Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
29 mal geteilt 66 Kommentare

Eine echte Innovation? Das sind Samsungs Pläne für den Iris-Scanner des Note 7

Wenn ich auf dem Samsung-Unpacked-Event zum Note 7 bei jeder Erwähnung des Worts "Innovation" einen Kurzen getrunken hätte, würde ich jetzt nicht diesen Artikel schreiben, sondern ich läge im Koma - Prognose: 50:50. "Innovation" ist eines dieser Wörter, die auf Präsentationen der Hersteller inflationär verwendet werden. Zumindest in einem Punkt hat Samsung eine Innovation geliefert: Das Note 7 schaut Euch genau ins Auge und erkennt, ob Ihr es seid. Mit der Technik hat Samsung große Pläne. Und so sehen diese aus.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 32102
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 27462
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

2016 wird nicht gerade als das Jahr der Innovationen in die Geschichte der Smartphones eingehen. Oder doch? Der Durchbruch von VR-Anwendungen für Smartphones, modulare Smartphones machen ihre ersten Gehversuche und Samsung hat mit dem Iris-Scanner einen neuen biometrischen Sensor marktreif entwickelt. Das sind schon eine Menge Neuigkeiten, die in den nächsten Jahren ihre Spuren hinterlassen werden.

Hat der Iris-Scanner eine Chance, langfristig den Smartphone-Markt zu verändern? 

Ich schau Dir in die Augen, Kleines

Der Iris-Scanner des Galaxy Note 7 arbeitet mit einem Infrarot-Sensor. Dieser strahlt Infrarot-Licht ab und der Iris-Scanner nimmt dann viele Details der Iris auf. Weil die Iris ein sehr komplexes Muster aufweist, das bei jedem Menschen individuell ist, ist es dem Iris-Scanner möglich, sehr genau zu bestimmen, ob das Muster mit dem gespeicherten übereinstimmt oder nicht.

Ein echter Vorteil eines Iris-Scanners besteht darin, dass sich die Iris im Verlauf der Jahre praktisch nicht ändert - bei einem Fingerabdruck kann schon eine Verletzung das Muster entscheidend verändern.

Damit Samsungs Iris-Scanner richtig funktioniert, muss der User das Smartphone 25 bis 35 Zentimeter vom Auge entfernt halten. Das Note 7 erkennt die Iris beinahe sofort - erste Tests zeigten kaum Verzögerungen.

Das sind Samsungs Pläne für den Iris-Scanner

Zunächst lässt sich der Iris-Scanner einsetzen, um das Smartphone zu entsperren. Gegenüber ZDNet äußerte sich Chef der Smartphone-Sparte von Samsung, DJ Koh, dahingehend, dass drei Jahre Entwicklungsarbeit in den Sensor geflossen seien. Nur um ein Smartphone zu entsperren? Natürlich nicht.

Stattdessen hat Samsung große Pläne. Langfristig sei das Ziel, rund um den Iris-Scanner eine Plattform aufzubauen, mit der Samsung Android sicherer machen möchte. Um mit einem solchen Vorhaben Erfolg zu haben, muss der Sensor natürlich möglichst große Verbreitung finden. Und tatsächlich überlegt Samsung, ob der Iris-Scanner nicht auch in die Mittelklasse kommen könnte. Dies sei denkbar, sobald die Herstellungskosten weiter sinken. Für das Samsung Galaxy S8 dürfte dieser Samsung-Plan heißen: Ein Iris-Scanner ist wohl Pflicht.

Aber welche Features will Samsung damit absichern? Beim Galaxy Note 7 gibt es eine App, die Daten hinter einer Autorisierung mit dem Iris-Scanner verstecken kann - eine Art Datentresor. Samsung sei in Gesprächen mit Banken: Große Transaktionen beim Mobile Banking könnten künftig also mit einem Iris-Scan abgesichert werden. Und überhaupt könnten Drittanbieter-Apps auf das Samsung-Framework zugreifen und die sichere Authentifizierungsmethode einsetzen.

samsung galaxy Note7
Samsung gibt klare Hinweise für den Iris-Scanner. / © AndroidPIT

In der Theorie klingt Iris-Authentifizierung durchaus gut, in der Praxis gibt es aber noch einige Hindernisse: Vor allem Brillen- und Kontaktlinsenträger werden so schnell nicht in den Genuss des Iris-Scans kommen: Denn beide Sehhilfen sollen die Träger abnehmen, bevor ein Iris-Scan startet. Für Brillenträger ist das nur ein bisschen lästig, bei Kontaktlinsen kaum noch praktikabel.

