Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 7 mal geteilt 39 Kommentare

SHIELD Tablet: NVIDIA stellt High-End-Tablet für Gamer vor

Das Spielen auf Smartphones und Tablets ist bislang nicht wirklich etwas für ernsthafte Gamer. NVIDIA will das ändern. Auf seine verunglückte, portable Konsole SHIELD folgt nun das dazugehörige Tablet.

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 13575
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 6478
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik
shield tablet2
© NVIDIA

Mit dem SHIELD Tablet verspricht NVIDIA, “selbst die passioniertesten Gamer stets in seinen Bann” zu ziehen. Um das zu gewährleisten, schlägt in diesem mobilen Gaming-Boliden ein ARM Cortex A15 mit 2,2 GHz und einem Tegra-K1-Grafikprozessor mit 192 Kernen. Dazu kommen 2 GB RAM, ein 8-Zoll-Display mit 1.920 x 1.200 Pixel und 32 GB für die LTE- beziehungsweise 16 für die WLAN-Variante.

Der Preis beläuft sich auf rund 380 respektive 300 Euro. Eine microSD-Karte kann den Speicher darüber hinaus auf bis zu 128 GB aufstocken. Stereo-Frontlautsprecher mit doppeltem Bassreflexkanal sollen überdies für satten Sound sorgen. Eine 5-MP-Frontkamera rundet das Angebot ab.

shield tablet1
© NVIDIA

Zum Tablet hat NVIDIA auch gleich den entsprechenden kabellosen Controller vorgestellt. Wem der Stylus des Tablets nicht ausreicht, der kann bis zu vier dieser Bedienelemente anschließen und von der niedrigen Latenz eines vollwertigen Gaming-Controllers profitieren. Der SHIELD Wireless Controller verbindet sich direkt via WLAN mit dem Tablet. bietet einen Headset-Eingang, ein Touchpad und integrierte Erkennung von Sprachbefehlen.

Das Tablet kann mit dem Fernseher verbunden werden und streamt Spiele vom PC und aus der NVIDIA-Grid-Cloud. Zusätzlich hat es selbstverständlich volle Google-Zertifizierung und somit Zugang zum Play Store. Über NVIDIA können Tablet und Controller ab sofort vorbestellt werden. Genau Informationen über die letztendliche Erhältlichkeit sind schwer zu finden, aber zumindest bei einem Händler wird eine Lieferung ab August angegeben.

Top-Kommentare der Community

  • Frank K. 22.07.2014

    Läuft alles über thermales Drosseln der Taktfrequenz, schon seit Jahren. Und lasst euch von Nvidia keinen Mist erzählen, da ist weder eine Grafikkarte drin, noch ist es "desktop-class" Performance. Die Architektur der GPU gleicht in einigen Aspekten der Nvidia Grafikkarten, mehr nicht.

  • NilsK. 22.07.2014

    So ein unnötiges Tablet !

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   26

    umfrage-link immer noch im arsch.

  • Erinnert mich irgendwie an das Huawei Asscend M1 Acht.0

  • Erinnert mich irgendwie an das Huawei Asscend M1 Acht.0

  • Hatte mal so ein Archos GamePad, 7“ Spielekonsole. Aber irgendwie wusste ich nicht, was und warum ich damit spielen sollte

  •   26

    boah high end gaming alter schwede, geht mir aber voll einer bei ab !

  •   58

    Sieht dick, fett, schwer ... einfach unhandlich aus.

  •   26

    Umfrage-Link tot...

    Das Ding wird genauso floppen wie Project Shield von Nvidia. das is schrott.. ich hab bis jetzt genau NOVA 1 auf nem Phone durchgespielt. Spiele zu steuern auf nem Tablet ist bullshit.
    abgesehen von BF4 Commander.. aber naja.. sollen sie ruhig auf die fresse fallen.

  •   13

    Der Preis ist schon mal Top mal sehen wie es im Test abschneiden wird.

  • Wer braucht so ein Ding? Mir kommt ja schon das Grauen, wenn ich mir vorstelle auf einem Laptop spielen zu müssen, aber das?!
    Lasst doch Tablets, Tablets sein. Wage mal zu behaupten, dass das Teil ca. so gut ankommen wird wie die Ouya.

  • Wisst ihr zufällig ob der Stift noch andere Funktionen unterstützt wie z.B der S-Pen bei Samsung (zeichnen etc.)?

    • Der Stift ist ein 0815-Tablet-Stift, der so ne Gummispitze hat. Der geht schnell kaputt und bringt nicht sonderlich viel.
      EDIT: Bewegt sieht es eher nach einer eckigen Spitze aus, aber definitiv nicht so dünn wie der Stylus der Samsung Note Reihe.
      (Link: https://www.youtube.com/watch?v=4h8k5LLK0jI)
      EDIT2: Man beachte, dass der "Tester" von NVidia nie mit seiner Hand das Tablet beim Schreiben berührt.
      Das Video sollte aber gut zeigen, dass NVidia bemüht ist viele Funktionen der Note-Reihe unterzubringen. Man sollte aber auf alle Fälle diese Funktionen in einem Laden vor dem Kauf testen.
      Ich gehe bei den bewegten Bildern eher davon aus, dass man eher auf batterie- oder akkubetriebene Stife (z.B. die von Lynktec) zurückgreifen muss, wenn man Schreiben will - zeichnen könnte grenzwertig sein.

  • Wäre wegen den beiden Frontboxen eher fürs TV-Streaming (oder in diese Richtung) interessanter,... Zumindest für mich.

  • Controller mittels WLAN? Via BT wäre es doch deutlich stromsparender und einfacher.

  •   30

    Das höchste, was man auf dem Tablet spielen kann ist gta sa, das läuft aber auch auf z.B einem LG G2.

  • Note 3 hat mehr Arbeitsspeicher :'D lächerliche geldmacherei. High Ende Gaming ist was anderes

  • Für den Preis finde ich es ganz gut. Bleibt abzuwarten, wie Akkulaufzeit, Performance, Verarbeitung und Lautsprecherqualität sein werden. Wenn alles stimmt, durchaus ein gutes 8 Zoll Tablet.

    Edit: 12,9 mm dick. Na da bin ich mal gespannt, warum es so dick ist. Hoffentlich ein dicker Akku, aber wenn Nvidia diesen schon nicht aktiv bewirbt...

    Edit 2: Akkukapazität gefunden (warum macht man sich auf AndroidPIT nicht die Mühe?). 5.197 mAh beziehungsweise 19,75 Wh. Also nichts besonderes, da bietet selbst Samsung mit dem Tab Pro 8.4 ähnlich viel (-3%) und Apple mit dem iPad Mini Retina deutlich mehr (+23%). Und dann muss man noch bedenken, wie stromhungrig der Tegra K1 ist.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!