Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Smartphone-Preise: Nicht nur das Apple iPhone ist zu teuer

Smartphone-Preise: Nicht nur das Apple iPhone ist zu teuer

Smartphones sind weiterhin furchtbar teuer. Apple, Huawei, Samsung und Co. sollten ihre Smartphone-Preise dringend überdenken, wenn sie nicht in Schwierigkeiten kommen wollen.

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Die neuen iPhones sind da, und sie sind mal wieder teuer. Das iPhone 11 Pro Max kostet in der größten Speichervariante unglaubliche 1.649 Euro. Schon der Einstiegspreis in die neue Apple-Generation ist mit 799 Euro alles andere als günstig ausgefallen. Wer soll denn das noch bezahlen, fragen sich viele Kunden.

Es ist natürlich leicht, in dieser Sache auf Apple rumzuhacken, aber die Damen und Herren aus Cupertino sind ja nicht die einzigen. Auch Samsung und Huawei haben Smartphones für über tausend Euro, mit den Falt-Handys sogar für das Doppelte, im Sortiment. Andere kratzen hart an der Marke, etwa Sony. Obwohl Hersteller wie Xiaomi anfangen, den Markt mit verlockenden Preisen aufzumischen, machen vor allem die großen Namen immer weiter mit der Preistreiberei.

Bildschirmfoto 2019 09 10 um 20.35.57
Die neuen iPhones sind da - und wie immer teuer. / © Apple (Screenshot: AndroidPIT)

Die meisten Kunden würden nie tausend Euro ausgeben

Man braucht keine hellseherischen Fähigkeiten, um das Risiko zu sehen, das Apple und Co. in Kauf nehmen, man kann auch einfach die Kunden fragen. Das hat Check24 im Auftrag von YouGov getan und dabei Erstaunliches herausgefunden. Bei der für Deutschland repräsentativen Umfrage wurden 2.035 Personen befragt, und für fast zwei Drittel von ihnen ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei einem Smartphone besonders wichtig. Gerade einmal 12 Prozent der Teilnehmer, die jeweils drei Aspekte auswählen durften, gaben an, Wert auf ein High-End-Smartphone zu legen.

14328 2019 09 12 check24 grafik yougovsmartphone
Die Umfrage zeigt die Vorlieben der Kunden recht deutlich. / © Check24

Die Umfrage zeigt: Ein Smartphone muss bezahlbar sein, verlässlich funktionieren und wenn möglich noch gute Fotos machen - das war's für die meisten Kunden. Für ein Smartphone Preise von 800, 900 oder gar über 1.000 Euro zu bezahlen ist da überhaupt keine Option. Sicher gibt es Menschen, die mehr brauchen, und die würden für ein iPhone oder ein Galaxy-Smartphone auch 2.000 Euro bezahlen, wenn es die Funktionen hat, die sie brauchen. Ich gehöre auch dazu. Diese Käuferschicht existiert, sie ist nur eben ziemlich klein. Der krasse Wertverlust bei allem, das nicht das Apple-Logo trägt, kommt dazu.

Natürlich wissen das auch die Hersteller. Die Masse der Verkäufe findet in der Mittelklasse, im Bereich zwischen 200 und 400 Euro statt. Teure Luxus-Handys werden hierzulande immer noch gerne zusammen mit Tarifen über zwei Jahre verkauft, dann fällt der hohe Preis nicht so sehr auf.

Es stellt sich trotzdem die Frage, ob dieser Weg langfristig zum Erfolg führt. Viele günstige Smartphones stehen den teuren High-End-Handys in Sachen Funktionen, Qualität und Design kaum nach, und die Option, ein Top-Modell einfach im Jahr danach zum halben Preis zu kaufen, macht dessen Leistung auch nicht schlechter. Apple, Huawei, Samsung und Co. täten gut daran, ein bisschen mehr auf die Kundschaft zu hören und die Preisschraube mal in die andere Richtung zu drehen.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Hannes B. vor 3 Monaten

    Und wenn Apple oder Samsung 5000 € für ein Handy verlangen... von mir aus, wenn es jemand bezahlt haben sie alles richtig gemacht. Ich zahle solche Preise nicht, aber niemand wird gezwungen. Habe noch nie über 250 € gekauft und nie etwas vermisst. Mein Telefonvertrag kostet 6,99 € im Monat und das Endgerät wird bei Notwendigkeit ersetzt und nicht bei Vertragsende.

