Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 3 Min Lesezeit 67 Kommentare

Öde Smartphones: Weckt mich, wenn es wieder spannend wird

Tablets sind tot, hört man die Spatzen bereits seit Jahren von den Dächern pfeifen. Der Grund? Nicht jeder kauft sich jedes Jahr ein neues Gerät. Auch Smartphones könnte das Schicksal ereilen, wenn die Technik-Branche nicht bald mit großen Neuerungen daherkommt.

Der Smartphone-Markt schrumpft und Marktforscher verkünden Quartal für Quartal ein Negativ-Ergebnis nach dem anderen. Smartphone-Hersteller versuchen hingegen, mit Umsatzrekorden eine gute Miene zum bösen Spiel zu machen. Allerdings sind die Rekorde meist den stetig steigenden Preisen für neue Geräte zu verdanken. Hierzulande hat vor allem Samsung mit zurückgehenden Verkäufen zu kämpfen. 

Besser steht es in Europa um die chinesischen Hersteller wie Huawei und Xiaomi. Doch deren Wachstum ist, gerade bei Xiaomi, besonders dem Vordringen auf neue Märkte zu verdanken. Im Heimatland China hingegen ist man von den Herstellern genauso gesättigt wie hierzulande von Samsung, LG und Co. - die Verkaufszahlen sinken. Insgesamt schrumpft der Smartphone-Markt bereits seit knapp einem Jahr langsam vor sich hin. 

Smartphone market forecast idc 01
IDC prognostiziert einen kleinen Wachstum, doch reicht das? / © IDC

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum Smartphone-Hersteller zunehmend zu kämpfen haben. Die zwei größten Faktoren sind den Marktforschern von IDC zufolge der bereits erwähnte Absatzrückgang von Marktführer Samsung und der nach Stückzahlen größte Markt China, der schon länger vor sich hin schwächelt. Und warum schwächelt es an allen Ecken und Kanten?

Jedes Jahr ein neues Smartphone? Das war einmal!

Da wäre zum einen die starke Mittelklasse, die zum günstigen Preis mittlerweile viel zu bieten hat, was zuvor nur in Highend-Modellen zu finden war. Die Smartphone-Kameras werden immer besser, eine längere Akkulaufzeit haben auch die teureren Modelle nicht zu bieten und bei der Performance dürfte der Otto-Normalverbraucher auch mit einem günstigen Modell zufrieden sein. Und was noch?

honor 8x 01
Honor ist einer der Spitzenverdiener auf dem hart umkämpften Mittelklasse-Markt. / © AndroidPIT

Eine nicht repräsentative im Freundes- und Bekanntenkreis zeigt: Keiner davon kauft sich jedes Jahr ein neues Smartphone. Das sah bis vor einigen Jahren noch anders aus, als die Technik-Sprünge größer waren und Unternehmen mit neuen Features locken konnten. Aktuelle Highend-Smartphones sind allerdings relativ austauschbar. Selbst Apple-Jünger, die einst noch vor den Stores ihr Zelt aufschlugen, um schnell an das neue iPhone zu kommen, schlafen mittlerweile lieber aus.

Neuer Aufwind durch faltbare Smartphones

Neuen Aufwind könnten im kommenden Jahr die faltbaren Smartphones bringen. Und auch wenn ich das persönlich nur als Brückentechnologie ansehe, dürften die Modelle sicherlich Nutzer zu einem Upgrade von ihrem aktuellen Smartphone bewegen. Aber auch hier: Wie viele Nutzer werden sich solch ein sicher über tausend Euro teures Gerät zulegen? Wer wird zum "normalen" Modell greifen? Darauf verlassen können sich die Hersteller wohl nicht.

Doch was sollen diese jetzt anders machen? Wenn das so leicht zu beantworten wäre, gäbe es das Problem derzeit sicherlich nicht. Vielerorts hört man, dass Smartphones einfach langweilig geworden sind, aber ohne neue Technologien kann man auch nicht dagegen anhalten. Besonders schicke Farben oder bald vier und mehr Kameras auf der Rückseite reichen da wohl auch nicht aus.

Selbst als Fan von potenten Highend-Smartphones würde ich mir dieser Tage kein teures neues Modell mehr kaufen, sondern zu einem günstigeren Vorjahres-Gerät greifen und auch länger daran festhalten als ein Jahr. Neue Technologien müssen her, um wieder zu begeistern! Sonst will der Funke für ein neues Smartphone einfach nicht mehr übergreifen. Bis dahin: Weckt mich, wenn es wieder spannend wird.

Und Ihr? Kauft Ihr Euch noch jedes Jahr ein neues Smartphone? Und wenn ja, ist es dann das aktuelle Top-Gerät oder ein günstigeres Vorjahres-Modell? Und womit könnte ein Hersteller wieder Begeisterung für Smartphones in Euch auslösen? Schreibt es uns in die Kommentare.

Quelle: IDC

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 1 Monat

    "Wer kauft sich alle 2 Jahre eine neue Waschmaschine, Herd oder Kaffemaschine ?"

    Ich mache das, wenn ein neues Gerät etwas kann, das ich beim alten vermisse oder das alte immer schlechter wird. Das Leben ist zu kurz, um sich mit irgendeinem Schrott herumzuärgern, der nicht richtig funktioniert.

    Im Übrigen muss man nicht konsumieren, wenn man nicht möchte. Wer mag, kann auch noch seinen Kühlschrank aus den Achtzigern nutzen oder seinen alten Röhrenfernseher. Das muss jeder für sich entscheiden, man sollte aber nicht von den anderen verlangen, das ebenso handhaben zu müssen. Und den Herstellern vorzuwerfen, ihre Produkte weiterzuentwickeln und zu verbessern ist absurd.

  • pepe vor 1 Monat

    Um ab und zu ein paar E-Mails abzurufen, bisschen zu telefonieren oder Nachrichten zu lesen braucht es nicht alle 2 Jahre ein neues Mobiltelefon.

  • DiDaDo vor 1 Monat

    Auch für alles andere nicht.

67 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Genau so sehe ich es auch. Noch bis vor kurzem habe ich mir spätestens nach einem Vierteljahr ein neues Flaggschiff gekauft. Da ich kein Jünger irgendeines internationalen, börsennotierten Technologiekonzerns bin, dafür bin ich nicht doof genug, war mir die Firma immer egal. Hauptsache kam nahe an meinen Bedürfnissen. Habe alles gekauft, außer Apple. Ich wollte a) nicht zu den Leuten gehören, die stolz sind ein Telefon gekauft zu haben und b) hatte ich kein Bock auf das Apple-Universum. Auch technisch waren die nicht so interessant für mich. Da ich mein Smartphone als eierlegende Wollmilchsau nutze und andere Geräte wie Digitalkamera und Navigationsgerät verkauft habe, oder wie dem MP3 Player in Rente schickte, waren für mich Weiterentwicklungen immer interessant. Nun habe ich ein Huawei P20 Pro. Das habe ich schon über ein halbes Jahr und sehe am Horizont unter den Ankündigungen nichts, aber auch gar nichts Interessantes. Ein höher, schneller, weiter in Sachen Prozessor und Grafik juckt mich nicht. Da ich kein Gamer bin, habe ich schon den SD821 nicht an seine Grenzen gebracht. Auch habe ich genug Zeit und Ruhe, dass mir eine Zehntelsekunde mehr oder weniger beim Öffnen einer App einfach wumpe ist.
    Auch Dinge wie kabelloses Laden, was mein Pro nicht kann, oder sicheres, visuelles Entsperren des Telefons sind nett, aber für mich kein Grund wieder viel Geld in die Hand zu nehmen.
    Vielleicht kann Nokia mit dem 9er und die Zeiss-Pentakamera ja noch mal richtig was rausholen in Sachen Fotografie und Video. Aber ich denke mit der Huawei-Kamera ist auch langsam die Grenze erreicht. Irgendwann ist die Physik die Grenze und auch für Nuancen im Bereich Fotographie gebe ich kein Geld aus.
    Erinnert mich alles an den PC. Ich bin schon etwas älter, und war in den Neunzigern schon an / über 30 Jahre alt. Mein Gott, in meinem Bekanntenkreis wurden andauernd entweder neue PCs gekauft oder der Alte für viel Geld aufgerüstet.
    Irgendwann war es mit dem Mehrwert vorbei und es ebbte total ab.


    • Nur wenn Nokia dann wieder solch kleine Nuckel Akkus verbaut ,mit solch einer Kamera,bringt es wieder nicht viel .

      Quick Charge hingegen und einen großen 4000-5000mAh Akku, sollte es dann schon sein .

      Du weißt schon,das von einem iPhone XR und seine Kamera ,gerade erst von DxO zur besten Einzelknipse gewählt wurde ?😌

      Allerdings finde ich den Preis von XR nach wie vor außerirdisch und würde keinen Grund darin sehen ,mein iPhone 7plus128GB,dagegen einzutauschen .

      Ehr sträube ich mich dagegen , nochmals so viel Geld dafür zu bezahlen.

      Der Wechsel würde für mich keinen Sinn machen und so würde es mir wohl auch bei Huawei und Samsung gehen damit momentan.


  • Also ich hatte in den letzten 7 Jahren 3 Handys, von 2011 - 2014 ein HTC HD2 (geschenkt gekriegt), danach hatte ich bis ende Oktober 2018 ein Samsung Galaxy S4 (Gebraucht gekauft) und jetzt seit fast 2 Monaten dass Redmi Note 5 von Xiaomi. Ich nutze meine Telefone so lange wie möglich bis es nicht mehr geht, man muss nicht unsinnigerweise Geld rauswerfen nur weil es was neues gibt.


  • Vor etwa 20 Jahren hab ich eigentlich kein Halbes Jahr die selbe Hardware im PC gehabt, nun ist die Technik schon gut 3 Jahre alt und älter ( i5 4670k und GTX 970) und es reicht mir noch für z.B. BF1. Beim Handy sehe ich bei mir die selbe Entwicklung, brauch eigentlich nur ein neues weil das Moto G (2014) zu wenig power und Speicher hat und das Moto x Play von 2016 ein Displayschaden und Akkuprobleme hat, sonst brauche noch kein neues Handy. Die Reparatur des X Play steht zwar im Raum, 60 € für die Hardware, aber ob das klappt wenn ich das selber mache ( Display) weiß ich nicht.
    Ein Pocofon F1 wäre interessant, aber da mein Job oft sehr feucht ist, wäre ein Outdoor Handy besser. Auch wenn meine Schmerzgrenze bei ca. 300 € liegt, liebäugel ich mit dem AGM X3. Das sollte dann aber auch für 3 Jahre seinen Dienst tun.


  • Ich persönlich habe noch nie jedes Jahr ein neues Handy gekauft. Aber inzwischen sind die Neuerungen bei den Smartphones eher Feintuning oder Spielkram. Ähnlich wie bei PCs oder auch Office Paketen kommt mit den neuen Versionen kaum noch was wirklich Neues dazu. Da ist dann erst mal Ende der Fahnenstange, bis es technisch wieder neue Möglichkeiten gibt. Es ist aber auch keine Schande, ein 2 oder 3 Jahre altes Handy zu haben, wenn es noch tut, was man braucht.
    Außerdem sind gerade die Flaggschiffe jedes Jahr teurer geworden, daher habe ich bei meinem aktuellen Handy zur Mittelklasse gegriffen, da reichen Fotoqualität, Bildschirm und Performance für das Alltagsleben inzwischen völlig aus.


  • ich finde es gut, wie es jetzt ist. Ständig neu3 Geräte zu kaufen produziert Elektromüll, den wir schwer losbekommen. Den Unternehmen ist es egal, sie drücken sich von der Verantwortung. Also liegt es an uns, das zu ändern. Ich habe seid 2015 mein Gerät.
    Neue Funktionen brauche ich garnicht, ich nutze ja nichtmal alle von meinem jetzigen.
    Glücklicherweise werden ältere Android Versionen noch von App Entwicklern supportet. Ich sehe also keinen Sichtbaren Produktiven Grund um was neues zu kaufen. Der Quark mit der angeblichen Sicherheit, ist purer Marketing.

    Innovative Ideen werden denk ich auch nichts mehr bringen, und sind nur Geldverschwendung. Der Markt ist gesättigt, die Käufer befriedigt. Vor 10 Jahren, waren Smartphones etwas seltenes und besonders, heute kriegt man die überall. Es gibt keinen Anreiz, es zu kaufen. Otto Normal Verbrauchern ist es schei egal wie viel mega pixel das Teil hat. Es hört sich einfach gut an. Beim Fotografieren wird die "intelligente Standard" Funktion gebraucht, ende. Whatsapp, Musik, Facebook, Fotos, Telefonieren und Videos gucken, das ist der Nutzungsverhalten von den meisten. Dafür brauchen wir keine octa core SoC mit 16 GB Ram.

    Wir brauchen etwas vollkommen neues. Fuchsia ist zwar nicht mein Favoriet, aber wenn Google,es schafft ein neues fremdes OS auf die Beine zu stellen, dann könnte es neue Umsätze generieren. Allerdings nicht sofort, da die meisten Android bereits vertrauen und Loyalität zeigen werden.


    • Aus der Resourcen/Müll Persepektive is es absolut bergüßenswert das der Trend beim Smartphone sich den Tablets angleicht.


    • > Der Quark mit der angeblichen Sicherheit, ist purer Marketing.

      Das ist leider kein Quark. Sicherheitslücken müssen geschlossen werden. Die geräte sind Computer und die enthalten Sicherheitslücken. Die gehören geschlossen. Das ist für mich genauso wichtig, wie ein Rückruf bei anderen Artikeln und sollte nicht auf zwei oder drei Jahre begrenzt sein, sondern mindestens fünf Jahre, besser noch zehn Jahre verpflichtend umfassen. Was ansonsten bei Smart Devices, Smart Hone und dem Internet of Things auf uns zukommt, ist kaum absehbar.

