Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 6 Kommentare

Samsung will für exklusive Deals 40 Millionen Dollar in Niantic pumpen

Samsung plant, bis zu 40 Millionen Dollar in Niantic zu investieren. Der Macher von Pokémon Go und Ingresssoll exklusive Spiele liefern. Internen Quellen zufolge soll Niantic hochkarätige Smartphone-Games entwickeln, die dann exklusiv auf Samsung-Galaxy-Smartphones angeboten werden.

"Diese neue Partnerschaft wird dazu führen, dass die von Niantic entwickelten Spiele auf Samsung-Geräten vorinstalliert werden", soll eine anonyme interne Quelle The Inquirer geflüstert haben. Während die Details der Vereinbarung nach wie vor eher karg sind, versuche Niantic der Quelle zufolge, Geld für den geplanten Börsengang im Jahr 2019 aufzubringen. Samsung will die Gelegenheit für ein Investment im eigenen Interesse nutzen und will im Deal exklusive Inhalte für sich herausschlagen.

ingresshero
Niantic wurde in der Community bekannt mit dem Augmented-Reality-Spiel Ingress. / © Niantic

Niantic machte sich mit dem Augmented-Reality-Spiel Ingress einen Namen. Mit der Entwicklung von Pokémon Go wurde seine Arbeit aber erst richtig populär. Beim abzusehenden Deal mit Samsung wird es um das neue Harry-Potter-Spiel gehen, das sich erstmals von den bisherigen Titeln unterscheiden soll.

Im Moment ist nicht klar, ob es sich um eine überarbeitete Version des nächsten Harry Potter: Wizards Unite handelt oder ob es sich um etwas ganz Neues handelt. Die Quelle spricht davon, dass der Titel sogar exklusiv für Galaxy-Note-Geräte sein könnte, da der S-Pen notwendig sei.

AndroidPIT galaxy note 9 9509
Den S-Pen gibt es nur mit den teuersten Samsung-Mobile-Geräten. / © AndroidPIT by Irina Efremova

"Nach mehreren Verhandlungen weigerte sich Niantic, solche Arbeiten ohne große Investitionen von Samsung durchzuführen, so dass es schließlich zu einer Summe von 40 Millionen Dollar kam", wird die Quelle zitiert. Die Partnerschaft könnte noch vor Ende dieses Jahres offiziell bekannt gegeben werden, und vielleicht können wir das Ergebnis bereits Ende Februar sehen. Dann erscheinen voraussichtlich das Galaxy S10 und weitere neue Samsung-Geräte.

Was glaubt Ihr, das Samsung mit einer Partnerschaft mit Niantic anfangen könnte?

Via: Phone Arena Quelle: The Inquirer

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Solang Samsung diese blöde Doppel-Hardware-Schiene fährt, bringt das doch eh nichts. Qualitativ besser würden die Apps jedenfalls nicht, sondern einfach nur für andere gesperrt...


  • Ich Spiel eh keine Niantic Spiele, noch kauf ich Samsung Handys. Xiaomi for the win.


  • Noch mehr Apps die man mit Root entfernen muss. Noch ein Grund mehr sich über ein Windows-Phone zu freuen. Hoffentlich gibt es bald mal eins mit vernünftigem Windows (ich warte ja immernoch sehnsüchtig auf das Surface-Phone).


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      nur weil Samsung eigene Spiele entwickeln lassen will, heißt das nicht, dass diese vorinstalliert sein werden...


  • Eher weniger Niantic wird kaum freiwillig auf Einnahmen vom Apple und Play Store verzichten

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern