Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 45 mal geteilt 108 Kommentare

Samsung und HTC warten mit Patentklagen aufs iPhone 5

Wenn Apple morgen das neue iPhone vorstellt, darf es sich darauf gefasst machen, Post von Samsungs und HTCs Anwälten zu bekommen. Die beiden Firmen haben nämlich angekündigt, wegen Verletzung ihrer LTE-Patente zu klagen. Und es sieht so aus, als stecke Apple diesmal richtig in der Klemme.

CNET zitiert die Korea Times, die berichtet, Samsung stehe Gewehr bei Fuß und werde gerichtlich gegen das iPhone 5 vorgehen, sobald es die Bühne betreten habe. Samsung, das mehrere LTE-Patente hält, nennt Europa und die Vereinigten Staaten als primäre Ziele. Die Quelle der Korea Times sagt, dass Apple zwar damit durchgekommen sei, dass 3G-Patente essenziell seien (FRAND) und daher zu fairen Bedingungen lizenziert werden müssen. Bei den LTE-Patenten sehe die Sache aber anders aus. Sie seien neu und sehr wertvoll.

HTC besitzt ebenfalls zwei (kürzlich gekaufte) LTE-Patente, die es umgehend gegen das neue Apple-Phone ins Feld führen will. Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg schreibt, das taiwanische Unternehmen habe sehr gute Karten, vor der US-Außenhandelskommission ITC ein Verkaufsverbot gegen das iPhone durchzusetzen, da es sich um in den USA gültige Patente handele. Einer der zuständigen Richter sagt, dass Apple schon klar und überzeugend darlegen müsse, dass die Patente in den USA nicht gültig seien. Es interessiere ihn nicht, ob HTC die Patente extra gekauft hat, um Apple zu verklagen, sagt er. "Ich muss mir schon verdammt sicher sein, bevor ich ein US-Patent für ungültig erkläre."

Foto: Thorben Wengert/Pixelio.de

Quelle: CNET

108 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Für mich ist ein i ding nur ein klein Mädchen Handy.Weil Männer mit Eier kaufen so ein i ding nicht.

  • wie sieht's in den Staaten eigentlich mit dem LTE Netz aus? hierzulande ist doch ehrlich gesagt mit nem LTE fähiger Gerät noch nicht allzu viel anzufangen.

  • +1. Hier wird ja heftig diskutiert^^

  • @michal veit:
    Handle mit Smartphones. Die Gier auf iphones sind gesunken, dank Aufklärung. Die Klagen von Apple an Samsung haben viele Käufer dazu gebracht ihre iphones abzustoßen.
    In meinem Umfeld kann ich kaum noch ein iphone verkaufen. Sogar meine 10 jährige Tochter wollte ein S3 statt ein iphone.

  • ich frage mich, ob Sony ein Patent hat. schließlich hat eins der neuen Smartphones lte

  • @ Andre F.
    Seh ich auch so 1+

  • Michael Veidt: Wenn Du ein Oberklasse Handy (IPhone) mit Android vergleichst, dann aber bitte ebenfalls mit einem Oberklasse Handy (HOX,S3, 4xHD).
    Das Desire Z ist wohl kaum ein Maßstab.

    Ansonsten verstehe ich nicht, warum Samsung und HTC sich nicht vor Gericht begeben sollten.
    An diesen (und vielen anderen) Techniken, wird es doch mal wieder deutlich: Apple hat das Handy und den Mobilfunk nicht erfunden, auch den MP3 Player nicht.
    Das vergessen viele Apple affine, weil es uns ja seit Jahren so suggeriert werden soll.
    Ohne die Entwicklung anderer Hersteller, gäbe es auch kein Iphone und keinen Mobilfunk. Und wenn sich Apple "abgerundete Ecken" schützen lassen kann, sollten solche essentiellen Sachen auch schützenswert sein. Auf die Beiträge, von augenscheinlich, 15 jährigen, wie dem Pascal, gehe ich jetzt mal nicht ein.
    Apple muss mal einen Dämpfer bekommen, bevor das noch weiter ausufert, denn ich habe den Eindruck, sie werden langsam größenwahnsinnig.

    Ich besitze ein S3 und ein IPad3, bin quasi unvoreingenommen. Beides tolle Geräte, mit Schwächen und Stärken (und beide zu großen Teilen von Samsung). Das in ihren hochgelobten IPhones mehrheitlich Technik vom Kopiermeister (O-Ton) steckt, scheint man auf dem Schulhof desöfteren zu vergessen.

  • Ich seh die situation eher gelassen , wie man weiss hat Apple viele der besten Köpfe in ihren Reihen .
    Und sie werden bestimmt kein Produkt rausbringen wo sie nicht schon vorher getestet haben , das dieses auch keine Großartigen Patente von anderen verletzt , das wird ich so meinen :P :D

  • Traurig ist, das hier wirklich die wenigsten, mit ein paar löblichen Ausnahmen, über jeglichen ökonomischen Sachverstand verfügen. Vermutlich erstreckt sich das Wissens- und Interessensgebiet vieler hier nicht über Smartphones und dergleichen hinaus. Wie manche meiner Vorredner schon festgestellt haben ist das Verhalten von Apple und Samsung unter gegebenen Patentrecht ökonomisch völlig rational und alles andere als wie hier so oft behauptet, kindisch. Für den Konsumenten wirkt dies vielleicht so, aber wie bereits erwähnt geht es hier um einen äußerst lukrativen aber auch sehr kompetitiven Markt bei dem sich keiner etwas schenkt. Und wenn man ein Patent besitzt oder gekauft hat ist es nur logisch, bei Verletzung dieses gerichtlich dagegen vorzugehen.
    Kritik sollte an dieser Stelle eher an das Patentrecht gerichtet werden welches solche doch teils fragwürdigen Patente erst zulässt. Allerdings ohne Patente generell geht es auch nicht, denn sonst wird Innovation eingeschränkt.

  • um wieder mal aufs Thema zu kommen. ich glaube nicht dass Apple sich über diese Lizenzen /Patente keine Gedanken gemacht. Sonst würden sie ja kein neues iPhone rausbringen damit es dann gleich wieder gestoppt wird ?!

  • @ Nein das stimmt wirklich :)
    Habe Apple , samsung und zte aktien

  •   18

    @Jeremy: Deinen ersten Satz fasse ich mal als Ironie auf...

  •   18

    @Downloadi: Also wir zahlen ja schon den vierfachen Preis der Herstellungskosten. Der zehnfache Preis würde an den Löhnen und Arbeitsbedingungen in China nichts ändern sondern einige Konzerne nur noch reicher machen.

  • Ich befass mich seit 2 Jahren mit der IT Branche , vorallem mit Apple ( Hab Aktien)


    @ Tim
    deine Argumente sind wirklich nicht sehr sachlich , du hast mein Ersten PLatz für sinnfrei Kommentare hier auf AndroidPit bekommen :)

    Naklar ist es nicht so schick anzusehen das alle sich gegeneinander verklagen , doch es eine Phase in der Lukrativsten IT Branche.
    Die Smartphone Branche ist pro Jahr gesehen 220 Milliarden Wert
    ( schätzungsweise )

    Es geht Apple und Samsung um mehre Milliarden.
    Apple schluckt rund 70 - 80 % aller Gewinne pro Jahr in dieser Branche ein!
    Samsung kommt ungefähr auf 30 %
    Der Rest macht quasi Plus - Minus 0 Gewinn!

    also ist es verständlich das sie mit ALLEN Mittel für diesen extrem Lukrativen Markt kämpfen !


    Ich bin auch ein Apple Fanboy und ich hab Ahnung von Windows , Android usw.
    Aber ich attakier hier keine Anderen User nur weil sie Android besser finden , es sind auch nur Menschen die sich für ein Smartphone genauso sehr interrsieren wir ich es tu , bloß eben mit einen anderen OS

    Kauft euch was ihr wollt :) , ich hol mir das Iphone 5 :)

  •   18

    @ ZumTim & Frank

    Tragt euren Streit per PM aus...

  • wieso.schreibt ihr so viel schlägts doch euch die birne ein das ist schöner!

  • Zum einen sind nicht immer nur die Hersteller der Telefone oder dergleichen schuld an schlechten Arbeitsbedingungen, sondern auch ein Großteil sind die Konsumenten schuld. Die wenigsten würden 4 oder 5x soviel für ein Smartphone ausgeben damit die Leute am "Fließband" bessere Arbeitsumgebungen bekommen.

    Und ob es nun Apple, Samsung, HTC oder wer auch immer ist, bleibt doch meist nurnoch eine Geschmackssache.

    Klar ist:
    Apple hat es verdient auch mal einen Dämpfer zu bekommen. Das Smartphones sehr ähnlich aussehen liegt schon in der Natur der Sache, bis es letztendlich randlose Displays gibt sind dem Design gewisse Grenzen gesetzt also sehen viele eben aus wie ein Iphone. Vielleicht sehen sie aber auch aus wie ein Galaxy wenn man es so herum möchte.
    Apple treibt falsches Spiel mit seinem eigenen Lieferanten und das rächt sich nun, kein Wunder wenn nun jedes Mal Technikklagen kommen.

    Und wen die ganzen Klagen stören: Was interessiert es euch, letzendlich werdet ihr nicht bzw. so minimal davon betroffen/berührt, also braucht ihr auch nicht klagen - im Sinne von meckern...

  • Wer hat euch eigentlich dieses Märchen mal erzählt, dass Apple der böse, ausbeutende Kapitalist ist und Samsung der barmherzige Samariter? Dort wird genauso im Akkord für einen Hungerlohn gearbeitet. Es gibt auch genügend kritische Berichte über die Zustände in Fabriken von Samsung Semiconducter oder anderen großen Zulieferern. Das ist doch totaler Quatsch, hier Apple an den Pranger zu stellen.

    Dann kann man auch gleich H&M verurteilen und nur noch zu KiK und C&A gehen.

  • Tim 11.09.2012 Link zum Kommentar

    gottseidank weiss ich es besser und weiss das das i phone vom Weihnachtsmann kommt.

    ich weiss das es Nebenkosten gibt, aber schon traurig das es arme kleine chinesische Studenten sind die weniger verdienen als ein amerikanischer Arbeiter. soll man so ein sklaventreiben unterstützen? also mal im Ernst.
    ich halt mich jetzt raus hier, denn das führt ja zu nichts.
    schon schlimm was passiert wenn man eine eigene Meinung hat. hoffentlich war der Satz politisch korrekt.

  • Zu deiner Beruhigung: Nein, ich habe nicht BWL studiert. Deshalb kannst du diese überflüssigen rhetorischen Fragen a la "hast du das ganz alleine geschafft" sparen. Bei sowas muss man sich ja schon fremdschämen. Ich erwarte auch gar nicht, dass man den vollen BWL Durchblick hat. Trotzdem sollte jeder, der ein wenig Weltverständnis hat, verstehen, dass die Produktionskosten in keinerlei Zusammenhang mit dem Verkaufspreis stehen müssen. Sowas lernt man auch in jedem Grundkurs BWL, kaufmännischen Ausbildung oder Wirtschaftsabitur. Ein Unternehmen lebt von seinen Produkten. Hierfür bedarf es nach der Produktion dem Marketing, also der Werbung, dem Aufbau von Distributionswegen, der Öffentlichkeitsarbeit (PR), der Preispolitik und vielem mehr. Das alles ist nicht umsonst, genau wie Angestellte in dem Vertrieb und der Verwaltung. Zudem, und das ist bei technisch orientierten Unternehmen der weitaus größte Anteil, kommt noch die Forschung und Entwicklung. Allein die Entwickung eines neuen Halbleiter-SoCs verschlingt mehrere Millionen, wenn nicht sogar Hunderte. Hinzu kommen natürlich noch solche Banalitäten wie Abschreibungen und gerade bei Apple noch der gigantische Aufwand, das Betriebsystem weiter zu entwickeln, Updates zu planen und einen angemessenen Kundenservice zu bieten. Die Auflistung könnte man ewig fortsetzen. Das alles sind Fixkosten in Milliardenhöhe, welche ebenfalls über die Verkaufserlöse gedeckt werden müssen. Noch bevor das erste iPhone der 6. Generation über die Ladentheke geht, hat es schon Milliarden an Kosten verursacht. Man kann nicht einfach hingehen und sagen, die Produktionskosten sind nur 1/3 der Verkaufspreise und deshalb ist das Produkt vollkommen überteuert. Natürlich ist der Preis eines iPhones hoch, das bestreite ich gar nicht, trotzdem zahlt man weitaus mehr als die Schrauben, den Prozessor, Akku und Display. Es ist schwer, eine lange Updateuntertützung (beim iPhone 3GS jetzt schon über 3 Jahre!) in Geld aufzuwiegen, trotzdem ist dies eine nicht zu vernachlässigende Größe. Zudem gibt es in jedem Markt schon immer differenzierte Anbieter, welche deutlich höhere Gewinnmargen als alle anderen haben. Das ist weder etwas Neues, noch in irgendeiner Form verwunderlich.

    Soviel nur mal sachlich zu einem Teil von dem was du schreibst. Du hast dich ja beschwert, ich würde dich nur beleidigen. Leider befürchte ich, dass von alle dem nicht viel bei dir ankommt, da du entweder solche Zusammenhänge noch nicht begreifen kannst, oder diese als Schwachsinn abtun wirst.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!