AndroidPIT Samsung Galaxy Note7 event 5206
Samsungs Galaxy Note 7 ist das erste Smartphone mit Iris-Scanner. / © AndroidPIT

Wie seht Ihr Samsungs Pläne für den Iris-Scanner? Glaubt Ihr, dass sich die Technik auf breiter Front durchsetzen wird? Schreibt Eure Meinung in die Kommentare!


Dieser Artikel basiert auf dem Original meines spanischen Kollegen Sergio Colado, der für AndroidPIT auf dem Unpacked-Event war.

Quelle: ZDNet

29 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Niklas vor 11 Monaten

    Es ist wirklich ätzend wie all die Fanboys anderer Hersteller immer und immer wieder ein Fass auf machen. Ich glaube Samsung hat nicht damit geworben das sie die ersten sind, welche einen Iris Scanner verbauen. Neben Microsoft haben auch andere Hersteller bereits Geräte auf dem Markt, welche einen Iris Scanner bieten. Im Grunde kommt es doch darauf an, wie dieser funktioniert. Ist die Technik der Samsung Geräte besser und zuverlässiger, oder aber nicht? Das ist doch das einzige was von wirklichem Interesse ist (wie sich das ganze in der Praxis verhält). Ich kann auch behaupten das Apple andere Hersteller kopiert hat, denn wenn ich mich nicht täusche gab es vor dem iPhone auch andere Geräte und diese hatten sogar eine Kamera. Apple baut in seine Geräte ja auch welche ein, ist das auch kopieren? Immer das Gerede, ätzend. Vor allem da auch Hersteller wir Apple sich sehr von der Android Welt inspirieren lassen. Ich nenne mal mein Lieblings Beispiel. Android hat seit Ewigkeiten eine Statusleiste, welche man nach unten ziehen kann, das gab es bei Apple vor all zu langer Zeit noch nicht. Auch hier könnte man sagen, es sei geklaut, was auch hier totaler Blödsinn ist. Anders empfinde ich es aber als unsportlich sich so ein Feature dann auch noch patentieren lassen zu wollen!

    Beruhigt euch mal wieder und macht nicht immer aus einer Mücke einen Elefanten. Jeder schaut bei jedem ab, so ist das halt und so soll es auch sein. Wir alle hätten nicht so eine Riesen Auswahl an tollen smartphones, wenn jeder seine eigenen Brötchen Backen würde. Man stelle sich vor es gäbe Hersteller welcher immer noch nicht auf eine Kamera setzt, so ein Gerät würde doch kaum verkauft werden. Ein weiteres Beispiel wäre aktuell die Fast Charging Funktion, welche sich immer mehr zum Standarte in Top Smartphones findet. Kommt ein Top Smartphones ohne Fast Charging, heißt es oft mal wieder, warum haben sie nicht und darum kaufe ich es nicht. Verhält sich so auch oft beim wireless charging.

    Noch mal wir alle sollten froh sein, das es so ist, wie es ist. Ob Geräte ihren Kaufpreis auch wert sind, steht immer auf einem anderen Blatt.

    Das ist zumindest meine Meinung, nehmt es nicht falsch auf.

    Gruß Niklas

  • Tim vor 11 Monaten

    *seufz*
    Das Note 7 ist nicht das erste Smartphone mit Iris-Scanner...

    Der Iris-Scanner wird sich sowieso nicht durchsetzen, weil der Fingerabdrucksensor für den Normalo mehr als ausreichend ist und er reicht um das Gerät für jeden Kleinkriminellen unbrauchbar zu machen
    Zudem ist der Fingerabdruck um einiges schneller und präziser und Umgebungsfaktoren wie Gegenlicht (was draußen, tagsüber jetzt nicht gerade selten vorkommt) die den Sensor einschränken

  •   33
    Memento Mori vor 11 Monaten

    Das Wort Innovation wird grundsätzlich inflationär benutzt.
    Zudem wird bei jedem neuen Gerät, egal welcher Sparte, immer erwartet, dass es vor lauter Neuerungen nur so platzt.
    Das ist zum einen nicht zielführend und zum anderen Wunschdenken.
    Eine ruhige und trotzdem stetige Weiterentwicklung sollte das Ziel sein.
    Die beiden führenden Smartphone Hersteller machen das in meinen Augen richtig, unaufgeregt und vom Kundengeschrei weitgehend unbeeindruckt.
    Gut so.

66 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • mich als Augenoptiker würde es brennend interessieren, wie gut dieser "Irisscan" bei jemandem funktioniert, "welcher ggf. aufgrund einer Sehstärke eine neue Brille haben muss!

  • Ole gag vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Hat bei den Iris Scannern nicht erst vor ca. einem Jahr der CCC gezeigt, dass sie sich allein mit einem guten Foto schon täuschen lassen? Sicherheit geht anders!

  • Rene Adam vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Den scheiss den ihr schreibt, (Das Note 7 das erste Smartphone mit Iris scanner). In China gibt schon diverse Smartphone mit dem Iris Scanner. Bitte besser informieren bevor ihr solch einen Mist schreibt.

    •   40
      KaiKiste vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Und eine Innovation ist es auch längst noch nicht ,nur weil es jetzt von Samsung auch benutzt wird,ich bin mal gespannt wie es weiter entwickelt wird von Samsung .

      Erst dann kann man von einer Innovation sprechen ,so wie Appel das 3D Touch weiter entwickelt hat eben .

      iPhone 6s "3D Touch.
      Multi-Touch der nächsten Generation."

      Aber andere meinen Huawei hat es bekannt gemacht ,weil es das schon früher dort gab .

      •   40
        Blowfly vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        richtig ist es noch längst nicht, nur weil irgendeine Labertasche namens KistenKai das behauptet.

      •   40
        KaiKiste vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Nein ist es auch nicht nur weil es Samsung gerade mal wieder geklaut hat und als Neues Feature repräsentiert und ein Herr Blowfly meint das es so ist und er auch nur labbern tut .

  • Der Preis ist wie das Note... Mächtig..

  • Peter vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Iris Scanner kommt bei mir in die Kategorie "Spielerei", und würde sowieso sofort deaktiviert werden. Mein letztes Samsung, ein Note 4 schraubte die Helligkeit bei Sonneneinstrahlung nochmal extra hoch. So war wirklich alles gut sichtbar.

  • was nützt ein Iris Scanner , wenn das Display nicht 100% Sonnenlichttauglich ist, was für das benutzen wohl , aus meiner sicht, primäre Wichtigkeit hat.

    • Stefan B. vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Ok wir haben es ja verstanden! Du bist nicht mit der Helligkeit deines Smartphones zufrieden. Darf ich mal Fragen was du für eins hast? Also bereits das LG G3 konnte man schon bei strahlendem Sonnschein sehr gut ablesen und das Galaxy S6 und S7 sind noch mal heller. Kann deine Aufregung daher nicht wirklich nachvollziehen. Das Problem ist schon ein alter Hut aus 2013/2014, aber seit 2015 nicht mehr wirklich vorhanden.

    • DiDaDo vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Vielleicht solltest du mal eher zum Augenarzt gehen.

  • Ja, ich schliesse mich den Meinungen an, das ständige Gerede von Kopieren , Innovationen, man kann es nicht mehr hören. Bis heute ist kein Smartphone richtig Sonnenlichttauglich, das ist das Einzige was wirklich einen Benutzer beeindrucken könnte. Und eine im System bereits enthaltene Funktion Image Backup auf Knopfdruck auf ein OTG Gerät oder der externen SD-Card, die man einbauen kann, wäre wirklich eine Bereicherung..

    Wie schon seit Jahren muss man warten bis die Sonne weg ist und dicke Wolken am Himmel sind, um sein Display ganz normal ohne Ansrengung ablesen zu können.
    Des weiteren sollten die Hersteller gezwungen sein, in Ihren Technischen Daten genau auzuweisen, wie weit das WLanSignal geht, wie schnell das GPS reagiert, welcher Chipsatz da benutzt wird, und die genauen Angaben zur Leuchtkraft der Bildschirms cd/m² (Candela pro Quadratmeter), spiegelnd oder nicht, Kontrastverhältnis, pixeldichte in dpi (dots per inch) und genaue Angaben über das LTE , welche Bandbreiten usw.

  • Blaubär vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Ich bin da vielleicht etwas rückständig, aber ich möchte meine Iris nicht gescannt bekommen.

    • hat mit rückstaendig nichts zu tun, eine gesunde natürliche Einstellung ist das.
      Die Herstelelr sollten lieber irisfreundliche Display anbieten damit man nicht nur bei Schlechtwetter den Bildschirm ablesen kann.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!