Verfasst von:

Sensordrone - Android meets Star Trek, Smartphone wird zum Tricorder

Verfasst von: Michael Maier — 10.07.2012

Wer fand es damals nicht total cool, wenn Captain Kirk seinen Tricorder ausgepackt hat und in Sekundenschnelle wusste, was da um ihn herum - in geologischer oder auch organischer Sicht - vor sich ging? Ich fand es auf jeden Fall sehr cool!!! Was zu Zeiten, als ich wie gebannt vor dem Fernseher saß, wenn Star Trek lief, noch ferne Zukunftsmusik zu sein schien, ist bald dank eines kleinen Gerätes - in Verbindung mit einem ganz normalen Android-Smartphone (oder auch iOS-Gerät) - möglich.

Das Sensordrone ist vollgepackt mit so ziemlich allen Sensoren, die man sich vorstellen kann. Es lässt sich als Alkohol- und Gasmessgerät, aber auch als Thermometer oder sogar als Geigerzähler nutzen. Die Möglichkeiten, die Sensodrone bietet, scheinen geradezu unendlich zu sein, wie man in folgendem Video sehen kann (sehr unterhaltsam übrigens auch am Schluss der kurze "Outtake", die Entwickler von Sensordrone scheinen mit viel Spaß an der Sache zu sein ;-).

Link zum Video

Sensordrone soll 175 $ kosten und wird aktuell über Kickstarter finanziert. Die benötigten 25.000 $ sind schon längst zusammen, mit den bisher eingesammelten 123.000 $ dürfte der Verwirklichung des Projektes nichts mehr im Wege stehen. Aber es scheint sich ja auch um eine ziemlich coole Sache zu handeln, die nicht nur Star Trek Fans ansprechen dürfte, auch wenn die Vorstellung (wie Captain Kirk damals) mit einem Tricorder durchs Leben zu gehen durchaus was für sich hat. Mal ganz abgesehen davon, ob es nötig ist, ständig irgendwelche Umgebungs-Messungen durchzuführen.

Quelle: golem.de

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • leinpfad 12.07.2012 Link zum Kommentar

    Ohne das dazugehörige Star Trek Geräusch "Ui ui ui ui ui ui .." will ich es nicht.

  • Norbert Hoevel 11.07.2012 Link zum Kommentar

    brauch ich nicht! Muss ich haben!

  • Hur Zwa 11.07.2012 Link zum Kommentar

    Nur heißt Google in Zukunft dann "per Anhalter durch die Galaxis". Aber wozu soll dieser Sensor eigentlich gut sein? kein normaler Mensch braucht sowas und für industrielle Zwecke ist das auch nicht geeignet, da der Sensor dann regelmäßig kalibriert werden müsste.

  • Qbit 10.07.2012 Link zum Kommentar

    Lol, wie geil ist das denn!?

    Aber den aktuellen Entwicklungen nach müsste man Star Trek etwas anders deuten. Kirk hat die Informationen nicht aus der Umgebung abegescannt, er hat gegooglet! Ja ganz recht, denn in der Zukunft weiß Google alles. Sogar das, where no man has gone before. :-P

  • 19
    Androweed 10.07.2012 Link zum Kommentar

    Sind hier nur sci-fi nerds unterwegs? Was ist aus den horror- und thrillerliebhabern geworden?

  • McBeary 10.07.2012 Link zum Kommentar

    Nicht ganz richtig. Der medizinische Tricorder hat ein externes Sensormodul, das im Tricorder steckt und immer zum Scannen herausgenommen wurde :-)

  • Marc Grüner 10.07.2012 Link zum Kommentar

    schon gut, aber ich hätte es lieber doch direkt im Handy und nicht noch ein externes Gerät. Es gab ja auch nicht einen Trikorder und dann noch ein zusätzlicher Sensor. Alles in einem Gerät ist einfach viel cooler :-)

  • Otter Nase 10.07.2012 Link zum Kommentar

    Klingt super!
    Aber ich brauch's nicht...

  • Sven R. 10.07.2012 Link zum Kommentar

    ...ist ja sowas von geil dieses Teil...hoffe es wird dann auch in deutscher Sprache ausgeliefert...ich werde es mir bestimmt zulegen...endlich mal ein sehr sinnvolles Gadget für unsere Androids...und auch mal zu erst für Android verfügbar...hehe...

  • Pinky 10.07.2012 Link zum Kommentar

    wtf?! wie krass is das denn bitte?..da haben ja mal welche wirklich ne weile überlegt..wobei ich nicht glaube, dass ich mir das ding kaufe..
    coole idee, aber nicht jeder wirds brauchen.