Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Rückblick 6 Min Lesezeit 4 Kommentare

Schneller, billiger, smarter: Das waren die Top-Tech-Themen 2018

2018 war ein großes Jahr für die Welt der Technologie. Die Branche hat sich mit brandaktuellen Themen wie Datenschutzskandalen und dem eskalierenden Handelskrieg zwischen den USA und China beschäftigt. Nicht nur bei Smartphones haben uns viele neue Produkte und Trends begeistert: In unserem Rückblick reflektiert die Redaktion die wichtigsten Entwicklungen.

Künstliche Intelligenz

Von Steffen Herget

Die Künstliche Intelligenz wird die wichtigste Technologie der nächsten Jahre, da sind sich die Experten einig. Im Laufe dieses Jahres hat sich schon angekündigt, wie sehr die KI alle Bereiche des Lebens umkrempeln kann - und zwar im Guten wie im Schlechten. KI kann Krankenwagen schneller durch die Städte schicken, Menschen in Not effizienter Hilfe zukommen lassen, Krankheiten zuverlässiger diagnostizieren, Autos ohne Fahrer steuern oder einfach bessere Fotos aus dem Smartphone herausholen. Sie kann aber auch repressive Systeme unterstützen, Gesellschaften überwachen, Waffensysteme kontrollieren, und vielleicht, irgendwann, wenn alles den Bach runter geht, die Herrschaft auf der Erde unternehmen.

policeglasses
Die chinesische Polizei scannt die Bevölkerung mit KI-gestützten Smart Brillen. / © Reuters

Wie gehen wir also damit um? Den Kopf in den Sand stecken und darauf hoffen, dass schon alles irgendwie gut wird, ist keine sinnvolle Option. Derzeit finden hinter den Kulissen harte Grabenkämpfe um die Vorherrschaft bei der Künstlichen Intelligenz statt. Staaten und große Unternehmen investieren Unsummen in die Forschung und den Wettkampf um die klügsten Köpfe. Die Weltordnung, so wie wir sie seit Jahrzehnten kennen, könnte sich unter anderem durch die KI stärker verändern, als wir uns vorstellen können oder wollen.

Im Alltag begegnet uns die KI vor allem durch Chatbots, bessere maschinelle Übersetzungen und schönere Fotos, die unsere Smartphones mit KI-Unterstützung abliefern. Viele große Projekte werden erst im kommenden Jahr so richtig an Fahrt gewinnen, und darauf freuen wir uns schon jetzt.

Virtual und Augmented Reality

Von Nicholas Montegriffo

Die VR entwickelte sich weiterhin recht langsam, aber die spannendsten Entwicklungen fanden nicht im High-End-Markt statt. VR wurde mit der Einführung von recht günstigen, eigenständigen Headsets wie der Oculus Go und der Lenovo Mirage Solo richtig losgelöst. Diese Brillen bieten zwar nicht das technisch ausgefeilteste Erlebnis, machen VR aber bequemer und zugänglicher. Im Gaming-Bereich war es die relativ wenig anspruchsvolle PlayStation VR, die durch die Aufwertung mit herausragenden Titeln wie Astro Bot beeindruckte.

Augmented Reality hat in der zweiten Jahreshälfte viel Aufsehen erregt, und während es größtenteils an Smartphone-Apps oder Kameragimmicks gebunden bleibt, scheinen die großen Namen aber wieder Gas zu geben, um neue AR-Brillen anzubieten. Wir konnten einen Einblick in das Potenzial einer leistungsstarken AR-Brille gewinnen, als wir die Magic Leap One ausprobiert haben, aber es ist unwahrscheinlich, dass sich diese Bemühungen bei AR bis 2020 wirklich auszahlen werden.

AndroidPIT magic leap 07
VR- und AR-Headsets werden schlanker, leichter und effizienter. / © AndroidPIT

Der Erfolg von Oculus Go und PlayStation VR hat zum ersten Mal seit Jahren wieder zu einem Wachstum des VR-Konsumentenmarktes geführt, aber das High-End-Segment befindet sich nach wie vor in einer relativen Stagnation. Geräte wie die HTC Vive Pro sind immer noch zu teuer. Dennoch wird der VR/AR-Einsatz in Industrie und Medizin immer weiter ausgebaut, und immer mehr von uns werden dieser Technologie in unserem täglichen Leben begegnen, selbst wenn wir kein eigenes Gerät besitzen.

Hat einer von Euch in diesem Jahr den Sprung in die Virtual Reality gewagt?

Mobilität

Von Luca Zaninello

2018 war aus Sicht der Mobilität ein sehr interessantes Jahr. Die größten Automobilhersteller der Welt haben ihre Visionen von den Elektroautos und selbstfahrenden Autos der Zukunft vorgestellt. Tesla hat sich erholt, indem es endlich damit begonnen hat, den Model 3 in weitere Märkte zu bringen und so endlich wieder Gewinne zu erzielen. Die Fahrrad- und Carsharing-Dienste und E-Scooter-Anbieter explodieren in den größten Hauptstädten.

androidpit tesla model 3 bis
Teslas Model 3 ist ein Beispiel für das moderne High-Tech-Auto. / © AndroidPIT

Neue Marken wie Rivian sind hervorgetreten, während alte Größen wie Volkswagen und Audi ins Stocken geraten sind, weil sie den Einstieg in das neue Feld zu spät vollzogen haben. Natürlich war nicht alles super, man denke nur an den unglücklichen Ausrutscher von Elon Musk, der gezwungen war, seine Position am Ruder von Tesla zu verlassen. Darüber hinaus hat die rasante Weiterentwicklung neuer automatisierter Lösungen wie dem Tunnel von The Boring Company das Interesse an ethischen und moralischen Fragen verstärkt. 2019 wird auf jeden Fall spannend!

