Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 2 Min Lesezeit 39 Kommentare

Smartphone mit Roboter-Finger - ein Albtraum ohne Sinn

Französische Forscher haben einen Roboter-Finger entwickelt, der an ein Smartphone gesteckt wird und eine ganz neue Art der Interaktion mit dem Gerät ermöglichen soll. Die wichtigste Frage aber bleibt offen: Warum denn nur?

Marc Teyssier und sein Team an der Universität von Paris-Saclay beschäftigen sich mit Robotik, und nun haben sie sich etwas für die Smartphone-Nutzer einfallen lassen: einen Finger. Einen Finger, der an den USB-Port eines Smartphones gesteckt wird.

In diesem Video könnt Ihr den Finger am Smartphone in Aktion sehen. Er kann als nackter Roboter-Finger ebenso auftreten wie in menschlicher Optik, mit Lämpchen dran oder sogar Fell. Offiziell präsentiert wird MobiLimb noch diesen Monat in Berlin.

Wer braucht einen Finger am Handy?

Marc Teyssier betont die praktischen Vorteile des Fingers, der die Interaktion mit dem Smartphone auf ein neues Level bringen soll. Benachrichtigungen können auf den Tisch geklopft, Nachrichten auf die Hand gestreichelt oder der Finger als Joystick benutzt werden. Mit MobiLimb kann das Smartphone sich sogar fortbewegen, wenn der Finger das Smartphone hinter sich her zieht. Das sieht furchtbar gruselig aus!

Jetzt mal ernsthaft: Das ist das unsinnigste Smartphone-Gadget, das ich seit sehr, sehr langer Zeit gesehen habe, und noch dazu finde ich es furchtbar creepy. Es gibt wirklich viele Sachen, die man an Smartphones noch verbessern kann, keine Frage. Einen Finger dranzubauen gehört aber definitiv nicht dazu.

Würdet Ihr Euch so einen Roboter-Finger ans Smartphone stecken?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 2 Monaten

    Super ist, dass sich das Gerät bei fast leerem Akku nun selbst mit letzter Kraft zur Steckdose schleppen kann und sich mit dem Finger in der Dose aufladen kann.

  • Tenten vor 2 Monaten

    Endlich, das eiskalte Händchen wird Realität! Wednesday wird begeistert sein :)

  •   45
    Gelöschter Account vor 2 Monaten

    Warum nicht? Smartphones können die Himmelsrichtung erkennen, Höhenmeter wahrnehmen, den Puls messen... warum nicht die Prostata-Vorsorge per App? (Im GooglePlayStore- ProktoPro 2,29 Euro)
    Der Entwickler arbeitet auch noch einer Zunge (Cunnilink-Pro 14,99 Euro im Monats-Abo) und nur für iOS an irgendwas, für dessen Benennung ich jetzt voll zu Recht gesperrt würde....
    :-D

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Totaler Schwachsinn sag ich nur, außer man kann damit jemandem den Stinkefinger zeigen ohne bestraft zu werden 😅🖕😲 oder sich mit am puploch kratzen. Es gibt auch eine Smartphone Hülle mit integriertem Elektroschocker welches in den USA mittlerweile für 60 $ angeboten wird und wo auch hier in Deutschland über eine Zulassung diskutiert wird.Elektroschocker sind in Deutschland momentan noch verboten und diese Hülle gibt es auch momentan nur für das iPhone soll aber auch für andere Smartphones hergestellt werden.Tests hat diese Smartphone Hülle schon bestanden in Bedienenbarkeit, und Abwehr eines Angreifers.


  • Das Bild oben sieht total eklig aus! Passt irgendwie besser zum 1. April...


  • telefonieren und gleichzeitig popeln mit einer hand,während die andere hand am ar... kratzen kann - ein traum wird wahr


  • Shut up and take my Money


  • Snaketastisch und zugleich sehr alltagsfremde Idee...

    Falls das Smartphone schlecht behandelt wird, kann es nun wenigsten "langsam" von Besitzer davonkriechen 🐍


  • Ja mei, Spielereien muss es auch geben.

    Zudem scheint mir das ziemlich wie ein Gimmick-Projekt, das dazu dient, Anträge auf Forschungsgelder stellen zu können (in jenen gibt es oftmals einen Punkt "wo sehen Sie ein aus den Forschungsergebnissen resultierendes Produkt" o.ä., sprich es wird nach einem potentiellen wirtschaftlichen Nutzen gefragt. Da wird auch durchaus mal irgendein Kram reingedichtet).


  • trixi vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich glaube langsam keine Idee ist zu dämlich, um damit Geld zu verdienen. Auch für so eine schwachsinnige Sache wird es sicherlich Kunden geben, und wenn es nur als Gadget zu Halloween ist.


    • Zu Halloween? Damit beleidigt man die Geister. ;)


    • Ich bezweifle, dass damit tatsächlich auf dem Markt Geld verdient werden soll. Man beachte, dass das von Robotik-Forschern an einer Universität vorgestellt wurde. Die wollen oftmals Forschungsgelder, und Anträge auf solche beinhalten oft einen Punkt bezüglich einer potentiellen resultierenden Produktentwicklung ;)


      • Und welches wirklich sinnvolle Produkt soll daraus resultieren?


      • "Daraus" - woraus? Falls es sich tatsächlich um so ein Projekt handelt, das zum Zwecke der Forschungsgeldbeantragung erfunden wurde, wissen wir ja nicht worum es sich bei dem Forschungsprojekt, für das die Wissenschaftler gern Geld hätten, handelt (ausser "vermutlich etwas mit Robotik"). Was also aus diesem uns unbekannten Forschungsprojekt ("daraus") für ein sinnvolles Produkt resultieren könnte kann ohne Glaskugel, Kaffeesatzlesen, Vogelflug interpretieren oder Eingeweide betrachten keiner hier sagen.


  • Endlich, seit Jahren denke ich, mir fehlt ein elfter Finger.

    Gelöschter Account


  • Womit man alles Geld verdienen kann. ;-)


  • Kombiniert mit der Spracheingabe könnte solch ein Finger alles eintippen, was man sagt... :)


  • Super ist, dass sich das Gerät bei fast leerem Akku nun selbst mit letzter Kraft zur Steckdose schleppen kann und sich mit dem Finger in der Dose aufladen kann.


  • Ach kommt schon, es gibt auch Leute die ohne drahtloses Laden nicht leben können obwohl es eigentlich komplett unnötig ist. Es ist aufladen mit Kabel doch in jeglichem Punkt außer dem Komfort unterlegen, trotzdem ist es aus mir unbegreiflichen Gründen für manche nicht mehr wegzudenken.

    Sarah


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Nein, ist es nicht.
      1. Diesne komischen Finger da siehst du deutlich. Kabelloses Laden hingegen kriegst du nicht einmal mit, wenn es verbaut wurde.
      2. Es hat sehr wohl Vorteile gegenüber Laden via Kabel. Du kannst das Ding einfach aufs Ladepad packen und fertig. Kein nerviges Kabelgesuche und mit Wackelkontakten etc. muss man sich auch definitiv niemals rumschlagen. Gerade mit MircoUSB und USB-C habe ich jedes mal halbe Bauchschmerzen, wenn ich an diesen ultra-fragilen Anschluss ein Kabel anschließen muss.

      Kabelloses Laden hat faktisch keine Nachteile, wenn es verbaut ist.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern