Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Sind fehlende Google-Apps für Euch ein KO-Kriterium?

Sind fehlende Google-Apps für Euch ein KO-Kriterium?

AppGallery statt Play Store, TomTom statt Google Maps … Huawei und Honor weinen Google-Diensten keine Träne nach und kultivieren im Schnellverfahren ein eigenes Ökosystem. Das Huawei P40 Pro ist der Beweis, dass die Chinesen auch ohne Google selbstbewusst auftreten werden. Doch wie kommt dieses Selbstbewusstsein bei Euch an, die Ihr für diese ungewohnte Nutzererfahrung nun viel Geld ausgeben sollt?

Huawei hat seine diesjährigen Top-Modelle P40 und P40 Pro (Hands-on-Test) offiziell enthüllt. Sie bieten genau so viel High-End, wie man für 799 oder 999 Euro Kaufpreis erwarten würde. Der große, wenngleich zu erwartende Haken an der Sache: Google-Apps und Dienste fehlen bei Huaweis neuen Android-Handys.

Nun ist es aber nicht so wie bei iPhones, dass man einfach in den App Store (bei Huawei natürlich AppGallery) gehen und Google-Kalender oder -Maps herunterladen und verwenden würde. Nichts dergleichen geht. Und die Amputation ist tiefgreifend, schließlich sind etliche aus dem Play Store bekannte Apps tief mit Google-Diensten und Entwickler-Schnittstellen verzahnt. Selbst das Benachrichtigungssystem läuft komplett über Google-Cloud-Dienste (Firebase, für Profis).

free2move de 01 2019
Carsharing-Apps wie Free2move funktionieren (vorerst) nicht ohne Google-Maps-API. / © AndroidPIT

Bis ihre Entwickler sie also für die neuen Huawei Mobile Services angepasst haben, vergehen vermutlich noch Wochen, wenn nicht Monate. Immerhin lockt Huawei App-Entwickler mit …

  • einer großen Nutzerbasis,
  • Begrüßungsgeld, sowie
  • einer größeren Beteiligung am App-Umsatz

in die AppGallery. Von daher sollte die Lücke sich sowohl schnell schließen als auch neue Akteure auf den Plan rufen. Die ganze Sache hängt natürlich von einem ganz erheblichen Faktor ab …

Huawei muss seine Marktanteile halten …

… legt diesbezüglich aber selbst nicht allzu große Hoffnung an den Tag. Wenn man sich die gestrige Meldung über angeblich zurückgehende Smartphone-Teile-Bestellungen ansieht, hat Huawei für Smartphones nur noch wenig Ambition:

Und falls sich Huaweis Nutzerbasis angesichts der schrumpfenden Produktion tatsächlich verkleinern sollte, würde ein wichtiger Anreiz für die App-Entwickler wegbrechen – und sich das Problem verschlimmern. Um genau diese Gefahr schon heute zu antizipieren, fragen wir Euch …

Angenommen, Ihr seid Huawei-Fans. Kauft Ihr jetzt …
Ergebnisse anzeigen

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 2 Monaten

    Ich habe generell manchmal das Gefühl einige nehmen dieses "da läuft kein Google drauf" viel zu leicht? ^^ Da ist viel mehr mit inbegriffen, als nur bspw. GMail oder Google Maps. Ich habe bei einigen hin und wieder aber das Gefühl, dass genau so gedacht wird.
    Einige Apps funktionieren ohne Google Services schlicht nicht, YouTube ist ebenfalls eine Google-App und da in der App Gallery buchstäblich Millionen Apps fehlen, kommt das auch noch hinzu. Auch wenn die fehlenden Apps nicht von Google stammen.
    Und gerade zu Apps wie eben YouTube wird es niemals eine wirklich nennenswerte Alternative geben, außer man schlägt sich mit der mMn grottenschlechten mobilen Webseite herum ^^

    Für mich persönlich käme generell kein Huawei-Smartphone in Frage. Geschweige denn eins für mind. 1000€ und ohne Play Services. Das ebenfalls viel zu teure 800€ P40 käme allein schon wegen fehlendem kabellosen Laden nicht einmal eine Sekunde in Betracht.

  • Black Mac vor 2 Monaten

    Es geht nicht nur um die „ganz grossen Apps“. Meine lokale Bank hat eine App für Online-Banking, die wir sehr schätzen. Die gibt es für iOS und Android, wird aber nie in einem Chinesen-Store auftauchen. Es geht auch um die Kleinen.

    Ende der Geschichte.

  • Simon Pück vor 2 Monaten

    NA das Viele mit Apks nicht umgehen können oder gar wissen was das ist ist zwar richtig finde ich aber Traurig. Hatte letzt einen Kunden im Laden der Hatte auf seinem Laptop Windows und Linux Ubuntu. Auf meine Frage bei welchem System er ein Problem habe bzw welches er überwiegend nutzt meinte er nur weiß ich nicht. Ich bin der Meinung wenn man ein Gerät nutzt sei es nun Apple,MS,Android oder sonst was sollte man schon etwas Wissen haben und auch haben wollen. Gut ist auch immer wo haben Sie den ihre Dokumente gespeichert und die Antwort kommt in Word. Perfektes Beispiel dafür. ICh weiß nicht warum einige einfach den Hintergrund an allem nicht mal etwas hinterfragen. Und schon eine App die nicht auf dem Homescreen liegt nicht finden können

  • Tom Hedgehog vor 2 Monaten

    Mit dieser Einstellung gäbe es keinen Bereich "Consumer".

    Du verlangst, dass jeder weiß, wie man ein Cordon Bleu zubereitet und wieso man Zwiebel nicht einfrieren darf. Nicht alle, die essen wollen, wollen auch Köche sein.

  • Peter vor 2 Monaten

    Google hat das mittlerweile blockiert. Es gibt zwar mittlerweile schon wieder einen neuen Ansatz das zu umgehen, ist aber mit erheblichen Umständen verbunden.

    https://youtu.be/sKFF2SVp9f0

122 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hab seit 4 Tagen das P40 Pro. Anfangs braucht man Tips anderer P40 Pro Käufer wie man die wichtigsten Apps auf P40 Po bekommt. Gmail Nachrichten kommen per Push auf die Statuszeile. Man muss nur einmalig über das Huawei Mail App mit Google Mail verknüpfen. YouTube Musik holt man per Link aufs P40 Pro. Hab 80 Apps die laufen nach Übertragung per Phone Clone auch am P40 Pro. Einziger Wermutstropfen bei WhatsApp empfehle ich den alten Verlauf mit der App mit zu übertragen. Weil es gibt leider noch keine WhatsApp Synchronisation. Meine Banking App funktioniert perfekt. hab die ING DiBa. Ich finde die im Internet beschriebenen Einschränkungen gibt es in dem da beschriebenen Umfang nicht. Wenn nun bald die wichtigsten Apps in der Huawei App Gallery verfügbar sind werden viele zum bessere Huawei Gesamtpaket wechseln da dieses dann das bessere Preis- Leisungsverhältnis anbietet.
    Dazu super Kamera/Videokamera laut DXO mit 4 Punkten Vorsprung Platz 1.


  • Alle meine Bank-, Kreditkarten- und Bezahl-Apps laufen auf Android und sind im Store von Huawei nicht zu finden. Ein neues Huawei-Smartphone würde mich dazu zwingen wieder mit Bargeld zu bezahlen, wie damals in der Steinzeit. Nein danke!


  • Ja, fehlende Google-Apps sind ein K.O.-Kriterium, da damit Google Pay nicht funktioniert!


  • Für mich ist es ein KO Kriterium, z.b.android Auto nutze ich täglich. Das kann man mit Huawei vergessen


  • Ist kein Problem für mich sogar ein Plus Punk. Das System ist eh Open Souce und das benutzung von Youtube läuft einwanfrei auch ohne google Dienste man kann Sie ja trotzdem bei Google anmelden und ihre Dienste weiter Nutzen. Fazit: Für mich ganz klar ein ein Grund zum Kauf. Macht weniger Arbeit die lästigen Google Sachen wegzubekommen. Bank Apps funktionieren ja auch! Beweis: Funktioniert auf meinem Handy ohne Google.


  • Prinzipiell ist es kein Problem, die Apps nachzuinstallieren.


  • "Sind fehlende Google-Apps für Euch ein KO-Kriterium?" Vielleicht eher eine Möglichkeit mal wieder festzustellen, dass es auch ohne bzw. mit weniger Google geht.


  • Wer ein iPhone hat den werden wohl die fehlenden Google Apps nicht stören...


  • Ich bin im Google-Ökosystem, nicht im Huawei-Ökosystem, deswegen. Wäre ich tatsächlich ein Fan, wäre das vielleicht anders. Kann ich nicht sagen, habe trotzdem abgestimmt. Ich würde jetzt keines kaufen.


  • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich werde wohl trotzdem bei Huawei bleiben. Da ich mich nie stark an Google gebunden habe, wäre es für mich kein so großes Problem. Gelegentlich nutze ich Google Filme und YouTube, das funktioniert aber auch mit Browser oder am PC. Maps nutzte ich gerne aber notfalls ginge auch Here. Wichtig wäre mir aber eine Möglichkeit gekaufte Apps zu übertragen. Besonders „Aqua Mail Pro“ wäre mir hier wichtig. Die Pro-Version habe ich mal im Angebot günstig bekommen, neu kaufen wäre ziemlich teuer.


    • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Das mit den gekauften Apps ist auch so eine Sache. Weil wo und wie soll man diese dann nachkaufen? Und ob gekaufte Apps per APK übertragen funktioniert bezweifle ich, da hier ja seitens Google eine Überprüfung stattfindet.


  • NA das Viele mit Apks nicht umgehen können oder gar wissen was das ist ist zwar richtig finde ich aber Traurig. Hatte letzt einen Kunden im Laden der Hatte auf seinem Laptop Windows und Linux Ubuntu. Auf meine Frage bei welchem System er ein Problem habe bzw welches er überwiegend nutzt meinte er nur weiß ich nicht. Ich bin der Meinung wenn man ein Gerät nutzt sei es nun Apple,MS,Android oder sonst was sollte man schon etwas Wissen haben und auch haben wollen. Gut ist auch immer wo haben Sie den ihre Dokumente gespeichert und die Antwort kommt in Word. Perfektes Beispiel dafür. ICh weiß nicht warum einige einfach den Hintergrund an allem nicht mal etwas hinterfragen. Und schon eine App die nicht auf dem Homescreen liegt nicht finden können


    • Das sehe ich aber mal GANZ anders. Was du hier sagst ist: Nutzung von Technik sollte dem vorbehalten sein, der sich mit dem "wie" beschäftigen möchte. Dass der ein oder andere IT-Geek das am liebsten so hätte, ist mir klar - ist aber eben nicht nötig, weil Technik selbsterklärend funktionieren sollte und auch kann, wenn sie nicht von Vollpfosten designed wird. Mich interessiert das Backend von AP auch NULL, wenn ich diesen Kommentar hier schreibe.


      • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Nein, die beschriebenen Szenarien sind weit entfernt von IT-Geek, das sind ganz normale Anwendungen. Besonders das mit den Dateien, die will man ja vielleicht mal als E-Mail verschicken, da empfiehlt es sich schon zu wissen, wo die Datei gespeichert ist, sonst wird es schwierig. Natürlich soll jeder Technik nutzen können aber zumindest einige Grundlagen sollte man einfach lernen, das gehört halt einfach dazu.


      • Ich wollte gar nicht so sehr auf seinen Kunden hinaus, sondern die APK-Geschichte. Das mit Dateien-Grundlagen kann ich noch nachvollziehen, aber niemand sollte auf einem Smartphone wissen MÜSSEN, was eine APK ist und schon gar nicht sollte das "traurig" sein.
        Einfach weil es nicht nötig ist für den Durchschnittsuser, weder bei Apple, noch bei allen Android-Smartphones, die keine Bastellösung sind.

        Gelöschter AccountNobody


      • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Warum soll man das nicht wissen müssen. Bis vor wenigen Jahren musste man am PC jedes Spiel und Programm mittels eine .exe Datei selbst installieren. Da hat auch niemand gesagt, das wäre unzumutbar.
        Zumal die Installation einer APK ja wirklich nicht schwer ist downloaden, anklicken, zustimmen, fertig. Lediglich eine seriöse Quelle zu finden, ist vielleicht ein bisschen anspruchsvoller, aber wer googeln kann findet dazu zig Artikel im Netz.

        Gelöschter Account


      • Du sagst es aber schon selber. Man musste eine exe. Datei installieren. Aber heute muss ich keine APK mehr installieren können weil ich mir die Apps ganz einfach aus dem jeweiligen Store ganz einfach herunterladen kann. Außerdem wurde jahrelang davor gewarnt sich aus unbekannten Quellen irgendwelche APKs zu installieren. Und weil es jetzt bei Huawei auf einmal notwendig ist soll es jeder können.


      • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Nicht wegen Huawei, sondern grundsätzlich bin ich dafür, dass jeder weiß wie man eine APK installiert und was seriöse Quellen dafür sind. Ist in meinen Augen ein großes Stück Unabhängigkeit. Ich will damit auch nicht sagen, dass man sich wahllos irgendwas installieren soll. Aber wie oft ließt man genervte Kommentare, weil irgend eine App nach einem Update nicht mehr richtig funktioniert. Weiß ich mit APKs umzugehen, brauche ich nicht jammern, sondern installiere mir einfach die alte Version wieder.


    • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      @Simon Pück,
      Das kenne ich bestens. Ganz toll sind auch Logins. Ist irgendwie wahnsinnig schwierig die sich irgendwo zu notieren, wenn man sie sich nicht merken kann. Aber das ist wohl zu mühsam, dann geht dafür aber die Welt unter, wenn das Gerät defekt ist und sie dringend an ihre E-Mails müssen, sich aber weder an das Login der E-Mail-App noch an das vom Googlekonto (fürs Backup) erinnern können.