Benutzt Ihr moderne Mobilitätstechnik, um von A nach B zu kommen?

Smart Home

Von Eric Ferrari-Herrmann

Im Smart-Home-Bereich hat sich technisch wenig und aus Sicht der Verbraucher fast gar nichts getan dieses Jahr; nächstes Jahr sieht das schon anders aus. Wenn ich von Smart Home spreche, denke ich zuerst an die Geräte der Google-Home- und der Amazon-Echo-Familie plus ein paar smarten Lampen.

Renommierte Lautsprecher-Hersteller wie Marshall oder Sonos sind seitdem auf den Zug aufgesprungen und bieten smarte Lautsprecher an. Für 2019 erwarten wir also eine noch größere Auswahl hochwertiger WLAN-Lautsprecher mit Sprachassistenten.

AndroidPIT smart speakers wifi speakers 3397
Immer mehr Lautsprecher werden smart. / © AndroidPIT von Irina Efremova

Die Zeit der Insellösungen neigt sich also dem Ende, bei dem jeder Hersteller seine eigene App zur Einrichtung der Lautsprecher anbietet. Das sorgt nicht nur für leichtere Bedienung, sondern auch für mehr Sicherheit. Denn oft wurden WLAN-Passwörter unverschlüsselt übertragen oder gar gespeichert und selten gab es relevante Sicherheitsupdates für Companion-Apps oder Lautsprecher-Firmware.

Einen Ruck auf dem Smart-Home-Markt können wir vom Deal zwischen Smart-Home-Großhersteller Xiaomi und Einrichtungs-Gigant Ikea erwarten; wenngleich nur in Sachen Marketing. Was das schwedische Möbelhaus verkauft, gilt als Mainstream. Und wenn dort plötzlich alle Elektrogeräte auch in einer smarten Variante erhältlich sind, könnte das dem Otto-Normalverbraucher eine ganz neue Perspektive gegenüber dem Internet der Dinge geben.

Habt Ihr intelligente Geräte in Eurem Zuhause?

Wearables

Von Steffen Herget

Wearables sind langweilig - echt? Finde ich eigentlich nicht, denn es tut sich zumindest in manchen Bereichen eine ganze Menge. Smartwatches haben zwar immer noch zu kurze Akkulaufzeiten und keine besonders tollen Prozessoren - auch der Snapdragon Wear 3100 ist alles andere als ein Wunderwerk der Technik - aber dafür immer mehr Funktionen. Vor allem das Bezahlen mit der Uhr wird immer populärer. Mittlerweile gibt es, unter anderem dank der vielen Marken der Fossil-Group, für jeden Stil die passende Smartwatch. Fitness-Tracker liegen sowieso immer noch im Trend.

AndroidPIT samsung galaxy watch 46 digital crown
Große Marken wie Samsung verbessern ihre Smartwatches immer weiter. / © AndroidPIT

Aber Wearables sind nicht mehr nur auf das Handgelenk begrenzt. Wir haben smarte Jacken von mehreren Firmen gesehen, viele Headsets mit Sprachassistenten und sogar ab und an einen RFID-Chip unter der Haut. Nicht schlecht eigentlich für einen Bereich, der bei vielen Menschen immer noch einen eher langweiligen Ruf besitzt.

Welches war für Euch das interessanteste Tech-Thema des Jahres 2018?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • "Schneller, billigr, smarter?" Schneller ja, meinetwegen, billiger? Nö, also nur weil diese eine Pocophone so einen 845er drin hat ... das reicht mir nicht, billiger gab es davor auch schon und ich sehe den Trend nach "TEURER" ebenso, all die Spitzenmodelle haben die 1000 € Grenze erreicht. Die, die traditionell günstiger sind, holen auch auf, wie z.B. One Plus, nur dass die aus meiner Sicht noch nie ein Spitzenmodell hatten, dazu hat für mich immer zu viel gefehlt.
    Smarter? Wo? Wegen Maschine Learning? Bei Smartphones? ehr nicht, bei den Smart Home Dummie wie Alexa? Nun, smarter sind die Geräte vielleicht schon geworden, dafür werden die Menschen jetzt dümmer? Also diesen Trend gibt es ja z.B. schon seit es Navis gibt, ich finde mich ohne Navi inzwischen an fremden Orten etwas schlechter zurecht. Ich will helfende Technik nicht schlecht reden, doch es ist einfach auch so, dass man Dinge verlernt, wenn man sie nicht mehr so oft (oder gar nicht mehr) macht/braucht. Und wenn ich mich zuhause kaum noch bewegen muss, weil ich alles dem Spitzel Alexa sagen kann, dann ist das auch nicht gerade eine positive Entwicklung. Aber nun ja, ich werde den Käse nicht aufhalten können, ich werde nur nicht (im vollem Umfang) mitmachen.


  • Künstliche Intelligenz... das Schimpfwort und Lacher 2018.
    😅👉🤖


  • Moritz Deussl
    • Mod
    • Blogger
    vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Am interessantesten fand ich das Thema Mobilität. Da wird noch einiges in den nächsten Jahren kommen. 👍🏼

    Ich wünsche allen Frohe Weihnachten! 🎉


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Und nun die wahren Trends 2018:
    - AI
    - AI
    - AI
    - AI
    - AI
    - AI
    und dann noch was... Anfang des Jahres oder so... was war das noch? Achja! AI.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern