Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 16 Kommentare

Smart Stylus mit Rolldisplay - LG-Patent birgt spannende Ansätze

Smartphones werden immer größer und eine der Hauptursachen ist die Unflexibilität der Displays. Ein nun veröffentlichter Patentantrag von LG zeigt, wie das Südkoreanische Unternehmen ein flexibles und rollbares Display in einen Stylus integrieren will, so dass ein Smartphone fast schon überflüssig sein könnte.

Ein digitaler Stift als Eingabegerät für Tablets und Smartphones feiert seit einigen Jahren schon sein Comeback. Selbst Apple hat mit dem Pencil einen digitalen Stylus im Angebot, obwohl eigentlich Steve Jobs bei der Präsentation des ersten iPhones in 2007 zu einem Stylus als Eingabegerät ein klares Nein von sich gab. Warum auch? Steve Jobs hatte damals immer wieder gesagt, dass man den Stylus an der Hand hat: der Finger.

Erst mit dem ersten Samsung Galaxy Note in 2011 hat sich der Stylus wieder bei Smartphones zurückgemeldet. Und seither steigt die Anzahl der Geräte mit Stylus-Unterstützung an. Neben Apple und Samsung setzt auch Microsoft für die Surface-Tablets den Stylus um, aber auch LG hat fast jedes Jahr ein neues Smartphone mit Stylus auf den Markt geworfen.

AndroidPIT lg stylus 2 stylus 4
LGs aktuelle digitalen Stifte sind ziemlich einfältig. / © AndroidPIT

Mit voranschreitenden Innovationen auf dem Gebiete der drahtlosen Kommunikation und Display-Technologie und voranschreitender Miniaturisierung von Komponenten und Halbleiter war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Hersteller den digitalen Stiften, egal ob die nun Pencil, Stylus oder S-Pen genannt werden, mehr Fähigkeiten zu spendieren. Reine Handschrifterkennung reicht nicht mehr, der Stylus muss zu einem universal nutzbaren Gerät werden, auch ohne dazu das Smartphone, Tablet oder andere gekoppelte Geräte herausholen zu müssen.

Lange Rede kurzer Sinn: LG hat in einem nun veröffentlichten Patentantrag seine Vision für einen Stylus sehr deutlich skizziert. Er kann gekoppelt an ein Smartphone, Tablet oder anderem Geräte Notizen, die auf jegliche Art geschrieben werden, aufzeichnen und an das Hauptgerät übermitteln. Auch soll er über zwei Displays verfügen. Eines äußerlich sichtbar am Stylus selbst, so dass man Schnellzugriff auf Telefon, Messenger und Emails erhält. Pfiffig: Zum telefonieren braucht man dann sein Smartphone nicht aus der Tasche kramen, sondern kann den Stylus einfach ans Ohr halten und dieser fungiert dann als Hörer.

LG Stylus Patent 2018 2
Selbst als Telefonhörer will LG den Stylus nutzbar machen. / © uspto.gov

Das zweite Display in diesem Patentantrag von LG ist hoch interessant. Es lässt sich aus dem Stift herausziehen und ist somit rollbar. Immer wieder demonstrieren die Bildschirmhersteller auf der Display Week Veranstaltungsserie, was aktuell mit den Anzeige-Panels möglich ist. LG zeigte selbst schon auf vielen Veranstaltungen, zuletzt auf der CES 2018, dass man in der Lage ist, flexible Displays zu produzieren. Eine Umsetzung der Vision könnte nicht mehr so weit weg sein. Außerdem zählt LG zu den größten Display-Herstellern, die es aktuell auf dem Markt gibt.

LG Stylus Patent 2018 3
Losgelöst vom Smartphone: Der Stylus in dem Patentantrag soll auch auf anderen Oberflächen schreiben können und sich dabei das Geschriebene merken. / © uspto.gov

Was kann man auf dem Rolldisplay machen

Laut dem Patentantrag handelt es sich bei dem Rolldisplay im Stylus um den Primär-Bildschirm. Ob das bedeutet, dass man Apps installieren kann oder ob dieses nur den Inhalt vom Smartphone spiegelt, wird im Patentantrag nicht deutlich. Immerhin gibt es praktische Features, die in dem Patentantrag genannt sind. So soll wohl der Inhalt sich dynamisch anpassen, je nachdem wie weit man das Display herausgezogen hat.

LG Stylus Patent 2018 1
Eine digitale Schriftrolle in einem Stylus. / © uspto.gov

Wann wird man solch einen Stylus von LG kaufen können?

Auf die Frage aller Fragen, gibt es bei Patentanträgen leider nicht eine Antwort. Erst einmal ist es noch ein Antrag und solange es nicht gewährt wird, forscht LG wohl erst im Geheimen. Falls es gewährt wird, könnten trotzdem noch Monate, wenn nicht gar Jahre vergehen, bis der Stylus endlich auf den Markt kommt. 

Was haltet Ihr von dem Stylus inklusive rollbarem Display von LG? Klingt LGs Vision brauchbar? Oder seht Ihr dafür keine Zukunft? Schreibt uns Eure Meinungen hier in die Kommentare.

Via: GSMArena Quelle: Mobielkopen.net

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Neu ist die Idee doch nicht Gene Roddenberry hat sowas in der Richtung schon mal gezeigt in seinen Serien bzw. Büchern


  •   25
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Interessante Idee, allerdings sehe ich mit der heutigen Akkutechnologie noch keine Chance das Realität werden zu lassen. Man ist ja noch nicht mal in der Lage Smartphone ausreichend mit Strom aus kleinen Akkus zu versorgen. In so einem Stylus sehe ich überhaupt keinen Platz dafür.
    Und die nächste spannende Frage die sich aufdrängt ist die, was mir der Stylus nützt wenn das Display ausgezogen ist, dann ist der nämlich nicht mehr zu gebrauchen, was den Sinn des Ganzen ziemlich in Frage stellt.


  • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    An sich eine interessante Geschichte, aber mit aktuellen Mitteln dürfte es quasi unmöglich sein, so ein Produkt zu entwickeln. Vor allem das Patent mit dem ausrollbaren Display. in so einem kleinen Zylinder ist einfach kein Platz für das zusammengerollte Display, die Komponenten wie Mainboard und Co. und ein anständiger Akku muss auch noch rein...
    In 5-10 Jahren vielleicht, früher aber nicht.


  • Wenn Apple es vorturnt und das iPhone Pen kompatibel macht, geht das ganz schnell. So aber: Nö, lass mal gut sein. Kann das Ding mit der Notch ja auch nicht! 😂

    NilsD


  • Sowas in der Art hab ich schon mal in einem Sc-Fi-Film gesehen und ich finde es gut, aber ob der Schirm dann Touch- oder Gestenfähig ist, wäre noch sehr interessant, falls es mit dem Patent weiter geht. Wie gut das Display dann ist und ob es auch durchsichtig ist, und wo der Strom herkommt wäre ne interessante Frage..... Mehr offene Fragen als Innovation?


  • Interessanter Ansatz. Nur sehe ich keinen Platz für einen vernünftigen Akku.


  • Ehrlich gesagt sehe ich in meiner täglichen Nutzung keinerlei Verwendung für so ein Display. Nicht nur ist es wahnsinnig umständlich, es erst einmal ausziehen zu müssen, es bietet für mich auch wenig erkennbaren Mehrwert. Natürlich kann es praktisch sein, ein großes Display auf kleinem Raum immer dabei zu haben, aber wofür eigentlich? Sicher nicht für den alltäglichen Gebrauch. Der Stift mag da schon praktischer sein, aber ganz ehrlich, wenn das Smartphone eh dabei ist, dann telefoniert doch niemand mit dem Stift. Das ist doch ein alberner Zusatznutzen auf den niemand wirklich gewartet hat.
    Mir stellt sich auch die Frage, wer denn heute noch schreibt? Ich zumindest bin mit einer guten Tastatur wesentlich schneller als mit einem Stift, bei dem ich anschließend noch nachbessern muss, weil eben doch nicht alles erkannt wird. Mein Fazit: nette Spielerei, aber Geld würde ich dafür definitiv nicht ausgeben. Da kaufe ich mir lieber ein Smartphone mit 7 Zoll, da hab ich wesentlich mehr von.

    Peter


  • Klasse Idee aber noch so, soo weit weg...

    Gebt uns endlich OLED PC-Monitore, mehr OLED Notebooks und 3D bei der aktuellen TV-Reihe zurück! 😊


    • Dann sitzen sie alle wieder da und beschweren sich, weil sich die taskleiste eingebrannt hat.


      • Meine PS Vita hab ich seit etwa 6 Jahren, da ist nix eingebrannt und das war ein recht frühes OLED-Display. Ich bezweifel dass das Burn-In-Problem immernoch Schwierigkeiten macht.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        auf einer PS Vita hast du auch nicht fast dauerhaft eine Leiste eingeblendet... Bei Windows ist aber genau das der Fall.


      • Selbst beim S8 gibts schon genug Probleme.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Patrick Maiwald
        Das liegt nur an der riesigen Zahl an S8-Geräten... Es haben nur ganz weniger S8 wirklich Display-Probleme und das ist eben meistens auf Produktionsfehler zurückzuführen (wie bspw. das Einbrennen nach wenigen Wochen).
        Das S8 insgesamt hat keine Probleme mit dem Display.


      • Die Alienware 13er Oleds haben auch keine Burn-In Probleme mit der Windows Anzeige.

        Es kommt wirklich auf die Güte vom Panel an.

        Ein ist eben anders zu behandeln als die LCD, Micro LEDs. Dies sollte bei den Käufern mittlerweile bekannt sein.

        Die Oled Vorteile sollte es eben dem User wert sein oder nicht 😬

        Wer im TV und PC-Bereich Light-Bleeding hat/hatte, wird wissen wie fürchterlich dies beim Film schauen, Arbeiten oder Gaming am Abend aussieht.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        woher weißt du, dass es keine Probleme mit Einbrennen hat? Hast du es mehrere Monate lang getestet?
        Ein paar Testberichte dazu kann man nicht als Referenz nehmen, denn die testen solche Geräte im besten Fall vielleicht Mal einen Monat lang, meistens aber nur 1-2 Wochen

        Gerade die Windows-Taskleiste oder HUD in Spielen sind ein großes Problem bei OLEDs in Monitoren oder Laptops.


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Zum einen gibt's da die Probleme mit dem Einbrennen, wie schon erwähnt, zudem wären solche Monitore noch deutlich teurer... OLEDs im Formfaktor von 23", 27" oder noch größer ist deutlich aufwendiger und teurer, als bei einem winzigen Smartphone. Und ich denke die wenigsten wollen/würden 800€+ für einen 1080p-Monitor bezahlen...

Empfohlene Artikel