Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
15 mal geteilt 9 Kommentare

Snapdragon 830 erst zur zweiten Jahreshälfte 2017?

Ein neuer Insider-Bericht gibt erste genauere Infos zum Snapdragon 830. Der Qualcomm-Prozessor stellt demnach eine kleinere Version des Snapdragon 835 dar, die erst in der zweiten Jahreshälfte vorgestellt werden soll. Den Eckdaten nach zu urteilen ist der Snapdragon 830 kein direkter Erbe des Snapdragon 820, sondern ein schwächerer Abkömmling.

Seit 2013 galten Qualcomms Snapdragon-Chips der 800er-Serie als die Top-Modelle. Der Snapdragon 800 und seine optimierte Version 801 befeuerten die Spitzenmodelle der meisten Hersteller im Jahr 2014; darunter das Samsung Galaxy S5.

Der Snapdragon 810 hatte doppelt so viele CPU-Recheneinheiten und eine neue GPU, musste jedoch durch starke Wärmeentwicklung in vielen Smartphones sein Tempo drosseln und sorgte unterm Strich für schwache Leistung. Der Snapdragon 820 hatte wieder nur vier CPU-Einheiten, eine neue Fertigungstechnik und in den neuen Top-Smartphones eine gleichmäßig hohe Leistung. Doch war er dem Samsung-Chip Exynos 8890 nicht gewachsen, wie er im Galaxy S7 zum Einsatz kommt.

AndroidPIT samsung S7 epic citadel 1271
Das Galaxy S7 trug 2016 ein halbes Jahr lang die Performance-Krone. / © ANDROIDPIT

Erst der Snapdragon 821 konnte aufschließen und verhilft dem OnePlus 3T oder dem Google Pixel zu mehr Leistung - ein halbes Jahr nachdem Samsung mit dem Galaxy S7 und dem Galaxy S7 Edge die Nachfrage nach schnellen Smartphones bereits gut decken konnte.

Was Qualcomm mit dem Snapdragon 830 oder dem 835 nun plant, erscheint in Hinblick auf die eintrudelnden Gerüchte mehr als merkwürdig. Die Marke soll aufgeweicht, eine neue Zwischendecke eingezogen werden. Schaut man sich die vermeintlichen Spezifikationen und das Release-Datum des vermeintlichen Snapdragon 830 an, müsste man auf einen Strategiewechsel schließen.

qualcomm snapdragon 830 rumor weibo
Der 830er kommt später und mit weniger Leistung. / © kkj.cn

Qualcomm soll laut einem Weibo-Leak zuerst den Snapdragon 835 veröffentlichen, um dann erst in der zweiten Jahreshälfte den Snapdragon 830 nachzureichen. Dieser soll zwar in derselben effizienten 10nm-Fertigungstechnik hergestellt werden, jedoch weniger CPU-Kerne (sechs statt acht) und eine Mittelklasse-GPU besitzen. Überdies wird LTE nur bis X12 unterstützt, während der Snapdragon 835 bis X16 arbeiten soll - wobei in beiden Fällen der Support in Deutschland für die nächsten fünf Jahre sichergestellt wäre.

Gamer könnten enttäuscht werden

Wie schon bei den vorherigen Gerüchten zum Snapdragon 835 vermissen wir das Upgrade der Adreno-GPU. Turnusgemäß müsste ein Adreno mit 600er Kennung folgen, jedoch ist auch im neuen Leak keine Rede davon. Zu allem Überfluss soll der Snapdragon 830 mit einer 518er-GPU aufwarten, die schwächer wäre als die Adreno 530 im nominellen Vorgänger Snapdragon 820. Gamer müssten dann mit weniger detaillierter Grafik in Spielen rechnen und könnten enttäuscht werden.

real racing graphic details difference
High-end-GPUs (oben) stellen mehr Details in Spielen dar. / © ANDROIDPIT

Mit ersten Snapdragon-835-Geräten rechnen wir auf dem Mobile World Congress 2017. Bis dahin werden wir sehen, wie sich die Gerüchte um den Snapdragon 830 entwickeln.

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Redet man hier eigentlich noch von Handys oder mittlerweile portablen Spielekonsolen??😳😳🙈🙈

  • wer verbaut in sein Top Smartphone plötzlich ein langsameren Chip als vor 2 Jahren? Ich kann mir nicht vorstellen das der in vielen Handys zum Einsatz kommt, und damit macht Qualcomm(endlich ) mal seine gefühlte Monopol Stellung selbst kaputt.

  • wer von den Playboys ist denn heute enttäuscht wie alles flüssig läuft?

  • Wann kommen endlich Geräte mit wechselbarer Graka. Immer dieser Onboard mist. Ne danke da Spiele ich lieber weiterhin am PC :-P

  • Das ist sicher ein und der selbe soc nur beim 830er wurden fehlerhafte Kerne deaktiviert wie damals schon bei AMD. Ausschusskosten Reduzierung. 😊😉

    • Eric Herrmann
      • Staff
      vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Wenn das so ist, warte ich auf die ersten Kernels, die die abgeschalteten Kern reaktivieren. ;) (Hatte damals auch nen Phenom X3 720 BE, den ich zum Quad-Core freigeschaltet hatte)

      • Bei der radeon 9800se konnte man durch einen Treiber diese auch zu einer 9800pro freischalten... Das wären noch Zeiten :D

      • Das war glaube ich mit nen Bleistift 2 Leiterbahnen verbinden um von 128 bit auf 256 bit zu stellen....Wenn ich mich nicht täusche

    • Ich denke dass ist nicht der Fall, da eine andere GPU verbaut ist.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!