Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 10 Kommentare

SketchAR: Mit AR zum Meistermaler werden

Narrenhände beschmieren Tisch und Wände - stimmt, aber wenn man nicht schmiert, sondern richtig malt, kann das ziemlich cool aussehen. Mit der App SketchAR lernt Ihr Schritt für Schritt, wie man schöne Bilder malt - auf Papier, am Boden oder an der Wand.

SketchAR gibt es für Android und iOS. Ihr könnt in der App entweder Tutorials mit vorgefertigten Bildern aus zahlreichen Kategorien nachmalen oder auch eines Eurer eigenen Fotos. SketchAR verarbeitet das Foto zu einem Comic-artigen Bild, bei dem Ihr die Linien leicht nachzeichnen könnt. 

Die App, die sowohl Apples AR Kit als auch Googles ARCore unterstützt, fängt ganz einfach an: Vier Kreuze zur Orientierung auf das Blatt malen, dann nach und nach einzelne Striche nachzeichnen und dann einen Schritt weiter schalten. Das geht ziemlich schnell in Fleisch und Blut über und man achtet tatsächlich nur noch auf den Bildschirm, die Striche auf dem Papier gelingen von ganz alleine. Eine Halterung oder ein Stativ, mit dem das Smartphone direkt von oben auf das Papier gerichtet ist, sollte man aber beim Zeichnen auf Papier schon zur Hand haben.

sketchar
SketchAR ist übersichtlich und modern gestaltet. / © AndroidPIT

Aus Wand wird Leinwand

Noch ein bisschen spannender wird es, wenn man SketchAR zum Bemalen von Wänden oder dem Fußboden einsetzt. Dann lassen sich ziemlich große Bilder Schritt für Schritt nachzeichnen. Das Smartphone haltet Ihr dabei in der einen, den Stift oder Pinsel in der anderen Hand. Auf de Bildschirm ist stets genau der richtige Ausschnitt des Bildes zu sehen, den Ihr gerade nachzeichnen müsst. Am Ende setzt sich dann alles - hoffentlich - zu einem großen Kunstwerk zusammen.

Die Funktionen zum Malen an der Wand oder auf dem Boden stehen jedoch derzeit nur Denjenigen zur Verfügung, die ein Huawei-Smartphone benutzen. Wer SketchAR über die Huawei App Gallery installiert, bekommt alle drei Modi, die Version im Google Play Store ist nur zum Zeichnen auf Papier zu gebrauchen. Schade für alle Nicht-Huawei-Besitzer, aber mal ehrlich: Wie oft malt man schon Wände an?

Welche spannenden Einsatzmöglichkeiten für Augmented Reality begeistern Euch am meisten?

 

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Von der Idee her finde ich es schon cool. Blöde finde ich nur, dass Apps vorgestellt werden, welche nicht funktionieren.


  • Gibt es denn Alternativen für die AR Wandmalerei oder ist diese momentan die erste in dem Bereich?


  • Oh mein Gott... Ich bin begeistert... Wieso gab es sowas nicht in meiner Jugend.... Ich musste immer wieder die selbe nackte Olle malen und hab super schnell das Interesse verloren... Vielleicht fange ich damit wieder an.


  • Ist schon ein super Idee die Spaß macht und eventuell die Interesse an Kunst weckt was für andere wie schmakelei aussieht.


    • Aber ein Meistermaler, wie es die Überschrift reißerisch suggeriert, wird man damit nicht. Ein Pinsel ist schon etwas anderes als ein Pixel auf einem Bildschirm.


      • Naja, als Meistermaler kann man aber nicht nur große Künstler bezeichnen, sondern praktisch jeden, der etwas gut zeichnen oder malen kann. Ich kenne Kulissenmaler am Theater, deren Werke keiner kaufen würde, die man aber durchaus auch als Meistermaler bezeichnen kann, wenn man mal sieht, in wie kurzer Zeit die gigantische Leinwände (teilweise 20 x 6 Meter) zum Leben erwecken. Ein Meisterkoch kann auch einfach eine Hausfrau sein, die gerne kocht und nicht zwingend 2 Sterne haben muss.


      • Mit einer App kann man unmöglich ein Meistermaler werden. Ein Pinsel oder eine Sprühdose ist doch etwas anderes. Da müsste die App oder dieses AR schon das Gefühl einer Sprühdose, eines Pinsels und echter Farbe vermitteln. Das kann ich mir aber nur schwer vorstellen.


  • Womit Hersteller alles ihr Zeugs bewerben. Mal wieder viel zu reißerisch. Ein Meistermaler wird man nicht von heute auf morgen. Schon garnicht mit Hilfe einer App. Gute Maler lernen mehrere Jahre, und verdienen das meiste Geld erst nach ihrem Tode.


    • Funktioniert diese App überhaupt? Beim mir jedenfalls nicht. Pixel 2 XL :(


      • Die scheint bei vielen nicht zu funktionieren. M.E. hat diese App auch nichts mit AR zu tun. Das ist m.E. auch nur eine App die Bilder anzeigt die man nachmalen soll, was das mit AR zu tun haben soll muss mir mal jemand erklären. Mal davon abgesehen dass ich keine App haben möchte die permanent mit einem Server irgendwo auf der Welt verbunden ist.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern