Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 4 mal geteilt 9 Kommentare

Von wegen Qualitätsstandard! Darum räumt Sega wirklich im Play Store auf

Sega wird bald einige Spiele aus dem Google Play Store entfernen. Eigentlich keine große Sache. Irgendwie kommt mir die ganze Sache aber doch komisch vor. Hier meine Gedanken zum “große Reinmachen” des japanischen Entwicklers.

 

SonicrunningAndroid
Gibt es die Sonic-Spiele bald nicht mehr im Google Play Store? / © Google, Sega, ANDROIDPIT

Riecht sehr nach Resterampe

Publisher und Entwickler Sega ist mit relativ vielen Spielen im Google Play Store vertreten. Wirklich neue Titel finden sich darunter nicht, sondern es dominieren alte Klassiker wie Crazy Taxi, Sonic the Hedgehog und Super Monkey Ball. Auch der japanische Traditionshersteller verwendet den Google Play Store anscheinend eher als Resterampe für alte Spiele, um damit noch ein paar Euro zu verdienen. Anscheinend ist dieses Geschäftsmodell jedoch nicht so lukrativ, wie es sich Sega gerne wünscht.

Anders ist es wohl nicht zu erklären, warum Sega schon bald einige Spiele aus dem Google Play Store entfernen wird. Bemerkenswert ist dabei die Begründung. Laut Sega entsprechen diese Spiele nicht mehr dem eigenen Standard.

SonicAndroid333
Sega im Google Play Store: Viel Sonic und andere alte Klassiker. / © Sega

Geld regiert auch die Android-Welt

Diese Bezeichnung (Standard) hat mich dann doch stutzig gemacht, oder anders gesagt: sie hat mich etwas verwirrt. Was mit dem Standard, den Sega angeblich schützen will, nämlich gemeint ist, wurde nicht mitgeteilt. Auch wurden die Spiele noch nicht genannt, die bald aus dem Google Play Store entfernt werden.

Ich könnte es ja verstehen, dass Sega den Play Store “ausmistet”, wenn sich dort hunderte kleine 08/10-Candy-Crush-Klone befänden. Wie gesagt ist die Spielauswahl nicht berauschend, aber eigentlich muss man auch nicht zwingend etwas entfernen. Was also ist der Grund für diesen ungewöhnlichen Vorgang?

Man könnte jetzt viel über Qualität und Schutz für eine Marke diskutieren und schwadronieren, es ist aber wohl relativ einfach.

Mit großer Wahrscheinlichkeit zieht Sega die Spiele einfach deswegen zurück, weil sie nichts mehr einbringen. Das wäre zumindest logisch, da es sich bei den Sonic-Machern nicht um die Heilsarmee oder eine gemeinnützige Organisation handelt.

SegaMonkeyBallAndroid
Ist das fair? 2,75 Euro für Super Monkey Ball 2? / © Android

Endlich die Zeitenwende?

Ich bin sehr gespannt zu sehen, welche Spiele aus dem Google Play Store entfernt werden. Wenn es einige alte Spiele trifft, wäre das der Beweis dafür, dass man mit den ollen Kamellen nicht mehr viel verdienen kann. Oder anders gesagt: dass man mit ollen Kamellen nichts mehr verdienen kann, die zwischen einem und fünf Euro kosten.

Auch die weiteren Schritte nach dieser “Aufräum-Aktion” interessieren mich sehr. Schlägt der Publisher und Entwickler einen völlig anderen Weg ein und bringt nur Neuentwicklungen für den Google Play Store heraus? Denkbar wäre auch, dass Sega einfach den nächsten Schub älterer Spiele nachlegt.

Ich würde mir wünschen, dass der Sonic-Macher und auch viele andere Entwickler mit einem ähnlichen Konzept ihre Flut an alten Spielen lieber im Keller lassen und nur die wirklich guten Titel im Google Play Store anbieten. Anstatt auch mit aller Gewalt ein Spiel für Android herauszubringen, das weder in Sachen Steuerung noch Grafik überzeugen kann, sollte man es lieber lassen und die Zeit und Mühe am besten in komplette Neuentwicklungen für Mobile-Plattformen stecken.

Ob uns also bald ein Schub alter Spiele erwartet, bleibt abzuwarten. Ich hoffe zumindest auf viele neue Spiele für Android sowie einige echte Spieleperlen!

4 mal geteilt

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!