Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Software-Updates: Apple macht es besser als Google
Hardware 5 Min Lesezeit 69 Kommentare

Software-Updates: Apple macht es besser als Google

iOS 10 und das iPhone 7 sind jetzt schon ein paar Tage erhältlich. Google hingegen hat vor genau vier Wochen die neueste Version Android 7.0 Nougat veröffentlicht. iOS 10 hat aber wohl schon jetzt mehr User. Es zeigt sich wieder mal: Apple kann Updates deutlich besser als Google.

iOS 10: Ein Update erobert die iPhones

Wie so oft bewirbt Apple auch dieses Jahr die neueste iOS-Version als “das beste Update aller Zeiten”. Tim Cook hat die neue Version während der Worldwide Developers Conference 2016 vorgestellt und die Beta-Version ist schon seit längerem erhältlich, damit Nutzer, vor allem aber Entwickler, frühzeitig die neuen Features ausprobieren können.

Seit dem 13. September ist nun die finale Version von iOS 10 für alle kompatiblen Geräte erhältlich - die Verteilung erfolgte dabei auf einen Schlag, jeder iPhone-User konnte die Update-Datei also sofort laden und installieren. Leider schien das Update allerdings für große Probleme bei manchen Anwendern zu sorgen, da es das iPhone oder iPad in den Wartungszustand versetzte. Ärgerlich für die User, die das Problem nur über Umwege lösen konnten. Bei einem Android-Update wäre dies nur den Nexus-Usern passiert, die in der ersten kleinen Update-Welle ein OTA-Update erhalten hätten. Also fast keinem.

Auch wenn es mit dem aktuellen Update teilweise Probleme gibt, muss ich zugeben, dass ich mir eine solche Update-Politik auch bei Google wünschen würde. Die Möglichkeit neue Features direkt und sofort ausprobieren zu können, ist schon sehr reizvoll.

AndroidPIT iphone se eric 9924
iOS 10 wird am 13. September für viele iOS-Geräte zur Verfügung stehen. / © AndroidPIT

Wann bekommen wir Nougat?

Nougat wurde schon früher als erwartet veröffentlicht. Zumindest früher als bisherige Android-Versionen vorher, die meist mit der neuen Nexus-Generation Ende September oder Anfang Oktober veröffentlicht wurden. 2016 ist das Jahr der Überraschungen. Google ändert wohl die Strategie und verabschiedet sich von der Nexus-Serie und stellt am 4. Oktober neue Smartphones unter dem Pixel-Branding vor. Neben den Smartphones Pixel und Pixel XL wird auch ein neues Tablet in Zusammenarbeit mit Huawei erwartet. Bisher waren die Nexus-Geräte die ersten Smartphones mit der neuesten Android-Version, in diesem Jahr ändert sich das und die Rolle übernimmt das LG V20 - zumindest dort, wo es überhaupt erscheint.

AndroidPIT Android N Nougat 2488
Aktuellstes Thema in der Redaktion: Wann bekomme ich das Nougat-Update? / © AndroidPIT

Aktuell laufen rund 99 Prozent der Android-Smartphones weltweit mit einer veralteten Android-Version. Auch wenn Android 7.0 Nougat schon vor vier Wochen veröffentlicht wurde, wird es wohl für sehr viele Anwender lange dauern, bis auch Ihr Smartphone mit der neuesten Version ausgestattet wird. Die ungleichmäßige Verteilung neuer Android-Versionen ist wohl mit das größte Problem von Android - und jeder Anwender wird früher oder später damit in Kontakt kommen. Apples iOS 10 hat dagegen wohl schon eine Woche nach dem Release mehr User erreicht als Android 7.0 Nougat in vier Wochen.

Wenn Ihr Android 7.0 Nougat so schnell wie möglich nutzen wollt, führt kein Weg vorbei am Kauf eines LG V20, eines Nexus-Gerätes oder eines der neuen kommenden Geräte, die mit Nougat veröffentlicht werden. Eine traurige Realität für viele Android-Nutzer, die neidisch Richtung Apple-Nutzer schielen, die direkt die neuesten iOS-Versionen nutzen können. Ein Umstand, den man als Android-Fan nur ungern zugibt.

historical android distribution wiki commons Erikrespo
Die Verbreitung von Android-Versionen in einer historischen Übersicht. / © Wikimedia Commons - Erikrespo

Einige von Euch werden jetzt wohl auf die Möglichkeit hinweisen, eine sogenannte Custom-ROM zu installieren. Hierbei handelt es sich um Android-Versionen, die von der Community bereit gestellt werden. So ist es unter anderem möglich, Android-Updates auch auf älteren Smartphones zu installieren. Wir möchten in diesem Artikel aber nicht weiter darauf eingehen, da es sich hierbei eben nicht um offizielle Updates von Google oder von den Herstellern handelt.

