Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 mal geteilt 12 Kommentare

Skoobe - Die mobile Bibliothek: Unbegrenzt Ebooks ausleihen und lesen!

Leseratten und Bücherfreunde beschaffen sich ihren Lesestoff immer öfter als Ebook, denn die digitalen Bücher haben entscheidende Vorteile. Sie sind oft billiger, lassen sich leichter tragen und nehmen keinen Platz im Regal weg. Die App Skoobe stellt für Euch gleich eine ganze Ebook-Bibliothek zur Verfügung, in der Ihr nach Lust und Laune Bücher ausleihen und lesen könnt. Habt Ihr die Titel ausgelesen, gebt Ihr sie einfach zurück. Im folgenden Testbericht erfahrt Ihr, wie die App funktioniert und warum sich die Bibliothek in der Hosentasche wirklich lohnt.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 37220
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 31353
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Bewertung

Pro

  • Offline-Modus im Abo
  • Große Auswahl an Buchtiteln
  • Synchronisierung auf bis zu drei Geräten
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Kostenlose Testphase

Contra

  • -
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 5 4.4.2 Nein 0.22.5 0.54.1

Funktionen & Nutzen

Skoobe ist eine riesige Bibliothek, in der Ihr Ebooks ausleihen und lesen könnt. Das Leih-Prinzip ist in jedem Fall sehr praktisch, denn auch Ebooks kosten Geld und belegen oft nur Speicherplatz, nachdem sie ausgelesen herumliegen. In der Skoobe-App warten über 30.000 Bücher aus verschiedenen Kategorien wie Belletristik, Ratgeber und Kinder- und Jugendbücher auf Euch. Und eines vorweg: Skoobe ist zwar kostenlos, hat aber verschiedene Abomodelle (siehe Abschnitt Preis & Leistung) für die Ausleihe. Außerdem bietet die App eine dreitägige Testphase an, in der Ihr alle Vorzüge und Funktionen des Basic-Tarifs nutzen könnt.

Um Skoobe zu verwenden, müsst Ihr einen Account erstellen und könnt dann die drei Testtage in Anspruch nehmen. So lassen sich beliebig viele Bücher ansehen und durchblättern und Ihr könnt drei Exemplare in Eurer eigenen kleinen Bibliothek ablegen, sozusagen “ausleihen”, und die Bücher später offline lesen. Den Offline-Modus aktiviert Ihr in den Einstellungen. Die gewünschten Bücher ladet Ihr am besten im stabilen WLAN-Netz herunter und habt sie dann immer verfügbar auf Eurem Gerät in der App zum Offline-Lesen.

skoobe screenshot1
Meldet Euch bei Skoobe an, um drei Tage kostenlos zu testen. / © AndroidPIT

Auf der Skoobe-Startseite findet Ihr Euer eigenes Bücherregal und die übergeordneten Hauptkategorien. Zusätzlich gibt es den Menüpunkt Diese Woche neu. Dort gibt es die Neuzugänge. Jede Woche werden von Skoobe neue Bücher zur Verfügung gestellt. Und das Angebot kann sich wirklich sehen lassen, allein im letzten Jahr sind 14.000 neue Bücher hinzugekommen. So findet Ihr beispielsweise in der Belletristik “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes, die “Crossfire”-Reihe von Silvia Day und Titel von Autoren wie Jonas Jonasson, Stephen King oder Karin Slaughter. Die gesamte Rubrik teilt sich noch einmal in Kategorien wie Gegenwartsliteratur, Krimis, Thriller, Fantasy, Science Fiction, Mystery & Vampire, Frauenromane, Erotik und vieles mehr. Hinter jeder Rubrik wird aufgelistet, wie viele Titel verfügbar sind. Es gibt außerdem eine zweite Ansicht, in der die Exemplare nach Bewertung, Neuerscheinung und den meistgelesenen Titeln sortiert werden.

skoobe screenshot2
Die Rubriken sind in weitere Kategorien unterteilt. / © AndroidPIT

Ruft Ihr einen Titel auf, habt Ihr verschiedene Optionen. Ihr könnt Euch beispielsweise eine Leseprobe ansehen. Übrigens: Ist die Testphase vorbei, sind nur noch Leseproben zugänglich. Diese sind allerdings recht umfangreich und geben einen guten Einblick in ein Buch, das man vielleicht noch ausleihen möchte.

Ihr könnt ein Ebook aus der Detail-Ansicht auch in die Merkliste eintragen, falls Euer Leihlimit bereits erschöpft ist. Neben der klassischen Merkliste lassen sich auch eigene Listen anlegen und Ihr könnt einzelne Titel als Lieblingsbücher markieren. Der Bewertungsbutton bietet die Möglichkeit, ein Buch zu bewerten und Kommentare anderer Leser zu durchstöbern. Weiter unten gibt es den üblichen Klappentext zum Buch und eine Kurzinformation zum Autor.

skoobe screenshot3
Legt eigene Listen für Eure Bücher an. / © AndroidPIT

Im Ebook an sich wechselt Ihr bequem zwischen Hoch- und Querformat, setzt Lesezeichen und greift auf das Inhaltsverzeichnis zu. Verlasst Ihr die App plötzlich, wird das Buch beim nächsten Öffnen wieder da aufgeschlagen, wo Ihr ausgestiegen seid. Der Lesefortschritt ist außerdem in der Übersicht verzeichnet.

Die Darstellungsoptionen sind recht übersichtlich und funktional. Ihr verändert so die Schriftgröße, schaltet die Silbentrennung ein und könnt die Helligkeit anpassen, sowie in den Nachtmodus wechseln.

skoobe screenshot4
Mit verschiedenen Darstellungsoptionen lassen sich die Ebooks optimal anpassen. / © AndroidPIT

Eure zurückgegebenen Bücher werden übrigens ebenfalls gelistet, damit Ihr später sehen könnt, was Ihr bereits gelesen habt. Die Funktionen sind also insgesamt sehr überschaubar, bieten aber ganau das, was aktive Buchleser benötigen. Die App wirkt so nicht überladen und stellt die wesentlichen Inhalte - nämlich die Bücher - in den Vordergrund.

Skoobe bringt außerdem ein schickes Widget mit, das Euch ein kleines Bücherregal auf den Homescreen zaubert. Dort seht Ihr Eure drei entliehenen Ebooks und könnt direkt per Fingerzeig weiterlesen. Mitgliedschafts-Wechsel, Synchronisation und Benutzerdaten könnt Ihr in den Einstellungen einsehen und ändern.

skoobe screenshot5
Ein praktisches Widget ist ebenfalls an Bord. / © AndroidPIT

Bildschirm & Bedienung

Skoobe überzeugt mit einer einfachen Benutzeroberfläche, ist nicht überladen und hat ein für den Leser angenehmes Design. Alle Menüpunkte sind schnell zugänglich, die wichtigsten Optionen lassen sich direkt beim Aufrufen des Buchtitels ausführen. Auf dem Tablet macht sich Skoobe ebenfalls sehr gut, ist aber auch auf dem Smartphone zu gebrauchen, wenn in einer kurzen Pause weiter im Roman geschmökert werden soll.

skoobe screenshot6
Auch auf dem Tablet liest es sich einwandfrei! / © AndroidPIT

Speed & Stabilität

Die Skoobe-App erwies sich im Test als stabil und zuverlässig. Bücher konnten im WLAN-Netz innerhalb weniger Sekunden geladen und zum Offline-Lesen gespeichert werden. Die Synchronisierung auf zwei Geräten funktionierte ebenfalls problemlos und lässt sich bei Bedarf auch manuell ausführen.

Wer den Basic-Tarif ohne Offline-Modus gebucht hat, kann trotzdem auch offline Ebooks lesen. Ihr benötigt dazu wenigstens einmal am Tag eine Internetverbindung. Ausgeliehene Bücher werden für 24 Stunden temporär auf dem Gerät gespeichert.

Preis / Leistung

Skoobe ist eine kostenlose App, für den vollen Umfang auf Dauer müsst Ihr jedoch ein Abo abschließen. Für 9,99 Euro im Monat könnt Ihr so viele Bücher ausleihen und lesen, wie Ihr möchtet. Die Testphase beinhaltet drei Tage kostenlosen Lesespaß mit allen Funktionen des Basic-Tarifs. Zur besseren Übersicht könnt Ihr nachfolgend die derzeitigen Konditionen einsehen. Wer Skoobe Freunden empfiehlt, erhält zur Zeit weitere 30 Tage kostenfreie Nutzung. Mit einem Aktions-Code erhaltet Ihr den Basis-Tarif auch für einen Monat zum Preis von 4,99 Euro.

Skoobe Basic für 9,99 Euro monatlich

  • Unbegrenzt viele Bücher ausleihen und lesen
  • 3 Bücher gleichzeit ausleihen
  • 2 Geräte synchronisierbar
  • 24 Stunden Offline-Lesen am Stück
  • monatlich kündbar

Skoop Plus für 14,99 Euro monatlich

  • Unbegrenzt viele Bücher ausleihen und lesen
  • 5 Bücher gleichzeitig ausleihen
  • 2 Geräte synchronisierbar
  • 30 Tage Offline-Lesen am Stück
  • monatlich kündbar

Skoobe Premium für 19,99 Euro monatlich

  • Unbegrenzt viele Bücher ausleihen und lesen
  • 15 Bücher gleichzeitig ausleihen
  • 3 Geräte synchronisierbar
  • 30 Tage Offline-Lesen am Stück
  • monatlich kündbar

Es gibt bei Skoobe außerdem keine Leihfristen und keine Überziehungsgebühr. Zahlen könnt Ihr per Kreditkarte oder Bankeinzug.

Abschließendes Urteil

Skoobe hat nicht nur ein sehr umfangreiches Buchangebot für Leseratten, sondern bietet mit der Ebook-Ausleihe ein sehr gutes Modell an, das sich preislich vor allem für Vielleser lohnt. Zudem können unbegrenzt viele Bücher gelesen werden. Auch die Ausleihe ist insgesamt nicht begrenzt. Nur wer mehrere Bücher gleichzeitig ausleihen will, muss je nach Tarif gegebenenfalls ein entliehenes Ebook aus dem Bücherregal austauschen. Wer im Monat allein fünf bis sechs Bücher verschlingt, wird die Kosten wohl kaum mit einem anderen Dienst so günstig abdecken. Die App überzeugt zudem mit einer klaren und aufgeräumten Benutzeroberfläche und ist vor allem wegen des Offline-Modus auch ohne Internetverbindung nutzbar. Im Test überzeugt die Ebook-Bibliothek auf der ganzen Linie und schließt mit der Bestnote ab.

5 mal geteilt

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Also für mich hat Skoobe den grossen Vorteil, dass ich sofort auf alle Bücher zugreifen kann und auch keine Ausleihfristen beachten muss. Ich benutze Skoobe schon sehr lange vor allem um auf verschiedene Kochbücher zugreifen zu können oder auch auf Sachbücher oder Ratgeber, wenn mich ein bestimmtes Thema interessiert. Über folgende Link http://bit.ly/1eboaMs kann man Skoobe 30 Tage kostenlos testen!

  •   1

    Schade finde ich, dass wirklich noch einiges fehlt (z.B. 1984 ist nicht dabei), aber bin soweit zufrieden und man findet immer etwas worauf man gerade Lust hat.
    Kleiner Tipp: Bei der Registrierung den Code MGMAC4WN3 eingeben und ihr bekommt 30 Tage Skoobe Basic zum testen gratis

  • Sorry, aber für 20€ im Monat bekommt man bei mir höchstens 1 Stern, für 10 höchstens 2

  • Izzy
    • Blogger
    20.01.2014 Link zum Kommentar

    Mit Moon+ Reader, FBReader, Aldiko, und anderen (siehe Übersicht: http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/409213/Review-E-Book-Reader) hat man auch zahlreiche Bibliotheken an der Hand (zum Beispiel meine mit mittlerweile über 6.000 gratis eBooks auf Deutsch, http://ebooks.qumran.org/). Allerdings findet man dort nicht unbedingt die aktuellsten Bestseller (oder Autoren wie "Stephon King", wer immer das ist – vielleicht "Stephen King"?). Hat halt beides seine Berechtigung – je nach Ziel, Gewohnheiten, und Bedarf :)

  • Welche Vorteile rechtfertigen den höheren Preis im Vergleich zu onleihe und Amazon Prime?

    • Amazon Prime bietet nur ein Ebook pro Monat als kostenlose Leihe und bei Onleihe ist das Ebook-Angebot noch überschaubar. Zusätzlich kann man dort das Ebook nicht ausleihen, wenn es bereits jemand anderer liest und die ausleihende Bücherei nur eine einzige Lizenz hat.

      Ich verwende Skoobe Basic seit etwa 6 Monaten und lese im Schnitt etwa 3-4 Bücher im Monat. Mehr als 3 Bücher gleichzeitig benötige ich nicht. Auch mit der 24 Stunden Offline-Frist komme ich gut klar - selbst im Urlaub (ein WLAN findet man schnell).

      • Dass das Angebot der Onleihe überschaubarer ist muss ich ein wenig korrigieren. Momentan verfügt die Onleihe über 120.000 Titel (in Worten hundertzwanzigtausend, s.a. http://www.onleihe.net/ )! Da aber jede Ortsbibliothek, bzw. ein Verbund von Ortsbibliotheken einzelne Lizenzen für Bücher unter verschiedenen Lizenzmodellen abschließt, ist das Angebot von Ortsbibliothek zu Ortsbibliothek teils sehr unterschiedlich. Es kann also deutlich überschaubarer sein, aber auch deutlich über dem Angebot von Skoobe liegen. Die Leihfristen unterscheiden sich ebenfalls von Bibliothek zu Bibliothek.

        Bei aktuellen Bestsellern gibt es bei der Onleihe häufiger eine Warteliste unterschiedlicher Länge. Wer also die aktuellen Bestseller ohne Wartezeit lesen möchte, der ist mit Modellen, wie Skoobe sie z.B. bietet, besser bedient, wer hingegen Geduld mitbringt und preisbewusster ist, für den wird die unschlagbar günstige Ortsbibliothek der Favorit sein.

        Mir selbst fehlen bei Skoobe z.B. viele Fachbücher und einige meiner Lieblingsautoren, die ich jedoch über meine Onleihe bekomme, so dass ich selbst bislang der Onleihe den Vorrang gebe.

        Negativ bei Skoobe empfinde ich, dass ich deren Bücher nur auf meinem Tablet lesen kann und nicht auf meinem eBook-Reader.

    • Weil du beispielsweise bei Amazon ein Buch pro Monat ausleihen kannst, wenn du Prime-Kunde bist (29 Euro im Jahr). Bei Skoobe kannst du unbegrenzt viele Bücher ausleihen und lesen - das rechtfertigt den höheren Preis.

  • Klingt alles sehr gut. Aber wer so viele Bücher liest, dass sich das Angebot lohnt der will die auch auf einem Ebook-Reader lesen

    • joe 20.01.2014 Link zum Kommentar

      @Andre E.
      mach ich mit Moon Reader auf nem Ebook Reader.
      Auf meinem Sony Reader, Android und Moon Reader installiert und synct sogar mit meinem Handy.
      Selbes sollte auch mit Skoobe möglich sein,
      da ich auch andere Apps so installieren kann.
      Natürlich ist das bedienen anderer Apps als Reader usw.
      auf einem Ink Display etwas happig.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!