      • Versteh mich nicht falsch - ich BIN selbst so ein Geek und mir macht das gar nix. Ich bin damit aufgewachsen an meinem Android rumzubasteln. Aber eben WEIL es nicht Jedermanns Domäne sein kann, WEIL ich es unzähligen erklären muss (Eltern ist ganz großartig, kann man mehrere Tage einplanen), muss es für Jedermann einfacher gemacht werden und nicht wieder zurück Richtung apks oder exen anklicken 😉 Und das kann es.


      • @Sarah
        Traurig, traurig, viele Menschen wollen einfach nur stumpf konsumieren, hinterfragen nichts, kein Interesse, kapieren auch schwer.


    • Mit dieser Einstellung gäbe es keinen Bereich "Consumer".

      Du verlangst, dass jeder weiß, wie man ein Cordon Bleu zubereitet und wieso man Zwiebel nicht einfrieren darf. Nicht alle, die essen wollen, wollen auch Köche sein.


      • @Tom Hedghog
        Ein fundiertes Allgemeinwissen ist unverzichtbar genau wie Neugierde, Bildung und die Bereitschaft dazu zu lernen. Und wenn dies nicht mehr gegeben ist, fällt man zurück und irgendwann hinten runter.

        Sarah


      • Du bist also in der Lage, den Motor deines Autos alleine zu reparieren? Ich meine, soviel Allgemeinwissen muss schon sein.


      • Danke, ich wollte genau das gerade fragen. Wie viele von euch können das Auto eigentlich selbst reparieren, anstatt die Gelben zu rufen?
        Ich meine...die, die eines haben, nutzen es jeden Tag und es ist wichtig für den Alltag. Eigentlich sollte jeder Autofahrer daher noch vor dem Führerschein die Mechaniker-Ausbildung angehen.

        Also ich kann es nicht - und ich habe auch nicht vor etwas daran zu ändern - weil ich es dann eben in die Werkstatt bringe, oder den Gelben rufe. Gerne bringe ich ihm in der Zeit dann sein Phone zum Laufen.

        Ich als Technik-Nerd und Informatiker selbst hasse diese Einstellung in unserem Milieu. Wie kommt ihr darauf, dass EUER Interesse daran irgendetwas mit der realen Situation da draußen zu tun hat? Manche haben völlig andere Ausrichtungen im Leben und weder Zeit, noch Lust, irgendetwas von APKs zu wissen.

        Aber was frage ich das auf einer Tech-Seite...


      • @Tom Hedgehog
        Nicht vollumfänglich, aber einiges kann ich selber am Auto machen. Scheinwerfer ausbauen, Bremsklötze wechseln, Scheibenwischermotor hab ich auch schon mal ersetzt.
        Am Trockner Platine getauscht, an der Waschmaschine die Pumpe.
        Einen Heizkörper selber montiert und die Velux Fenster mit meinem Nachbarn und und und.......
        Reicht??

        ........und 3 oder 4 Küchen aufgebaut.......

        Sarah


      • Gratuliere. Mit diesen Möglichkeiten gehörst du bereits zur 10%-Elite. Aber erwarte doch von einem Konsumenten nicht, dass ihn interessiert, wie die Technik dahinter funktioniert.


      • Die Installation einer APK würde ich auch eher mit dem Betanken eines Autos vergleichen, als mit der Reparatur des Motors. Die dürfte ohne Unterlagen, Diagnosegeräte, Spezialwerkzeuge usw. gar nicht so einfach möglich sein.
        Aber ein paar Handgriffe im Notfall lernt man ja auch in der Fahrschule, und für die APK-Installation finden sich leicht verständliche Anleitungen bei Youtube.
        Aber die Ansprüche unterscheiden sich halt, und ich kenne sogar Leute, die es nicht fertig bringen, eine App aus dem Playstore zu installieren, und in den Handyshop ihres Vertrauens laufen, wenn sie keinen Dummen finden, der es ihnen macht.

        Sarah


      • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Tom Hedgehog
        Der Vergleich mit dem dem Essen ist sehr schlecht gewählt, denn hier bin ich noch viel mehr der Meinung, dass man unbedingt wenigstens grundlegende Kenntnisse haben sollte und zumindest einfache aber vielfältige Gerichte zubereiten können muss (nicht nur Pizza und Dosenravioli). Das viele es nicht mehr können und glauben, was die Werbung erzählt, führt zu großen gesundheitlichen Problemen.

        Nicht jeder muss ein Sternekoch sein oder einen ganzen Motor zerlegen können aber ein schlichter Eintopf und beim Auto Scheibenwischwasser nachfüllen und Reifendruck prüfen sind einfach Lebenskompetenzen, die jeder haben sollte.

        PS. Selbstverständlich kann man Zwiebeln einfrieren.


      • Da mich kochen sowas von nicht interessiert, kann ich nur wiedergeben, was ein Haubenkoch im Fernsehen dazu gesagt hat. Man kann sie einfrieren, dabei gehen aber irgendwelche Stoffe verloren, die für den Geschmack wichtig sind. Aber wie auch immer, dieses Feld überlasse ich anderen.
        Und der Chef meiner Mutter pflegte zu sagen: " Erwarten sie nicht zu viel von ihren Mitmenschen, dann sind sie nicht so sehr enttäuscht." :-D


      • Also das Betanken würde ich eher mit dem installieren aus dem Playstore gleichsetzen. Eine APK zu installieren wo man sich vorher noch informieren muss von welcher Stelle es man ohne Gefahr machen kann würde ich wenn wir schon dabei sind eher mit einem wechsel der Bremsbeläge vergleichen. Wenn man bei beiden nicht weiß was man macht wird es gefährlich. Und seit Jahren wird überall gewarnt das man sich nicht einfach so was aus dem Internet herunter laden soll. Jetzt auf einmal sollte es jeder können. Ich denke die Aussage passt so nicht ganz. Ein Handy ist mittlerweile ein normaler Alltags Gegenstand geworden. Den kauft man und der muss einfach funktionieren. Und ich denke das die große masse an Leuten keine Lust hat sich da so einzuarbeiten. Ob das jetzt richtig oder falsch ist ,ist eine andere Sache. Aber machen werden es nur die wenigsten. Und außerdem was liest man in den Medien? Die Schlagzeil lautet Huawei jetzt ohne Google. Und ab da wird doch schon nicht mehr weiter gelesen. Ich denke das es Huawei schwer haben wird bei uns große Mengen zu verkaufen. Es gibt sicher welche die es gerne ohne Google versuchen wollen aber ich glaube nicht das es sehr viele sein werden. Vielleicht liege ich falsch aber das ist meine Einschätzung der Lage.