Die aktuellen Android-Updates

Wenn wir uns die aktuellen Zahlen von Google zur Android-Versionsverteilung ansehen, wird schnell ersichtlich, dass Android 6.0 Marshmallow elf Monate nach Veröffentlichung noch immer nur auf 15,2 Prozent aller Android-Geräte läuft. Android Lollipop in der Version 5.0 und 5.1 hingegen läuft auf 35,5 Prozent aller Geräte, gefolgt von KitKat (29,2%), Jelly Bean (16,7%), Gingerbread (1,7%), Ice Cream Sandwich (1,6%) und Froyo (0,1%).

Android-Nutzer sind neidisch auf die schnellen Updates für iOS-Geräte.

Diese Zahlen sprechen eine klare Sprache und zeigen sehr deutlich, wie groß das Problem der Fragmentierung ist. Selbst wenn wir gnädig sind und Marshmallow noch als aktuelle Android-Version auffassen, sind rund 85 Prozent aller Android-Geräte weltweit noch nicht mit einer aktuellen Android-Version ausgestattet und daher verwundert es nicht, dass viele Nutzer sich im Stich gelassen fühlen. Es ist einfach frustrierend, immer wieder von tollen neuen Funktionen zu hören, während man weiß, dass man diese vielleicht niemals nutzen können wird.

Android-Updates: Warum geht es nicht schneller?

Die Antwort ist grundsätzlich recht einfach: Es gibt zu viele verschiedene Android-Geräte. Die Hersteller bieten ihren Käufern zusätzlich ihre eigenen Skins an, angepasste Varianten des Android-Betriebssystems inklusive eigene Features. Die Anpassung dieser Eigenentwicklungen kostet sehr viel Zeit. Oftmals müssen außerdem die Hersteller einzelner Komponenten aktualisierte Treiber bereit stellen. Nicht nur Google ist hier in der Pflicht, sondern vor allem die Hersteller und auch die Netzbetreiber, wie Vodafone und die Telekom, die oft zusätzlich eigene Wünsche haben.

Apple hat einen großen Vorteil: die weitgehende Kontrolle über Hardware und Software. Man kann das geschlossene System von Apple für vieles kritisieren, in Sachen Updates hat es aber große Vorteile. Und somit werden Updates für iOS wohl immer schneller beim Kunden ankommen als Android-Updates.

Ärgert Ihr Euch auch über fehlende oder deutlich verspätete Updates?

Top-Kommentare der Community

  •   35
    Gelöschter Account 19.09.2016

    Apple und Google verhalten sich doch mehr oder weniger gleich.

    Die "eigenen" Geräte erhalten die Updates direkt.

    Einziger Unterschied. Google hat sein Betriebssystem den Herstellern zur Verfügung gestellt.

    Würde Apple dies auch tun, wären die Verteilungswerte fast identisch.

    iDon't Care.

  • Marius Hoffmann 19.09.2016

    Ich muss mich nicht ärgern, schließlich hab' ich ein Nexus-Gerät und ich behaupte jetzt mal Recht dreist, dass 80% oder mehr der anderen Android-Nutzer sich nicht um Updates scheren...

  • Sascha Schmitz 20.09.2016

    Die Überschrift ist mehr als irreführend!
    Wieso macht Apple es besser als Google, was Software-Updates angeht?
    Google bringt bei seinen Geräten immer schnellstens neue Updates heraus, sowie auch Apple es macht. Einziger Unterschied: Google stellt sein OS anderen Herstellern zur Verfügung. Und wenn die es nicht hinbekommen, dass Updates ausgeliefert werden, hat Google damit zu tun? Genau: NIX!

  • Tenten 19.09.2016

    Das ist doch Blödsinn und das weißt du selber. Ja, IOS Geräte werden langsamer, aber auch nur, weil es vier Jahre alte Geräte sind, die trotz der schwachen Hardware noch Updates erhalten. Wo bekommst du bei Android eine Unterstützung von so alten Geräten? Kein IOS Gerät, das ein oder zwei Jahre alt ist, wird durch ein Update signifikant langsamer. Also doch bitte fair bleiben und nicht immer Äpfel mit Birnen vergleichen. Im übrigen gibt's auch bei Androidupdates genügend Probleme, die Foren bei xda oder Android Hilfe sind voll mit Leuten, deren Akkuverbrauch nach einem Update katastrophal war oder die lieb gewonnene Funktionen plötzlich nicht mehr haben, weil Google meinte, man könne darauf verzichten. Stichwort SD-Karte oder Lautlosmodus. So einen Unfug gibt's bei IOS nicht.

  • Jonas 20.09.2016

    Müsste es nicht heißen "Apple macht es besser als Samsung, Sony, ..."? Google kann kaum für die Updatepolitik anderer Hersteller verantwortlich gemacht werden.
    Davon abgesehen: Bei iOS-Updates betrifft der Großteil der Änderungen System-Apps. Die werden bei Android sowieso über den Playstore aktuell gehalten.

69 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • A. K.
    • Mod
    23.09.2016 Link zum Kommentar

    "Apple macht es besser" - ein Update ist besser, wenn es (qualitativ) besser ist und nicht wenn es früher ausgerollt wird.


  • Ich sage nur: welchen Android Nutzer interessiert die Version auf seinem Handy? Die wenigsten. Viele Dinge sind in den Store ausgelagert und das einzige wirklich ärgerliche ist das Problem mit den Sicherheitsupdates... Wenn es die Leute wirklich interessieren würde, würden Sie weniger Samsung und mehr Nexus kaufen. oder zumindest nur die Flagschiffe, Die bekommen das einigermaßen schnell..


  • Ihr vergleicht mal wieder Äpfel mit Bannen und sagt es ist ja beides Obst. Im letzten Absatz steht:

    "Apple hat einen großen Vorteil: die weitgehende Kontrolle über Hardware und Software. Man kann das geschlossene System von Apple für vieles kritisieren, in Sachen Updates hat es aber große Vorteile. Und somit werden Updates für iOS wohl immer schneller beim Kunden ankommen als Android-Updates."

    Und deshalb ist es Quatsch zu sagen, Apple mache es besser als Google. Was soll Google bitte von Apple lernen? Android nur noch auf Google-Geräten? Trotz vieler Nachteile - ich liebe die Vorteile von Android. Ich kann von Samsung auf Sony und dann auf HTC umsteigen oder umgehkehrt. Und kann jedesmal alle Apps und viele Einstellungen mitnehmen. Das ist doch genial.

    Und was haben die Updates bitte mit dem geschlossenen System zu tun? iOS könnten offen wie Android mit root sein. Und trotzdem könnte Apple genauso schnell Updates liefern. Das hat nur damit etwas zu tun, dass iOS nur auf Apple-Geräten läuft.


    • Apple hat die Kontrolle....
      Android schlecht reden.... Und 2-3 Jahre Später als innovation anbieten...


      • Das ist teilweise so. Ich will Apple auch nicht grundsätzlich schlechtreden. Es ist ein andres Konzept und hat andere Vor- und Nachteile. Ein Vorteil von Apples iOS ist z.B. das es definitiv sicherer ist als Android.


  •   40
    Gelöschter Account 21.09.2016 Link zum Kommentar

    Mit dem Update auf IOS 10.0.01 gab es ja mächtig Probleme, die dann relativ fix beseitigt wurden.
    Nun kommen die Kopfhörer Probleme, derer iPhone 7 und der Software wohl einige Probleme bereiten, wird dann wohl mit dem IOS 10.0.03 beseitigt werden.
    Als wichtig sehe ich an, das ein jeder Herstellen, seine Geräte vernünftig mit Updates versorgt.

    Bei meinem SE sehe ich den Vorteil, das mein Gerät länger mit Updates versorgt werden als mein Galaxy S7 es werden wird.
    Das ist wirklich schade.

    Ich denke somit, das ein jeder Hersteller seine Vorteile und Nachteile hat.


  • Google denkt das Handys ohne Google nicht funktionieren. das wird nicht lange dauern. wie Nokia wird Google auch verschwinden falls Google so weiter macht.


    • Ich bezweifele die Aussage doch sehr stark. Ich denke Google wird uns noch sehr lange begleiten. Nokia hat es nur verpasst auf einen damals neuen Trend mit aufzusteigen, daher gib es sie Nokia heute nicht mehr.


      • Nicht wirklich. Nokia kam später, aber doch dem neuen Trend nach. Sie haben nur dann auf das falsche Betriebssystem gesetzt. Deswegen war Windows Phone nie ein Erfolg, und deswegen gibt es Microsoftsmartphones mit Windows mobile bald nicht mehr.


    • Kannst du deine wirre Aussage auch irgendwie erläutern?


      • Ähh ja? Nokia folgte dem Smartphone Trend erst später. Baute aber mit den Lumias von der Hardware sehr gute Geräte. Nur das Betriebssystem Windows Phone war einfach kein Erfolg. Microsoft geht es mit den Windows Phone /Windows Mobile ja auch ziemlich schlecht. Und. Deswegen (Laut Gerüchten) wird es Windows Phone bald nicht mehr geben. Hätte Nokia von Anfang an auf Android gesetzt, dann würde es die Smartphones von Nokia mit ziemlicher Sicherheit immer noch geben.


      • Peter, ich vermute DiDaDo meinte mit "wirrer Aussage" den Beitrag von Udo Kalina, nicht Deinen :)


  • Die Überschrift ist mehr als irreführend!
    Wieso macht Apple es besser als Google, was Software-Updates angeht?
    Google bringt bei seinen Geräten immer schnellstens neue Updates heraus, sowie auch Apple es macht. Einziger Unterschied: Google stellt sein OS anderen Herstellern zur Verfügung. Und wenn die es nicht hinbekommen, dass Updates ausgeliefert werden, hat Google damit zu tun? Genau: NIX!


    • Schon richtig, die Überschrift hätte besser lauten müssen: "IOS macht es besser als Android". Dann hätte man diese spitzfindige Unterscheidung zwischen Google-Android und Hersteller-Android gar nicht erst erwähnen müssen.


  • also ein richtig gutes update war das iOS10 ja nicht wirklich.
    wenn mein gerät nach dem update nicht mehr funktioniert und an den MAC/PC muss...
    ihr glaubt gar nicht, wieviele leute schlicht keinen PC haben !


  • Schon wieder diese leidige Diskussion?

    Apple -> nur eigene iDevices -> schnelle Updates
    Google -> Nexus/Pixel als "eigene" Devices -> schnelle Updates

    Hersteller XY -> muss sich selbst Gedanken über Updates machen und nicht Google. Der Kunde weiß entweder was er kauft, oder es ist ihm egal.


  • Apple halt halt einfach die bessere (weil einfachere) Infrastruktur. Nachteil: Ich kann mich hardwareseitig halt nur zwischen iPhone und iPhone entscheiden...
    Letztendlich die gleiche Diskussion wie bei Windows und MacOS


  • Müsste es nicht heißen "Apple macht es besser als Samsung, Sony, ..."? Google kann kaum für die Updatepolitik anderer Hersteller verantwortlich gemacht werden.
    Davon abgesehen: Bei iOS-Updates betrifft der Großteil der Änderungen System-Apps. Die werden bei Android sowieso über den Playstore aktuell gehalten.


  • Android Nougat drops support for Nexus 5 and 2013 Nexus 7
    It's official: The Nexus 5 and 2013 Nexus 7 won't receive the Android 7.0 Nougat update from Google


  • Ist ja alles super mit den Update. Haben jetzt alle Geräte mit einem Schlag ios10? Nein.!! Da werden auch nur die neuesten unterstützt.Die alten Modelle bekommen auch kein Update. Macht mal eine grafische Darstellung wie bei Android und vergleicht dann. Wäre interessant wie da die Prozente verteilt sind.


    • Das iPhone 5 aus dem Jahr 2012 hat das Update immerhin noch bekommen.


      • Eben. iOS 10 läuft dort vielleicht nicht so flüssig wie auf einem IPhone SE oder 6S, aber ein Gerät was 4 Jahre auf dem Buckel hat wird noch supportet.
        Man kann zu Apple stehen wie man will, aber bei Android musst du in solch einem Zeitraum selbständig Hand anlegen(Stichwort Custom-ROM).


  •   13
    Gelöschter Account 20.09.2016 Link zum Kommentar

    anhand der Nexus-Geräte sieht man, dass es Google sehr gut macht. sehr schnelle Updates, regelmäßige Sicherheits-Patches.... und diese werden auch den verschiedenen Herstellern bereitgestellt.
    was Samsung, Sony & Co. damit machen liegt nicht in Googles Händen


  • Der Unterschied ist einfach, dass es bei Android tausende Hersteller-Oberflächen gibt, die sich nicht nur beim Hersteller, sondern teils sogar bei einzelnen Modellen voneinander unterscheiden.
    Aus diesem Grund hinkt der Vergleich auch völlig.
    Wenn man Android mit der Verteilung von iOs vergleichen will, dann darf man auch ausschließlich die Stock-Android-Geräte her nehmen. Also muss man eine Statistik aufbauen, die zeigt, auf wie viel Prozent der Nexus-Geräten Android 7.0 läuft. Alles andere ist sogesehen "unfair".
    Hab so ein Beispiel schon mal gebracht:
    Wenn man bspw. mal einen Auto-Hersteller hernimmt und sich ansieht, wie oft er wegen Fehlern Autos zurück rufen musste. Und diesen Hersteller mit ALLEN anderen Auto-Herstellern vergleicht und auch dort die Fehler und Rückrufaktionen zählt. Welche "Gruppe" hat dann wohl mehr Probleme? Das ist im Grunde genau das gleiche Prinzip. Es lässt sich nicht vergleichen.

    Und bei den Nexus-Geräten liegt der Anteil der Leute mit 7.0 ganz bestimmt weit über dem insgesamten Anteil von Android 7.0...

    Nebenbei: Feature-Updates sind nicht alles.
    Willst du die neuen/zukünfitgen Funktionen von Stock ausprobieren? Hol dir ein Smartphone von Samsung, LG oder Huawei...
    Die Sicherheits-Patches (bei Apple sind das ja die 10.x.y Updates) liefern sehr viele Hersteller zeitnah. Nur die Feature-Updates hinken stark hinterher...

    Das einzige, wofür man Apple bei dieser ganzen Update-Geschichte loben kann, ist die Lange Versorgung... auch ein 4-5 Jahre altes iPhone 5 (oder war's das 5S?) bekommt noch iOS10. Sowas gibt es nicht einmal bei Stock-Android. Das Nexus 5 wird bspw. nicht mehr versorgt, obwohl es dieses Jahr erst 3 Jahre alt wird. Nach "Apples Rechnung" müsste Google eig. sogar noch das Nexus 4 mit Nougat versorgen, also offiziell...


  • Apple Geräte bekommen die Updates zwar schneller, aber dafür stecken noch oft viele Bugs darin. Wie schon oft online zu lesen war stürzten Geräte ab ob ließen sich gar nicht mehr aus dem DFU Modus versetzen (Error 53).


    • Liegt vermutlich aber auch daran, dass bei iOS um einiges mehr Geräte versorgt werden und mit der neuen Software laufen.
      Bei Android passen die ganzen Hersteller die Software ja zusätzlich an und so werden auch weitesgehend Fehler behoben. Wenn in Stock-Android irgendein schwerer Bug auftaucht, muss dieser noch lange nicht auch bei Huawei etc. vorhanden sein.
      Würde es nur Stock-Android-Geräte geben (Gott bewahre^^) dann würden sich dort auch nach einem Release die Foren mit Beschwerden füllen...


    • Krasses Profilbild👍


  • Ja das ist ein großes Problem von Android und wird mich selbst wohl jetzt auch auf eine andere Plattform ziehen. Man kann von Apple halten was man will, in der Beziehung sind sie Benutzerfreundlicher. Und diese ganzen Herstelleraufsätze haben mich schon immer gestört und genervt, vorallem weil man vieles nicht so einfach deinstallieren kann.


  • A. K.
    • Mod
    19.09.2016 Link zum Kommentar

    Hmm Android Marshmallow wurde im Dezember 2015 released, iOs 9 im September 2015. Da hat Google noch ein wenig Zeit...

    Außerdem, kann man das überhaupt vergleichen?

    Was heißt überhaupt verspätet, woran definiert sich das? Damit etwas sich verspätet, muss ja ein Datum oder Zyklus festgelegt werden, gibt es sowas?

    Seit wann heißt bei einem Update früher = besser? Ist es nicht sinnvoller, die Qualität zu vergleichen?

    Der Anspruch bei einem Update sollte doch nicht sein, dass es schnell erscheint, sondern dass es sinnvoll ist.


  • Mir würde es ja auch reichen, wenn man für alte Geräte die Feature nicht einbaut sondern einfach die Sicherheits Updates verteilt. Das man so auch ein Gerät 3 oder 4 Jahre benutzen kann ohne Angst vor Angriffe oder Viren zu haben.


    • Genau das tut Apple bei iOS ja. Deswegen kommt es einem im Prinzip auch nur so vor als hätte man 4 Jahre Updates bekommen. Beim iPad3 hab ich nach iOS7 irgendwie keins der neuen Features bekommen. Außer, dass sich da ne Versionsnummer geändert hat, Bug- und Sicherheitsfixes kamen und das Gerät jedes mal langsamer wird, ändert sich da auch nichts.


  • Jetzt kann auch ich es langsam nicht mehr hören "...Apple kann es besser..." :-(

    Wenn ein Hersteller nur seine eigene Hardware mit Updates versorgen muss, ist das wohl auch kein Kunststück!

    Bei der Vielzahl an CPUs, GPUs, usw. bei Android-Geräten, sind nun mal ein paar Hürden zu nehmen. Vorbildlich waren da bisher nur Nexus und Motorola. Wenn man also schnell die Updates haben will, sollte man auf diese Geräte zurückgreifen.

    Ich habe bei meinem Archos bisher vergeblich auf das Update von Kitkat auf Lollipop gewartet. Hat es mich gestört?
    Nein, denn mit Kitkat lief es bestens. Seit ein paar Tagen habe ich das Lollipop-beta-Update von Archos drauf und es ist ganz ok. Stört es mich, das definitv kein M oder N für das Gerät kommen wird?
    Auch hier lautet die Antwort nein.

    Peter


  • Mit Ausnahme meiner Frau sind wir eine Android Familie, und es kann sein, dass es Apple besser hin bekommt mit der Verteilung der Updates. Wenn aber meine Frau freiwillig sagt, mach mir bloß keine Updates drauf, sonst werden meine Geräte wieder so langsam, dann warte ich lieber eine gewisse Zeit auf mein Android update. Denn da sind sie immer eine Verbesserung. Und da wird man auch nicht gezwungen duch künstliches Verlangsamen nach einem update sich nach einem neuem, überteuerten iOS Gerät zum zu schauen.


    • Ja höre auf deine Frau ! 😂


    • Das ist doch Blödsinn und das weißt du selber. Ja, IOS Geräte werden langsamer, aber auch nur, weil es vier Jahre alte Geräte sind, die trotz der schwachen Hardware noch Updates erhalten. Wo bekommst du bei Android eine Unterstützung von so alten Geräten? Kein IOS Gerät, das ein oder zwei Jahre alt ist, wird durch ein Update signifikant langsamer. Also doch bitte fair bleiben und nicht immer Äpfel mit Birnen vergleichen. Im übrigen gibt's auch bei Androidupdates genügend Probleme, die Foren bei xda oder Android Hilfe sind voll mit Leuten, deren Akkuverbrauch nach einem Update katastrophal war oder die lieb gewonnene Funktionen plötzlich nicht mehr haben, weil Google meinte, man könne darauf verzichten. Stichwort SD-Karte oder Lautlosmodus. So einen Unfug gibt's bei IOS nicht.


      • Nö! Mein iPad Air wurde mit dem Update auf IOS 9 signifikant langsamer und da war die Hardware nun noch nicht sooo alt! Lustigerweise hat IOS diesen Prozess wieder umgekehrt und es ist so snappy :-) wie fast am ersten Tag. Das zeigt mir, dass es an der Qualität des OS liegt und nicht unbedingt an der Hardware!


      • Tja, wenn Apple meint mit dem RAM zu geizen ist es klar dass die Geräte langsamer werden. Von der CPU-Leistung her sollten sie keine Probleme haben.


      • Und welches 4 Jahre alte Androidgerät kannst du mit dem aktuellen Android 7 betreiben? Und das so, dass es genauso schnell läuft wie ein aktuelles Flagschiff?


      • Eben, zum Glück gar keins, sonst würden die ja auch rumlahmen. ;)
        Aber du kannst sie mit Hilfe von CM auch mit Android 7 betreiben.

        Bei iOS gibts übrigens dafür anderen Unfug. Und auch keine SD-Karte.

        Peter


  • JUCKT MICH NET 😂 Wer sich kein Nexus Gerät kauft ist selbst schuld. Das weiß ich seitdem ich mein Nexus 6P hab. Mein LG G2 war klasse, aber nichts geht über das Android wie Google es will.


  • Das Problem ist doch, daß Google sein Betriebssystem jedem Hersteller, mit leider sehr moderaten Vorgaben, zur Verfügung stellt und die verwursten es nach ihren Vorstellungen mal mehr und mal weniger bis man es teilweise nicht wieder erkennt. Wann soll man da also jemals auf schnelle und einheitliche Updates hoffen können..? Genau: Nie. :D


    •   13
      Gelöschter Account 19.09.2016 Link zum Kommentar

      von welchen updates redest du ?