  • Philbo vor 3 Monaten

    Wer definiert denn bitte "zu teuer"? Wenn ich ein IPhone, Samsung Galaxy... oder was auch immer möchte, dann bin ich mir doch im Klaren, dass ich einen entsprechenden Preis dafür zahlen muss. Wer das nicht möchte, greift zum anderen, günstigeren Hersteller und fertig.

  • dieCrisa vor 3 Monaten

    Kann das iPhone 11 eigentlich mehr als ein zwei Jahre altes Android?
    techbook.de/mobile/smartphones/iphone11-vs-lgv30

    Offensichtlich ist es nicht viel, was es besser kann - und manches sogar schlechter.

    Apple macht von allen den höchsten Gewinn:
    "Schätzungen gehen davon aus, dass Apple allein mehr als 80 Prozent der Gewinne der gesamten Smartphone-Branche einstreicht."
    (welt.de/wirtschaft/webwelt/article168740579/Das-iPhone-X-wird-fuer-Apple-zur-Geldmaschine.html - hier auch sehr interessant: die Grafik "So teuer sind die Komponenten beliebter Smartphones" - Cent-Artikel sind´s nicht wirklich, aber die Unterschiede doch bemerkenswert)

    Apple hat einen Marktanteil von 20% - Android von 80%. Genau umgekehrt sieht´s beim Gewinn aus. Ergo: Apple ist auf jeden Fall viel zu teuer.
    Apple könnte erheblich günstiger anbieten. Bei Android-Herstellern ist die Luft schon dünn. Deren Preise zu reduzieren grenzt schon eher an Selbstmord.

    "...nicht nur das Apple-iPhone ist zu teuer" - sorry, da kann ich nur sagen: NUR das iPhone ist erheblich zu teuer.

72 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ihr lasst euch alle zu stark beeinflussen. Diese Handys sind nicht so viel wert. Es geht nur um Geldmacherei und um das Verkaufen der Marke. Das hat wenig mit dem Wert des Handys zu tun.


  • Für mich sind solche Umfragen wertlos. Wer High-End will soll dafür auch zahlen. High-End und billig passen nicht zusammen. Zur guten alten DM-Zeit haben die Bürger viel Geld ausgegeben, da hat niemand gefragt ob es nicht zu teuer ist. Wer es wollte hat es sich gekauft, und dafür auch nicht selten lange gespart. Aber in der heutigen Geiz-Gesellschaft soll das Allerbeste für Kleingeld zu haben sein. Keiner hat mehr Lust zu sparen um sich seine Wünsche erfüllen zu können. Alles billigst und sofort. Mal davon abgesehen muss man ja nicht sofort nach Erscheinen kaufen, zumindest Android-Geräte werden schon nach wenigen Monaten günstiger.


    • Eines haben 2 der größten Weltkonzerne gemeinsam: Weder Samsung noch Apple geben sich gegenwärtig die Blöße, ihre Galaxy-Smartphones beziehungsweise iPhones sinnbildlich zu verramschen, wer ein top aktuelles Smartphone sein eigen nennen möchte im Ü-Ei oder Happy Meal.


    • Ich stimme dir zwar grundsätzlich zu, sehe es aber auch etwas anders. Das Kaufverhalten hat sich nur an das Marktverhalten angepasst, sprich an das was das Marketing der einzelnen Unternehmen raushaut. Und genau hier hat Apple alles richtig gemacht. Darum können die auch diese unverschämten Margen einstreichen und dem Händler eine Hungermarge lassen, so war es bisher ... das scheint sich nun langsam zu ändern...

