Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 mal geteilt 9 Kommentare

SCRABBLE: Training für die grauen Zellen!

Der Brettspiel-Klassiker “Scrabble” ist natürlich auch als App vorhanden und hat auf dem Smartphone schon viele Fans gefunden. Die App wurde von EA entwickelt, entsprechend stecken hier eine ganze Menge Erwartungen drin. Ist das Game auf dem Androiden wirklich so gut, wie zu Hause auf dem Küchentisch? Welche Probleme es gibt und wo die App wirklich punkten kann, lest Ihr in folgendem Testbericht.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 37174
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 31328
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Bewertung

Pro

  • Spiel für Smartphone und Tablet sehr gut umgesetzt
  • Bis zu 50 Spiele gleichzeitig
  • Auf verschiedenen Sprachen verfügbar
  • Interessante Mentor-Funktion

Contra

  • Viele Spielunterbrechungen durch Werbung
  • Probleme mit Log-In
  • Hoher Akku-Verbrauch
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 5 4.4.2 Nein 3.6.1.17 5.18.1.372

Funktionen & Nutzen

Wenn Ihr die App installiert habt, führt Euch zuerst ein recht umfangreiches Tutorial durch die App. Das kann unter Umständen etwas anstrengend sein, denn eigentlich wissen wir alle, wie das Spiel funktioniert: Man erhält je sieben Buchstaben und muss diese kreuzworträtselartig auf einem Spielbrett zu Wörtern anordnen. Die ausgegebenen Buchstaben werden anschließend wieder mit neuen aufgefüllt. Clever spielen ist hier das A und O: Mit Bonusfeldern, die den Wert Eurer Buchstaben zweifach oder dreifach zählen, könnt Ihr die höchsten Punktezahlen erreichen. Die kniffeligsten Buchstaben wie “Q”, “X” oder “Y” haben natürlich die höchsten Werte.

scrabble screenshot1
Das Tutorial zeigt Euch alle Funktionen der App. / © AndroidPIT

Das Tutorial ist trotzdem ganz sinnvoll, denn hier lernt Ihr Bereiche der App kennen, die Euch sonst vielleicht verborgen bleiben. Wer möchte, loggt sich mit seinem Facebook- oder Origin-Account ein. Das hat den Vorteil, dass sich Spielstände teilen lassen und Ihr mit dem Spielgegner im Chat in Kontakt treten könnt. Natürlich ladet Ihr so auch Freunde zu einem Scrabble-Match ein. Statistiken gibt es ebenfalls nur für angemeldete Nutzer. Beide Account-Arten lassen sich gleichzeitig nutzen.

Ihr müsst jedoch keinen Account nutzen. Scrabble lässt sich auch prima ohne Anmeldung zocken. Über die Schaltfläche “Neues Spiel” legt Ihr direkt los, spielt gegen Facebook-Freunde, lasst Euch einen Zufallsgegner zuweisen oder zockt gegen den Computer. Insgesamt lassen sich bis zu 50 Spiele gleichzeitig spielen. Wer also Angst hat, dass die Gegner zu langsam reagieren, öffnet einfach mehrere Spiele. "Pass N’ Play" nutzt Ihr, um mit mehreren Freunden auf einem Gerät zu spielen. Bis zu vier Personen können teilnehmen.

scrabble screenshot2
Bis zu 50 Spiele gleichzeitig zocken! / © AndroidPIT

Neben dem deutschen Wörterbuch könnt Ihr außerdem auch in einer anderen Sprache spielen. Unter den verfügbaren Sprachen befinden sich Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Portugiesisch. Wer gerade eine neue Sprache lernt, kann den Schwierigkeitsgrad erhöhen und einfach mal nicht in der Muttersprache spielen.

Apropos Wörterbuch: Hier scheiden sich die Geister. Geografische Bezeichnungen werden im Allgemeinen nicht beim Scrabble-Spielen zugelassen. So ist es nicht verwunderlich, dass Wörter wie “Bern” oder “Irland” nicht angenommen werden. Dafür gibt es andere dubiose Wörter, die einfach hingenommen werden, darunter viele Entlehnungen aus dem Englischen. Schön wäre hier gewesen, wenn man beispielsweise die Bedeutung der Wörter des Gegners hätte nachschlagen können. Oder wisst Ihr was "Rajole" sein soll?

scrabble screenshot3
Eigennamen von Städten und Ländern fehlen im Wörterbuch. / © AndroidPIT

Eine interessante und noch erwähnenswerte Funktion ist der Mentor. Mithilfe dieser Spieltaste könnt Ihr Euch - allerdings erst nach dem Zug - anzeigen lassen, mit welchen möglichen Wort Ihr die meiste Punktezahl hättet bekommen können. Findet Ihr einmal gar kein Wort, könnt Ihr passen und Spielsteine austauschen.

Bildschirm & Bedienung

Die Scrabble-App lässt sich in jedem Fall auf Smartphone und Tablet sehr komfortabel bedienen. Mit einer Wischgeste navigiert Ihr einfach durch verschiedene Spiele. Beim Setzen der Buchstaben wird das Spielbrett herangezoomt, so dass Ihr die richtigen Felder erwischt.

Es gibt außerdem einen Store, in dem Ihr Spielbrett und Spielsteine in der Erscheinungsform verändern könnt. Die Skins sind alle kostenlos. In den Optionen gibt es die Möglichkeit, sich benachrichtigen zu lassen, sobald ein Spielgegner sein Wort gelegt hat. Im Test funktionierte das jedoch leider nicht. Hier musste immer manuell aktualisiert werden.

scrabble screenshot4
Die verschiedenen Skins sind kostenlos. / © AndroidPIT

Speed & Stabilität

Im Testzeitraum lief die Scrabble-App stabil. Es gab weder Abstürze, noch Ruckler oder Hänger - allerdings ohne die Verwendung eines Accounts. Angemeldete Nutzer berichten, dass bei einem schwachen WLAN-Signal ein automatischer Log-Out erfolgt. Ein immer wieder erneutes Anmelden in der App stört natürlich den Spielfluss ungemein.

Scrabble kann nur mit bestehender Internetverbindung gespielt werden. Auch dann, wenn Ihr Euch nicht angemeldet habt und nur gegen den Comupter spielt. Außerdem saugt das Spiel beträchtlich am Akku.

Preis / Leistung

Scrabble ist kostenlos. Es gibt keine zusätzlichen In-App-Käufe, aber dafür jede Menge Werbung, und die ist hier richtig penetrant. Großflächige Werbeeinblendungen erfolgen beinah nach jedem Spielzug. Die Höhe sind allerdings 25-sekündige Werbevideos in voller Lautstärke, die sich nicht einfach überspringen lassen. Wer gern ein paar Euro bezahlen würde, um dem zu entgehen, schaut hier leider in die Röhre.

Abschließendes Urteil

Die Scrabble-App ist gut umgesetzt worden. Das Spielen macht wirklich Spaß und die Spielsteine lassen sich komfortabel platzieren. Die Menge an verfügbaren Spielen ist neben der schönen Benutzeroberfläche ebenfalls ein Pluspunkt. Was den Spielfluss allerdings erheblich stört, sind die Werbeeinblendungen - und es gibt keine Möglichkeit, diese “wegzukaufen”. Dazu kommen außerdem Log-Out-Probleme bei schwachem WLAN-Signal und das Fehlen eines Offline-Modus. Ärgerlich sind auch die fehlenden Benachrichtigungen. Obwohl sich Scrabble gut spielen lässt und auch viel Spaß macht, erhält die App im Test aufgrund der genannten Schwierigkeiten nur drei Sterne, jedoch mit einer Tendenz zu vier.

3 mal geteilt

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!