      Dabei meine ich keine Updates auf eine höhere Versionsnummer wie von Android 8 auf Android 9. Ich meine die Security Patch Level. Ein Hersteller kann natürlich beides kombinieren.

      NilsD


      • Sicherheitslücken werden nie alle geschlossen sein. Wenn renomierte Hacker an deine Daten wollen, knacken die auch IOS.
        Die leute wollten immer Updates, den Unternehmen ist das zuteuer. Also hat irgendein cleverer bursche sich 10mb "Sicherheitspatches" ausgedacht, und schon läuft alles.
        Selbst mit dem aktuellstem Patch, hast du keine 100% Sicherheit.


      • ...aber zumindest mehr Sicherheit als ohne nen aktuellen..
        wenn du 100% willst darfst du keine smarten Geräte verwenden.


      • Du verschließt deine Türen doch auch, obwohl es immer Einbrecher gibt, die dennoch reinkommen. Bei Aussagen wie deiner kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Den Einbruch in die Wohnung merkst du, es fehlt danach etwas. Den Einbruch ins Smartphone merkst du nicht, es fehlt nichts. Daraus zu schließen, es sei nichts passiert, ist falsch.


  • Man wird ja quasi zum jährlichen Neukauf gezwungen. Bei allen meinen Geräten lässt bis dahin spürbar die Akkuleistung nach. Habe jetzt ein LG G6 seit einem Jahr und mittlerweile ist die Akkuleistung wirklich schlecht, obwohl ich immer auf den Akku aufgepasst habe. Dabei will ich aber kein neues Handy, aber 2x am Tag laden ist auch nicht cool

    vlovy


  • Ich kaufe bisher noch jedes Jahr neue Smartphones.
    Ich denke dass der Hype abflacht aber die Geeks noch ne Weile zu den Neuen greifen.
    Die Hersteller müssen begreifen dass sie momentan etwas an dem Kunden vorbei produzieren.
    Fehlende Klinke (auch wenn ich s nicht mehr hören kann) ist hier das beste Beispiel.

    Vielleicht besinnen sich ein paar Hersteller zurück auf ihre alten Stärken und entwickeln dies konsequent weiter.


  • Die Hersteller versuchen halt andere Strategien, statt interessanter Innovationen lieber alles aus Glas bauen....! So tröpfelt der Umsatz zwischendurch weiter und es entstehen unbeabsichtigt neue Reparaturläden/Arbeitsplätze.


  • ich habe immer noch s7 und bin froh...es funktioniert. So sollte ein Handy sein... muss halt mal akku wechseln...danach geht es weitere 2 jahren durch...ich mache mir kein kopf...meine Wünsche sind eh nicht dabei... und klappbar plattbar ist mir alles egal..seid Jahren höre ich davon und nichts kam. Wenn es kommen sollte dann wird es für kein Highlight.... seid 2012 höre ich samsung hat die Rechte genommen....die wollen es wissen hahaha...Luft...


  • Es wird spannend..... Alcatel plant ein Smartphone Display mit integrierter Kochplatte. Einfach passende App starten, Gericht auswählen, Smartphone auf den Tisch legen,die Blechdose auf das Display stellen, Knopf drücken und los gehts.✌️😋🍔


  • Ich habe sehr spannende Smartphones:

    - Dualkamera Fun LGs G5, G6 Dual, V30
    - Moto Mods Fun Z2 Play, Z2 Force

    Also muss man sich nur besondere Devices besorgen, die nicht ganz dem Einheitsbrei entsprechen 📱


  • Öde finde ich das Weglassen nützlicher Features und die Tatsache, dass es immer weniger brauchbare Software für Smartphones gibt. Das ganze System stagniert und man schafft immer mehr Anreize ab und immer weniger neue, sich weiterhin mit dem Thema zu beschäftigen oder sich gar neue Geräte zu kaufen.


    • "Öde finde ich das Weglassen nützlicher Features "
      da gebe ich dir Recht: die Klinke brauchen wir wieder. Drahtloses laden dagegen: das hatte ich mit dem Nexus 5 eine Weile ausprobiert, ich hatte aber nicht wirklich ein brauchbares Nutzungsszenario für diese Funktion gefunden, daher trauere ich dieser Funktion nicht nach.
      "die Tatsache, dass es immer weniger brauchbare Software für Smartphones gibt"
      das musst du mir Näher erklären, bei der Software, die ich nutze habe ich nicht diesen Eindruck

      H G

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern