Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 30 mal geteilt 40 Kommentare

So schießt Du das perfekte Weihnachtsfoto

Damit Dir auch mit dem Smartphone der perfekte Weihnachts-Schnappschuss gelingt, musst Du ein paar einfache Regeln beachten. Außerdem kannst Du die Bilder ganz leicht mit der ganzen Familie teilen und ein gemeinsames Fotoalbum erstellen. Hier lernst Du, wie Du und Deine Familie den Weihnachtsabend optimal festhaltet.

Der Weihnachtsabend ist in vielen Familien der regelmäßige Höhepunkt des Jahres. Um so wichtiger ist es, die Erinnerungen daran gebührend festzuhalten. Doch oft haben wir nur das Smartphone zur Hand. Dann muss der Schnappschuss gelingen, sonst bleibt der Augenblick nichts als eine schöne Erinnerung.

AndroidPIT Christmas apps 1
Weihnachtsfotos sind eine Herausforderung. / © ANDROIDPIT

Leider hat man es an der Weihnachtstafel meist mit genau den Lichtverhältnissen zu tun, in denen Smartphone-Kameras es wirklich schwer haben. Hier wird viel manuelle Steuerung und Geschick nötig. Dank unserer Tipps solltest Du recht schnell bessere Fotos machen.

Außerdem werden wir Dir zeigen, wie Du und Deine Familie ein gemeinsames Fotoalbum erstellt.

open camera manual iso
Die Open Camera ist der Boss unter den kostenlosen Profi-Kamera-Apps. / © ANDROIDPIT

Für Plan A laden wir uns eine taugliche, kostenlose Kamera-App herunter. Wenn auf Eurem Smartphone Android 5.0 Lollipop installiert ist, habt Ihr mit der Open Camera manuelle Belichtungsoptionen. Mit diesen wird der Weihnachtsbaum-Schnappschuss oder das Festtafel-Panorama perfekt.

Open Camera Install on Google Play

In der Open Camera wollt Ihr zuerst das Camera2-API einschalten. Dies geht über den Druck auf das Einstellungs-Zahnrad unten rechts. Der Knopf zum Einschalten der neuen Schnittstelle ist recht weit unten. Mit ihm werden neue Optionen zur manuellen Belichtung und Lichtempfindlichkeit freigeschaltet.

open camera manual lighting
Schiebt ISO- und Verschlussregler so zurecht, dass die Vorschau bei geringer Verschlusszeit gut aussieht. So vermeidet Ihr Unschärfe. / © ANDROIDPIT

So könnt Ihr anschließend stufenlos den ISO-Wert verändern. Hohe ISO-Werte sorgen oft für massives Bildrauschen. Mit ihnen kann man allerdings die Belichtungszeit verkürzen und bekommt so tendenziell schärfere Schnappschüsse hin. Letzteres ist insbesondere in Bildern mit vielen Menschen wichtig.

open camera serienbild
Intervall-Aufnahmen helfen bei größeren Motiven. / © ANDROIDPIT

Wenn Ihr es mit großen Tafelrunden zu tun habt, braucht Ihr viel Abstand zum Objekt. Passt der Tisch nicht auf ein Foto, tretet mehrere Schritte zurück. Reicht das nicht aus, braucht Ihr mehrere Fotos einer Serie, die Ihr später zusammenfügt. Diesen Serien-Intervall stellt Ihr im oben abgebildeten Menü in den Einstellungen ein und danach wieder aus.

google photos geteiltes album
Teilt die Bilder mit der Familie. / © ANDROIDPIT

Um die Bilder einfach und privat mit der Familie zu teilen, solltet Ihr einen Cloud-Speicher verwenden. In hoher Qualität dürft Ihr bei Google Fotos unendlich viele Bilder abspeichern. In Originalgröße verbraucht Ihr Euer Google-Speicherkontingent. Mit der Fotos-App könnt Ihr Bilder sehr einfach massenweise auswählen, in Alben sortieren und diese Euren Verwandten per E-Mail freigeben.

Google Fotos Install on Google Play

Eure Verwandten dürfen, wenn Ihr dies erlaubt, ihre eigenen Fotos demselben Album hinzufügen. So bekommt Ihr eine einheitliche, gemeinsame Bildersammlung des unvergesslichen Familienabends.

google camera panorama
Googles Kamera beherrscht mehrere Panorama-Typen. / © ANDROIDPIT
Google Kamera Install on Google Play

Google Photos erkennt übrigens intelligent Überlappungen in Serienfotos und fügt sie automatisch zusammen. Dies gelingt jedoch nicht jedes Mal und es sieht nicht immer optimal aus. Wenn Euch Panoramafotos sehr wichtig sind, solltet Ihr Googles Foto-App ausprobieren, die eine entsprechende Funktion bereitstellt. Panoramas eignen sich allerdings meist nur für sehr stille Objekte.

