Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 14 mal geteilt 13 Kommentare

Samsungs Patentanmeldung enthüllt runde, flexible Smartwatch

Vergangenen Donnerstag hat das US-amerikanische Patentamt die Besonderheiten Samsungs neuer Patentanmeldung veröffentlicht. Diese zeigt eine neue Smartwatch mit rundem Design (welches ein bisschen an die Moto 360 erinnert) sowie erweiterter Gestensteuerung. Welche Neuerungen noch Teil der neuen südkoreanischen Uhr sein können, zeigen wir Euch in einer kurzen Zusammenfassung.

Samsung Patent Smartwatch UI and Camera Capture
 © Samsung/Android Authority

Bisher gibt es noch keine offiziellen Größenangaben oder technischen Details, sondern lediglich eine Liste an UI-Funktionen, physischen Konfigurationen und Informationen zur Gestensteuerung. Ebenso lassen die Zeichnungen auf verschiedene Zusätze wie einen Wetterreport, Fitness-Tracker und Pulsmesser schließen.

Im Gegensatz zur den bisherigen Samsung-Uhren aus der Gear-Reihe überrascht die neue Smartwatch mit einem runden Bildschirm, der nach Belieben vom Armband abgenommen und auf einem Clip, einer Kette oder einem Schlüsselanhänger befestigt werden kann. Auch soll die Uhr als Fernbedienung genutzt werden können.

Samsung Patent Smartwatch Configurations
 © Samsung/Android Authority

Zur besseren Benutzung soll die Kamera nun ein bisschen tiefer auf dem Armband platziert worden sein. So funktioniert die Bildaufnahme auch ohne Armverdrehung. Außerdem soll die Kamera auch Barcodes scannen können und Apps wie Word Lens unterstützen. Ebenso soll die Gestensteuerung verfeinert worden sein, sodass schon bestimmte Finger- und Handpositionen erkannt und in entsprechende Befehle umgewandelt werden.

14 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Marcel L. 26.05.2014

    ich glaube das "rund" das neue eckig ist. Dumb-Uhren werden immernoch getragen, warum? Weil sie Schmuck sind und genau eine Funktion haben, die unerlässlich ist: zuverlässig die Zeit anzeigen. Smartwatches bisher versuchen Smartphoneinhalte verkleinert darzustellen, vergessen dabei aber, dass sie in erster Linie immer noch Uhren sind. Moto 360 leaks überzeugen dadurch, dass man das Gefühl einer klassischen Uhr hat, kein erweitertes Handgelenk-Gimmick mit Kamera, Gesten, Leds, Knöpfen und Gedöns. Hoffentlich, so haben es ja andere auch kommentiert, gibt es keinen Patentstreit, denn diese Smartwatches könnten einiges ändern, wenn sie denn wollen.

  • Ali A. 26.05.2014

    , weil....

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!