      • Zieht nicht immer den Vergleich zum Auto, zieht ihn lieber mal zur ersten Hilfe. Das ist etwas, das eigentlich jeder beherrschen sollte, für andere und für sich selbst, aber kaum jemand macht einen erste Hilfe Kurs, wenn er nicht muss. Wie lange ist euer letzter Kurs her? 10 Jahre? 20 Jahre? DAS sollte Allgemeinbildung sein und nicht, ob man irgendwas installieren, updaten oder warten kann.


  • Ich finde, dass man Android ohne Google Apps nicht als Chance für Neues sehen kann. Wenn man schon ein Google-freies Gerät haben will, dann braucht man dazu auch ein eigenes OS. Das wäre, alleine schon wegen der Marktvielfalt, zwar wünschenswert, aber ob es sich durchsetzten kann bleibt fraglich. Blackberry und Windows haben es ja zur großen Freude von Google und Apple auch nicht geschafft und waren den big-playern eigentlich nie eine ernsthafte Konkurrenz.

    Vom Kauf der aktuellen Huawei Flaggschiffe würde ich dringend abraten. Das wäre aus meiner Sicht so, als hätte man sich um viel Geld DAS! Traumauto gekauft, bekommt dafür aber keine Straßen-Zulassung.


    • Tatsächlich waren Windows Phones durchaus mal eine Konkurrenz für Apple, zumindest hier in Europa. Aber MS lässt ja gerne alles fallen, was man vorher aufgebaut hat. Als Kunde kommt man sich bei MS doch nur verarscht vor (andere Beispiele wären zB auch das MS Band oder ältere Surface-Geräte).

      Zum Thema Apps habe ich weiter unten bereits angemerkt, dass es auch den Open Source-Store Aptoide gibt. Dort findet man doch praktisch alle Apps.


      • Sie haben Windows fallen gelassen weil es zu wenige gekauft haben. Und einer der Gründe waren die fehlenden Apps für Windows im Vergleich zu den anderen. Nach ein paar Jahren waren die zahlen so niedrig das kein Gewinn mehr gemacht wurde. Zeig mir einen Konzern auf der Welt der ein Produkt weiter produziert das sich nicht verkauft. Das macht keiner. Wer investiert will irgendwann auch was verdienen. So funktioniert das halt und nicht anders.


      • In Europa haben Windows Phones mit Apple konkurriert. In einigen Ländern hatten WP sogar einen höheren Marktanteil. Auch hier in Deutschland war man zeitweise bei über 10% Marktanteil.
        Aber MS interessiert nur eine Zahl - die Zahl im Heimatland.


  • Ob Google-Dienste oder nicht, man wird so oder so ausspioniert. Man kann es zwar reduzieren, aber nicht verhindern.


  • Wer sich jetzt noch ein solch ca. 1.000 EUR teures Android-Smartphone holt, das ohne Google-Dienste und -Apps daherkommt, hat womöglich Vertrauen darin, dass Huawei die AppGallery ausbaut. Die-/derjenige sollte aber im Hinterkopf haben, dass Huawei den geordneten Rückzug aus dem Smartphone-Sektor antreten wird und seine Geschäfte in 5G-Technik legen wird (s. https://asia.nikkei.com/Spotlight/5G-networks/Huawei-tilts-to-telecom-business-as-Beijing-prepares-big-5G-push ). Ob sich dann noch viel in der AppGallery tun wird, wage ich zu bezweifeln. So oder so ist momentan investiertes Geld in Huawei-Smartphones ein Glücksspiel. Für meinen Teil hätte ich keine Lust, bei solch einem teuren Gerät irgendwas nachzuarbeiten, damit es die vollen Funktionalitäten eines Android-Smartphones hat.


  • Ich bin ja einer der Nutzer, die sich in Deutschland zum Start am 12.12.2019 das Mate 30 Pro gesichert haben. Und das kam natürlich auch ohne Google Mobile Services und damit auch ohne die ganzen Google Apps. Aktuell ist es immer noch so, dass sich die GMS aber im Zweifel nachinstallieren lassen und da gibt es auch keinerlei Probleme mit dem Google Play oder anderen Google Diensten mit Ausnahme, ja immer noch, GPay. Wer Googles Bezahlsystem nutzt oder nutzen möchte, um per Smartphone in Geschäften zu bezahlen, dem empfehle ich kein Gerät ohne GMS. Und das wird, denke ich, auch so bleiben.
    Ich selbst würde GPay auch ganz gern nutzen, aber letztlich lege ich viel Wert auf Hardware, Design und Funktionalität und da rückt GPay für mich in den Hintergrund. Zudem gibt es andere Dienste, die sehr wohl funktionieren. Die Aussage, dass "Banking-Apps nicht im Chinesen-Store auftauchen", ist natürlich erstmal richtig, allerdings muss man hier die AppGallery ausnehmen. Es gibt inzwischen sehr viele solcher Apps.
    Wenn man sich aber schließlich dazu entscheidet, GMS nachträglich zu installieren, hat man auch sonst kein App-Lag, denn dann bezieht man die Apps wie gewohnt über Google Play. InApp-Käufe klappen übrigens genau so wie beispielsweise solche Apps, die einen für irgendwas entlohnen und ein Play Guthaben produzieren.

    Ich nutze das Mate 30 nun knappe 3 1/2 Monate und vermisse nichts. Trotzdem bleibt die Nachinstallation von GMS eine Grauzone. Es ist nicht klar, ob Google das irgendwann blockiert, blockieren kann oder blockieren will und es ist auch nicht klar, ob Huawei irgendwann die bloße Möglichkeit, die GMS nachträglich zu installieren, entfernen muss. Aktuell geht alles wunderbar und aktuell besteht das Mate 30 Pro auch sämtliche Anforderungen wie SafetyNet und Co.
    Ich liebe Huawei Hardware. Aber am Ende muss ich trotzdem sagen, dass ich möglicherweise wieder auf Full Android umsteigen würde, wenn es gleichwertigen Hardware/EMUI Ersatz gebe. Den sehe ich aber derzeit nicht.

    Mit Ausnahme von gPay nutze ich derzeit alle in Deutschland verfügbaren Google DIenste auf dem Mate 30, inklusive Maps, Mail, Kalender, Umfrage, Music, Video, Play, Uhr, Rechner, usw. Die Aussage von Tim stimmt so also nicht. Aber es bleibt festzuhalten: Ohne Nachinstallation von GMS wäre das nicht möglich und diese erfordert den Download eines kleinen GMS Pakets und einen einmaligen Recovery-Vorgang mit anschließender Installation von, ich glaube 9, Apps


    • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Google hat das mittlerweile blockiert. Es gibt zwar mittlerweile schon wieder einen neuen Ansatz das zu umgehen, ist aber mit erheblichen Umständen verbunden.

      https://youtu.be/sKFF2SVp9f0


      • Ich gebe ja zu, eine lange, liebe Weile lang war das Gefrickel bei Android recht spaßig und spannend. Inzwischen habe ich aber auf sowas nicht mehr die geringste Lust, es muss aus der Kiste laufen oder es fliegt raus. Ich verplempere meine Zeit nicht mehr mit Nachinstallieren und dergleichen.


      • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Grundsätzlich bastle ich immer noch gerne. Aber auch ich bin inzwischen an einem Punkt, wo ich es nicht mehr ständig will. Einmal machen und es läuft, ist für mich ok und sogar interessant. Es muss dann aber zumindest so gut laufen, dass es im Alltag erstmal alles funktioniert. Wenn man anfangen muss zu basteln, wenn man gerade keine Zeit oder Lust dazu hat ist es nur nervig.
        Daher ist für mich auch LineageOS keine Option mehr. Das lief auf meinen Geräten nie richtig stabil.



  • Ich halte das für ziemlich experimentell ohne Google. Werde soviel Geld mit Sicherheit nicht für ein P40 Handy Typ ausgeben, um dann Kompromisse zu fahren oder noch 12 Monate Wartezeit investieren zu müssen um Alternativapps zu haben.


  • Von mir ein klares Nein, weil ich nicht 800 € ausgebe, um dann herumexperimentieren oder Kompromisse eingehen zu müssen.


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich habe generell manchmal das Gefühl einige nehmen dieses "da läuft kein Google drauf" viel zu leicht? ^^ Da ist viel mehr mit inbegriffen, als nur bspw. GMail oder Google Maps. Ich habe bei einigen hin und wieder aber das Gefühl, dass genau so gedacht wird.
    Einige Apps funktionieren ohne Google Services schlicht nicht, YouTube ist ebenfalls eine Google-App und da in der App Gallery buchstäblich Millionen Apps fehlen, kommt das auch noch hinzu. Auch wenn die fehlenden Apps nicht von Google stammen.
    Und gerade zu Apps wie eben YouTube wird es niemals eine wirklich nennenswerte Alternative geben, außer man schlägt sich mit der mMn grottenschlechten mobilen Webseite herum ^^

    Für mich persönlich käme generell kein Huawei-Smartphone in Frage. Geschweige denn eins für mind. 1000€ und ohne Play Services. Das ebenfalls viel zu teure 800€ P40 käme allein schon wegen fehlendem kabellosen Laden nicht einmal eine Sekunde in Betracht.


    • Die Webseite von YouTube ist doch schon die beste Alternative zur YouTube App, und die funktioniert auch ohne die Google Dienste, nämlich auch auf jedem Windows- oder Linuxrechner. Ich sehe eigentlich keine Nachteile gegenüber der App und spare noch Speicher.
      Zwar funktionieren viele Apps nicht ohne die Google-Dienste, aber ein Großteil davon wiederum mit Ersatzlösungen wie microG. Wenn die Huawei Mobile Services Ähnliches leisten wie microG, sollten sich auch viele Apps nutzen lassen, die eigentlich auf die Google Dienste angewiesen sind.
      Es gibt anscheinend gar nicht so wenig Leute, die sogar ausgesprochenen Wert auf ein "google-freies" Smartphone legen und sich LineageOS mit microG installieren, und die sind gar nicht unglücklich. Es geht durchaus ohne Google, aber nicht ganz ohne einige Einschränkungen.

      Sarah


    • Gear4 vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Das P40 Pro lässt sich kabellos laden. Auch reverse charging ist an Bord.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Nicht aber das P40. Und über das habe ich gesprochen. Und das geht für 800€ gar nicht.


  • trixi vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Da ich nicht zu den Käufern der ersten Stunde gehöre fehlt mir bei der Umfrage ein "bin mir noch nicht sicher".
    Wer weiß, wie sich der App Store in einem halben Jahr entwickelt, oder ob es bis dahin irgendwelche anderen Möglichkeiten gibt. 🤷🏼‍♀️


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      wovon man jedenfalls ausgehen kann ist, dass sich in einem halben Jahr beim Store nichts großartig ändert. So schnell geht das nicht ^^ Um Auch nur Ansatzweise eine Auswahl wie Apple oder Google zu bieten, braucht Huawei, egal wie viel Geld sie in die Hand nehmen, mehrere Jahre. Und zwar tendenziell 5+, nicht 1-2.


      • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Natürlich wird man nicht in wenigen Monaten, sämtliche Apps bieten können, die der PlayStore hat. Aber wenn sie erstmal die meistgenutzten Apps (Facebook, WA, Instagram) anbieten können ist schon viel geschafft. Ein/zwei Apps als APK nachinstallieren, wäre für die Meisten sicher kein großes Problem. Bei mehr als der Hälfte der genutzten Apps wird es vielen wohl zu mühselig.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Doch, wäre es mit ziemlicher Sicherheit. Viele wissen nicht einmal, wie man über den Play Store überhaupt App Updates macht. Da brauchst du mit sowas wie "apks" gar nicht erst anzufangen.


      • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Irgendwann haben sie auch mal gelernt, wie man ein Smartphone anschaltet und WhatsApp benutzt. Wenn es erstmal hunderte von Anleitungsvideos gibt und schätzungsweise die Hälfte aller Nutzer weiß wie es geht. Wird auch der letzte sicher jemanden finden, der es ihm erklärt.
        Aber natürlich muss es die Ausnahme sein und es ist auch nur für den Übergang erforderlich das, was diese Menschen suchen, wird sicher spätestens in ein bis zwei Jahren auch alles in der AppGallery zu finden sein.


      • "...braucht Huawei, ..., mehrere Jahre. ..."

        Huawei braucht garnicht. Die App-Entwickler werden sich entweder darum scheren, ihre Apps in die AppGallery zu bringen oder nicht. Und wenn alle das wollen, braucht es auch nicht lange. Ich denke eher, wenn Apps auf die man Wert legt, nicht bald auftauchen, tun die das auch später nicht.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Es gibt bereits zig Anleitungen. Trotzdem ist es für die Masse nichts. Ist einfach so... Und daran werden auch noch mehr Anleitungen nichts ändern.
        Und allein schon wenn es jemanden braucht, der es wiederum jemand anders erklärt, dann wird das nie bei der Masse ankommen ^^

        @Reginald
        Kommt auf das gleiche hinaus. Am Ende braucht Huawei die Apps, also braucht Huawei auch so lange, um den Store aufzubauen...
        Und es würde trotzdem lange dauern. Und es ist halt eine Art Teufelskreis. Wenn niemand Apps dafür bringt, interessiert sich keiner dafür und dann bringt keiner seine Apps dafür 🤷🏻‍♂️


      • Was soll lange dauern, Android-Apps für einen anderen Android-Store anzupassen? Man tut es, oder man läßt es.


      • Und wenn ich mir dann bein installieren einer APK einen Virus oder trojaner eingefangen habe wird das lustig werden. Denn mit dem installieren alleine ist es ja noch nicht getan. Ich muss ja auch wissen von wo ich ohne Gefahr installieren kann. Und wenn viele wieder anfangen APKs zu installieren kommen auch wieder vermehrt die schwarzen Schafe hervor die dir dann was unterjubbeln wollen.