  • hast du Nexus, hast du keine Probleme


    • Klar, deswegen ist Nexus auch so ein Verkaufsschlager und kaum jemand hat noch Samsung, Sony oder LG.

      Tim


      • 😂👍🏻 Genau. Die Welt telefoniert mit Nexus-Geräten ...


      • Nexus sind für Leute die etwas Ahnung haben. Wenn es einem um Herstellerprestige geht dann nimmt man Samsung/Apple. Ich werde jetzt einfach mal in den Raum werfen, dass sich 99% der Apple Käufer die Geräte nicht Wegen den Updates kaufen. Genauso ist das mit Samsung Käufern. Dabei geht es Dann nur noch darum welches Betriebssystem man bevorzugt. Wenn man aber schnelle Updates möchte oder auf ein hohes modding Potenzial aus ist kauft man sich Motorola Geräte oder Geräte aus der Nexus Reihe. Genauso wie die Pixel reihe war das Nexus lineup schon immer nur für Entwickler und Kenner gedacht. Dabei versucht Google garnicht mit den anderen Marken zu konkurrieren. Das zeigt sich alleine schon an dem Erscheinungsdatum der Nexus Geräte welche immer mit Hardware auf den Markt kommen die schon ein halbes Jahr oder älter ist. Nexus Geräte sollen viel ehr zeigen wie Android sein könnte oder Sollte, weshalb die Bezeichnung "Verkaufsschlager" garnicht von Google angestrebt wird.


      • Stimme voll zu, und ehrlich gesagt sehe ich Google als meine Herstellerprestige, weil keiner als meinem Umfeld das auch behaupten kann


      • Du merkst aber schon, Niclas Lueg, was du da machst, oder? Du wirfst allen Nutzern von Samsung und Apple vor, keine Ahnung zu haben und nur Poser zu sein, die mit dem "Herstellerprestige" angeben wollen, in der Hoffnung, dass von diesem Prestige etwas auf sie abfärbt, stellst dich aber dann selbst hin, und gibst mit dem Nexus an, das ja nur Leute mit "Ahnung" verstehen, richtige Kenner, Entwickler und Technikcracks. Da muss ich schon lachen, andere Angeber nennen und dann selbst prahlen was das Zeug hält ;)

        Und leider bist du mit deinem Kenntnisstand auch vor einigen Jahren stehengeblieben, denn die Nexusgeräte sind schon längst nicht mehr Geräte nur für Entwickler und Kenner. Das war in den Anfangsjahren so, aber nicht mehr heute. Man braucht auch für ein Nexus keine besondere Ahnung. Es ist ein Gerät wie jedes andere auch, lediglich das OS ist reines Android. Nichts weiter, kann jeder, der ein Samsung bedienen kann, ebenfalls bedienen. Nichts gegen Nexus, sind gute Geräte. Aber es hebt einen nicht zwangsläufig in den Status eines IT-Profis.


      • Es geht ja auch nicht um Verkaufsschlager oder nicht ;) Daran sieht man allenfalls wie egal den Usern schnelle und langfristige Updates sind.


    • Ich habe auch mit LG oder Samsung keine Probleme. Man muss ja nicht wie kleine Kinder sofort wenn eine neue Android Version erscheint schreien, wo ist mein Update..?
      Wem es an Geduld fehlt, der sollte sich Zeit nehmen, denn die ist bekanntlich geduldig. 


      • ich meine auch nicht das andere Leute mit anderen Marken Probleme haben, sondern dass man dann nicht in diese Behin***en Statistiken mit einfällt.

        wir haben nämlich mittlerweile alle Verstanden dass die neuste Android Version weder nach einer Woche noch nach 3 Monaten auf 80% aller Geräte laufen wird,
        aber anscheinend gibt es Leute die das immer wieder vergessen


  • Die Hersteller können doch soviel wie sie wollen anpassen wenn das Grundsystem so bleiben würde das ein update von Google kein Probleme wäre und die Hersteller nicht anpassen müssten. So würde auch das update für alle zur selben Zeit da sein und wäre viel einfacher für alle


    • Das Problem ist, dass die Hersteller tief ins System eingreifen und auf jedes Gerät zuschneiden um das beste für dieses Gerät herauszuholen. Mit jedem neuen Betriebssystem fängt der Anpasswahn wieder von vorne an, was die Updates so rar macht.

      Es müsste ein anderes Konzept erarbeitet werden, wobei beim Systemkern nur neue Features adaptiert werden.


      • Dabei würde aber vermutlich eher eine Art Feature-Salat raus kommen, der mehr an ein mit Apps zugemülltes OS erinnert...
        Einfaches Beispiel:
        Durch die systemweite Integration von TouchWiz kann Samsung bspw. einen Theme Store anbieten, der das GESAMTE System optisch verändert. Tastatur, Einstellungen + Unter-Menüs, Statuszentrale und sämtliche System-Apps werden optisch anpassbar, während bei einer fixen Basis nur so ein halbgarer Quatsch rauskommen, wie glaube bei LG, wo durch den "Theme Store" nur der Homescreen verändert würde...

        Ein Konzept mit "fixem" Systemkern, bei dem Features adaptiert werden können, gibt es sogesehen bereits. Nennt sich Stock-Android und die zufügbaren Apps sind dann Apps, wie Nova oder SwiftKey, die den Homescreen, Lockscreen, Tastatur oder ähnliches verändern...


  • Was ist denn an einem Update so toll ? Wo sind denn die tollen Neuerungen wenn man mal die letzten Updates vergleicht. Würde doch vollkommen ausreichend wenn man die älteren Versionen mit Sicherheitsupdates noch versorgen würde. Mir ist es echt Wurst ob ich 4. oder 6.
    Auf meinem Phone habe.
    Glaube auch das es den meisten Leuten auch egal ist wenn die Systeme einigermaßen Sicher sind.


    • Das wichtigste an einem Update ist das alle Apps noch damit funktionieren. Hatte bis Anfang des Jahres noch 4.4.4 Kitkat auf dem Note 4. Dann ließen sich manche Apps gar nicht mehr starten, weil ich eine veraltete Android Version verwende. Sowas ist echt schlecht, weil es auch die Nutzungsdauer des Smartphones schneller begrenzt als einem lieb ist.


    • Guck dir die Changelogs an, dann siehst du die Neuerungen.


  • da ich seit einigen tagen wieder mein äußerst handliches xperia ray verwende, bringen mir die updates sowieso nichts. und falls doch, würde sie meine Hardware in die knie zwingen. dann doch lieber kein sicheres update, dafür aber eine ziemlich sicher flüssigere Bedienung ;)


  •   35
    Gelöschter Account 19.09.2016 Link zum Kommentar

    Apple und Google verhalten sich doch mehr oder weniger gleich.

    Die "eigenen" Geräte erhalten die Updates direkt.

    Einziger Unterschied. Google hat sein Betriebssystem den Herstellern zur Verfügung gestellt.

    Würde Apple dies auch tun, wären die Verteilungswerte fast identisch.

    iDon't Care.


    • Daumen Hoch


    • Jein – die Updates von Apple laufen auch auf deutlich älterer Hardware als die von Google. Mit der Konsequenz, dass diese teilweise quälend langsam wurden (iOS9 auf iPhone 4).


    • Jupp. So ist es. Deshalb kann man Apple und Google in dem Punkt auch nicht wirklich vergleichen.. Wenn dann muss man Nexus-Geräte mit Apple-Geräten vergleichen. Und da sind es in der Tat sehr ähnlich aus.


  • Ich muss mich nicht ärgern, schließlich hab' ich ein Nexus-Gerät und ich behaupte jetzt mal Recht dreist, dass 80% oder mehr der anderen Android-Nutzer sich nicht um Updates scheren...


    •   15
      Gelöschter Account 19.09.2016 Link zum Kommentar

      Da würde ich dir sogar so zustimmen.


    •   1
      Gelöschter Account 20.09.2016 Link zum Kommentar

      Da muss ich dir leider reicht geben.... Die einzigen die das stört sind die Websiten, die so einen quatsch schreiben es würde jeden stören! Somit werden diejenigen die es nur ein wenig stört quasi dazu gebracht sich schneller ein neues Handy zu kaufen als sie eigentlich wollten, da sie in dem Denken gebracht werden das neuste Handy besitzen zu müssen. Was wiederum den Herstellern der Endgeräte zugute kommt, weil sie damit unterstützt werden ihre 'älteren' Geräte nicht mehr zu updaten, weil letztendlich jeder ein neues Gerät kauft! Unfassbar einfach