Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 43 Kommentare

Smartphone-Kameras: Weg mit den Sinnlos-Features!

Wenn es um Smartphone-Kameras geht, dann herrscht auf dem Markt das Prinzip “Masse statt Klasse”, vor allem in Sachen Software. Das ist bedauerlich, denn "Generation Automatikmodus" hat ihren Fokus nicht auf exotischen Kameraspielereien. In der Industrie ist das allerdings noch lange nicht angekommen.

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle Galaxy S8 oder iPhone 8.

VS
  • 335
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Galaxy S8
  • 176
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    iPhone 8
xperia z2 camera teaser
© AndroidPIT

Beauty Shot, Drama-Modus, Sound and Shot, Picture-in-picture Dual Shot, Timeshift Burst, Augmented Reality, Best Face - das sind nur ein paar der illustren Aufnahmemodi von Galaxy S4 und Xperia Z2, und die meisten Topmodelle haben äquivalente Modi und mehr. Da lassen sich Köpfe und Münder vertauschen, Bilder mit Ton aufnehmen, Bildausschnitte in GIF-Manier bewegen, während andere statisch bleiben - es gibt keine Grenzen. Doch wer nutzt all das? Die Antwort ist: fast niemand.

Das sagen uns die persönliche und professionelle Erfahrung sowie die Ergebnisse unserer Umfragen. Als wir wissen wollten, ob aufgeräumte Kamera-Apps mit wenigen aber gut implementierten Features wünschenswerter seien als Apps nach dem Prinzip “Qual der Wahl”, stimmte fast jeder zweite zu. Nur knapp 30 Prozent wollten alle technisch machbaren Optionen geboten bekommen. Und als wir kürzlich fragten, ob und wie Nutzer ihre Smartphone-Kameras nutzten, gaben immerhin 64 Prozent an, sie als Haupt- oder gar einzige Kamera zu verwenden. “Echte” Kameras nutzten gerade einmal 5 Prozent ausschließlich, 28 Prozent griffen nur bei “wichtigen Bildern” zu separaten Kameras.

tramshot small
Ein partiell bewegtes Bild mit dem Galaxy S4. Muss das wirklich sein? / © AndroidPIT

Was sagt uns das?

Die meisten Smartphone-Besitzer benötigen keinen Schnickschnack und keine Spielereien. Sie benötigen einen kompetenten, verlässlichen Automatikmodus mit ein, zwei sinnvollen Extras oben drauf. Denn wenn sie außerordentliche, artistische Ansprüche hätten, die über das hinausgehen, was man mit Snapseed und Co. nachträglich aus einem Bild machen kann, würden sie das Smartphone nicht als Hauptkamera verwenden. Die begeisterten Hobby- oder Profi-Fotografen greifen zu einer “richtigen” Kamera, denn die beste Smartphone-Knipse kann heute mit einer ordentlichen Spiegelreflex- oder Systemkamera nicht mithalten. Die Bemühungen vieler Hersteller gehen also an der Realität und am Nutzer vorbei.

Beauty shot ascend p7
Beauty Shot des Huawei Ascend P7: ohne Worte... / © AndroidPIT

Was benötigen wir tatsächlich?

Der Fokus muss schnell und vor allem verlässlich sein, denn Bilder sind immer häufiger spontane Schnappschüsse, die keine lange Vorbereitungs- und Konzentrationszeit dulden. So muss auch der Auslöser möglichst schnell reagieren. Auch potente Bildstabilisatoren sind wichtig, denn niemand mag verwackelte Aufnahmen. Gerade bei schlechtem Licht, der Kontext, in dem viele Bilder entstehen, muss die Kamera verlässlich sein. Das sind die Grundlagen (übrigens alles Hardware-, nicht Software-Probleme), die wirklich gegeben sein sollten, und hier sollte der Fokus liegen. Weg mit den Spielereien, die niemand jemals nutzt.

beauty shot galaxy s4
Beauty Shot des Galaxy S4: Definitiv schmeichelhafter, auf Dauer aber kaum glaubwürdig. / © AndroidPIT

Es gibt Beispiele für sinnvolle Innovationen. Man denke an den Laser-Autofokus des LG G3, an die Echtzeit-HDR-Aufnahmen des Galaxy S5, an Dual-Blitze für natürlichere Farben im iPhone. Davon bitte mehr, denn diese Verbesserungen betreffen all das, was die breite Masse der Nutzer wirklich braucht. Aufnahmemodi, die es einem erlauben, Dinosaurier durchs Bild laufen zu lassen oder Menschen im Bild lustige Partyhüte aufzusetzen, riechen zumindest für uns nach verschenkten Ressourcen. Ein Beauty Shot, der jeden im Bild zur Manga-Kreatur macht, ist bestenfalls als kurzlebiger Party-Gag zu gebrauchen. Und wer hat wirklich Lust, nach jedem Foto erst 10 Burst-Shot-Bilder durchsuchen zu müssen, um das beste Resultat auszuwählen? Dann doch lieber eine Kamera, die mit wenig Trara und Täterätätä dafür sorgt, dass das erste Bild ein Treffer ist.

sony honami camera 2
Dank Sony läuft ein Tyrannosaurus durchs Bild. Wir sind begeistert... / © krabappel2548/XDA

Top-Kommentare der Community

  • Samson H. 16.06.2014

    klasse, wie der fahrradfahrer im Hintergrund des GIFs aus einem portal kommt :)

  • Adrian 16.06.2014

    Was wir vor allem benötigen ist ein größerer Sensor und eine bessere Optik. Nokia ist hierbei der einzige Hersteller, der den Mut hatte einen erheblich größeren sensorn zu verbauen (1/1.5"). Erst dann wird es wieder einen Sprung in der Bildqualität geben. Die Software kann nur Feintuning betreiben, die Basis muss jedoch stimmen.

  • Tobias R. 16.06.2014

    Die Japaner stehn halt auf solche Features und Gimmicks und die Hersteller sagen sich halt, "bevor wir für Europa alles ändern lassen wirs halt drin. Vieleicht kanns ja doch einer brauchen". Und außerdem, wenns fehlen würde hör ich schon wieder die ersten meckern warum es das nur in Asien gibt und uns diese Features vorenthalten werden. :-)

  • Christian 16.06.2014

    Ich Stimme dem Artikel voll zu. Weg mit dem Sinnlos-Dreck. Wer will schon endlose Listen mit Effekten durchscrollen, damit man endlich HDR-Aufnahmen machen kann.

43 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • also ich habe ein galaxy s4 und ich nutze so ziemlich jede kamerafunktion die es dort gibt oft und gerne.
    wenn ich auf einem konzert bin wird es ein "sound an shot", bei einem familienfoto füge ich mich gut und gerne auch mal selber ein und die "best face" funktion punktet bei den
    frauen^^
    was ich damit sagen will:
    es wird vielleicht nicht viel oder von jedem benutz, aber es gibt menschen die genau wegen solcher features solche smartphones kaufen und nicht eben ein nexus 5 oder ein htc one.
    man muss sich mal überlegen,
    wiviele menschen auf unserer erde ein smartphone besitzen.
    das nicht jeder von denen wert auf eine gute kamera legt, ist irgendwo logisch, oder??
    aber diejenigen, die ey tuhen, können und wollen es nicht missen.
    also bitte weiter machen damit!!!


  • Das Problem ist, dass die Kamera _das_ Killerfeature des Handys ist. In nahezu allem anderen gleichen sich die Geräte wie ein Ei dem Anderen. Da mW auch nichts anderes in Sicht ist, wird die Feature-Kuh eben fleißig weiter gemolken. Auch die üblichen Tester verwenden idR 50% ihres Artikels auf die Kamera.

    Wenn ich mir übrigens mal was wünschen dürfte: Ein exaktes GPS, dass mich nicht 50m neben meine echte Position platziert wäre mir 1000x lieber. Aber offenbar gewinnt man mit Qualität keinen Blumentopf.


  • Stimmt nur wenige nutzen ihr Smartphone wirklich effektiv viele tun nur telefonieren und smsen


  • "Was wir(!) brauchen".

    "Wir". Wer ist das überhaupt?

    Ich bin das jedenfalls nicht.

    Ich bin nicht "die meisten Smartphone-Besitzer" und schon gar nicht bin ich "die breite Masse".

    Es ist mir schon aufgefallen, dass der Löwenanteil der Smartphone-Nutzer etwas Options-müde ist.. keine Lust am experimentieren hat.. Apps mit weniger Funktionen den innovativen Alleskönnern vorzieht.. das schnörkellose Design über das kreative stellt.

    Ich versuche schon seit Ewigkeiten zu ergründen, warum "die breite Masse" so langweilig ist.

    Ohne Erfolg.

    Auch dieser Artikel mitsamt seiner Kommentare bringt mich mal wieder keinen Schritt weiter. ;)


  •   26

    moinsen
    geht nix über meine sony alpha 77 und nem carl zeiß 70-300!!!


  • Haha der Radfahrer im Halb-GIF-Bild :D


  • Gewisse Extras wie der Dual Shot sind dann hilfreich wenn man in einen gerade gemachten Schnappschuss ein Selfie mitsenden will und das tut selten wer. Mir ist wichtig das eine Handykamera schnell einsetzbar ist und das sie HDR hat.


  • Ich nutze in meinem Sony Z1 sehr oft und gerne diese "sinnlosen" Features. Mache unheimlich gerne solche verspielten Bilder, kommen immer ganz lustige Sachen bei raus. Ist wie mit den Apps, manche finden App xyz als unnötig, andere schwören darauf.
    Ich habe meine Handy Cam unter anderem als Spielerei und finde es toll. Wer es nicht mag muss es nicht nutzen. Hoffentlich kommen mehr solche Spielereien...


  • Da haben wir es wieder Der Mensch will es einfach.Habe mal gelesen das 80% der Besitzer von Fernseher bei Musik Sendungen nicht auf den entsprechenden Modus umschalten, wobei hier der Ton dementsprechend voreingestellt ist .Eine noch höhere Zahl wird erreicht wenn gefragt wird ob das Bild nachträglich justiert wurde ,um zB. ein besseres Ergebnis erzielen zu können.Es gibt sogar viele die noch nie den Ecco Modus benutzt hatten oder wissen zu was der gut ist.Ich selbst muss regelmäßig nach der Gebrauchsanweisung meines Verstärker nachlesen sobald ich diesen längere Zeit nicht mehr benutzt hatte.Einfach weil ich die einzelne Befehlsstränge nicht mehr in Erinnerung habe.Nun....das ist den Herstellern alles bekannt. Den einen nicht zu über fordern und den anderen nicht zu langweilen ist bei den unterschiedlichen Charakteren die im Kundenstamm zu finden sind eben auch nicht so einfach.Vom technischen Verständnis und Alter die auch eine große Differenz einnimmt gar nicht zu sprechen.


    • Und inwiefern hat der Tonmodus mit einer Kamera zu tun? Ich weis worauf du hinaus willst, aber ich habe noch nie jemanden mit seinem geilen tonmodus angeben sehen eher mit seiner coolen kamera..


  • Stimmt schon, eine HandyKamera muss (für mich) schnell starten und sofort einsatzfähig gute Bilder machen können. Dafür eignet sich ein Automatikmodus. Die ganzen Zusatzfeatures nutzt man meistens nur, wenn man das Phone neu hat und Sachen ausprobieren möchte. Später wird es dann uninteressant/kompliziert und nutzt sie kaum noch. So ist es zumindest bei mir.... 😉


  • Was möchte unser der Beitrag sagen? Das alles sind doch nur Zusatzfeatures. Wenn auch nur ein bisschen an dem Artikel dran wäre, warum haben dann die ganzen Kamera-Apps in den Stores diesen riesigen Erfolg? Und die AR Funktionen meines Xperia Z2 war bisher auf jeder Party ein Riesenerfolg.


  • also ich finde nicht alle Funktionen sinnlos, vor allem einige der Samsung Features finde ich nicht schlecht und weiß nicht was ihr dagegen habt ?


    ok Saurier der durchs Bild läuft muss nicht sein :D


  •   32

    Dieser Artikel ist nicht nur auf die Kamera übertragbar. Die aktuellen Androiden sind vollgestopft.
    Ich hätte gern ein nacktes Phone ab Werk. Android ohne Google Dienste.
    Aber mit Top Basics. Den Rest suche ich mir selber aus.
    Dafür würde ich zahlen.
    Da bin ich old school. Samsung und alle anderen Top Technik, aber die Software ist totale Kacke.
    Das nexus ist der letzte Gerät was von Android noch kaufen würde bzw muss, da es an alternative mangelt.

    Warum hat nokia nur soo gepennt.
    Schade schade. Jetzt kriegen wir richtig ... aus AmiLand und Koera


  • Eine gute Kamera App braucht kein Schnick Schnack.

    - Fotos zwischen um die 8MP oder 12MP mit / ohne HDR Funktion
    - Guter Blitz
    - Schneller Fokus
    - Video Aufzeichnung in SD / HD / FullHD ohne Ruckeln und mit verschieden FPS
    - Guter Sound bei Videos
    - Fokus bei Videos an / aus
    - Gute 360 Bilder (wie die Google App)
    - Speicherort frei wählbar (SD Karte / Smartphone)
    - Einfache Nachbearbeitung der Fotos

    Das wäre alles was ich brauchen würde.


    •   26

      Natürlich. Aber schaden tut der Schnick-Schnick eben auch nicht. Und die Kameras werden ja mit jeder Generation besser.

      Außerdem ist der Schnick-Schnack ein Verkaufsargument und ein Teil der Kunden in einigen Ländern will das haben. Die kann man nicht ignorieren, wenn man zich Millionen Handys verkaufen will. Die Puristen nutzen die Extras eben nicht und gut ist. Einige der Funktionen sind außerdem cool, nützlich und sinnvoll.


  • Nokia hatte damals mit dem N8 ein richtig gutes Kamera-Smartphone auf den Markt geworfen. 12,1 Megapixel, XENON-Blitz (warum gibt es das nicht bei Android Smartphones???) und auch für Videoaufnahmen war es geeignet, bombenmäßige Soundaufnahme! Da klang jedes aufgenommene Festival nach Studioqualität. Das habe ich bis jetzt auf noch keinem Android Smartphone gesehen!


  •   26

    Also ich mag die Funktionen der S4 Kameras.
    Die macht zum einen sehr schöne Fotos, die Qualität leidet also nicht darunter.

    Zum anderen sind aber geade die Pic in Pic Fotos, mit beiden Kameras gleichzeitig, klasse um Urlaubsgrüße zu versenden.

    Animierte Fotos ist manchmal nett um zB einen interessanten Springbrunnen aufzunehmen. Oder die Meeresbrandung.
    Shot & Sound ist gut um zB Straßen-Musikanten zu fotografieren. Samt 9 Sekunden Sound.

    Also für mich sind das alles Funktionen, die hin und wieder nützlich sind. Und die normale Kamera ist doch trotzdem gut.
    Und nur weil ich ein paar Modi der Kamera nicht nutze, ist die ja nicht schlecht.

    Der Artikel ist blödsinnig.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!