Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Smartphone-Business: Bei Samsung und LG läufts schlecht
Hardware Samsung LG 2 Min Lesezeit 9 Kommentare

Smartphone-Business: Bei Samsung und LG läufts schlecht

Die beiden südkoreanischen Technologieriesen Samsung und LG haben für das erste Quartal 2019 finanzielle Ergebnisse vorgelegt, und die sehen zumindest in Sachen Smartphones nicht allzu gut aus.

Beginnen wir mit Samsung. Das operative Ergebnis ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 63 Prozent gesunken. Der Umsatz sank ebenfalls um 20 Prozent, wobei Samsung nur 52,4 Billionen KRW (etwa 45,1 Milliarden Dollar) einbrachte, verglichen mit den 56,5 Milliarden Dollar, die im ersten Quartal 2018 eingebracht wurden.

In der Vergangenheit konnte Samsung den Rückgang des Mobilfunkgeschäfts mit starken Umsätzen im Chipproduktgeschäft abdecken, wobei jedoch sowohl der NAND- als auch der DRAM-Umsatz rückläufig waren. Samsung erzielte im ersten Quartal 2019 einen Umsatz von 14,47 Billionen KRW (rund 12,45 Milliarden US-Dollar) und führte den Rückgang auf "makroökonomische Unsicherheiten, schwache Saisonalität und Bestandsanpassungen durch Rechenzentrumsfirmen" zurück. Auch das Display-Geschäft von Samsung verzeichnete einen Verlust.

AndroidPIT samsung galaxy s10 group shot2 ab34
Laut Samsung waren die Verkäufe des Galaxy S10 stark. / © AndroidPIT

Samsung sagt, dass die Verkäufe seiner Galaxy S10-Linie stark waren, aber mit der Verzögerung der zuvor bevorstehenden Galaxy Fold, die jetzt bestätigt wurde, befindet sich sein Mobilfunkgeschäft in einer engen Situation.

Die Nachrichten sind nicht viel besser als beim koreanischen Rivalen LG, im Gegenteil. Die LG Mobile Communications Company erzielte im ersten Quartal einen Umsatz von 1,51 Billionen KRW (rund 1,34 Milliarden US-Dollar), der den operativen Verlust zumindest auf 203,5 Milliarden KRW (rund 181,05 Millionen US-Dollar) reduzierte. Das ist aber immer noch eine Menge.

AndroidPIT lg v50 dual screen 421
Kann das LG V50 die Dinge für das Unternehmen umkehren? / © AndroidPIT

LG sagt, dass es sein Smartphone-Geschäft weiter umbaut und dass es mit Blick auf die Zukunft hofft, dass die Einführung des LG V50ThinQ 5G im zweiten Quartal positive Impulse geben kann. Die Verlagerung des Smartphone-Produktionszentrums von LG von Pyeongtaek, Korea, nach Haiphong, Vietnam, wird ebenfalls zur Verbesserung der Rentabilität beitragen. Erst vor zwei Monaten berichteten wir, dass die Mobile Division von LG 700 Millionen Dollar pro Jahr verlor.

Für das Mobilfunkgeschäft in Korea sieht es also nicht so rosig aus. Können diese beiden Riesen den Trend umkehren? Lasst uns in den Kommentaren unten wissen, was Ihr denkt.

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • LG hat zu viel Versprochen und nichts wurde Umgesetzt das lassen sich die Kunden nicht Gefallen dazu hat die Konkurrenz inzwischen sehr gute Qualität zum annehmbaren Preis. Ich war lange Jahre Treuer Kunde von LG und habe immer gehofft das LG Zeitnah Updates liefert aber das war ein Wunsch der zu einer Seifenblase Entwickelte. Was sind noch Gründe sich ein Smartphon von LG anzuschaffen? Da ist selbst Honor oder Xiaomi inzwischen besser. Ob sich die Produktion zu Verlagern lohnt Bezweifel ich da der Kern zum Faulen ansetzt und da benötigt LG dringend Ingenieure und gute Techniker.


  • LG sollte nicht die Produktion nach Vietnam verlagern sondern das komplette Produktmanagement inkl Marketing auf den Mond oder in ein russisches Straflager.


  • Der Samsungstern wird langsam sinken. Das wird im nächsten Quartal weitergehen solange bis das Falt Smartphone massentauglich ist. Huawei und Xioami werden ihre Umsätze Stück für Stück steigern


  • Alleine das Kameraloch und nicht optimale Fingerentsperrung sowie Akkuschwäche haben mich abgehalten das Galaxy s10+ zu kaufen, vielleicht noch bißchen der Preis, ich brauche keine Selfikamera, dazu bin ich zu wenig selbstverliebt und brauche nicht auf jedem Foto meine Birne im Vordergrund.


  • "Kann das LG V50 die Dinge für das Unternehmen umkehren?"
    Natürlich nicht. LG verdient mit Smartphones kein Geld - sie verlieren es. Und das schon seit mind. 5 Jahren. LG macht das Geld durch weiße Ware, TVs und Monitore sowie die Herstellung von Komponenten wie Displays für andere Hersteller.


    • Würde mich auch wundern. Das V10 war ja ganz cool mit dem Mini-Display aber danach hat es sich immer mehr zurückentwickelt. Geblieben ist quasi nur der Quad-DAC, der ist ja cool aber reicht einfach nicht aus. Sind keine schlechten Geräten aber stechen halt null heraus.

      Tim


      • Genau genommen war das V10 das erste Smartphone mit Notch :D das war ja kein zusätzliches Display.
        Beim Rest kann man aber nur zustimmen. LG hätte die Geräte mit niedrigeren Preisen bewerben müssen, dann wäre das kein Problem. Die Preise fallen zwar enorm schnell, aber der Ersteindruck zählt und bei diesem stehen eben bspw. 899€ auf dem Papier und das ist zu viel.


      • Das Display wurde aber nur für die Urzeit und so genutzt, oder? Das Display das zur Anzeige von Apps und Co. genutzt wurde war ja trotzdem eckig. Fand ich ganz cool und hat sie abgesetzt. War zwar auch ne Notch aber halt ganz anders umgesetzt, da es ja meine ich vom Rest des Displays getrennt war.


      • Naja
        Also ich fand das V20 nochmal mega geil. Mit Weitwinkelkamera, Abnehmbarer Metallrückseite und so. Also ich finde das G8 auch gut. Aber bin auch LG Fan 😂