Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

6 Min Lesezeit 31 Kommentare

Handystrahlung: Die Smartphones mit dem besten und schlechtesten SAR-Wert

Smartphones sind wahre Alleskönner, und damit sie uns immer zu Diensten sein können, müssen sie eines tun: funken, um den Kontakt zum Netz zu halten. Die Strahlungswerte der unzähligen Geräte auf dem Markt werden regelmäßig kontrolliert, und die unterscheiden sich stark voneinander.

Der SAR-Wert, ausgeschrieben "spezifische Absorptionsrate", bezeichnet, wie stark sich Gewebe durch Strahlung erwärmt. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat für den SAR-Wert einen Grenzwert von 2 Watt pro Kilogramm als wünschenswert eingeführt. Alle in Deutschland erhältlichen Handys, Smartphones und andere Funkgeräte werden vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) dahingehend gemessen und überprüft. Dabei wird die Strahlung sowohl am Ohr beim Telefonieren als auch im Standby in der Hosentasche gemessen, der erste Wert ist der wichtigere.

Der Grenzwert von 2 W/kg ist die empfohlene Obergrenze für die Handystrahlung. Es ist nicht erwiesen, dass diese Strahlung tatsächlich gesundheitliche Schäden verursachen kann. Die einheitliche Messung, die das BfS und Prüfstellen in anderen Ländern durchführen, hat die eigenen, unter nicht kontrollierten Bedingungen durchgeführten Tests der Hersteller abgelöst.

best smartphones 2018 front closeup
Es gibt jede Menge tolle Smartphones, doch wie steht es um die Handystrahlung? / © AndroidPIT

Eine Anmerkung zur Rangliste: Das Bundesamt führt zahlreiche Handys und Smartphones von kleineren und weitgehend unbekannten Herstellern auf. Vor allem bei den niedrigen Werten dominieren Einfach-Handys von kaum bekannten Produzenten. Wir zeigen Euch deshalb einerseits die absolut besten zehn Geräte, sortieren aber zusätzlich die bekannteren und weiter verbreiteten in die kuratierten Top und Flop 5 der besten und schlechtesten Smartphones ein. Außer Acht gelassen haben wir Handys und Smartphones, die als Auslaufmodell markiert sind. Maßgeblicher Messwert ist der direkt am Ohr beim Telefonieren, der Wert in der Hosentasche dient bei Gleichstand als zweites Kriterium.

Top 5: Die Smartphones mit dem geringsten SAR-Wert

  • Platz 5 (SAR-Wert Ohr: 0,21 W/kg): Nokia 6

Unsere Auswahl mit den strahlungsärmsten Smartphones eröffnet HMD Global mit dem Nokia 6. Das Smartphone, das ein wichtiger Baustein zum Comeback der finnischen Traditionsmarke ist, kommt auf einen Wert von 0,21 W/kg beim Telefonieren, das ist für ein Smartphone sehr wenig.

  • Platz 4 (SAR-Wert Ohr: 0,207 W/kg): Archos 50d Oxygen Plus

Der Hersteller Archos ist mit zahlreichen Smartphones in den guten Bereichen der SAR-Messwerte zu finden, und das 50d Oxygen Plus zählt zu den besten Modellen in dieser Hinsicht. Es zeigt sich: "Günstig" muss nicht heißen "schlecht", schon gar nicht bei der Handystrahlung.

  • Platz 3 (SAR-Wert Ohr: 0,19 W/kg): Gigaset GS185

Nicht nur "Made in Germany", sondern auch noch ziemlich strahlungsarm, das ist das Gigaset GS185. Das aktuelle Modell, das in Bocholt montiert wird, ordnet sich preislich und in Sachen Ausstattung in der unteren Mittelklasse ein, zählt in Sachen SAR-Wert aber zu den Smartphones mit den besten Messwerten.

  • Platz 2 (SAR-Wert Ohr: 0,17 W/kg): Samsung Galaxy Note 8

Nur knapp einen Spitzenplatz verpasst hat das Samsung Galaxy Note 8 und damit eines der sowohl größten als auch besten Smartphones des Vorjahres. Samsung zeigt nicht nur mit dem Galaxy Note 8, sondern auch mit vielen weiteren, recht gut platzierten Smartphones, dass sich Luxusklasse und wenig Strahlung nicht ausschließen müssen. Gut so!

AndroidPIT Samsung NOTE 8 GOLD 4393
Das Samsung Galaxy Note 8 strahlt vergleichsweise wenig. / © AndroidPIT
  • Platz 1 (SAR-Wert Ohr: 0,125 W/kg): Archos Core 55S

Archos liegt mit dem Core 55S an der Spitze unserer Liste der Smartphones mit dem besten SAR-Wert - wir gratulieren! Das kaum mehr als 100 Euro teure Einsteiger-Smartphone wurde Anfang des Jahres vorgestellt und unterbietet mit einem SAR-Wert von 0,125 W/kg beim Telefonieren am Ohr die Konkurrenz deutlich.

archos core55s large 03
Das Archos Core 55S hat einen sensationell niedrigen SAR-Wert. / © Archos

Die unbereinigte Top 10:

Hier finden sich nicht nur einige sehr unbedeutende Hersteller, sondern auch noch Handys, die zwar offiziell noch ein Auslaufmodell sind, aber bereits gut drei Jahre auf dem Buckel haben, etwa das Medion Life X6001, die wir zugunsten von neueren, besser ausgestatteten Modellen nicht in die kuratierte Top 5 aufgenommen haben.

  • Platz 1: Globalstar GSP-1700
  • Platz 2: Olympia Classic Mini
  • Platz 3: Medion Life X6001
  • Platz 4: Emporia emporiaCOMFORT
  • Platz 5: Medion Life X5004
  • Platz 6: Medion Life X5020
  • Platz 7: Emporia emporiaESSENTIAL
  • Platz 8: Emporia emporiaCLASSIC
  • Platz 9: Archos Core 55S
  • Platz 10: Archos Core 57S

Flop 5: Die Smartphones mit dem höchsten SAR-Wert

Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Deshalb wollen wir Euch auch die Smartphones mit der höchsten Strahlenbelastung nicht vorenthalten.

  • Platz 5 (SAR-Wert Ohr: 1,48 W/kg): Huawei P9 Plus

Die Flop 5 beginnt mit dem Huawei P9 Plus. Das Smartphone, das zusammen mit dem kleineren Modell die Dual-Kamera mit Leica in den Markt brachte, erfreut sich noch immer großer Beliebtheit. Leider ist auch der gemessene SAR-Wert ziemlich hoch ausgefallen.

AndroidPIT Huawei P9 Plus 8035
Schick, aber mit einem ziemlich hohen SAR-Wert: das Huawei P9 Plus. / © ANDROIDPIT
  • Platz 4 (SAR-Wert Ohr: 1,495 W/kg): BQ Aquaris X2 (Pro)

BQ ist einer der wenigen Hersteller, die ihre Smartphones in Europa entwickeln. Die Spanier haben allerdings den Fokus offenbar nicht auf eine geringe Handystrahlung gelegt, denn das BQ Aquaris X2 ist sowohl in der normalen als auch in der Pro-Version eines der am stärksten strahlenden Smartphones.

  • Platz 3 (SAR-Wert Ohr: 1,64 W/kg): Huawei Mate 9

Huawei findet sich ein zweites Mal in dieser unrühmlichen Rangliste wieder, und zwar mit dem Mate 9, das seit gut anderthalb Jahren auf dem Markt ist. Damals eines der besten Smartphones des Jahres und noch immer recht beliebt, aber eben auch ein ziemlicher Strahlemann - im negativen Sinne.

