Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 56 Kommentare

So klein ist die Apple Watch wirklich: Sind Android-Uhren zu groß?

Ein Problem, das viele Nutzer mit Smartwatches bisher haben, ist deren Größe. Apple hat das erkannt und seine Apple Watch kleiner gemacht. Wie klein sie jedoch ist, hat nun ein erster Vergleich gezeigt.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
3293 Teilnehmer
apple watch vs moto 360
Wie groß ist die Apple Watch im Vergleich zur Konkurrenz?/ © Apple, Motorola, ANDROIDPIT

Es ist ein Einwand, den wir oft hören, der tatsächlich auch manche in unserer großen Redaktion davon abhält, sich eine Android-Wear-Smartwatch ans Handgelenk zu binden: Sie sind ziemlich groß. Gerade die Damen von AndroidPIT sind davon teils etwas abgeschreckt.

Auf Pressebildern sieht die Apple Watch meist ziemlich groß und vor allem klobig aus. Ein Nutzer namens Norm Chang hat sich kurzerhand die Maße der zwei Apple-Uhren genommen und 3D-Drucke der beiden Modelle angefertigt. Zum Vergleich hat er sie dann neben seine Asus ZenWatch gelegt, und siehe da: Der Größenunterschied ist frappierend.

Die Apple Watches in 38 und 42 Millimetern sind tatsächlich erheblich kleiner. Aber ist sie auch erheblich dicker? Wenn man ihre Maße mit denen der Android-Wear-Uhren vergleicht, stellt man fest, dass sie mit 10,5 Millimetern tatsächlich nur unerheblich dicker ist als der Rest. Die meisten Uhren bewegen sich bei einer Dicke um die neun oder zehn Millimeter. Dicker als die Apple Watch sind aktuell aber lediglich die Moto 360 (11,5 mm) und die Huawei Watch (11,3 mm).

Hat Apple hier eine Schwachstelle erkannt? Oder mit anderen Worten: Sind Android-Wear-Uhren zu groß? Oder hat sich Apple tatsächlich einer ganz neuen Schwachstelle geöffnet, nämlich zu kleinen Displays?

Top-Kommentare der Community

56 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  •   26

    Woohoo, Apple bringt einen anderen Formfaktor, also stellen wir gleich mal die ganzen Androidalternativen in Frage.


  • Ich würde ja ne Smartwatch mit zweitem, ausziehbaren Display cool finden, wie z.B. das Kyocera Echo. Dafür etwas größer und flacher als andere Smartwatches, schon hat man deutlich mehr Möglichkeiten die Watch zu nutzen.

    Natürlich mit dünnem Rahmen, das Display soll möglichts viel ausfüllen. Der Sinn hinter ner Smartwatch mit zwei Displays wäre ja, dass man Apps auf 2 Bildschirme aufteilen oder sogar auf beide strecken kann, z.B. eine Taschenrechner-App oder eine Navi App fürs Fahrrad.


  • apple gebraucht? halten Produkte von Apple überhaupt 2 jahre?


  • Von dem Geld lieber ne Rolex kaufen und eine Wertanlage haben, anstelle von einem in 10 Jahren völlig veralteten Stück Hardware..


    • in 10 Jahren? du meinst in 2 Jahren


    •   20

      Wie @sandor schon angemerkt hat, eher in zwei Jahren.

      Damit würde ein für viele Leute wichtiges Argument für den Apple-Kauf, nämlich die hohen Gebrauchtpreise, in Zukunft wegfallen.


  • Kleiner ist die Apple watch als andere , aber so unanständig hässlich, dass MIR die Tränen kommen.


  • Was ist das nun für ein Watchface auf der 360 oben?


  • Ich denke die "Smartwatch des Jahres" wird die Huawei....


  • Ganz gleich ob Apple oder irgendein Android Pendant, alle bisherigen Uhren sehen für mich in Verbindung zum Hemd bzw. Sakko einfach unpassend billig bzw. kitschig aus (vlt bin ich auch nur altmodisch).


  • zu gross?! Was ist für euch zu gross?:D


  •   10

    Samsung Gear 2. Top.


  • lieber großer und flacher. wenn es nach mir ginge wäre die Form von asuswatch eher das was mir Zusagen wurde. noch besser, wenn das Display möglichst lang wäre. etwas futuristisch, zugegeben, aber es wurde sehr viele Möglichkeiten bieten. Spiele, dusplayinformatipnwn, tataturplatz, Widgets etc. im Grunde all das was ich an einer smartwatch sehen will.


  • wer tatsächlich mit dem Gedanken spielt sich eine uhr zu kaufen, sollte lieber etwas mehr Geld ausgeben. und sich bei einem namhaften Hersteller eine schöne automatik holen. fortis, tag heuer ,breitling, rolex iwc ,audemars piguet, patek philippe Jaeger-LeCoultre blancpain, sinn ,a LANGE und Söhne, glashütte original um nur einige zu nennen. zwar sind die Anschaffungskosten sehr hoch aber diese uhren kann man von Generation zu Generation weiter geben. wer aber ein wegwerf Produkt kaufen will der soll sich nicht abhalten lassen. wollte nur mal erwähnen das es alternativen gibt zugegeben sehr teuer aber tatsächlich nachhaltig.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!