30 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Rollo 23.12.2015

    ISO-Wert und Belichtungszeit haben nichts, aber auch gar nichts mit der Fokussierung (Bildschärfe) zu tun. Nicht mal "tendenziell". Genau an dieser Textpassage bin ich ausgestiegen und wollte mir den Rest lieber nicht mehr antun.

    Und zur Überschrift:
    Jede kleine, popelige Kompaktkamera und Billig-DSLR mit Einsteiger-Objektiv macht weitaus bessere Fotos, als eine Smartphone-Kamera. Das Smartphone sollte man Weihnachten lieber in den Tiefschlaf versetzen, denn ein "perfektes Weihnachtsfoto" gelingt damit eh nicht und das permanente Gefummel mit dem Handy zerstört zusätzlich jede Festtagsstimmung.

    In diesem Sinne: Frohes Fest!!!

40 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Sue H
    • Blogger
    25.12.2015 Link zum Kommentar

    Grundsätzlich bin ich der DSLR Fan, aber trotzdem würde ich sagen, dass man auch ohne extra Kamera à la DSLR etc. gute, behaltenswerte Fotos schießen kann.
    Ich mein die ganzen Handybilder von früher, die ich mangels anderer Möglichkeit gemacht habe, schmeiße ich auch net weg, nur weil die Qualität heute gestiegen ist.
    Geb ich einem absoluten Kamerabanausen ne 3000€ DSLR mit 1500€ Objektiv dran, wird das auch kein schönes Bild geben. Entweder weil die Einstellungen schlecht gewählt sind oder weil der gewählte Bildausschnitt einfach uninteressant ist.
    Vielleicht hat der Banause auch Glück und macht zufällig ein extrem gutes Bild. ;)
    Es kommt nicht nur auf die Qualität eines Bildes an, sondern genauso auf den Inhalt sozusagen.
    Am besten wäre natürlich ein gesundes Mischverhältnis.
    In diesem Sinne, noch ein frohes Fest.

  • Einfach mehrere Leute ein Photo machen lassen aus der Familie irgendeins wird schon gutaussehen und später einfach tauschen fertig.

  •   10

    Hallo Eric, schön dich wieder hier zu sehen!
    Schreib doch bitte einen Artikel wie ich die Weihnachtskugeln richtig aufhänge!
    Bitte mit Grafik und so Text und so.

  • Frohe Feiertage!

  •   18

    Mit Andorid Geräten kann man also brauchbare Fotos schießen ? ... Um Gottes Willen :D

    Ach ich sehe gerade, nur mit zusätzlicher Software aus dem Playstore. Die Google Foto App kann man ja nun nicht gerade empfehlen. Ein Iphone hingegen kann ich euch wärmstens empfehlen, das läuft und läuft und macht einwandfreie Fotos, dazu extremst schnell ! : )

    • Mein letztes Smartphone war ein IPhone 6, mein Nexus 5x das ich jetzt habe macht aber weitaus bessere Bilder.

      Gerade bei schwierigen Lichtverhältnissen....
      Keine Chance fürs iPhone

    • Die iPhone Kameras sind seit jeher sehr gut, aber nicht besser als die Android Spitzenmodelle. Ist ja auch recht logisch da sie iPhone Kameras von Sony sind aber meist etwas ältere Chips als Sony in ihre eigenen Z Modelle verbaut. Das iPhone 7 wird nächstes Jahr beispielsweise die Kamera des Z5 bekommen. Also ein Jahr später...
      Für ernsthafte Fotografie muss allerdings eh eine Kamera mit großem Chip her damit man vernünftig mit Schärfetiefe etc spielen kann. Ohne so ein QX Aufsatz fuers Handy. Aber das wär mir zu teuer...

      • Eben, aber erkläre das mal einem Apple Fanboy....

        Naja, für die Preise die Apple verlangt muss man ohnehin im Kopf haben nur das Beste zu haben.
        Denn wenn günstigere Android Smartphones irgendwo besser sind, das geht doch gar nicht...

    • Und hier wieder der Beweis: was anderes als rumtrollen ohne jeglichen Sachverstand kannst du in deiner Traumwelt nicht.

  • Camera2-API 2 einschalten gibt's bei mir nicht. Ich habe aber trotzdem manuelle Belichtungsoptionen.
    Dennoch schieße ich die besten Bilder mit meiner Mamyia RZ67 und kann zwischen Fuji Provia und 34MP (6x7 Vollformat!!) wählen.

  • ISO-Wert und Belichtungszeit haben nichts, aber auch gar nichts mit der Fokussierung (Bildschärfe) zu tun. Nicht mal "tendenziell". Genau an dieser Textpassage bin ich ausgestiegen und wollte mir den Rest lieber nicht mehr antun.

    Und zur Überschrift:
    Jede kleine, popelige Kompaktkamera und Billig-DSLR mit Einsteiger-Objektiv macht weitaus bessere Fotos, als eine Smartphone-Kamera. Das Smartphone sollte man Weihnachten lieber in den Tiefschlaf versetzen, denn ein "perfektes Weihnachtsfoto" gelingt damit eh nicht und das permanente Gefummel mit dem Handy zerstört zusätzlich jede Festtagsstimmung.

    In diesem Sinne: Frohes Fest!!!

    • Mit Unschärfe durch falsche Fokussierung nicht, aber mit Bewegungsunschärfe durch zu lange Auslösezeiten ;)
      Aber respekt, dass du dir den Text überhaupt durchgelesen hast :D

      •   18

        Wieder so ein arroganter Post von dir. Nörgelheini

      • Didado, Bewegungsunschärfe muss man deutlich von der Bildschärfe abgrenzen. Man kann Fotos mit gewollter Bewegungsunschärfe machen, die dennoch gestochen scharf sind. Das hört sich komisch an, ist aber so. Könnte man hier Fotos posten, dann würde ich dir gerne welche zeigen.

        Was der liebe Eric in diesem glorreichen Artikel leider auch verschweigt: Was soll an einem Foto perfekt sein, wenn man den ISO-Wert bis zum Erbrechen hochschraubt, um Bewegungsunschärfe zu vermeiden, dadurch aber einen völlig verrauschten Pixelmatsch erhält. Aber vielleicht möchtest du Eric diesbezüglich ja noch ein bisschen unter die Arme greifen. Lesen und Schreiben kannst du ja anscheinend - Glückwunsch! =)

      • Und wieder der Beweis, Julia: du hast von Technik keinerlei Ahnung. Nicht mal im Ansatz.

        @Frischkopf: Ist mir schon klar. Ich weiß auch was du meinst. Aber ich glaube darum ging es aber eben im Artikel. Um ein scharfes Foto zu machen, das bekommt man aber mit der Smartphonekamera mit einer selbst errechneten Auslösezeit mit Wackelhand nicht hin. Da wird auch die Bewegungsunschärfe keinen künstlerischen Wert bekommen.
        Da brauchst du dann schon mindestens ein Stativ und ein ordentliches Autofokussystem.

    •   42

      Nicht jeder braucht ein so perfektes Foto, dass nicht auch ein Smartphone reicht, zumal die meisten Smartphones eh sehr gute Bilder knipsen.

      • Matze, dir ist aber schon klar, dass Eric aufzeigen wollte, wie man ein "perfektes Weihnachtsfoto" macht? Dein Kommentar vermittelt aber leider einen völlig anderen Eindruck.
        Hätte Eric beschreiben wollen, wie man mit dem Smartphone ein paar Bildchen machen kann, die man am besten noch vor Silvester wieder löschen sollte, dann ist ihm das zwar gelungen, er hat dann aber eine falsche Überschrift für den Artikel gewählt.

      •   42

        Ja genau, mit dem Smartphone.
        Deshalb verstehe ich auch nicht warum hier in den Kommentaren über Kameras diskutiert wird, anscheinend haben andere den Artikel nicht verstanden.
        Ich weiß nicht was du an den Smartphone Fotos auszusetzen hast?! Vielleicht falsches Smartphone? ;-)

      • Matze, wenn du mal Fotos von einer gescheiten Digital- oder gar Spiegelreflexkamera gesehen hast, wirst du den Unterschied merken.

        Manche wollen ihre Fotos eben nicht nur auf einem 5''-Display oder PC-Monitor sehen, sondern ausdrucken, professionell bearbeiten oder auf großen Bildschirmen sehen. Dafür sind Kameras, egal von welchem Smartphone, absolut unbrauchbar. Gescheite Fototechnik lässt sich auf so kleinem Raum einfach nicht realisieren.

      •   42

        Finde ich nicht, ich drucke auch manche aus und die sind voll ok.
        Schöne Weihnachten! :-)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!