      Aber damals zur DM-Zeit haben die Leute aus meiner Erfahrung genauso aufs Geld achten müssen wie heute, zu teuer war durchaus ein Thema, doch der Markt war überschaubarer, es gab weniger Finanzierung, man musste wirklich sparen oder hat halt ne Zeit lang über den eigenen Verhältnissen gelebt, was dann irgendwann zu Problemen führte.
      Heute kann man fast jeden Scheiß mit monatlichen Raten zahlen, solange die Bonität stimmt und fast jeder will alles für wenig Geld haben, doch unterm Strich ist das eine Täuschung, die die Werbung am Leben erhält. Doch alles hat seinen Preis und der ist immer zu hoch, wir haben uns aus meiner Sicht nur daran gewöhnt und denken das wäre es wert, ist es aber gerade bei Technik und teurer Kleidung eben wirklich ganz selten. Die Gründe sind vielfältig, können aber an dem durch das mit der Werbung geschaffene "Habenwollen" zusammengefasst werden.


  • Sehr schönes Titelbild.
    Die Damen sind ja total geflasht bei den Preisen ^^


  • Mein teuerstes Handy war vor fast 2 Jahren das Huawei Mate 10 Pro. Damit war aber auch meine absolute Schmerzgrenze erreicht. Es läuft auch immer noch schnell/flüssig und ich sehe aktuell keinen Grund zu wechseln. Einzig der Akku hält inzwischen nicht mehr knapp 2 Tage durch, sondern schafft nur noch 1 Tag. Ein Kollege hatte bei seinem Mate 10 Pro Ähnliches festgestellt. Er hat für ca. 150.- den Akku wechseln lassen und ist wieder mega zufrieden. Ich würde diese Option auch einem neuen, überteuertem Gerät vorziehen!


    • Ja ist eine sehr gute Idee.Sogar beim iPhone 5s ,wer es noch klein mag.Hat immerhin IOS 12 und das hält sich noch gut die nächsten 2 Jahre. Meiner Mutter hat ein neues Smartphone für unter 💯 Euro gesucht, nach langjähriger Nutzung von Win 10 Mob , da hab ich ihr nach laaaangem Suchen das Wiko Y80 gekauft. Nach der Einrichtung und diverse Anmeldungen war ich vom anfänglichen guten Bauchgefühl abgesehen auch so überrascht was das Smartphone tolles zu bieten hat für den doch günstigen Preis. Abgesehen von der Hardware die nicht zur neusten und schnellsten gehört , bietet das 6 Zoll Display eine Angenehme und scharfe Darstellung und die 2 Kameras auf der Rückseite bieten auch ein tolles Ergebnis. Habe ein paar Bilder von meinem Hund gemacht und entwickeln lassen auf DIN A4 Poster. Die Schärfe und Darstellung von Farben und Kontrasten reichen für den privaten Gebrauch wie auch für Facebook und Co. , wer da auch immer seinen ganzen Alltag der Masse zur Schau stellen möchte.
      Ich kann es nur empfehlen. Selbst für GTA Liberty City Stories oder The Book of unwritten Tales 2 ist das Wiko gut aufgestellt. Die Spiele und Grafiken sind sehr flüssig und vollständig. Beim Spielen wird das Y80 zwar etwas warm und zieht ordentlich am 4000er Akku aber das passiert den meisten Smartphones. Auch der Akku ist mit 4000 mAh sehr gut in der Laufzeit. Am ansehnlichsten ist das Wiko in der Optik von Tiefseeblau.Auch Verarbeitung des Kunstoffgehäuse ist auf sehr hohem Niveau. Das beste zum Schluss:
      Der Akku💪🥳🤳 ist wechselbar und Android 9 ist an Bord wie auch ein Anschluss für Kopfhörer. Leider nur Micro-USB Steckbuchse zum Laden des Akkus aber es wäre auch ein Wunder wenn man den Typ C verbaut hätte.


  • Kann das iPhone 11 eigentlich mehr als ein zwei Jahre altes Android?
    techbook.de/mobile/smartphones/iphone11-vs-lgv30

    Offensichtlich ist es nicht viel, was es besser kann - und manches sogar schlechter.

    Apple macht von allen den höchsten Gewinn:
    "Schätzungen gehen davon aus, dass Apple allein mehr als 80 Prozent der Gewinne der gesamten Smartphone-Branche einstreicht."
    (welt.de/wirtschaft/webwelt/article168740579/Das-iPhone-X-wird-fuer-Apple-zur-Geldmaschine.html - hier auch sehr interessant: die Grafik "So teuer sind die Komponenten beliebter Smartphones" - Cent-Artikel sind´s nicht wirklich, aber die Unterschiede doch bemerkenswert)

    Apple hat einen Marktanteil von 20% - Android von 80%. Genau umgekehrt sieht´s beim Gewinn aus. Ergo: Apple ist auf jeden Fall viel zu teuer.
    Apple könnte erheblich günstiger anbieten. Bei Android-Herstellern ist die Luft schon dünn. Deren Preise zu reduzieren grenzt schon eher an Selbstmord.

    "...nicht nur das Apple-iPhone ist zu teuer" - sorry, da kann ich nur sagen: NUR das iPhone ist erheblich zu teuer.


    • Ich finde die Iphones inzwischen wirklich nicht schlecht. Die UI und die Performance gefallen mir sehr. Auch Games kann man einfach besser zocken. Hatte jetzt noch kein 90 Hz. oder 120 Hz. Android in der Hand; muss mal sehen. Bisher jedenfalls finde ich das zocken auf Iphones und meinem Ipad pro einfach nur besser. Man merkt den Unterschied sofort.

      Der Preis ist dennoch viel zu hoch. Wenn Apple jetzt für ein Max nur 800 bei 256 GB verlangen würde dann würden die erstens mehr Kd. erhalten und zweitens die Preise bei den anderen Herstellern ins positive lenken. Wird aber nicht passieren.


    • "Kann das iPhone 11 eigentlich mehr als ein zwei Jahre altes Android?"
      Was es offensichtlich mehr kann als jedes Android, ist, seinen Wert zu erhalten beim Wiederverkauf, was den hohen Preis dann wieder relativiert.


      • Dann schauen wir mal nach - z.B.:

        www.inside-digital.de/handy-vergleich/samsung-galaxy-s9/apple-iphone-x

        ...dort ist zu sehen, dass diese beiden in etwa gleich viel verlieren - grob über den Daumen haben sie gebraucht nur noch ein Drittel des ehemaligen UVPs. Der Verlust in absoluten Beträgen ist beim iPhone jedoch höher. ;)

        Vergleicht man aber ein 2 Jahre altes Android mit einem NEUEN iPhone, so ist in der Anschaffung das gebrauchte Android unschlagbar günstig. ;)


  • Ein Glassandwhich mit einer teueren Platine, das sind die Smartphones heute meistens, da wird so getan, als wäre das Material super edel und super teuer und die Kameras so extrem hochwertig, doch unterm Strich ist es allenfalls die Software, die vieles rausholt, davon abgesehen werden so viele Platinen gebaut und die aufgesteckten Teile wie Speicher, Prozessoren auch, das müssten eigentlich Cent-Artikel sein, zumindest nach ner gewissen Produktionszeit, darum sind meiner Meinung nach ALLE Handys zu teuer, aber vor allem die sogenannten Highend-Geräten, an denen leider nicht immer alles High-End ist, außer der Preis. 500 - 600 € ist so die Obergrenze für mich, wenn das Gerät meinen Ansprüchen genügt, weniger ist aber immer besser. Die Geräte, die ich so für gut halte, könnten auch locker für 300 € über die Ladentheke gehen und das Unternehmen würde immer noch gut verdienen. Bei Apple z.B. verdient ein Händler fast nichts. Früher gingen die Dinger mit einer Marge weg, die oft sogar im einstelligen Eurobereich lagen, darum bietet auch kaum noch ein freier Händler die Dinger an, für kleine Unternehmen lohnt sich das nicht. Das war nur ein Beispiel um mal zu zeigen, das es nicht die Händler sind, die viel an Handys verdienen .... Vor(vor)jahresmodelle tun es (für mich) meist auch, oder manchmal die untere Mittelklasse .... just my opinion.


    • Sarah vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Ja die Software macht heute viel mehr aus, als die Hardware. Aber eben diese Software muss ständig besser werden, hier spielt sich die Konkurrenz zwischen den Herstellern ab und eben diese Weiterentwicklung kostet auch. Ein Smartphone ist mehr als die Summe seiner Bauteile, auch bei den Kosten. Forschung und Entwicklung verlangen ihre Investitionen, die natürlich in den Kaufpreis miteinfließen.
      Dazu kommen Werbung und eventuell ein gewisser Aufschlag für den Händler, Steuern und Abgaben. Da bleibt am Ende nicht viel.
      Der Preise der Bauteile ist längst nicht alles. Wäre dem nicht so, müssten HTC, Sony und LG im Geld schwimmen, anstatt immer mehr Verluste einzufahren.


  • AD1 vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Das eigentliche Problem ist das die Aktionäre immer wieder, jedes Jahr mehr Gewinn sehen wollen. Die ganze Welt ist nur noch danach aus den Gewinn zu steigern, Kosten zu senken und sich die Taschen zu füllen. Wir leben in eine Konsumwelt, ich auch, und mir ist das auch voll bewußt. Ich jammer auch garnicht. Jeder soll das tun was er für richtig hält. Fairphone, IPhone, etc... Billigfleisch oder Bio.. Soll sich doch mal keiner was vormachen. Auch 300-500€ Handys werden von kleinen Kinderhänden in Asien gebaut, die seltenen Erden in Afrika ausgebeutet.. Und Firmen wollen Gewinn machen..wen das stört, bitte kauft eben was anderes, aber bitte bitte bitte, hört auf mit diesem Rumgeheule von wegen "Unverschämt, zu teuer"..das ist alles relativ und gezwungen wird niemand.


    • Moment mal rumheulen tut hier doch niemand. Und gezwungen zum mitlesen wirst Du doch auch nicht.

      "Nicht nur das Apple iPhone ist zu teuer" ist hier das Thema. Und Du bist hier im Kommentarbereich. Solange es einen solchen gibt ist man auch dazu eingeladen seinen Kommentar abzugeben.
      So ist mancher der Meinung dass es ausnahmslos zu teuer ist. Andere sagen nein Iphone ist teuerer, wieder andere behaupten das Gleiche von Android (siehe Pixels Preis/Leistungslachnummer). Das sind Meinungen aber kein Rumgeheule.


      • Also ich würde das Pixel in Erwägung ziehen. Allerdings nicht das Highend, sondern 3a XL. Das 3a hat die gleiche Top Kamera (mir wichtig, Selfie nicht so) und einen starken Akku. Gleiche Kamera wie das Top Modell finde ich schon fair für 400 Euro weniger.


  • Also wenn es mir einen Mehrwert bietet bin ich gerne bereit dafür zu zahlen. Hatte jezt auch geschaut und mir alle Flaggschiffe angeschaut und nun das Huawei P30 Pro bestellt. Einfach weil es das günstigste in der Liste war mit guter Kamera. Ein Iphone hatte ich noch nie. Allgemein waren mir die Apple Geräte immer zu Teuer für das was sie Bieten. Das gleiche sage ich aber auch bei der MS Surface Reihe. Es gibt da keinen Grund für das Doppelt auszugeben. Arbeiten könnte ich mit allen Geräte. Also habe letzt mit einem Nokia 6 gearbeitet das fand ich allerdings teilweise etwas Träge denke würde mich schon nerven. Derzeit habe ich ein Sony XZ Premium was noch super läuft hat einen Snapdragon 835 und Android 9 und kostet derzeit bei Amazon 350€ bei REbuy bekommt es sogar für 190€ in Top zustand. Denke damit würden die meisten sicher klar kommen. 1000€ finde ich für ein Telefon echt zu viel. HAbe mein erstes HAndy 2002 gekauft und hätte man mir erzählt das ich irgendwann 3000DM für ein Telefon ausgeben könnte hätte ich gesagt das macht doch keiner.


    • Das die Preise steigen werden in den nächsten Jahren, hat mir ein Vodafone-Guru (im Jahr 2002 war er 56) schon 2002 vorher gesagt.Egal ob Tarif oder das Smartphone selber in der Anschaffung. Man sieht, er hatte recht.


  • pepe vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Warum lobt gerade Ihr diese Geräte dann immer in den Himmel? Es werden sich immer genügend Käufer für die Dinger finden und ein gewisser Teil verschuldet sich dafür oder bezahlt über horrende Mobilfunk Tarife. Sehr gute Geräte gibt es im Bereich 300 bis 500 Euro.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!