Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Smartphone-Markt rückläufig, aber Luxus geht immer

Smartphone-Markt rückläufig, aber Luxus geht immer

Experten sind sich einig: Die Smartphone-Industrie befindet sich derzeit in der Rezession. Laut einer aktuellen Studie von Counterpoint Research, einem renommierten Marktforschungsunternehmen, ist der Smartphone-Markt 2018 insgesamt leicht rückläufig. Doch die Zahlen zeigen, dass der High-End-Sektor stark wächst.

Der Kampf zwischen den Herstellern im High-End-Markt ist aus diesem Bericht klar ersichtlich, denn der Absatz von Luxus- und High-End-Smartphones wuchs 2018 mit einem Plus von 18 Prozent stark, während die Verkäufe aller Smartphones insgesamt um zwei Prozent zurückgingen. Vor allem Apple, Samsung, Google, Huawei, Oppo, Vivo und OnePlus waren für diesen Trend verantwortlich.

counterpoint research
Der Markt für High-End-Smartphones wächst stark. / © Kontrapunktforschung

Natürlich ist Apple in diesem Bereich mit einem Marktanteil von 51 Prozent führend, gefolgt von Samsung (22% Prozent) und Huawei (10 Prozent). Die Chinesen konnten ihren Marktanteil in einem Jahr verdoppeln, insbesondere dank guter Verkäufe der Serien P20 und Mate 20.

huawei mate 20 pro 05
Die High-End-Smartphones von Huawei verzeichneten 2018 ein starkes Wachstum. / © AndroidPIT

Wenn man genauer hinsieht, übertrifft Apple im Segment der Smartphones mit einem Preis von über 800 US-Dollar den Wettbewerb mit einem Marktanteil von 80 Prozent. Das erschwingliche Premium-Segment zwischen 400 und 600 US-Dollar stellt jedoch den umsatzstärkste Bereich dar.

Obwohl Apple in diesem Segment nach wie vor führend ist, war der größte Gewinner OnePlus. OnePlus ist eine der am schnellsten wachsenden Marken, wie der Erfolg in Indien zeigt. Laut dem Marktforschungsunternehmen "sollte die Marke wachsen, wenn sie ihre Reichweite auf dem europäischen und amerikanischen Markt ausbaut".

oneplus 6t mclaren edition 11
OnePlus bleibt eine der am schnellsten wachsenden Marken, / © AndroidPIT

Counterpoint Research schließt seinen Bericht mit der Prognose, dass sich das Wachstum im High-End-Sektor fortsetzen wird. Für das Unternehmen werden die Einführung von 5G- und Klapp-Smartphones sowie die Entwicklung in den Schwellenländern das Wachstum weiter anheizen.

Habt Ihr 2018 ein Smartphone gekauft? Wenn ja, wie viel habt Ihr ausgegeben?

Empfohlene Artikel

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich habe mir ein Xiaomi A1 für 168 € gekauft! Snapdragon 625, 4 GB RAM, 64 GB Interner Speicher, Android 9
    Das reicht mir!


  • Mein Moto X4 hat 149€ gekostet.


  • Bin seit zwei Jahren mit meinem moto G4 sehr zufrieden...hat damals nur 139 euro gekostet.... will es auch noch garnicht los werden... funktioniert für mich immer noch top und hab schon soviel damit erlebt das ich schon ne emotionale Bindung aufgebaut habe 😁


  • Mein Moto G6 hat 230 Euro gekostet


  • iPhone 8 für die nächsten paar Jahre. Mein iPhone 4s hat letztes Jahr das zeitliche gesegnet. Das heißt aber nicht das es verkauft wurde. Dank installierten Karten dient es als Navigation bzw. IPod.

    NilsD


  • Auch der Umwelt zur liebe, habe ich mein Verhalten schon geändert und will es noch weiter verändern.

    Schäme mich mitlerweile wie oft ich mir früher neue Geräte kaufte.

    Kaufe eher in der High End Klasse da es dann auch sinn macht, wenn man ein Gerät lange benutzt.

    Denke mein s9 wird so schnell kein alteisen.
    Selbst wenn ich mir mein s6 Edge aus 2015 betrachte kann man nicht wirklich von veraltet sprechen. 2k Display, gute cam, gutes Arbeitstempo.

    Einstiegsgeräte sind nach so einer Zeit meistens wurklich veraltet.

    Finde es ehrlich gesagt nicht verkehrt das manche Geräte ich sag mal zwischen 500-800€ liegen sie aber doch eine Gewisse Langlebigkeit mit sich bringen.

    Ich traue jedem Galaxy s mindestens 5 Jahre zu. Nach drei jahren wird gerootet und eine aktuelle Software kommt drauf wenn Samsung nicht mehr supportet.

    Wie manche rufen das es doch alles wegwerf produkte sind, dem kann ich so auch nicht mehr zu stimmen.

    Mein s1 aus 2011 lebt auch noch.

    Sicherlich schaffen das nicht alle Geräte. Kalte lötstellen, brüche von leiterbahnen, korossion u.s.w

    Sehe bei einigen Geräten schon die Wertigkeit, das zeigt sich meist nach ein paar Jahren.


    Traue jetzigen mittelklasse und Einstiegsgeräten sowas nicht so wirklich zu.

    Finde es jedenfalls gut, wenn ein Gerät auch seine Wertschätzung bekommt und nicht nach 1-2 Jahren unbedingt ausgetauscht wird.

    Mitlerweile kann man ein High end Gerät ganz locker 4 Jahre nutzen und umso größer die Freude und sprünge, nach so einer Zeit.

    Ich selber bin doch schon ziemlich von der Qualität überzeugt. Deswegen fand ich 450€ für mein s9 auch sehr preiswert, b.z.w die Preisleistung sehr gut.

    Kaum vorstellbar das ein Gerät für um die 200-300€ da nach zwei jahren nur amsatzweise mithalten kann...


    • Würde dem grundsätzlich zustimmen. Auch ich benutze meine Geräte gern länger. Aktuell das LG G3 seit 4,5 Jahren. Davor ein HTC Desire 4 Jahre lang. Davor hatte ich auch den üblichen 2 Jahresrhythmus.

      Ich denke allerdings, dass mittlerweile auch die Mittelklasse Geräte gut genug sind, um länger als 2 Jahre durchzuhalten und auch leistungsfähig genug zu sein, für das was die meisten mit dem Smartphone anstellen.

      Bei Android sehe ich aber das Problem, dass für meinen Geschmack der Softwaresupport für die aufgerufenen Preise zu kurz ist. Ich bin nicht bereit, 600, 700 oder 800€ zu zahlen, wenn mir der Hersteller nur für 3 Jahre lang Security Fixes bereit stellt.
      Costum Rom ist nicht jedermans Sache und leider auch keine Garantie für langfristige Updates - das G3 ist letztes Jahr bei LineageOS aus'm Support geflogen. Und mein Spiel- und Basteltrieb dahingehend wird irgendwie auch von Jahr zu Jahr weniger.
      Ich will das Telefon benutzen und nicht mehr stundenlag im Netz nach Anleitungen suchen und rumprobieren, wie ich welche CR auf meinem Gerät vernünftig zum laufen kriege. Man wird eben älter und die Prioritäten verschieben sich.


      • @Klaus, klar mit dem Software Support da kann ich dich verstehen, hast du auch recht mit.

        Einen Laptop holt man auch mit der Erwartung lange ein windows nutzen zu können.

        Wobei man natürlich bei vielen geräten die in hohen zahlen verkauft werden auch den längsten community support erhält.


        Dennoch es stimmt, Geräte für weit über 500€ müssen deutlich länger gepatcht werden.


    • Du vergisst den Akku, der meist nach 2 Jahren nicht mehr die Leistung bringt und bei dem verklebten Handys schwer ranzukommen. Daher sind es eher doch wegwerf Handys. Als man noch den Akku selbst leicht wechseln konnte, das waren Langläufer.


      • Quatsch Takeda das stimmt doch garnicht mehr mit den Akkus.

        Mein Nexus 7 ist seid 2012 im Auto, auch im Winter, da ist garnichts mit.

        Mein Laptop von 2004 hat so viel betriebsstunden da gehen die leds nicht mehr. Das Akku tut es aber auch noch, der läuft wenn überhaupt 10 minuten kürzer als da wo er neu war.

        Ich selber hatte noch nie einen Akku deffekt.

        Ach ja mein s6 edge aus 2015 jat auch keinerlei Akku Probleme!

        Und selbst wenn, so teuer ist es auch nicht den akku zu erneuern, wo also ist es dann ein wegwerf produkt bitte? Sorry echt quatsch...

        5 Jahre macht so ein Akku ganz locker ohne wirkluch fühlbaren verlust Sorry aber sind halt keine Iphone Akkus...

        Mein s6 edge schaft noch immer das selbe woe am Anfang. Und das was vllt fehlt merkt man garnicht.

        Beim s6 den Akku tausch ich dir in 10 Minuten, darum sicher kein wegwerf Gegenstand.


  • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Also >$400 würde ich nicht unbedingt als „High-End“ bezeichnen.
    Der Grund, wieso der 400+ Markt zugelegt hat, ist auch alles andere als verwunderlich, schließlich steigt der Preis auch in der Mittelklasse. Und gerade über 400 kommt man da sehr schnell...
    Ich finde die Unterteilung etwas unklug gewählt, da zumindest im westlichen Markt ein Großteil der Geräte bei 400+ liegt und nicht wirklich oft bei unter 200...


  • Abgesehen davon, dass die Grafik 3% zeigt und ich mich frage, wo jetzt die 2% herkommen ...

    Smartphones ab $400, also umgerechnet 350€ würde ich nicht perse als Luxus und High-End bezeichnen. Da oberhalb von $400 nicht weiter differenziert wird, könnte es auch sein, dass der Bereich zwischen $400 und $500 extrem gestiegen ist und die tatsächliche High-End Liga eher rückläufig ist. Die neuen iPhones sollen ja schonmal nicht so gut laufen.


    • sehe ich auch so, das ist mal wieder eine dieser tendenziösen Studien, die wahrscheinlich mit setzen der "Kategorien" schon mal vormanipuliert sind. Man kann sich ja mit dem Setzen solcher Rahmenwerte das Ergbnis so hinbiegen wie man es haben möchte.
      Ich würde High-End nämlich nicht am Preis festmachen sondern an der verbauten Hardware. Und da bekommt man teilweise für 500 Euro immer noch "nur" Mittelklasse. Und auch wenn man von dem Begriff "Luxus" ausgeht: 400, 500 oder 600 Euro würde ich noch nicht als Luxus betrachten, die UVPs der derzeitigen iPhone-Generation oder die Preise, die für die inzwischen doch zahlreich angekündigten Falt-Phones als Gerücht im Umlauf sind, dagegen schon.


  • 2%? Das ist Klimpergeld für die Hersteller.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!