Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 42 Kommentare

SAR-Wert: Diese 8 Smartphones strahlen viel zu hoch

Der Strahlungswert von Smartphones darf in Europa einen bestimmten Grenzwert nicht überschreiten, und der wird auch überwacht. Deshalb dürfen nun acht Smartphones nicht mehr verkauft werden. Unter den Sündern finden wir insbesondere die Hersteller Honor, Wiko oder Alcatel.

Kurz zur Erinnerung: SAR, die Abkürzung für Specific Absorption Rate, ist ein Maß für die von einem Smartphone ausgesandten Funkwellen. Gemessen werden die in Watt pro Kilogramm, da die Wellenabsorption von der Art des Subjekts abhängt. In Europa wurde der Grenzwert auf 2 W/kg festgelegt. Zu hohe Ergebnisse können auf ein erhöhtes Nutzungsrisiko hinweisen.

In Deutschland ist das Bundesamt für Strahlenschutz für die Messungen verantwortlich, in Frankreich ist es die Agence Nationale des Fréquences (ANFR), die die Hersteller überwacht. Eine ihrer Aufgaben ist es, die Öffentlichkeit vor zu starken elektromagnetischen Signalen zu schützen. Alle sechs Monate veröffentlicht die Agentur die Ergebnisse der SAR-Messungen von in Frankreich verkauften Mobiltelefonen. Eine effiziente Methode, um Missbrauch durch die Hersteller zu vermeiden.

Auch das Honor 8 strahlte zu stark

Der aktuelle Bericht bestätigt, dass von den etwa fünfzig getesteten Smartphones und Handys ganze acht die gesetzliche Grenze überschritten haben. Zu den fehlerhaften Smartphones gehören bekannte Modelle namhafter Hersteller. So wurden Honor, Wiko, Echo und Alcatel von der SAR-Polizei erwischt. Immerhin: Sechs der Smartphones wurden mit Updates aktualisiert, um den Standards zu entsprechen.

Darunter befindet sich mit dem Honor 8 ein auch in Deutschland sehr beliebtes Smartphone. Das BfA hatte bei diesem Modell bis zu 1,69 W/kg gemessen.

Zwei Geräte wurden aus dem Verkauf genommen. Ein Hersteller muss das Smartphone umrüsten, während der andere nicht unter 2 W/kg kommen konnte.

Messung des Smartphone DAS in der ersten Jahreshälfte 2018

Smartphone Gemessener SAR-Wert Entscheidung des Herstellers SAR nach der Überarbeitung
Orange HAPI

2,1 W/Kg

Rückzug aus dem Markt -
NEFFOS X1 TP90 2,52 W/Kg Rückzug aus dem Markt -
Honor 8 2.11 W/Kg Software-Update 1,45 W/Kg
Echo Star Plus 2,05 W/Kg Software-Update 1,41 W/Kg
Alcatel PIXI 4-6

2,04 W/Kg

Software-Update 1,58 W/Kg
Wiko Tommy 2  2,46 W/Kg Software-Update 1,66 W/Kg
Hisense F23 2,13 W/Kg Software-Update 1,46 W/Kg
Wiko View 2,44 W/Kg Software-Update 1,34 W/Kg

Ist der SAR-Wert ein Kriterium für Euch, wenn Ihr ein Smartphone kauft?

Quelle: ANFR

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Holger Kropp vor 2 Wochen

    Nichts bei einem Smartphone ist mir mehr egal als der SAR Wert.

    Ich rauche, fahr Auto, esse Fleisch, treibe zu wenig Sport, sitze oft in ungesunder Kørperhaltung etc. etc. etc.

    Alles Dinge die einen mehr Krank machen als SAR.

42 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern