Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 6 mal geteilt 39 Kommentare

Smart-TVs mit Android: Zukunft oder Totgeburt?

 

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
8176 Teilnehmer

Smart-TVs sind für Nutzer und Hersteller eine interessante Sache. Doch irgendwie haben sie noch nicht die Herzen der Massen erobert. Das Prinzip ist dabei recht simpel: Ein internetfähiger Fernseher bietet eine bequeme Möglichkeit, soziale Netzwerke zu besuchen, Videos und andere Inhalte aus dem Internet zu betrachten und viele andere Web-Funktionen zu nutzen - ebenso einfach wie mit dem Smartphone.

Die Idee ist großartig, die Technik funktioniert und mehr Menschen als jemals zuvor besitzen HDTV-Geräte oder Smartphones. Also warum finden Smart-TVs so wenig Beachtung bei den Konsumenten? Und was hat das alles mit einem australischen Surf-Affen zu tun (Dazu später mehr)?

Keine leichte Aufgabe

Es ist offenbar alles andere als leicht, einen Smart-TV oder ein Gerät, das den Fernseher dazu macht, zu entwickeln. Google, Apple, Samsung und andere haben es versucht und bisher nicht den gewünschten Erfolg gehabt. Apple hat mit seiner Set-Top-Box Apple TV, die seit 2006 in drei Versionen erschienen ist, vielleicht die größten Fortschritte gemacht. Aber obwohl das Gerät günstig ist, viele Inhalte (iTunes) bietet und vorzüglich mit iPhone, iPad und anderen Apple-Geräten arbeitet, ist im Vergleich mit anderen Produkten des Unternehmens ein Flopp.

Google hat ebenfalls 2006 seine erste Box veröffentlicht, die via Android und dem Browser Chrome Fernseher in interaktive Smart-TVs verwandelt. Aber trotz Unterstützung durch Intel, Sony und Logitech hat auch Google den Durchbruch nicht geschafft. Ob die Streamingbox Nexus Q daran etwas ändern kann, ist ungewiss - zumal der Verkaufsstart auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

Samsung geht nicht den Umweg über eine Set-Top-Box, sondern hat die Smart-Funktionen schon früh direkt in seine Geräte integriert. Stellt Euch einfach eine riesige Version von Touchwiz vor, die auf Eurem Fernseher läuft (so wie auf dem Bild oben). Es sieht gut aus, Samsung-HDTVs sind relativ günstig und neben Android-Apps funktionieren damit auch iOS-Apps. In meinen Augen sieht so die Smart-TV-Zukunft aus. Und trotzdem können sich die Nutzer noch nicht richtig dafür erwärmen.

Obwohl sie bisher nicht besonders erfolgreich waren, haben die genannten Unternehmen wertvolle Pionierarbeit geleistet: Sie haben den Verbrauchern das Konzept vorgestellt und ihnen die Möglichkeiten aufgezeigt, die Smart-TVs bieten.

Warum die Zeit reif ist

Noch nie wurden so viele Smartphones gekauft wie heute. Die Menschen sind jetzt mit Android und iOS vertraut und nutzen ihre Smartphones und Tablets täglich , um Medieninhalte und ihre sozialen Netzwerke zu pflegen - wann immer sie wollen, im Zug, im Bus, abends, morgens oder in der Warteschlange bei McDonald's. Warum also nicht die gleichen Möglichkeiten auf den heimischen Fernseher bringen mit dem Smartphone als Zauberstab, der alles verbindet.

Warum ein Smart-TV besser als eine Smart-Box ist

Apples und Googles Set-Top-Boxen sind so günstig, dass man sich fragt, warum die Leute das bisschen Geld dafür nicht ausgeben wollen. Aber ist es wirklich so einfach? Immer wenn es nötig ist, für eine Funktion ein Zusatzgerät zu kaufen, überlegen sie es sich zweimal, ob es tatsächlich so einfach ist, sie zu nutzen. Aber wenn das Feature bereits in einem Gerät integriert ist, das sie sowieso kaufen, ist es sehr viel wahrscheinlicher, dass sich die Menschen die Zeit nehmen, die Extra-Funktionen wenigstens auszuprobieren.

Samsung baut einige der besten Fernseher und bietet HDTV-Geräte günstig an. Weil sie deshalb oft gekauft werden, bringt der Hersteller die Smart-Technologie in viele Wohnzimmer - auch wenn es die Käufer gar nicht geplant haben. Und der nächste Schritt wird bereits gemacht: Samsung und LG kooperieren mit Google, um Android-basierte Smart-TVs zu produzieren.

Was Nutzer damit anfangen können

Stellt Euch vor, es ist Sonntagabend und Ihr möchtet einen Film sehen. Ihr geht ins Wohnzimmer, schaltet den Fernseher ein und greift zu Eurem Android-Smartphone oder -Tablet. Ihr startet die Smart-TV-App, aktiviert die Sprachsuche und sagt: "Öffne Maxdome und zeige 'The Dark Knight Rises'." Das Video startet, Ihr schaut es an, Ihr liebt es. Ihr findet es sogar so toll, dass Ihr es unbedingt Euren Freunden mitteilen wollt. Also sagt Ihr Eurem Smartphone: "Empfehle 'The Dark Knight Rises' auf Facebook." Das ist eine feine Sache für Euch, für Maxdome und für das Filmstudio.

Danach habt Ihr Lust auf ein Spiel. Ihr sucht Euch eins aus und zockt es auf dem Fernseher, wobei Ihr das Android-Gerät als Controller nutzt. Zwischendrin schaut Ihr Euch die Sportergebnisse im Internet an. Plötzlich erinnert Ihr Euch, dass im Fernsehen eine Doku über surfende Affen in Australien läuft. Aber dafür ist es jetzt schon zu spät. Also sagt Ihr Eurem Fernseher, dass er die Sendung aufzeichnen soll. Und wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr das noch Euren Freunden twittern, bevor Ihr ins Bett geht.

Wenn das alles jetzt zu viel für Euch ist, könnt Ihr natürlich immer noch das TV einschalten und einfach fernsehen. Letztendlich bleibt der Preis für das Gerät gleich, ob Ihr die Smart-Funktionen nutzt oder nicht. So können die Hersteller ihre Geräte an Leute verkaufen, die einfach nur einen Fernseher wollen und an die, die ein Smart-TV wünschen. Sie schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe.

Fazit

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber für mich macht es Sinn, etwas nutzen zu können, ohne teure Extra-Hardware zu kaufen. Das Coolste ist aber, dass es die Technologie jetzt schon eine ganze Weile gibt und über kurz oder lang jeder die Dinge machen kann, die ich beschrieben habe.

Vielleicht sind die aktuellen Smart-TVs ihrer Zeit etwas voraus und es müssen noch einige Dinge angepasst werden, damit sie für die breite Masse funktionieren. Aber denkt an meine Worte: Smart-TVs sind die Zukunft, und es gibt sie bereits - so wie die surfenden Affen in Australien.

Picture credits: Amazon.com and 1.bp.blogspot.com

Original English article here.

6 mal geteilt

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • nichts geht über mein Sony Bravia:-)


  • Also ich habe mein Smart-TV. Jodoch haben diese kein integriertes WLAN und ich möchte keine Kabel legen oder nen Samsung WLAN TV Stück kaufen.


  • also ich probiert morgen mal mein neues peeceetv von Pearl aus. dazu benötigt man nur einen Fernseher mit HDMI Anschluss. PC in USB Stick Größe mit Android ICS.


  •   14

    Ich nutze meinen 500€ Toshiba HDTV in Verbindung mit einer WD TV Live Streaming Box, voll vernetzt inklusive 2TB NAS im Netzwerk! Ich bin voll auf zufrieden mit Bild und Klang! Das einzige was ich mir vielleicht irgendwann holen werde ist ein TV mit UbuntuTV! Aber die nächsten 3 Jahre reicht das, was ich habe! Grüße Ralf.


  • die sind nich teuer..

    mein 55 zoll Samsung Smart TV Plasma, 3D, 2Dto3D, mit 2 brillen hat 550 euro gekostet..

    und das teil ist haammerrrrrr.. vorallem das 3D.


  • Smart tv's sind techt teuer und warum sollte ich mir ein fernsehr kaufen , wenn meim smartphone oder computer alles besser können


  • Halte ich für Unsinn. Der Fernseher steht ein paar Meter weg. Wenn ich den vernünftig steuern will brauche ich ein..... Touchscreen, also smartphone od Tablet. Wenn ich das schon in der Hand habe schaue ich aber lieber darauf als dauernd zw. Touchscreen u. Fernseher zu wechseln.
    Filme aufnehmen? Altr Hut. Mache ich set 5 Jahren mit einem Festplatten receiver. Filme anschauen über web. Ok, das wäre die einzige Anwendung die Sinn macht in meinen Augen, doch das allein ist nicht smartTV.


  • Hab Heute endlich mein neuen:
    UE40ES6710 Samsung Smart TV bekommen ;)
    Der Webbrowser (spielt sogar flash ab) ist gut und auch die Anzahl der Apps die man sich laden kann ist vielfältig, zwar läuft noch nicht alles so wie es sein sollte aber wenn man bedenkt das erst seit knapp 2 Jahren "richtige" Smart Tv´s gibt, dann kann man wirklich zufrieden sein...

    Auch andere Funktion wie HBBTV, Time-Shift, 3D, Skype etc. erleichtern und verschönern das TV-Erlebnis. Hab lange gezögert, aber als ich bei einem Freund einen Samsung Smart Tv gesehen habe, war ich sofort begeißtert... Hier müssten Händler wie MediaMarkt ein wenig mehr Werbung machen, wenn man in der TV-Abteilung ist, läuft immer eine Bluray um das gute Bild zu zeigen aber man sieht nie die Funktionen und die Verfügbaren TV-Apps...

    //

    Den Webbrowser mit der Fernbedienung zu steuern ist natürlich nicht gut, aber der Fernseher erkennt sofort wenn man eine Funkmaus und Tasttatur anschließt... Sowas kostet ca. 30 Euro und außerdem kann man noch sein Smartphone zum Steuern nutzen.... Die App´s sind aber gut, weiß nich was manche hier für Probleme haben, okay die Facebook-App ist echt schlecht, aber da ich Facebook nicht nutze ist es mir egal :D


  • Ohne die Magic FB von LG oder dergleichen kann man das Browsen sicherlich vergessen, aber mit funktioniert das prima. Und beim LG sogar mit Flash Unterstützung. Ich habe mir den LG extra wegen der Smart TV Funktionen gekauft und Bon sehr zufrieden!


  •   15

    Smart TV mit Android hat auf jeden Fall Zukunft. Das Problem der TV-Hersteller ist nicht, die Hardware einzubauen, sondern passende Software zu liefern. Wenn Google die auf dem Silbertablett serviert, werden viele TV-Hersteller sehr dankbar sein.


  • Hbbtv ist ja im Prinzip nur HTML, welches auf das Bild des Fernseher überblendet wird.
    Das in Verbindung mit einem guten OS kann aber sehr mächtig sein. So könnte man zum Film die IMDB-App aufrufen oder eine TV-Zeitung-App fragen, wann demnächst Filme mit dem Schauspieler kommt oder sich den Film komplett bei einem VoD-Anbieter anschauen.
    Apps haben meiner Meinung schon Vorteile gegenüber reinem HTML. In der Regel lässt es sich besser und einfacher bedienen. Vor allem kann man das ganze mit Apps besser an seine Bedürfnisse anpassen.


  • nox 11.08.2012 Link zum Kommentar

    Sie sind ein Flop weil die Barriere zur Nutzung für Otto Normal zu hoch ist. Anschließen, WLAN suchen, einloggen, los surfen und fertig. Das ganze muss mit ner vernünftigen Steuerung funktionieren. So braucht es einen Trackball oder ein Touch Pad und eine Tastatur, das ganze auf möglichst kleinen Raum. Am besten wäre eine EINFACHE verknüpfungsmöglichkeit zum Smartphone über welches auch eine Steuerung möglich sein sollte.
    Das Problem an dieser Stelle, die meisten Firmen können so etwas nicht liefern, will Ingenieure nicht einfach denken. So tragisch es klingt, Apple waren bisher die einzigen die fähig waren komplizierte Technik leicht zu verpacken, andere folgten dann nach.
    Ich weiß als Nerd vergisst man das gern, aber die Leute wollen ein Gerät anschalten und benutzen und das bitte ruckelfrei.


  •   26

    moinsen
    ich glaube weniger das das ne totgeburt wird, weil viele hersteller haben sich schon zusammen getan, weil wegen apple tv. und warum sollte auf meiner glotze nicht android laufen?? wenn alles passt ist das doch ne klasse sache.


  • Schaut euch mal die Boxee Box und/oder Videoweb an!


  • Ich glaube hier verwechseln einige hbbtv mit den apps... ARD und ZDF sowie Arte haben ihre Videotheken im hbbtv integriert. Da brauch ich nicht mal irgendwelche Apps für... Damit fällt SmartTV für mich Flach. Was bringt mir das per TV ein Facebook Eintrag zu schreiben, wenn ich ein SmartPhone oder Tab in der greifbaren nähe habe? Klar kann man per SmartPhone App den TV steuern, dann kann ich das aber gleich direkt über das SmartPhone, Tab, Lappi, Mac, keine Ahnung machen.


  • vielleicht weil zuviel Leute vom Namen nichts angedeutet bekommen. Android TV klingt doof und manchmal ist die Bedienbarkeit wie bei meinem Samsung BDD Player etwas hakelig. mit einem touchpad auf der Fernbedienung das wie beim Laptop eine Maus simuliert wäre das einfacher.


  • Fuer meine 75jaehrige Mutter ist smart-tv auf ihrem neuen Samsung-TV die einfachste Art Skype zu nutzen.


  • Mein Samsung Fernseher hat eine für heutige Verhältnisse kleine Version von Smart drauf, aber ich finde es genial, wenn man z.B. mit Freunden YouTube in groß schauen kann.


  • Wenn die Apps der TV Sender so toll werden wie auf dem Smartphone, dann definitiv Totgeburt ;)


  • Wenn die denn endlich mal die YouTube App auf meinem Samsung fixen würden, hätte das Thema SmartTV wieder einen Sinn. Neben Maxdome die sinnvollste App, allerdings merkt sie sich seit gut 2 Monaten keine Login-Daten.

    Ansonsten ne nette Spielerei, aber für die meisten Dinge ist ein Smartphone oder Tablet besser geeignet.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!