Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
7 mal geteilt 39 Kommentare

Smartphones im Straßenverkehr: Erste Fußwege für Handy-Nutzer eingeführt

Die suchtartigen Zustände, die der Umgang mit Smartphones in unserer Zeit teils annimmt, werden immer offensichtlicher. In China und den USA geht man nun einige Schritte weiter - buchstäblich.

Wähle Motorola Flipout oder Moto Z mit JBL Mod.

VS
  • 263
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Motorola Flipout
  • 227
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z mit JBL Mod
smartphone lane street
Der Blick auf das Handy kann im Straßenverkehr im besten Fall andere nerven, im schlimmsten Fall tödlich enden. / © Shutterstock/ blvdone/

Funktionslose Smartphone-Dummies für Menschen mit Entzugserscheinungen waren erst der Anfang. In der chinesischen Stadt Chongqing hat man den Gehweg einer belebten Straße nun in zwei Spuren eingeteillt, eine für Handy-Nutzer, eine für aufmerksame Fußgänger. Was absurd klingt, ist es vielleicht gar nicht mal. Wir alle haben schon Kollisionen entweder selber erlebt oder verhindern müssen, die daraus resultierten, dass ein Fußgänger (oder wir) aufs Telefon guckte und nicht auf die Straße. Oder wer hat sich nicht schon geärgert (oder wurde zum Ärgernis), weil ein Passant auf sein Smartphone starrend vor sich hin schleichend den Weg versperrte? Das sind mittlerweile gewöhnlichee Aspekt des modernen High-Tech-Lebens.

addicted sidewalk
Zwei Spuren für Handy-Nutzer und aufmerksame Teilnehmer am Straßenverkehr. / © Zuma Press

Ein ähnliches Experiment hatte es zuvor bereits in Washington, D.C. gegeben, jedoch dort nur im Zuge des Filmens einer Wissenschaftssendung, in der es um Probleme und Lösungen menschlichen Verhaltens in der heutigen Zeit ging. Wie wir auf dem Bild sehen, ist die ganze Aktion offensichtlich nicht gänzlich durchdacht. Wie sonst ließe sich erklären, dass die Handyspur direkt an der Straße liegt? Wandelnde Smartphone-Zombies, denen man es nicht zutraut, auf andere Passanten zu achten, sollten vermutlich nicht ohne Zaun neben einer befahrenen Straße laufen.

Ob Experiment, Gag oder Touristenattraktion, Technologie verändert unser Leben. Dieser Ansatz ist nur ein weitere Symptom dessen.

Top-Kommentare der Community

  • Rob Otter 16.09.2014

    Der Weg direkt an der Straße: war auch mein erster Gedanke. Ist aber doch sehr praktisch, damit reduziert sich die Zahl der unaufmerksamen Handy-Zombies auf natürliche Weise! Jeder von den "Abweichlern" kriegt den Darwin-Award!

  • Björn N. 16.09.2014

    Ich bin eher für eine Überholspur für Fußgänger. Alles was zu langsam ist läuft auf einer Seite und Menschen die schneller laufen ziehen einfach dran vorbei. Dann brauchen wir natürlich noch Blitzer und Polizei die mit radar fallen Laufsünder zur Rechenschaft bringt, da man zu lamgsam läuft auf gewissen Spuren. Der nächste logische schritt wäre dann eine Maut für Touristen, die unsere ach so tollen Bürgersteige mit ihren überladenen Primark einkaufstaschen belasten.

  • MrRm 16.09.2014

    Ich glaube ernsthaft dass du noch nie einen Kommentar gebracht hast der mehr Daumen hoch als runter hatte :D

  • 26
    A. K. 16.09.2014

    Was kommt als nächstes, ein Spurhalteassistent im Smartphone?

  • 50
    Matze 16.09.2014

    Bleibt friedlich Leute ☺

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Das neue SCHOCK-Video gegen Tippen am Steuer. Initiiert durch ein Videoclip-Wettbewerb der Verkehrswacht bei Youtube "Tippen tötet - Nur ein Augenblick":
    youtube.com/watch?v=18UjtOVeyBw

    Hier sehen, wie in drei Filmdrehtagen der Schock-Videoclip entsteht: das "Making of" von "Tippen tötet - Nur ein Augenblick":
    youtube.com/watch?v=bbGmt_S-Am0

  • So ein Schwachsinn !!!Wie wäre es denn mal mit der Erziehung der Kinder bzw. Jugendlichen ? Da gab es mal eine Geschicht vom ''Hans kuck in die Luft" ,deren Moral uns bei bringt, auf die Straße zu schauen, wenn wir laufen. Aber heute ist ja alles gleich SUCHT . Dieses Problem gab es früher übrigens auch schon. Nämlich mit den Leuten, die beim laufen die Zeitung lasen. Die wurden angerāmpelt, ihnen erklärt dass man das nicht tut und Gut!!

  • Ist schon wieder der 1. April ? Gehspur für Smartphone-Digitalautisten. Jaaaaa, dooochhhh.

    Auf dem Bild oben fehlt dann aber noch das Geländer links und rechts der Spur, damit die Leutchen nicht in irgendeinen Gegenverkehr geraten....

  • Als nächstes kommt eine GPS Navigation mit (Gehweg)Strassen- und Ampelführung im Smartphone dazu. So wird dann oberhalb im Display angezeigt, wann man gehen kann und wann nicht und wo wir entlang gehen müssen. Ausserdem werden die Gehgeschwindigkeiten vorgeschrieben und angegeben. Alles Unterstützt mit diversen Vibrationssignale. Stau- und Kollisionsprävention wird bereits im Vorfeld durch Computerberechnung erledigt. Grüsse mit Augenkontakt und Bewundern der Landschaft werden mit gesetzlich geregelten Bussen geandet.

    • Die Navigation ist in Arbeit . Bzw. gibt es schon. Nennt sich Fußgängernavi für blinde. Ist nur die Frage, wann sie als Handy Spielerei entdeckt wird .

  • Ich würde ja eine eigene Spur für Autos einführen, wo nur Autos fahen fürfen, dessen LenkerInnen während der Fahrt mit Smartphone hantieren. Das werden dann sicher interessante Youtube-Videos ;-))

    • 26

      Und eine extra Spur für jene, die die Videos aufnehmen und auf Youtube hochladen nicht vergessen! Oder die Kamera wird an einer Schiene auf der Leitplanke beweglich montiert.

  • So schlecht finde ich die Idee garnicht..

    Wir haben das in unserem Treppenhaus zur Probe eingeführt.. An der Wand lang gehen die Smartphone Nutzer, am Geländer die ohne Smartphone....

    Kam bisher nie zu Problemen.. Überholen für eilige sprechen wir natürlich vorher ab

    Gruß Jürgen

    • 26

      Wer ist dann im Recht, wenn es zu einem Frontalen Zusammenstoß zwischen auf- und ablaufenden Parteien kommt?

  • Fehlt noch die Info, welche Farbe das Auto hatte. Die unnötige Information zur Automarke hast Du uns ja schließlich auch gegeben.

  • Smartphones im Straßenverkehr sollten sowieso tabu sein = Tunnelblick. Können die Leute es nicht mal einige Minuten ohne Facebook, Whats App und Co aushalten? Arme, abhängige Gesellschaft.

    Das mit der Handyspur ist mir auch gleich aufgefallen.
    Einmal vor Jahren auf der Autobahn. Mercedesfahrer hatte gleich an beiden Ohren je ein Handy. Das Lenkrad hat er mit den Ellenbogen gehalten! Ich hab geglaubt, ich seh nicht richtig. Das war der Gipfel. Bei sowas kommt mir das kalte Gruseln.

    • Also mir soll nur einer versuchen zu verbieten auf mein smarti zu schauen. Dann jips aber gleich eins uff de rübe

    • Am Steuer???!!!
      Also ich schau oft hoch, wenn ich mit dem Handy in der Hand laufe, gehe langsamer und stelle much auf die Seite, wenn es wichtig ist. An einer stark befahrenen Straße ist das Smartphone eh tabu - zu meiner eigenen Sicherheit

  • 28

    Unnötige Scheisse.

  • 50

    Also ich habe die Erfahrung gemacht dass die Menschen ohne Handy/Smartphone ziemlich wild hin- und her laufen, fast immer wenn ich jemanden überholen möchte zieht er genau in diese Richtung in der ich vorbei laufen möchte. 😀

    Umso mehr glaube ich dass Smartphone-Läufer gerade wegen des Smartphones aufmerksamer sind.

  • Was passiert wenn ich mit Handy auf der falschen Spur laufe??? ^^

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!