  • Ohne Google ist es für mich kein wirkliches Android. Was die Apps im allgemeinen angeht, geht es ja nicht nur um den Store selbst, es fehlen ja auch die Play Dienste, ohne diese laufen viele Apps nicht ...


  • Ein Huawei-Smartphone wäre auch ohne die Google Dienste und ohne Playstore kein Problem für mich. OsmAnd ist schon lange eine Alternative zu Maps, und die Apps die ich sonst brauche lassen sich auch per Sideload installieren, schliesslich habe ich auch ein Fire-Tablet, auf dem der Playstore nicht zum Laufen zu bekommen ist (HD8). Ich lass mir von Mr. Trump nicht vorschreiben, was ich nutzen darf, selbst wenn es mit Einschränkungen verbunden ist, und um ihn für sein Verhalten bei North Stream II zu "danken", wäre der Kauf eines Huawei-Gerätes eigentlich eine gute Gelegenheit.


    • " Ich lass mir von Mr. Trump nicht vorschreiben, was ich nutzen darf, " Tut er nicht. Völliger Blödsinn. Aber erlässt sich schon mal gar nicht von ihnen vorschreiben, welche Handelsbeschränkungen er amerikanischen Firmen auferlegt. Machen wir übrigens auch. Bekanntestes Beispiel ist die Rüstung. Es gibt aber weit mehr Beschränkungen, die die deutsche Regierung deutschen Unternehmen auferlegt. Und da das die meisten wissen, ist es eben "keine gute Gelegenheit."
      Und North Stream II ist bei weitem nicht unumstritten. Auch ich sehe es kritisch.


      • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Natürlich ist jeder Staat auf seine eigenen Vorteile bedacht. Aber das Ziel ist hier eindeutig nicht mehr einfach nur die eigenen Firmen zu schützen und ihnen Vorteile zu verschaffen, sondern Huawei gänzlich zu vernichten. Wahrscheinlich, weil man Huawei als wichtigen Schlüssel für Chinas Aufstieg sieht. Und den Aufstieg Chinas wollen sie mit allen Mitteln verhindern.
        https://www.chip.de/news/Huawei-vor-dem-Aus-Harte-Massnahmen-gegen-Smartphone-Hersteller-geplant_182580301.html


      • Er hat einen Handelskrieg gegen China angefangen und in diesem Zusammenhang durch ungerechtfertigte Sanktionen gegen diese großes chin. Unternehmen dessen Produkte in ihrer Konkurrenzfähigkeit geschwächt. Das kann man durchaus als Versuch auslegen, den Kunden vorzuschreiben, was sie zumindest nicht kaufen sollen, und bei etlichen auch hier scheint das ja auch zu verfangen.
        Das lässt sich mit Exportbeschränkungen im Rüstungsbereich überhaupt nicht vergleichen, oder würdest Du den Export von Kriegswaffen in Kriesengebiete gutheißen, um daran zu verdienen?
        Im übrigen habe ich nie versucht Mr. Trump irgendwas vorzuschreiben, das ist Blödsinn, dazu bin ich gar nicht in der Lage. Ich kann aber nach Belieben darauf reagieren und gerade zum Trotz ein Huawei-Gerät kaufen, das ist mir völlig freigestellt und geht Dich überhaupt nichts an.
        Selbst wenn North Stream Ii umstritten ist, ist die Form, wie die Trump-Administration die vorläufige Beendigung des Projekts erzwungen hat, nichts anderes als eine dreiste Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Länder. Das haben selbst die meisten Politiker so gesehen.
        Aber solange er genug Abnicker findet...


  • Die AppGallery hat nicht eine einzige meiner essentiellen Apps. Also ein klares Nein.


  • Uwe vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Also Huawei Datensammeltechnisch mit Google zu vergleichen, ist wie ne Birne mit nee Ananas. Informiert euch doch mal, was, wo und wie Google Daten sammelt. Das allein mit den mehr als 100 Apps und Programmen Google Daten sammelt, die miteinander verknüpft und auch auf allen möglichen Dingen Zugriff hat, Metadaten usw. Ey, Google lebt von Daten! Das ist deren Grundlage, deren Geschaftsmodell, deren Melkkuh! Huawei verdient Geld mit Hardware und etwas mit Daten, die sie damit sammeln. Aber das ist kein Vergleich zu Google. Kein Konzern sammelt so viele Daten wie Google. Weltweit.


    • Und du hast Quellen dafür, dass Huawei nicht ordentlich nach Hause funkt?


      • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Hast du Quellen die es beweisen? Derjenige der Anschuldigungen vorbringt, muss dafür üblicherweise Beweise liefern!
        Im Übrigen, haben sämtliche Sicherheitsbehörden, Mobilfunkanbieter und Geheimdienste Huawei nach den US-Anschuldigen hoch und runter durchleuchtet und keiner konnte was finden und die haben garantiert Ahnung. Selbst wenn Huawei erst später damit anfangen würden, würden es die Provider merken, wenn da plötzlich große Datenströme irgendwohin gehen. Ganz abgesehen von irgendwelchen Whistleblowern und die würden sich garantiert schnell finden, die USA würde sicher gutes Geld zahlen, wenn sie Beweise gegen Huawei in die Finger bekämen.


      • Ich rede hier nicht von 5G-Infrastruktur, über die du redest. Ich habe auch nicht gesagt, dass Huawei das tut. Aber zu glauben nur Google sammelt Daten ist leicht naiv. Da reicht ja ein Blick in das was dir Huawei beim einrichten anzeigt. Ansonsten auch hier eine Lektüre:
        www.nytimes.com/2016/11/16/us/politics/china-phones-software-security.html

        Ich benutze übrigens ein P20, wenn dich das beruhigt.


      • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Natürlich sammeln sie Daten, das ist für diverse Funktionen auch nötig und natürlich wollen sie wissen, was genutzt wird, um ihre Produkte zu optimieren. Aber diesbezüglich wird man ja immer gefragt, ob man der Erhebung von Daten zustimmt. Das ist kein Geheimnis und bei allen Herstellern so.
        Und ja in erster Linie ging es bei den Untersuchungen um die 5G-Sendeanlagen. Aber ich wette, das mindestens auch die US-Behörden auch die Smartphones und anderen Endkundengeräte zerpflückt haben. Die haben garantiert nichts unversucht gelassen irgendwo, irgendwas zu finden.

        Bei allem, was von irgendwelchen Drittanbietern kommt, kann man natürlich immer nur hoffen, dass der Hersteller selbst oder irgendein Modder es bemerkt und bekannt macht. Aber wenn selbst Profis nichts finden ist das für mich ok und bei Smartphone würde da sicher noch schneller was auffallen. Gab zumindest schon mal so einen Fall, wo persönliche Daten ohne Zustimmung an den Hersteller gesendet wurden. Das wurde sehr schnell bekannt.

        P.S. Es geht mir nicht darum Huawei zu verteidigen. Gäbe es wirklich Beweise für eine Spionage, wären sie für mich gestorben.


    • Es geht nicht darum, wer Daten sammelt – das wollen ausser Apple wohl fast alle. Es geht darum, wem ich vertraue. Und auch wenn die Meinung nicht sehr populär ist: Ich vertraue Google sehr, sehr weit.

      Den Chinesen im Allgemeinen und Huawei im Speziellen traue ich hingegen nicht weiter, als ich spucken kann. (Und ich bin ein sehr schlechter Spucker!)


  •   54
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Google Apps sind für mich nicht sonderlich wichtig, solange ich alles habe was ich brauche, darum hängt meine Kaufentscheidung nicht daran. Dass die Mehrheit das anders sieht wundert mich aber auch nicht. Das ist okay so.

    Haltbarkeit, Bedienbarkeit, Akkuausdauer, Displayqualität, das sind für mich die entscheidenten Sachen und hier hat Huawei bisher gut abgeliert, sogar die Software-Aktualisierungen sind ziemlich schnell. Android 10 ist ja dann drauf, die fehlenden Google-Apps kann ich alle ersetzen, also keinerlei Probleme für mich.

    Ob ich mir wieder ein Huawei kaufe hängt von den o.g. Dingen ab und dem Preis denn ich dafür bezahlen muss. Wenn das P40pro auf 600 € fällt, dann käme es in die Überlegung ein, sonst nicht. Brauche aber eh kein neues Gerät in 2020 (wenn mein Mate 20 x durchhält) und so bin ich entspannt.


  • Mit Huawei bin ich jetzt durch. Ohne Google geht's nicht. Möchte nicht wieder zu viele Kompromisse machen wie zum Schluss mit Windows Mobile. Spionieren werden sie alle, egal welcher Hersteller. Ich hänge noch auf dem P20, hab keine Lust auf Samsung oder iPhone. Ich warte auf die Sachen die kommen, bis mich irgendwas wieder überzeugt.

    H G


    • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Ich werde auch erstmal noch abwarten. Mein Mate 20X tut es noch locker zwei Jahre und dann schauen wir mal. Denke, dass Huawei bis dahin die AppGallery zu einer brauchbaren Alternative aufgebaut hat, etwas Zeit werden sie dafür sicher noch brauchen, die Google Apps sind auch nicht über Nacht zu dem geworden, was sie heute sind.


    • IngoK vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Vielleicht P30 Pro New Edition? Google Service dabei


  • Ich bezweifle ganz stark das die Chinesen weniger Daten sammeln geschweige denn das sie diese wie Google "nur" im Mutterkonzern teilen... Google wird immer als Datenkrake bezeichnet dabei werden die Daten nur intern für Werbeprofile und zu Verbesserung der Services verwendet. Google hütet diese Daten wie einen Augapfel um "bessere" Profile zu erstellen würden sie die Daten wie bspw. Facebook weiter verkaufen wäre das als würde ein Bäcker seine Rezepte in die Bäckerei hängen damit sie jeder nachhaken kann... Fürs eigene Geschäft ziemlich dämlich...


    • Dein Vergleich hinkt gewaltig. Natürlich kannst du Daten weiterverkaufen und sie trotzdem selbst verwenden. Entscheidend sind nicht die Daten, sondern das, was du daraus machst. Und DAS wären in deinem Beispiel die Rezepte, aber nicht die Daten. Die sind nur die Zutat.


  • Huawei ist für mich vorbei. Das habe ich auch schon anderer Stelle geschrieben. Die haben zwar nicht schlechtere Hardware als andere. Ganz im Gegenteil. Die Updates sind mir wichtig. Mein Mate9 bekommt nur noch Sicherheitsupdates. Android 10 wird es nicht mehr erleben obwohl es hardwaretechnisch noch locker damit umgehen könnte. Und Bootloader werden auch nicht mehr entsperrt. Daher kann ich mich auch nicht selbst um die großen Updates kümmern. Sehr Schade!


    • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Längere Updates würde ich mir zwar auch wünschen, aber welcher Hersteller mit Android gibt einem über drei Jahre alten Geräte noch Android-Updates? Nach spätestens zwei Jahren ist doch überall Schluss.


      • Ja aber wenn man den Bootloader entsperren kann kann man TWRP und danach selbst neuere Software flashen. Genau das hat die Android Community ausgemacht! Wenn man Android diese Möglichkeit nimmt, dann macht es für mich auch keinen Sinn mehr ein solches Gerät bei diesen oftmals sehr teueren Preisen zu kaufen.

        Schau mal hier ein Beispiel. Das S7:

        https://youtu.be/gaPAu-lXKKc

        Das kann jetzt schon Android 10


  • In Anbetracht der Datensammelwut von Google kein Fehler auf die Google-Apps zu verzichten. Aber keine Sorge. Huawei saugt eure Daten in nicht geringerem Masse vom Gerät. LineageOS, Afwall, Magisk und XprivacyLua sind absolute Mindestausstattung. Ansonsten gibt es keinen vernünftigen Grund Huawei zu kaufen. Die zicken unglaublich mit dem Bootloadercode herum. Bernhard E., Friedberg

    H G


  • Ich würde das P40 nicht kaufen, aber nicht aufgrund fehlender Google-Dienste. Im Open Source-Store Aptoide gibt es alle Apps, welche ich nutze.


  • Nein


  • Nö, hab das Huawei P30 und die EMUI ist eine einzige Vollkatstrophe! Alleine deswegen ist das mein erstes und letzte Huawei. Wenn ich überlege, dass ich nicht nur bei der UI, sondern auch bei den Programmen auf Huawei angiewesen wäre... auf keinen Fall! Mal abgesehen davon, dass bei mir auch Jobtechnisch alles über Google läuft. Gerade jetzt, wo der "Digitalisierung" im Eiltempo läuft, brauche ich standardisierte Plattformen. Außerdem hatte ich schon ein Windowsphone und früher den Palm... Nö, das Theater brauche ich wirklich nicht mehr!


  • Ich kann nur allen Huawei Nutzern raten, mal die Huawei App-Gallery anzusehen.
    Mir fehlt dort jede 2. App.
    Soweit geht meine Liebe auch nicht.


    • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Ist natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks aber ich störe mich nicht daran, wenn nicht alles bequem zentral liegt. Was die AppGallery nicht hat, finde ich woanders. Mache ich jetzt auch ab und an, z. B. wenn mir das Update einer App nicht gefällt oder es nicht richtig funktioniert, dann ziehe ich mir bei APK-Mirror halt die alte Version.


  • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn es wirklich ohne Google Dienste für alle Apps eine Alternative geben würde oder alle Apps die nichts direkt mit Google zu tun haben auch funktionieren würden, dann wäre das fehlen der Google Dienste kein Problem. Aber genau da liegt das Problem. Apps wie Snapchat verlangen zwingend die Google Dienste. Hatte jetzt 4 Wochen das Mate 30 Pro und am Anfang konnte man diese Google Sachen recht einfach nachinstallieren. Nur hat Google dem ganzen jetzt ein Ende gesetzt. Es gibt auch schon wieder eine neue Methode, aber nach jedem Neustart muss man sämtliche Google Dienste wieder löschen, deinstallieren und neu installieren und einrichten. Außerdem muss man ständig nervige "nicht play Protect zertifiziert" Meldungen unterdrücken, was einerseits Akkulaufzeit kostet und andererseits wichtige Meldungen von anderen Apps auch nicht anzeigt.
    Von daher ist für mich das P40 pro aktuell keine Option es zu kaufen.


  • User vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Aktuell Ja


  • Mein vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich vertraue Tante Google nicht, klar, aber bin auch nicht bereit meine Daten an einer Firma geben, die nicht nur für kommunistischen Partei arbeitet, auch viele Menschen mit Spionage von Geräten in Diktatur-Regimes wie Iran ans Messer geliefert hat, sondern auch nicht bereit ist bei den Kunden ein bisschen entgegenzukommen sowohl bei Öffnung von bootloader als auch Update Lieferung. Alles bei allem NEIN DANKE.


    • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Huawei lagert alle Daten auf europäischen Servern.
      Das mit den Bootladern ist ärgerlich, da stimme ich dir zu. Da sie es aber anfangs erlaubt haben und erst später geschlossen haben, schätze ich mal, dass zu viele "Profis" an ihren Geräten rumgepfuscht haben und dann bei Huawei reparieren lassen wollten.


      • Ja dann hätte Huawei einfach sagen können -keine Garantie- und fertig. Das schaffen andere Hersteller doch auch. Das ist einfach nur Mache. Zugeben werden die es natürlich nicht. Ich habe mich wegen dem Bootloader mega aufgeregt. Email über Emails geschrieben und auch diesen Vorwurf gemacht. Man muss immer noch eins beachten -Es ist mein Eigentum- und damit kann ich machen was ich will.

        Es bringt alles nix. Huawei ist einfach aus. Die denken sie wären Apple. Und genau deswegen werden sie wie alle anderen auch, in der Versenkung verschwinden.

        Sofern Huawei das zurecht machen darf bin ich damit nicht einverstanden und werde deshalb kein Huawei mehr kaufen. Auch wenn es noch so geil aussieht.


  • Es geht nicht nur um die „ganz grossen Apps“. Meine lokale Bank hat eine App für Online-Banking, die wir sehr schätzen. Die gibt es für iOS und Android, wird aber nie in einem Chinesen-Store auftauchen. Es geht auch um die Kleinen.

    Ende der Geschichte.


    • Geht nicht, weil wegen China. Mords Argumentation.


      • Wieso, er hat doch Recht. Wenn es die App sonst nirgends offiziell gibt, schaut man in die Röhre.


      • @Eric: Bist du "Staff" um hier rumzupöbeln? Er hat doch ganz klar argumentiert, dass ihm die App seiner regionalen Bank fehlen würde ohne Play Store.
        Edit: beim Blick auf die in Deinem Profil hinterlegte Hardware musste ich dann nur noch lachen


      • Ne, er hat seiner lokalen Bank unterstellt, dass sie was gegen Chinesen hat.


      • Das hast du reininterpretiert. Er hat ganz einfach die Realität aufgezeigt, dass viele, teils auch wichtige Apps nur im Playstore zu finden sind und sein werden.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Eric
        Ich sehe ehrlich gesagt auch nicht, wo er geschrieben bzw. seiner lokalen Bank unterstellt hat, dass sie was gegen Chinesen hat.
        Banken können ihre Apps und Services nun einmal nicht einfach so in jeden x-beliebigen Store werfen. Und sowas wie die App Gallery wird garantiert schlicht nicht einmal eine Option für diese Banken sein, völlig egal ob da ein chinesisches Unternehmen hinter steht, oder ein anderssprachiges.

        Und gerade bei kleineren Apps muss man teilweise schon hoffen, dass sie überhaupt in App UND Play Store erscheinen. Da gibt's auch heute noch sehr oft nur das eine oder das andere. Da wird an sowas wie die App Gallery nicht gedacht und das wird sich zu schnell auch nicht ändern.


      • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Na dann halt per Apk, obwohl das wahrscheinlich gar nicht nötig ist. Huawei kann mit der Funktion PhoneClone alle Apps übertragen.


      • Der Trick mit den APKs wäre so schön, würden Apps nicht hart auf Google-Schnittstellen codiert sein. Die werden einfach nicht laufen, wenn sie die auf dem Gerät nicht finden.


    • woher hast Du dein Wissen?


    • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Wo ist das Problem? Huawei-Geräte können alle Apps Mit PhoneClone übertragen. Ansonsten halt per Akp installieren und fertig. Selbst Drittanbieter-App-Stores sind erlaubt.


      • Und genau das machen und können die Wenigsten. Das ist Gebastel und deshalb für die Masse völlig untauglich. Jeder, der mit solchen Apps zu tun hat (das Unternehmen, der Programmierer, der Kunde, der Support) kann den Ärger zehn Kilometer gegen den Wind riechen.

        Es gibt nur den Apple App Store und den Google Play Store. Alles andere funktioniert höchstens in Asien. Und ich wette, darüber sind ziemlich viele Leute froh, denn das macht die Sache für uns einfacher.


      • Phoneclone ist toll und sehr praktisch, allerdings nicht dafür. Das kann man für Spiele machen oder auch für Notizenapps, aber heikle Software wie die einer Bank und dann nicht automatisch Updates bekommen? Ständig selbst nachsehen müssen, ob es ein vielleicht sogar sicherheitsrelevantes Update gibt? Nein danke, der Aufwand ist mir zu hoch.


      • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Stimmt, an Banking habe ich nicht gedacht, das mache ich kaum am Smartphone, höchstens Kontostand anschauen, alles andere am PC. Aber richtig den nutzen heute immer weniger Leute.


      • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Black Mac
        Da hast du recht, ich vergesse gern wie wenig sich viele Menschen mit ihren Geräten befassen, dabei musste ich erst kürzlich einem jahrelangen Smartphonebenutzer Maps erklären.
        Für mich fängt basteln halt erst bei sowas wie Google-Apps nachinstallieren an.

        Aber ich denke, dass auch die AppGallery funktionieren kann. Natürlich muss dafür das App-Angebot stimmen. Grundsätzlich traue ich Huawei das auch zu. Ich bin mir nur nicht sicher, ob sie es auch finanziell schaffen, solange durchzuhalten.


      • Ich kenne eine, die hat sich ein €800 iPhone gekauft. Hat manuell alle Kontakte eingetippt weil sie nicht wusste, dass ihr Google-Konto diese sowieso synchronisieren würde. *facepalm*

        Eine andere hat ein iPhone, einen Windows-PC und ein Google-Konto. Die Aussage, das funktioniert alles nicht zusammen, brachte mich unweigerlich zum Lachen.

        Sarah

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!