Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 14 mal geteilt 26 Kommentare

Scientific 7 Minute Workout: Fit in nur 7 Minuten

Ihr kennt das: Wenn man abends von der Arbeit nach Hause kommt, fehlen oft Zeit und Lust, um den langen Tag sportlich ausklingen zu lassen. Genau hier setzt die App Scientific 7 Minute Workout an. In nur sieben Minuten täglich will sie Euch helfen, Eure Fitness zu verbessern.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
2623 Teilnehmer
scientific seven minute workout teaser
© Waylon Brown/Google Play Store

Wissenschaftlicher Hintergrund

Herkömmliche Trainingsübungen nehmen 30 bis 60 Minuten Zeit in Anspruch. Wissenschaftler haben jedoch herausgefunden, dass sich das gleiche Ergebnis auch in nur sechs Minuten (zuzüglich 5-Sekunden-Pausen zwischen jeder Einheit) intensiven Trainings erreichen lässt. Das nennt sich dann “High-Intensity Circuit Training”, kurz HICT, und bei diesem Training wird das eigene Körpergewicht als Widerstand verwendet. Es setzt sich zusammen aus Aerobic- und Widerstandsübungen, ist hochintensiv und hat nur sehr kurze Pausen zwischen den einzelnen Übungen. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass keine besonderen Trainingsgegenstände benötigt werden.

Wissenschaftler fassen das Training wie folgt zusammen: “HICT ist ein schnelles und effizientes Mittel, um Körpergewicht und -fett zu reduzieren.”

Wer mehr als nur sieben Minuten Zeit investieren möchte, kann das Training wahlweise zwei bis drei Mal hintereinander wiederholen.

Die App

Scientific 7 Minute Workout basiert auf HICT und fasst die einzelnen Übungen in einem schlichten, aber dennoch ansehnlichen Interface zusammen. Jede einzelne Einheit wird mit einer grafischen Darstellung der Trainingsübung visualisiert und ein Timer zählt die verbleibende Zeit bis zur nächsten Pause ab. Auf Wunsch lässt sich der Workout aber auch vom Benutzer selbst unterbrechen.

scientific seven minute workout screen start einheiten
Startscreen und einzelne Übungseinheit. / © AndroidPIT

Funktionsumfang

  • Pausen-Zeiten lassen sich festlegen (keine Pause, 5, 10 oder 15 Sekunden)
  • Übungen können übersprungen oder direkt aufgerufen werden
  • Fortschrittsbalken für Gesamtzeit und Restzeit der aktuellen Übung
  • Manuelles Pausieren von Übungen

Die kostenpflichtige Pro-Version bietet außerdem noch zwei weitere Funktionen:

  • Vollständiges Workout-Log
  • Eine Computerstimme kündigt Pausen und die nächste Übung an

Fazit

Die App ist ideal, um den inneren Schweinehund zu überwinden und sieben Minuten Zeit hat man eigentlich immer übrig. Wer keine Lust auf überfüllte Fitnessstudios hat und flexibel mit dem Training sein will, für den ist die App der ideale Fitnessbegleiter.

scientific seven minute workout screen einheiten einstellungen
Zu Übungen kann direkt gesprungen werden. Rechts: Die Einstellungen. / © AndroidPIT

Download

Quelle: XDA-Developers

14 mal geteilt

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Natürlich kann man sich fit halten ohne in ein überteuertes Schweiß Studio zu gehen! Nur mit seinem Körpergewicht als Kontergewicht! wie komme ich darauf? Der junge meiner Freundin trainiert jeden Abend mit einer Vorlage von YouTube. Und der Körper und seine Ausdauer haben sich zum Positiven verändert.
    Bestimmt schwer zu glauben das so was auch ohne 60 Euro im Monat geht.


  •   56

    @Lukas Trümper:

    Zeig mir bitte die Stelle, an der ich geschrieben habe, dass sie jeden anderen Sport ersetzen kann. In meinem Fazit schreibe ich vom inneren Schweinehund und nicht davon, dass die App alle anderen Sportarten in den Schatten stellt.


  • Gerade die App ausprobiert und ich muss sagen, dass sie echt gut ist. Das Prinzip ist top. Natürlich wird man nur davon nicht fit, aber das ist, wie auch schon rausgestellt, nicht der Sinn. Als Ergänzung zu einer weiteren "richtigen" Sportart und gesunder Ernährung ist es perfekt und macht auch noch Spaß. Der Bericht von AndroidPit ist dagegen weniger passend geschrieben, da er klar sagt, dass sie jeden anderen Sport ersetzen kann.


  •   56

    Hey Leute,

    viele von Euch scheinen leider den Sinn der App nicht verstanden zu haben. Natürlich kann Scientific 7 Minute Workout keinen richtigen Trainingsplan mit Ernährungsumstellung ersetzen, aber das hat sie sich auch gar nicht zum Ziel gesetzt. Vielmehr geht es darum, überhaupt mal anzufangen, sich körperlich zu betätigen. Und wer weiß, vielleicht ist genau diese App der Auslöser, eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio abzuschließen.


    Schönen Tag noch!


  • Die Anwendungssoftware ist auch gut


  • Große Ketten wie McFit, Fit24 und co. laufen alle mit ca. 20€ monatlichen Kosten. Natürlich ist das nicht so angenehm wie in Läden mit 60€ monatlichen Beiträgen. Man muss sich halt selbst in das Thema einlesen, sich mit Übungsausführung, Nutrition etc. auseinandersetzen.

    Das sollte man aber eh machen. Viele Trainer sind nicht gerade übermässig gut ausgebildet und/oder gehen nicht weit genug mit den Personen. Das tut dann sein Übriges.

    Ich selbst kenne viele Familienväter/-mütter, die trotz fulltime-Job und Schichtarbeit Zeit finden regelmässig zum Training zu kommen. Wenn man möchte, dann geht das auch.


  •   18

    Lol! Geballtes Expertenwissen hier!
    Ich verstehe den Artikel so, dass man besser etwas als gar nichts machen sollte und das ist schon mal nicht falsch. Zum Fitness-Studio: 20 Euro? Klar soll es auch in Hamburg geben, aber wer geht da hin? 60 Euro pro Monat ist wohl realistischer. Neben dem Geld, was nicht alle haben, ist auch die Zeit ein Problem. Wer 40-50 Stunden pro Woche (eventuell noch in Schichten) arbeitet und dann noch ein Familie mit Kindern zu Hause hat, der wird einfach nicht die Zeit haben regelmäßig Sport zu treiben.
    Aber immer die eigene Lebenssituation als Standard für alle hinstellen...


  • Als Bodybuilder kann ich euch sagen: Das ist nix. Wie AndroidPit zu diesem Test kommt, wollen wir mal jetzt außer Acht lassen. Wer wirklich fit werden will, sollte vorallem eins tun: Ausdauersport! Joggen, Radfahren, blabla alles was Ausdauer richtig fördert, macht euch fit. Aber nicht diese App.


  • joe 08.07.2013 Link zum Kommentar

    Ich mache
    Tai Chi Chuan, auch Schattenboxen genannt.
    Kurzform oder sebst gewählte Übungen,
    immer leicht variert, dauern auch ca 5-10 Min.
    Wer es belächelt......
    darf gerne mal die Langform mit mir machen;
    als ungeübter ist mann danach meist
    ziemlich fertig oder zumindest gut ausgepowert.
    (Natürlich nur wenn richtig ausgeführt,
    und nicht so tanzmäßig wie meist in Videos)
    Kann man immer und überall machen.


  • Anonymous
    • Mod
    08.07.2013 Link zum Kommentar

    Andreas T:

    Suche mal bei PubMed nach Reviews zu diesem Thema. Man findet ein paar gute Vertreter.


  • @Nico Heister : Kannst du Bitte ein Review zur Miui V5 Rom für das Galaxy S3 machen ? (Nutze Gerade LiquidSmooth Rom und Möchte Was neues Probieren, Kann mich jedoch nicht zwischen AOKP, Carbon Rom und MIUI V5 Entscheiden :/ )


  • es gibt viele gute trainingsformen vom normalen Volumen bis hit bis heavy duty ... jeder Körper reagiert anders drauf ! zumal eine Abwechslung des Trainings systems auch wichtig ist ,um neuen Reiz zu wecken ! diese APP ist bullshit 6min training am Tag ... und wer sich kein Fitnessstudio leisten kann ,der sollte arbeiten gehen ! es gibt mittlerweile genug "Discounter" wo man locker unter 20€ im Monat trainieren kann !


  • Naja, der Artikel liest sich wirklich ein bisschen so, als ob dieses Training das ultimative Überdings ist und man sonst nichts anderes machen muss. Außerdem ist das die allerbeste und einzige App die man dafür benutzen kann...


    Hier mal das Paper von dem diese ganzen Apps das Workout haben:

    http://journals.lww.com/acsm-healthfitness/Fulltext/2013/05000/HIGH_INTENSITY_CIRCUIT_TRAINING_USING_BODY_WEIGHT_.5.aspx

    die verwendete Übungsfolge ist NICHT wissenschaftlich getestet worden, das ist nur ein "HICT SAMPLE PROGRAM" das eine MÖGLICHE Abfolge darstellt.
    Außerdem wird empfohlen das ganze 2-3 mal zu wiederholen: "[...] following the established ACSM guidelines for high-intensity exercise of at least 20 minutes is recommended"
    Dass das ganze auch funktioniert steht dort übrigens auch nicht:
    "High-intensity circuit training seems to deliver numerous health benefits in less time than more traditional programs that are recommended." Man beachte das "seems"! Die haben einfach viele Papers genommen und zusammengetragen und nicht selber irgendwas getestet...


