Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 23 mal geteilt 39 Kommentare

Samsung und Wearables: Neues Patent macht die Hand zur Tastatur

Die nächste mobile Revolution nach dem Smartphone deutet sich schon längst an und liegt im Bereich der Wearables, also buchstäblich tragbarer Technologie wie Uhren, Brillen und intelligente Kleidung. Texteingabe wir hier aber zum echten Problem. Nun hat Samsung kürzlich eine wirklich innovative Lösung vorgeschlagen.

samsung patent keyboard
© Samsung/Galaxy Club

Spracheingabe ist eine tolle Sache und vielleicht die ultimative Eingabemethode der näheren Zukunft, doch die Technologie hat ihre Grenzen, insbesondere in wenig geräuscharmen Umgebungen. Doch Wearables leiden chronisch an einem Mangel an Tastaturen beziehungsweise Platz für dieselben. Was kann man also tun?

Ein neu aufgetauchtes Samsung-Patent aus dem letzten Jahr sieht vor, dass die Hände selber zur Tastatur werden könnten. Jedes der drei Segmente eines jeden Fingers würde einen Buchstaben repräsentieren, welcher dann mit Hilfe des  Daumens ausgewählt würde. Das Wearable würde die Fingerbewegung per Kamera verfolgen und die Texteingabe auf diese Art empfangen.

samsung augmented reality hand keyboard
© Samsung/Galaxy Club

Die Idee würde ohne Zweifel eine recht steile Lernkurve mit sich bringen, aber so ist revolutionäre Technologie eben. Ein echtes Problem könnte die Akkulaufzeit sein, wenn die Kamera permanent laufen müsste. Natürlich bleibt auch die Frage, ob diese Eingabemethode wirklich praktikabler ist als andere Alternativen. Man denke an Googles Idee einer auf den Arm projizierten Laser-Tastatur.

In jedem Fall hat Samsung uns hier eine weitere spannende Vision für die Zukunft mobiler Technologie geliefert, der wir mit Spannung folgen werden.

Via: Geek Quelle: Galaxy Club

23 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @Holger War das jetzt ironisch gemeint??
    XD Aber so ne idee find Ich nicht schlecht...

  • Stimme ich zu.

  • Oje, warum einfach wenn es auch kompliziert geht...
    Spracheingabe weiter optimieren (funktioniert ja schon ganz passabel bis auf die Satzzeichen) und wir können alle glücklich sein.
    Ich weiß nicht, aber in mir ist das Gefühl, selten so einen Quatsch gehört zu haben ;)

  • Na, wenn da mal nicht der Bluetoothring ein flüchtiger Ideengeber war ;)

  • TobyD
    • Blogger
    06.03.2014 Link zum Kommentar

    Hmm... Samsung, Innovation, Patent? Die Idee an sich ist nicht neu, nur andere Umsetzung... schon vor Jahren hat ein Prof einer deutschen Uni eine Tastatur in ein Handschuh gepackt (und ich meine nicht die späteren Nachmacher wie gauntletkeyboard.com und auch nicht airwriting.com ). Gab's eine Reportage darüber bei Gallileo auf ProSieben..

  • Also ich find das komplett idiotisch... Mal ehrlich. Meine Eltern, die nicht mal mit ner Computertastatur zurechtkommen und dann aber mal auch ein wenig mitkommen wollen, die checken da gar nichts. Und das System auswendig wissen dann auch nur die Suchtis oder Zocker unter uns ;) Der Rest muss mühsam vom Bildschirm abgucken und dann den richtigen "Handknopf" finden

  • warum nicht im qwertz Format? zumindest die ersten Buchstaben ? in einer Zeile so wie eine herkömmliche Tastatur 😨

  • @Henrik......als Note 3 Benutzer ist das für mich kein Problem :)

  • Die Kamera muss ja nicht immer an sein, die Tastatur auf einem Handydisplay ist ja auch nicht immer aufgeklappt. Erst wenn man auf die 'Zeile' drückt.
    Die Kamera könnte dann ja angehen.