  • Platz 2 (SAR-Wert Ohr: 1,68 W/kg): OnePlus 5T

Bis zum OnePlus 3 zählten die OnePlus-Smartphones in Sachen SAR-Wert zu den besten Geräten, doch ab dem 3T stiegen die Werte deutlich an. Von 0,39 W/kg beim OnePlus 3 ging es hinauf bis zu 1,68 W/kg beim 5T - ein wenig berauschender Trend. Immerhin: Das OnePlus 6 ist mit 1,33 W/kg wieder etwas besser unterwegs, wenn es um die Strahlungswerte geht.

AndroidPIT OnePlus 5T 4
Der Strahlungswert am Kopf ist beim OnePlus 5T recht hoch. / © OnePlus
  • Platz 1 (SAR-Wert Ohr: 1,82 W/kg): Allview P7 Pro

Den unrühmlichen Spitzenplatz hat jedoch das Allview P7 Pro inne. Das Smartphone aus dem Jahr 2016 nähert sich dem Grenzwert von 2 W/kg am meisten an und ist damit das Smartphone mit der höchsten, vom Bundesamt für Strahlungsschutz gemessenen Handystrahlung. Allview findet sich außerdem noch mit drei weiteren Modellen in der Flop-10-Liste, eine Ausnahme ist das P7 Pro also nicht.

semiprofil fata 7
Kein Smartphone strahlt stärker als das Allview P7 Pro. / © Allview

Die unbereinigte Flop 10:

  • Allview P7 Pro
  • OnePlus 5T
  • Allview X4 Soul
  • Huawei Mate 9 (Single-SIM)
  • Huawei Mate 9 (Dual-SIM)
  • Medion Life S5004
  • Allview X4 Soul Lite
  • Allview X4 Soul Mini S
  • Nokia 105 (Single-SIM)
  • Nokia 105 (Dual-SIM)

Spielt der SAR-Wert für Euch eine Rolle beim Kauf eines neuen Smartphones? Auf der Seite des Bundesamt für Strahlenschutz könnt Ihr selbst nachschauen, wie hoch die Werte Eures Smartphones sind.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 3 Monaten

    Und der Grund, wieso man einfach so "happy" sein soll und nur positives schreiben soll, lautet ...?
    Wenn es halt ein Artikel mit kritischem Thema ist, wird halt auch entsprechend darüber geschrieben und diskutiert. Der Sinn einer Diskussion (und so sehe ich zumindest den Kommentarbereich) ist, dass man mehrere Seiten beleuchtet und nicht nur die positiven...

  •   40
    Gelöschter Account vor 3 Monaten

    Gut zu wissen, aber unter uns: Niemand (ca. 99,9%) die sich ein Smartphone kaufen wollen, achten auf die SAR-Werte. Wetten?

  • Aries vor 3 Monaten

    Tim, das stimmt so nicht! Es gibt wissenschaftliche Werte zur natürlichen Strahlung. Es gibt wissenschaftliche Werte zur vom Menschen gemachten Strahlung. Und es gibt den Nachweis, dass bestimmte Strahlung im Körper Schaden anrichten kann.

    Nun muss herausgefunden werden, wieviel Strahlung in welchem Zeitraum schädlich ist. Das hängt aber vom Körper ab. Eine zierliche Frau verträgt weniger und es dringt mehr in den Körper ein, als bei einem fetten Dickwanst. Andererseits entstehen im Fettgewebe vielleicht mehr Schäden, weil sie die zierliche Frau schneller ohne Schaden durchdringen.

    Die Mediziner und Physiker haben darüber diskutiert und diskutieren noch darüber, welchen Wert man der Allgemeinheit an die Hand geben soll. Dieser Wert, wie auch immer der gelagert ist, wird immer ein Kompromiss sein. Es wird immer Leute geben, die der Meinung sind, er sei viel zu niedrig, während andere ihn als viel zu hoch ansehen.

    Wer sich nicht wirklich mit Medizin und Physik auskennt, der sollte sich an den Grenzwerten orientieren und nicht eine völlig tatsachenbefreite Meinung bilden.

    Da Du im Laufe Deines Lebens viele Schadstoffe und Strahlung aufnehmen wirst, ist der Krebs, den Du vielleicht bekommst, niemals eindeutig Deinem Handykonsum zuzurechnen. Vielleicht sind es auch die Hochgebirgstouren oder Du bist viel mit Radioaktivität in Kontakt gekommen, weil Du ein paar mal Urlaub in gewissen Gegenden Australiens verbracht hast.

  • Michael K. vor 3 Monaten

    Nach meinem Kenntnisstand kann man die Schädlichkeit von Handystrahlung derzeit weder belegt, noch widerlegt werden.
    Allerdings wüsste ich auch keinen derzeit bekannten Wirkmechanismus, über den Handystrahlung schädlich sein könnte, weshalb ich die Sache eher gelassen sehe.
    Handystrahlung kann dem Körper Energie zukommen lassen, einerseits über die Energie pro Photon, anderseits über die Intensität, also die Leistung (Energie pro Zeit) oder über die Zeit integriert, also als die aufgenommene Dosis.

    Die photonische Energie lässt sich berechnen zu

    E = h*f

    h ist das Planksche Wirkungsquantum, eine Konstante (6,62*10^-34Js), f die Frequenz der elektromagnetischen Welle oder Strahlung, wenn man so will.

    Vergleicht man mal nur die Photonenenergie von grünen Licht mit der von 5 GHz WLAN, so kommt man bei grünem Licht auf eine Frequenz von 526 THz, das ist mehr als 100 000 mal so viel Energie pro Photon, wie bei 5 GHz WLAN.
    5 GHz WLAN wird hierzulande mit maximal 200 mW gesendet, Handystrahlung liegt zwischen einigen 100 MHz und etwa 2 GHz mit ca. 1 bis 2 Watt vom Gerät (die Basisstationen strahlen stärker).
    Bei Handystrahlung ist die Energie pro Photon also bis etwa 1 Millionen mal kleiner als bei grünem Licht.
    Blaues Licht hat noch mehr Energie und gilt ebenfalls als nicht ionisierend, soll aber angeblich schon schädlich für die Augen sein, wie hier zuletzt zu lesen war (ich bin auch da skeptisch), grünes und rotes Licht wurde aber ausdrücklich davon ausgenommen, weshalb ich grünes und nicht blaues Licht zum Vergleich genommen habe.

    Wechselwirkungen zwischen Stoffen und elektromagnetischen Wellen unterliegen nun häufig den Gesetzen der Quantenphysik. Um ein Elektron aus der Hülle zu schlagen oder ein Biomolekül zu spalten braucht es Photonen bestimmter Energie, wird die nicht erreicht, reichen auch Millionen von geringerer Energie nicht (siehe äusserer Fotoeffekt), um den Effekt dennoch zu erreichen.
    Solche Photonen werden dann nur absorbiert oder auch reflektiert und erwärmen den Stoff oder bewirken gar nichts, wenn sie reflektiert werden.

    Aber auch die Intensität von Handystrahlung ist nun nicht gerade sonderlich hoch. Sonnenlicht strahlt hierzulande mit etwa 1300 Watt/m^2 ein. Auf 10 cm^2 sind das dann 1,3 Watt, auch ein altes Handy mit schlechtem SAR-Wert wird kaum soviel in den Körper einbringen, schliesslich gelangt ja ein Teil der Leistung auch zum Sendemasten, ich gehe von mindestens der Hälfte aus.

    Allerdings kann die langwellige Handystrahlung viel tiefer in das Gewebe eindringen.

    Zwar gibt es einen plausiblen Zusammenhang zwischen der Erkrankung von Militärangehörigen und der ebenfalls langwelligen Radarstrahlung, den es demnach gar nicht geben dürfte, hierzu muss man allerdings wissen, das solche militärischen Radaranlagen mit Reichweiten von mehreren hundert Kilometern oft Leistungen von vielen Megawatt abstrahlen. Wird Gewebe regelrecht partiell verkocht, kann natürlich alles mögliche passieren.
    Wenn sich das Gewebe aber nur um 1 bis 2 Grad erwärmt, was an heissen Tagen oder bei Fieber auch passieren kann, sehr ich darin keine dramatische Gefahr.

    Letztlich könnte es natürlich noch Wechselwirkungen geben, die bisher unerforscht sind, oder Effekte deren Ursache auf solche Wechselwirkungen zurückzuführen ist, ohne dass das bekannt ist.
    Insgesamt sehe ich aber aufgrund der dargestellten Zusammenhänge kein großes Risiko, dass von Handystrahlung, WLAN, Bluetooth oder anderen Quellen großer Wellenlänge und geringer Intensität eine signifikante Gefahr ausgeht.

    Es gibt zwar Leute, die von sich behaupten elektrosensibel zu sein ("Better Call Saul" läßt grüßen), diese Elektrosensibilität ist meines Wissens nach aber nicht als Phänomen anerkannt und könnte auch psychische Ursachen haben (man fühlt sich krank und wird krank, weil man glaubt die Felder machen krank, nicht weil dem tatsächlich so ist).

  • Tim vor 3 Monaten

    Wenn du es nie hattest, ist es ja auch schwer, etwas zu vermissen ^^

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   16
    Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ich bin wahrscheinlich auch einer der wenigen der auf den SAR-Wert achtet. Auch wenn viele meinen, dass es übertrieben ist sich darüber so viele Gedanken zu machen: niemand weiß was die langfristigen gesundheitlichen Folgen sind und daher versuche ich das Risiko zu minimieren. Es gibt ja auch genug gute Smartphones mit einem niedrigen SAR-Wert.


    •   40
      Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Du bist nicht der Einzige unter vielen. Jeder will das "best-mögliche-Smartphone", was das Gehalt eg. Budget halt hergibt. Wer macht sich da Gedanken sogar Sorgen um die SAR-Werte? Niemand, bzw. , fast Niemand. Außer evtl. einige Gesundheitsfetischisten die kein Bier, keinen Schnaps, nicht rauchen, täglich um den Block joggen bis die Gelenke quietschen, nur Bio-Produkte essen usw. ...
      Nachtrag: Auf die SAR-Werte zu achten ist genauso sinnvoll wie sich täglich eine Atem-Filtermaske über die Ohren/Nase/Mund zu ziehen wenn man das Haus verlässt um ja keine Abgase einzuatmen. Warum sage ich das, weil ich aktuell in Asien bin u. manche es hier normal/Schick finden sich so eine Maske über das Gesicht zu ziehen. (Bei uns traut man sich da noch nicht so, aber wozu) auch? Das sind übrigens die Leute die genetisch so veranlagt sind, das sie meist eh als erste sterben. Sie rauchen nicht, finden Raucher abartig, trinken nicht, weil saufen Assi ist, ernähren sich nur gesund u. sterben im Alter zwischen 45-.65. Woran? An Krebs! Ich rede von Süd-Ost-Asien. Warum kann ich auch noch erklären wenn es jemand wissen will.


  • Warum gewinnt ein billig Smartphone?weil es langsamere Technik hat....dadurch geringe Strahlung. Also verliert das Note 9.


    • Daraus kann man leider nicht auf den SAR Wert schließen. Das Note 8 ist eines der strahlungsärmsten Smartphones am Markt.
      Während es wiederum viele Geräte mit langsamerer oder älterer Hardware mit hohen Strahlungswerten gibt.


  • Eine sehr breite Streuung bei den verschiedenen Herstellern...