  • Das Problem fängt doch schon mit dem Wort Erfolg an, denn Erfolg ist für jeden was anderes, individuelles. Ich selber kenne mich damit nicht aus, finde Übungen mit dem eigenden Gewicht aber aus verschiedene Gründen ganz gut. Habe bei drei Reha Maßnahmen diesbezüglich Erfahrungen machen können. Für ungeübte, aber auch durchaus für trainierte Menschen, gibt es die passenden Übungen. Herz~Kreislauf wird man auch in keinem Fitness Studio richtig ausüben können, denn dazu braucht der Körper auch frische Luft. Da ist Fahrrad fahren bei Wind und Wetter doch besser. Wenn wir bei Gesundheit bleiben, nimmt Kraft Training ein wichtiges Bestandteil ein, aber ein relativ kleiner. Das gute im Studio ist aber wiederum das eine Betreuung, Aufsicht am Ort befindet. Denn man kann auch mit vermeintliche einfach aussehende Übungen, viel falsch machen. Und zu meiner Zeit, war die korrekte Ausführung, extrem wichtig.


  • Anonymous
    • Mod
    08.07.2013 Link zum Kommentar

    Bei HICT weisen teilweise Studien darauf hin, dass es zu einer Verbesserung der pulmonalen sowie kardialen Marker kommt. Vergleichbar mit einer konservativen "Trainingsform". Auch die Insulinresistenzsenkung steht im Raum. Weitere Langzeitstudien und Interventionsstudien sind von Nöten, um diese Werte zu validieren.


  • Wer das mit dem kurzen Workout-Trainig nicht glaubt, sollte mal das Buch "Der 4 Stunden Körper" von Tim Ferris lesen. Es klappt.
    Ich glaub, das Buch wurde sogar mal hier getestet vor längerer Zeit.
    Ich habs gekauft und probiert...es funktioniert. Natürlich muss man auch seine Ernährung umstellen. Von nix kommt nix.


  • Ich schmeiße jetzt einfach mal den Namen Mike Mentzer und H.I.T. in den Raum. Dieser hat mit einem sehr ähnlichen Trainingskonzept beachtliche Erfolge erzielt. Und das in den 70ern. Volumentraing ist jedem bekannt. Leider glauben auch die meisten Leute das dies die einzige wahre Trainingsform ist.


  • Ihr fängt den Artikel damit an zu behaupten, dass hict ein vollständiger Ersatz für ein 60 minütiges training sein kann ... das ist ein gewaltiger unterschied zu "Einfluss auf das gesundheitliche wohl".

    Nicht jeder muss Sportmedizin studiert haben um genug Fachwissen zu haben, dass ein solcher Ersatz nicht gegeben sein kann. Alleine schon die Stärkung des Herz/Kreislaufsystems ist so einfach nicht machbar. Wenn du jemandem halb wissen unterstellen möchtest, dann solltest du hier bei der Redaktion anfangen.


  • Anonymous
    • Mod
    08.07.2013 Link zum Kommentar

    Ich finde es ja ulkig wie hier direkt die Fachexperten der Sportmedizin auf den Plan gerufen werden. Einfach mal eine Sekunde lang nicht Halbwissen in die Welt hinausposaunen und sich in die Studienlage zu HICT einlesen.

    Es gibt sehr wohl Studien die regelmäßiges HICT im Bezug auf kardiovaskuläre Marker als positiv erachten. Hier geht es nicht um einen "krassen Waschbrettbauch", sondern um den Einfluss auf das gesundheitliche Wohl. Ebenso ist HICT kein neues Phänomen, sondern das Konzept besteht schon seit einiger Zeit.

    Ob schlussendlich diese Trainingsform wirklich anzuraten ist, bleibt Gegenstand der Forschung. Dafür bin ich nicht eingelesen genug, um dies zu beurteilen. Ich weiß aus dem Unterricht nur, dass diese Trainingsform gerade "in" ist und auch von vielen empfohlen wird. Besonders da man variabel auch mehrere "Wiederholungen" machen kann.


  • "Es gibt Leute in Deutschland, die können sich kein Fitnessstudio leisten."

    Komischerweise können meistens gerade die sich die teuersten Smartphones leisten...

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!