Speicherort. Die Inhaltsübersicht schlüsselt das Ganze noch einmal auf und zeigt zusätzlich Prozentzahlen zur Belegung an. Außerdem ist die grafische Aufbereitung erstklassig. Wenn Ihr immer weiter nach rechts wischt, gelangt Ihr zu noch ausführlicheren Grafiken und Sortierungen nach Dateityp und den Top-20-Dateien. So ist es kein Problem, den Speicherplatz im Auge zu behalten und auf einen Blick zu sehen, wo der meiste Platz in Beschlag genommen wird.   

solid explorer screenshot bild3
Die Statistiken sind grafisch und inhaltlich gut aufbereitet. / © AndroidPIT

In der Übersicht habt Ihr außerdem eine Leiste am unteren Bildschirmrand, die Euch für schnelle Aktionen zur Verfügung steht. Hier lassen sich fix neue Ordner anlegen und Ihr habt einen schnellen Zugriff auf die Gesamteigenschaften Eures internen Speichers oder der SD-Karte. “Über Gehe zu” navigiert Ihr zu den Lesezeichen, Downloads, Fotos und weiteren Speicherplätzen. Ebenfalls könnt Ihr hier ein Netzwerk auswählen und beispielsweise über FTP- oder  SFTP-Server eine Verbindung aufbauen. Ebenfalls gelangt Ihr so zu anderen Speicherorten über die Cloud. Damit lässt sich direkt aus dem Dateimanager beispielsweise auf GoogleDrive, Dropbox oder SkyDrive zugreifen.

solid explorer screenshot bild4
Einfache Cloud-Anbindung. / © AndroidPIT

Der Filter in der Menüleiste unten dient zur schnellen Suche auf Eurem Gerät. Apropo Suche: Wenn Ihr in den Google-Suche-Einstellungen den Solid Explorer aktiviert, könnt Ihr Euer Gerät auch über die Google-Suche durchstöbern.

Über den Menü-Button startet Ihr unter anderem eine umfangreiche Suchoption. Neben Treffer-Modus und Sortierfunktion nach Änderungsdatum, Größe und vielem mehr könnt Ihr über einen Extra-Filter den Dateityp noch näher eingrenzen. Die Sortier- und Filterfunktion ist im Solid Explorer so ausgefeilt und vielseitig wie sonst in fast keiner der vergleichbaren Anwendungen. Leider kam es bei einer sehr groben Eingrenzung mit vielen möglichen Trefferdateien zu einem Absturz und die App wurde automatisch beendet.

Gleichzeitig ändert Ihr über das Menü die Ansicht im Datei-Explorer und verwaltet Eure Lesezeichen. Über die Dateifreigabe verbindet Ihr Euer Gerät wahlweise mithilfe eines FTP-Clients mit dem Windows Explorer.

solid explorer screenshot bild5
Eine umfangreiche Sortier- und Filterfunktion hilft bei der Suche. / © AndroidPIT

Die Einstellungen vom Solid Explorer sind ebenfalls recht umfangreich. Über “Aussehen” passt Ihr den Datei-Browser an Eure Bedürfnisse an, das betrifft beispielsweise die Detailliste, das komplette Farbschema oder auch die zweispaltige Ansicht, die sich hier auch ausschalten lässt. Ebenso könnt Ihr die Angaben zu Euren Dateien in Zeit- und Datumsformat konfigurieren.

Was beim Programmstart auf dem Bildschirm zu sehen sein soll, entscheidet Ihr über einen Extra-Menüpunkt in den Einstellungen. Passt außerdem die Gestenbefehle an und legt bei Bedarf ein Master-Passwort fest. Ebenso umfangreich sind die Einstellungen für die indexierte Suche und die Anwendungsdaten. Wer sich trotz der einfachen Benutzeroberfläche nicht gleich zurecht findet, kann hier die Schnellstart-Anleitung noch einmal nachlesen. Weiter gibt es einen FAQ-Bereich und den Support-Button zum Entwickler. Wie Ihr seht, ist hier in den Einstellungen weitaus mehr möglich, als bei vergleichbaren Anwendungen.

solid explorer screenshot bild6
Die Einstellungen sind sehr umfangreich. / © AndroidPIT

Bildschirm & Bedienung

Der Solid Explorer Unlocker überzeugt nicht nur mit einem schlichten und anpassbaren Design, sondern kann auch in Sachen Benutzerfreundlichkeit punkten. Mit der zweispaltigen Ansicht Eurer Daten an unterschiedlichen Speicherorten wird das Sortieren auf dem Android-Gerät zum Kinderspiel. Dank Schnellstart-Anleitung sollte sich jeder Nutzer schnell mit dem Solid Explorer auskennen und ihn intuitiv bedienen können. Insgesamt kann der Dateimanager mit seinem Gesamtpaket in dieser Kategorie hundertprozentig überzeugen.

Speed & Stabilität

Habt Ihr eine größere Datenmenge auf dem Smartphone oder Tablet, benötigt auch der Solid Explorer Unlocker einen Moment zum Laden. Abgesehen davon läuft er jedoch sehr flüssig. Leider kam es im Test zu einem Absturz, verursacht durch eine zu großzügig eingegrenzte Suche. Bei knapp 16 Gigabyte belegtem Speicherplatz ist das zwar eine Sache, die nicht passieren sollte, aber dennoch wohl vorkommen kann. Läuft der Solid Explorer im Hintergrund, beeinträchtigt er das System nicht merklich und der direkte Zugriff auf die verschiedenen Speicherorte ist somit schnell und einfach möglich.

Preis / Leistung

Den Solid Explorer gibt es in einer Trial-Version, die allerdings derzeit nur als Schnellstart-Anleitung dient. Wer den Dateimanager nutzen möchte, muss aktuell 1,54 Euro investieren und den Solid Explorer Unlocker zusätzlich installieren. Für den enormen Funktionsumfang, den der File-Explorer anbietet, ist dieser Preis allerdings absolut gerechtfertigt.

Abschließendes Urteil

Im Großen und Ganzen kann das Urteil beim Solid Explorer Unlocker nur sehr gut ausfallen. Benutzeroberfläche und Funktionalität sind harmonisch aufeinander abgestimmt und liefern ein stimmiges Gesamtbild. Der Dateimanager vereint im Grunde viele Funktionen, die man bei anderen Anwendungen dieser Art nur vereinzelt wiederfindet. Außerdem sind die Einstellungen so umfangreich, dass jeder Nutzer die Bedienung nach seinen Bedürfnissen anpassen kann. Löblich ist vor allem die unkomplizierte Cloudanbindung und die Root-Funktionen. Wer einen Dateimanager braucht, der so gut wie alles kann und keine Kompromisse macht, ist mit der Anschaffung von Solid Explorer bestens beraten.

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Hallo
    Ich habe Probleme mit dem Solid Exploter
    Ich habe den Solid Explorer auf einem Tablet mit dem Betriebssystem Android 5 installiert.
    Will ich Aktivitäten auf der Speicherkarte des Tablet durchführen (zum Beispiel neuen Ordner anlegen) kommt folgender Hinweis:

    Sie müssen Solid Explorer den Zugang zur Speicherkarte gewähren, um diesen Prozess abzuschließen. Bitte wählen Sie das gewünschte Speichermedium aus der linken Seitenleiste aus und tippen Sie anschließend auf das Auswahlfeld an der Unterseite. Stellen Sie sicher, dass sie sich im Hauptverzeichnis dieses Speichers befinden.
    Abbrechen Gewähren

    Ich kann den vorgeschriebenen Weg nicht nachvollziehen.
    Wer kann mir in verständlichen Worten erläutern wie der Zugang zur Speicherkarte freigegeben werden muß.

    Ich bedanke mich für Eure Hinweise

  • ich hatte mal Abstürze beim Kopieren von Daten zw. den Spalten.
    aber in letzter zeit gar nicht mehr! ich kann nur sagen bis jetzt ist solid Explorer ungeschlagen.

  • benutze auch den solid und bin sehr begeistert. warte noch auf eine Wuala Anbindung :-)

  • Ich habe im Laufe der Jahre wahrscheinlich alle Filemanager unter Android ausprobiert. Der Solid Explorer ist für mich das Maß der Dinge. Absolut stabil, sehr schick, übersichtlich, intuitiv bedienbar und ein modernes UI. Bei dieser App kann man getrost mit Superlativen nur so um sich schmeißen. Ich erledige damit alles was irgendwie mit Dateien zu tun hat...mein NAS (via Samba) und Dropbox sind ebenfalls eingebunden. I love it. :)

  • @Alex: Es ist ja nicht so dass ich ihn nicht probiert hätte, aber vieles, was man mühevoll probieren muss erklärt sich beim ES von selber. Ich halte ihn für sehr benutzerunfreundlich und kompliziert.Außerdem hat die App anscheinen etwas Probleme mit 5 GHz Verbindungen. Ist ganz sicher Ansichtssache, aber meine Empfehlung bleibt eindeutig der ES Dateiexplorer.

  • wollte ihn auch gerade kaufen, leider wird direkt zu playstore weitergeleitet, warum kann ich den nicht mit meinem Androidpit Guthaben kaufen. so bleib ich beim ES

  •   13

    Gut und schön, wollte ihn bei AndroidPit kaufen, aber die Zahlungsmethode ist verändert: soll für einen Kauf von 1,54 € mein PayPal - Konto um 5 € aufladen. Warum, wenn ich nur 1,54 € bezahlen muss und evtl. sogar Guthaben bei PayPal habe? Da hab ich dann doch lieber im Google - Store gekauft. AndroidPit bitte wieder ändern, damit nur der aktuelle Betrag bezahlt werden muss, oder bekommt Ihr von PayPal Provision?

  • Nutze den SE schon seit der Betatest-Phase und bin später auch dabei geblieben. Vorher ES sowie einige andere, die aber alle irgendwelche Unzulänglichkeiten hatten wie z.B. beim ES, der keine Datei-Uhrzeit anzeigt oder keine Bookmarks von gleichnamigen Unterordnern anlegen kann (z.B. /system/app und /data/app gleichzeitig geht nicht, etc.). Der SE dagegen ist sehr ausgereift und mit viel Liebe zum Detail gemacht, was man der App einfach anmerkt.

  •   32

    @ Michael S.
    Der Solid kann wirklich viel. Wirkt aber dennoch nicht überladen. Auch wenn der Normaluser vieles nicht braucht davon, so sind schon dessen Ansprüche das Geld wert.
    Wem der Zeitraum nicht genügt , der hat ja hier die Möglichkeit zu lesen und kann bedenkenlos 1,60 Euro investieren.
    Es wird sich lohnen.

    Mehr Qualität im Store. Und wenns mal nen Euro kostet ist doch völlig egal.
    Jetzt hat sich ein System etabliert das die APP user ausspioniert und verkauft.
    Abartig.

  • Mag ja sein, dass es die Eierlegende Wollmilchsau ist, aber was von dem "mehr" brauche ich denn als Ottonormaluser ohne Root? Ich nutze persönlich auch den ES, der alles mitbringt was man braucht, incl. LAN/WLAN, Ftp, Dropbox etc. Suchen und finden oder die relevanten Datei- oder Ordnerinfos anzeigen kann er auch. Ich hab den Test so verstanden, dass man die App kaufen muss, um sie überhaupt zu testen, da die Trial ja wohl nur als Anleitung dient. Und dafür gibt mir Google genau 15 min. Nee danke, da ist mir der ES mit 2,5 unwichtigen Funktionen lieber.

  • Für mich auch der beste Dateimanager unter Android. Würde ihn gerne mit Directory Opus für Windows vergleichen, nur dass dieser 80 Euro kostet. Zeigt aber auch wie günstig eigentlich die Programme bei Android sind.

  •   24
    TlM 19.10.2013 Link zum Kommentar

    Denke auch, dass der Solid Explorer der ausgereifteste Datei Manager im Vergleich zu anderen. Abstürze hatte ich noch nie, obwohl die App bei mir viel zu tun hat und ich auch viele Dateien habe.

    @Christiane:
    Mal abgesehen davon, dass ich den Contra-Punkt nicht bestätigen kann: Die Formulierung ist missverständlich. Du meinst:
    "Abstürze bei hoher Anzahl an Dateien" (bei der Suche)

  • !!!!!! ES Datei Explorer !!!!!!!!!!!

  •   32

    Hab zu Beginn noch Root-Explorer gleichzeitig benutzt, welcher auch sehr gut ist.

    Der Solid ist ist ein gutes Bespiel für qualitativ gute Software auf Android. Im Gegensatz zu den 99% Quatsch-Spielerei Apps im Store.

  •   52

    Hat bei mir nach Erscheinen sofort den ESDateiExplorer abgelöst.
    Der Totalcommander sieht mir persönlich tu sehr nach Windows aus... :-)

  • Meega Teil! nutze es schon immer

  • Mag ja gut sein, aber man sollte auch mal den Total Commander gegenüber stellen. Den nutze ich schon seit Jahren, ist kostenlos und hat einen ähnlichen Funktionsumfang inklusive Ftp und LAN Plugins.

  • seit 1 Jahr ohne Absturz und grossem Dank an die Entwickler für dieses Tool!!

  • ich nutze den solid explorer auch schon seit einiger zeit und kann ihn nur empfehlen, in dieser kategorie habe ich bis dato nichts besseres finden können

  •   32

    Eigentlich bräuchte der Solid 5+ Sterne, im Vergleich zu den anderen vorgestellten.
    Selten hat mich eine APP so überzeugt wie der Solid.

    Evtl. wird die Software jetzt langsam besser im Store durch die Guthabenkarten für Android.

Zeige alle Kommentare
3 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!