Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 9 mal geteilt 21 Kommentare

Samsung Wireless Audio Multiroom System im Test

Von Samsung kommt eine Komplettlösung für die Beschallung der eigenen vier Wände: Das Wireless Audio Multiroom System besteht aus einem oder mehreren Lautsprechern, einem WLAN-Hub sowie der passenden App für Smartphones oder Tablets, von der aus sich das System bequem steuern lässt. Wir haben es angetestet. 

samsung multiroom 8
Die M7-Lautsprecher von Samsung haben auch eine NFC-Schnittstelle für die komfortable Verbindung mit dem Smartphone. / © ANDROIDPIT

Lautsprecher und Hub

Das System in unserem Test bestand aus zwei M7-Lautsprechern und einem Hub, der an den heimischen WLAN-Router angeschlossen wird und als Schaltzentrale zwischen der App und den Lautsprechern dient, indem er ein eigenes Netzwerk mit den Lautsprechern aufbaut. Die Lautsprecher sind recht schwer, ihre schwarze oder weiße Außenhaut ist glatt und glänzend, die Lautsprecherfront von einem metallenen Gitter verdeckt. Durch ihre Dreiecksform lassen sie sich sowohl hochkant als auch quer aufstellen. Der Hub ist ein schwarzer, überraschend leichter Kasten mit Kunststoffgehäuse und wirkt durch sein leichtes Gewicht nicht besonders hochwertig. 

samsung multiroom 4
Neben den zwei Schwergewichten wirkt der kleine schwarze Hub leicht wie eine Feder. / © ANDROIDPIT

Einzeln können die Lautsprecher via Bluetooth direkt mit dem Smartphone gekoppelt werden (eine NFC-Schnittstelle für den bequemen Verbindungsaufbau ist vorhanden). Internetradio lässt sich mit den Lautsprechern ebenfalls direkt empfangen, hierfür ist nicht einmal eine Verbindung mit dem Smartphone erforderlich. Der Hub wird dann nützlich, wenn man mehrere Geräte gleichzeitig verbinden und kontrollieren möchte.

samsung multiroom 2
Ist er mit dem heimischen Router verbunden, dient der Hub als Schaltzentrale zwischen Lautsprechern und App. / © ANDROIDPIT

In der Gruppe oder einzeln: Die App ist die Zentrale

Die Verbindung mit dem Hub erfolgt quasi automatisch. Ist der Hub eingeschaltet und mit dem Router verbunden, muss man nur noch die Lautsprecher einschalten - diese suchen das Signal des Routers und verbinden sich selbstständig. In Kombination mit dem Hub können zwei oder mehr Lautsprecher auch in Gruppen zusammengefasst und über die Smartphone-App einzeln kontrolliert werden.

samsung multiroom 3
Jeder Lautsprecher kann aus einer anderen Quelle Musik abspielen. / © ANDROIDPIT

Von hier aus ist es zum Beispiel möglich, die Boxen für ein Stereo- oder Surround-Setup passend einzurichten und ihnen entsprechend ihrer Position im Raum einen Kanal zuzuweisen. Außerdem kann ihre Lautstärke einzeln angepasst werden, mit dem sehr reduzierten Equalizer kann man Höhen und Tiefen sowie die Balance regeln. Jedem Lautsprecher kann eine eigene Musikquelle zugeordnet werden, mit wenigen Schritten kann man aber auch mehrere zu einer Gruppe verbinden.

Musik vom Smartphone, Streaming oder Internetradio

Die App bietet schließlich verschiedene Quellen für die Musikwiedergabe an - neben der auf dem Gerät gepeicherten Musik können auch verschiedene Dienste genutzt werden, zum Beispiel das Internetradio Tune-In, Rdio und Deezer oder auch Soptify. In unserem Test haben wir von der Spotify-App auf dem Smartphone Musik direkt an das Multiroom-System gestreamt (via Spotify Connect), die Erkennung und Verbindung lief auch hier problemlos. Die Lautstärke ließ sich in diesem Fall direkt über Spotify und zusätzlich über die Smartphone-App regeln. 

samsung multiroom 1
Wenn beide zu einer Gruppe zusammengefasst sind, können sie einzeln eingestellt werden. / © ANDROIDPIT

Zur Einrichtung sollte man sich etwas Zeit nehmen, doch wenn das Setup einmal steht, lässt sich das Samsung Multiroom System weitgehend intuitiv und ohne viel Herumprobieren kontrollieren. In unserem Test waren wir mit der Benutzerfreundlichkeit zufrieden, doch die Soundqualität konnte uns nicht nicht vollends überzeugen. 

samsung multiroom 5
Durch ihre dreieckige Form können die M7-Lautsprecher flexibel aufgestellt werden. / © ANDROIDPIT

Sound für Zuhause, aber nicht für Partys

Im Bassbereich wummern die M7-Lautsprecher dank ihrer Tieftöner ordentlich, bei hohen Lautstärken (den Volume-Regler auf mittlerer Stufe) liefern sie aber kein schönes und sauberes Klangbild mehr ab. Teilweise klang die Musik scheppernd und verzerrt und ohne klar definierte Bässe und Höhen. Getestet haben wir den Sound mit verschiedenen Genres - House, Alternative Rock und Akustik-Folk. Für die Beschallung von Wohnräumen bei normaler Lautstärke sind die M7-Lautsprecher damit gut geeignet, für Partys aber eher nicht zu empfehlen. 

samsung multiroom 7
Für die Beschallung der eigenen vier Wände eignet sich Samsungs System gut - für eine Party solle man aber zu anderen Lautsprechern greifen. / © ANDROIDPIT

Der große Vorteil des Multiroom-Systems ist damit nicht sein Sound, dafür aber die flexible Vernetzung, die volle Kontrolle über das Smartphone und die Möglichkeit, mit mehreren Lautsprechern die ganze Wohnung auszurüsten und alle von einem zentralen Ort aus zu kontrollieren.

Wireless Audio - Multiroom Install on Google Play

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Aber da sind wir uns doch einig oder wer wirklich Klangqualität will ist da verkehrt. Man muss noch nicht mals einen teuren Receiver haben, glaube kaum das die aktiv verstärker in den Boxen da gegen an können.
    Leistung, Klirrfaktor usw.

    Kaufe ich jetzt z.b von Heco eine normale Box in der Größe z.b Heco Metas xt300, für 100-300€ hat man für weitaus weniger Geld wirklich etwas feines.

    Mein Gehör kann sich mit so etwas nicht zufrieden geben.
    Wären sie billiger wäre es ok aber für so einen Preis würde ich mir etwas richtiges zusammen stellen.

    Für 4 von den Samsungs bekäme ich 8 Heco Metas Xt300 und noch einen relativ guten Receiver.

    Akustisch ist man dann Garantiert um welten besser dabei.

  •   27

    Der wichtigste Teil - SOund bekommt einen Absatz? Euer Ernst?

    Kaum Infos über mögliche Verbindungsmöglichkeiten, Preise etc... schwach

  • Immer diese Moserköppe ! Echt nervig.

  •   20

    Vielleicht könntet Ihr ja eine Mini-Serie daraus machen.
    Da gibt es mittlerweile einige Systeme, die sich mit Multi-Room befassen.
    Sonos wurde ja schon mehrfach erwähnt, aber da sind auch noch Teufel/Raumfeld (mit dem ich recht zufrieden bin), Bose, Philips und einige andere Hersteller am Markt, deren Konzepte sich sicherlich recht gut gegenüberstellen ließen.
    Z.B einbinden in ein bestehendes Audio-System, Abo-Dienste (Rdio, Spotify,etc), Erweiterbarkeit, ...

  • Hmm ich Streame auf meinen Multi Room Heimkino Receiver. Und der verteilt in der ganzen Wohnung an vernünftige Latsprecher, die auch ein richtig ordentliches Leistungs Signal per Kabel bekommen.

    Akustisch kommt da soetwas sicherlich nicht ran.
    Und ich kann in Küche, Bad und Wohnzimmer verschiedene Audiquellen gleichzeitig wieder geben.

    Würde mir soetwas niemals holen, einfach zu schlecht.

    • Ich habe im ganzen Haus sonos 5 verteilt.
      wenn wir eine Party machen werden einfach 2-3 davon zusammengestellt und geschaltet.
      die machen einfach einen guten Klang und sind einfach zu vernetzen.

  • Zuhause besitze ich Sonos und im Geschäft verkaufen/installieren wir diese auch schon lange. Auf der letzten CE-Messe (für Händler in der Schweiz) vor paar Wochen hab ich die Systeme etwas angetestet. Anscheinend ist dies ein neuer Trend, Sonos den Rang abkaufen zu wollen, sei es Samsung, Panasonic, LG usw. Doch wirklich an Sonos kommt kaum einer. Sei es in der Bedienung, Audioqualität oder am System selber. Da merkt man deutlich den Vorsprung und die Erfahrung. Auch wenn das System von Sonos nicht gerade günstig ist, die Qualität für den Preis stimmt. Was ich leider bei der Konkurenz nicht sagen kann. Mal schauen, was da in Zukunft noch kommt. Könnte gut sein, dass sich mit der Zeit ein "wirklicher" Konkurent heraus kristallisiert.
    Ich für meinen Teil bleibe jedoch bei Sonos.

  • das gibts doch nicht, egal was androidpit vorstellt an produkten oder artikeln gibts es immer leute die was zu kritisieren haben, ständig wird genörgelt und rumgeheult .
    was soll denn das???? wenn euch das nicht interessiert oder nicht gefällt dann behaltet das doch einfach für euch

    • Seh ich genauso.
      Ich lese gerne Technik News und trotzdem kann man es sich hier ja aussuchen was man liest.

    • Zu 100% gebe ich dir recht! Am schlimmsten sind die Kommentare, die meinen, dass androidpit Geld von den Firmen bekommt... Naja Hauptsache es gefällt den Redakteuren und den Lesern, die nicht nur rumnörgeln...

    • Das ist halt so in Deutschland... Guck dir mal deutsche Youtube Videos an (also Android bzw allgemein Technik bezogen) oder andere Technikblogs / news, da kommt einfach der größte Internetabschaum auf einen Haufen und hat den Kommentarknopf gefunden. Beziehe das auf Deutschland, weil ich auch in US-Foren unterwegs bin und es dort deutlich entspannter zugeht. Klar, die obligatorischen Trolle gibts dort auch, aber allgemein wird man nicht in Grund und Boden beleidigt, weil man sich Thema XY ausgesucht hat.

      • Die einzigen die hier aktuelle beleidigen seit ihr.Lest mal eure eigene Kommentare durch .Eine Welt ohne Kritik wäre entweder eine durch die rosa-rote-Brille oder eine autoritäre.Und solange. eine freie Meinungsäußerung zugelassen ist werden wohl in den meisten Fällen kontroverse Anteile dabei sein.Viel wichtiger finde ich dabei Art und Form .Und die Krönung ist zu jammern das gejammert wird.

      • Klarer Fall von erst Denken dann schreiben :)
        Einem Redakteur zu unterstellen, dass er von einer Firma geschmiert wird, nur weil er über ein Thema schreibt, hat halt rein gar nichts mit Kritik zu tun...

  •   34

    Hmm, kennen wir doch schon von woanders...
    Das Konzept von Sonos zu übernehmen, ist ja noch okay. Aber wenn ich mir die Lautsprecher und v.a. das Gitter anschaue... Muss Samsung immer alles derart dicht am Original kopieren...?
    Na ja, die Software dürfte wohl die übliche Samsungqualität besitzen...hust...

    Außerdem: Ist das hier eigentlich Samsung Product Placement? Hat das was speziell mit Android zu tun?
    Kann mir nicht vorstellen, dass AP dafür nichts von Samsung kassiert.

    • Es ist etwas was man mit Android Geräten bedienen kann.
      So ein Idiot.
      Natürlich kassieren sie Geld für alles was sie vorstellen weil es überhaupt nicht interessant klingt oder getestet wurde sondern einfach nur gepostet und in den Himmel gelobt wird.

  • Hab das Multiroom System von Sonos zu Hause. Absolut empfehlenswert. Auch bei hoher Lautstärke. 😊

  • Preise wären auch interessant gewesen ;)

Zeige alle Kommentare
9 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!