  • @ S.G. .... während der Fahrt hat das Handy gar nichts in der Hand zu suchen ! entweder Freisprechanlage nutzen oder Handy bleibt da wo es ist .. in der Tasche . Ich habe schon genug Unfälle gesehen durch Handy Nutzer während der Fahrt und die waren Alles andere als anschaulich . da müsste der Gesetzgeber noch viel härter durchgreifen und im besten Falle das Gerät wenn einer das nutzt einziehen . Sehr viele kaufen sich die teuersten Smartphones aber haben keine Kohle für eine Freisprechanlage , das ist mehr als peinlich .

  • Um an das Y auf der rechten Hand beim ersten Bild zu kommen muss man aber schon ganz schön gelenkig sein. Naja, Übung macht den Meister ;D

  •   34

    Ich frage mich, wie hier welche behaupten, dass das von Fin abkupfert, wenn da steht, dass das Patent vom letzten Jahr ist.

  • Der Kameraverbrauch ist kein Problem, schon die Frontkamera vom s4, ist eine ganz spezielle, die nur beim filmen ohne Speichern nahezu keinen Strom benötigt...

  • Ich finde das eine geniale Idee. Sehbehinderte können so noch besser an moderner Kommunikation teilnehmen.

  • Im 2. Satz fehlt ein D beim Wort "wird".
    Ich finde das interessant und bin mal gespannt ob sich wenigstens eine der in den letzten Jahren als revolutionär erwiesene Idee konsequent durchsetzen wird.

  • Ich befürchte ernsthaft, dass sich dieses Konzept durchsetzen wird.

    Eine Tastatur auf den Arm zu projezieren, wie von anderen Anbietern vorgeschlagen, ist bei bedeckten Arm schon schwierig.

    Ausnahmen wie die genannten Personen mit weniger als zehn Fingern oder Personen mit Handschuhen sind wohl "eher die Ausnahme" und könnten weiterhin mit dem gewöhnlichen Eingabemethoden arbeiten.

    Ich denke ich war nicht der einzige der ausprobiert hat wie das ganze aussieht wenn man diese Eingabemethode wählt. Ich muss sagen, dass es mich schon jetzt erschreckt wenn ich daran denke wenn erst einmal alle so rumtippen...

    Meiner Meinung nach ist das die Zukunft, aber es sieht so aus als ob man Zuckungen hat...

    ...schöne neue Welt...

  • die idee hört sich gut an und hat mich auch gleich an Fin erinnert :)
    bezüglich der frage, was ist wenn jemanden ein finger fehlt - was macht jemand mit einem smartphone der keine hände hat???
    es wird immer jemanden geben der etwas aus irgendwelchen gründen nich benutzen kann/will/braucht ;)

  •   11

    @sebastian Scherbarth. Letzte Woche wurde eine 21jährige erst aus ihrem Auto tot geborgen es lag das Handy im Fußraum mit einer unfertig getippten WhatsApp Nachricht. Ich verstehe nicht warum so viele Leute meinen sich und andere in Gefahr zu bringen zu müssen, das ist sowas von asozial.

    Die Idee ist zwar nicht neu, aber die Zeit wird zeigen ob das von der usability her praktikabel ist.
    Bin gespannt auf die Dinge die da noch kommen.

    • solange die Handys unsere Nachrichten nicht scannen, und per extremer KI so darauf antworten, wie wir es tun würden und uns nach der Fahrt informieren, mit wem wir gerade welchen Termin ausgemacht haben, oder welcher Streit zu welcher Lösung jetzt beigelegt ist, bin ich der Meinung, dass Handys ausgeschaltet und verstaut gehören. Achte mal drauf, wieviele dir Mit einer Hand am Lenkrad und der anderen in Der Mitte, den Blick nach unten entgegenkommen, erst gestern wär mir fast wieder einer auf der Landstraße frontal reingeknallt.
      Diesen assozialen Auto-Schreibern gehört sonst was angetan! Rücksichtsloser als es kaum sein könnte!

  • Finde die Idee schon sehr interessant aber was machen Menschen denen ein Finger fehlt oder wenn man Handschuhe an hat. Nach Das werden wir ja dann erfahren wenn Samsung er vorstellt

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!