    Mal Top und auch mal großer Flop 😬

    Nachts gehen meine Handys auch in den Flugmodus, damit keine unnötige Strahlung abgegeben wird📱

    Allerdings habe ich den Verdacht
    , dass so mancher Nachbarsrouter "Amerikanische oder Chinesische Firmware" hat 😅

    Die strahlen nämlich über die ganze Straße wie ein AKW, während mein Asus Router gerade so durch 2x Betonwände kommt 😲💥


  • Also, mein Smartphone wird abends ausgeschaltet und in der Küche abgelegt, geht auch...aber wenn jemand sein Baby unbedingt mit ins Bett mitnehmen muss.....?


  • Erst wenn dein Kopf im Dunkeln Anfängt zu leuchten dann weißt du dass die Handy Strahlung zu groß ist....


    •   40
      Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Bei mir sind seit Monaten (mind. 4 Jahre) 4 Smartphones in Bett-Nähe an. Bei mir leuchtet gar nichts, außer die Reminder die ich im Google Kalender hinterlegt habe.
      Deutschland hat echt langsam eine Paranoia gegenüber alles und jedem. Auf, auf zum Arzt ihr kranken Gestalten.
      Vielleicht findet sich so auch noch eine Möglichkeit sich Krank schreiben zu lassen. Balla, Balla....


  • Das schöne ist ja, daß es Alternativen gibt. Das Mate 9 hat mich damals gerade in schwarz mächtig gereizt und ich hab dann auch wegen dem Sar Wert ein wenig rumgegoogelt.
    Das Geschreibsel auf Huaweiblog über den SAR Wert war dann nach etwas hin und her der Grund es nicht zu kaufen.
    Es muß für mich nicht gerade das Gerät mit dem höchsten Sar Wert sein, was ich täglich rumschleppe und nachts nicht allzu weit von meiner Birne entfernt liegt. Ich vermisse das Mate 9 nicht.


  • Flame vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Kann mir mal jemand diese permanent negative Stimmung auf dieser Seite erklären?
    Anstatt sich über das Hobby (Android) mit einer gewissen Euphorie zu unterhalten und auszutauschen, vergiften diese immer anhaltenden Nörgeleien die Grundstimmung.
    Es sind immer die gleichen Personen die immer erstmal den Artikel und Aussagen zerpflücken und sich dann an einer Aussage festbeissen um ihren allgemeinen Unmut über den Zustand Deutschlands auf dem Rücken von Apit zu projizieren.


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Und der Grund, wieso man einfach so "happy" sein soll und nur positives schreiben soll, lautet ...?
      Wenn es halt ein Artikel mit kritischem Thema ist, wird halt auch entsprechend darüber geschrieben und diskutiert. Der Sinn einer Diskussion (und so sehe ich zumindest den Kommentarbereich) ist, dass man mehrere Seiten beleuchtet und nicht nur die positiven...


  • Da ich meistens ein headset nutze ist mir das eigentlich egal


  • Man merkt, es ist Sommerloch. Das Thema hat euch doch seit Jahren noch nie interessiert, oder wann wurde je der SAR Wert bei Tests berücksichtigt oder wenigstens angegeben?


  • Meins hat 0.76 denke ist auch noch i.O zumal es meistens ca.1 m von mir entfernt liegt .


  •   40
    Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Gut zu wissen, aber unter uns: Niemand (ca. 99,9%) die sich ein Smartphone kaufen wollen, achten auf die SAR-Werte. Wetten?


    • Hab mir damals das Mate 9 als Note 4 Nachfolger wegen des SAR - Werts nicht geholt. War damals für mich ein sehr interessantes Gerät aber es gibt auch noch andere Hersteller.


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Weil es eh nichts bringt...
      niemand weiß, ob es schädlich ist und mehr noch: Wer legt diese Werte fest bzw. worauf basierend? Es kann sein, dass selbst die aller niedrigsten Werte noch extrem schädlich sind, es kann aber auch sein, dass selbst die allerhöchsten Werte bei Smartphones nur einem Hundertstel von dem entsprechen, was es bräuchte, um schädlich zu sein...

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern