Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

4 Min Lesezeit 29 Kommentare

Samsung-Stellungnahme: Aufhebung der regionalen SIM-Sperre vereinfacht

Samsung sorgte mit der regionalen SIM-Sperre für einige Geräte wie das Galaxy S4, S3, S4 Mini sowie Note 3 und 2 bei vielen Nutzern für Aufregung, Verwirrung und Unsicherheit. Erklärungen und Beschwichtigungsversuche von Samsung kamen bisher nur zögerlich (zur Meldung). Inzwischen hat Samsung aber reagiert und die Aufhebung der Sperre vereinfacht. Die Einzelheiten gab der Konzern jetzt in einer offiziellen Stellungnahme bekannt. 

galaxy note 3 test 4
Befreit vom Region-Lock: Das Note 3 ist mit dem Android-4.3-Update bereits wieder leichter zu entsperren, andere Samsung-Modelle folgen. / © AndroidPIT

Darin werden konkrete Einzelheiten zur Aufhebung der Sperre erklärt. Ein betroffenes Gerät muss nach dem Kauf mit einer SIM-Karte aus der Zielregion mindestens fünf Minuten lang aktiv genutzt werden, das heißt in diesem Fall: Zum Telefonieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob man angerufen wird oder selbst einen Anruf tätigt, ein Gespräch von fünf Minuten reicht aus. Die neue Entsperr-Lösung wird zusammen mit dem Android-4.3-Update verteilt, das für das Note 3 bereits vorliegt. S4, S4 Mini, S3 und Note 2 bekommen das Update laut Samsung in den kommenden Wochen. 

Laut Angaben von Samsung steckt hinter der Sperre die Absicht, “Kunden in Ihrer jeweiligen Region ein optimales mobiles Erlebnis zu ermöglichen und die Kundenbetreuung auf die unterschiedlichen Bedürfnisse in den unterschiedlichen Regionen anpassen zu können.”  Da frustrierte Kunden und Nutzer zuhauf negative Rückmeldungen und Kommentare bei Amazon abgegeben haben, findet sich diese Stellungnahme von Samsung inzwischen auch dort.

Fragen zur regionalen SIM-Sperre ("Regional-Lock") beantwortet der Samsung-Kundenservice unter http://www.samsung.com/de/info/contactus.html oder telefonisch unter 0180 667 267 864 (Kosten: 0,20 €/Anruf aus dem Festnetz und maximal 0,60 €/Anruf aus dem Mobilfunknetz, aus dem Ausland abweichend. Servicezeiten: Montag bis Freitag: 08:00-20:00 Uhr, Samstag: 09:00-17:00 Uhr).

Hier die Stellungnahme im vollen Wortlaut:

Statement zur Vereinfachung des „Regional Lock“ bei aktuellen Samsung-Produkten

Samsung hat die regionale SIM-Lock-Funktion in aktuelle Geräte implementiert, um Kunden in Ihrer jeweiligen Region ein optimales mobiles Erlebnis zu ermöglichen und die Kundenbetreuung auf die unterschiedlichen Bedürfnisse in den unterschiedlichen Regionen anpassen zu können.

Samsung hat sich die Rückmeldung seiner Kunden zu Herzen genommen und die Freischaltung der regionalen SIM-Sperre verbessert und vereinfacht. Die Erstaktivierung eines Geräts mit regionaler SIM-Lock-Funktion sollte mit einer SIM-Karte eines Providers aus der Region Europa erfolgen. Ein Gerät aus der Region Europa* ist sofort funktionsbereit, wenn sich die verwendete SIM-Karte aus der Region Europa in ein Netz innerhalb der Region Europa einwählt und ganz normal zum Telefonieren verwendet wird. Das bedeutet konkret, dass Kunden in Deutschland mit einer SIM-Karte eines Providers aus der Region Europa nach der ersten Inbetriebnahme ihres Geräts lediglich insgesamt fünf Minuten im deutschen Mobilfunknetz telefonieren müssen, um das regionale SIM- Lock-Feature zu deaktivieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Nutzungszeit von fünf Minuten aktiv als Anrufer oder passiv als Angerufener erreicht wird. Anschließend ist die regionale SIM-Lock- Funktion dauerhaft deaktiviert. Die neue Lösung ist Teil des Android 4.3 Jelly Bean Updates, das bereits für das Samsung GALAXY Note 3 vorliegt. Weitere Updates für das Samsung GALAXY S4, S4 mini, S III und Note II werden in den kommenden Wochen per FOTA-Systemaktualisierung (Firmware Over The Air) zur Verfügung stehen. Nimmt ein Nutzer sein Gerät aus der Region Europa mit einer SIM-Karte eines Providers, der nicht aus der Region Europa stammt, in Betrieb und das Gerät akzeptiert die eingelegte SIM-Karte nicht, kann er sein Gerät vom Samsung Kundenservice freischalten lassen.

Sollten Kunden Fragen bezüglich der „Regional Lock“-Funktion ihres Produkts haben, können sie sich direkt an den Kundendienst wenden.

Der Samsung-Kundenservice ist erreichbar unter Telefon: 0180 667 267 864 (*0,20 €/Anruf aus dem Festnetz und maximal 0,60 €/Anruf aus dem Mobilfunk; aus dem Ausland abweichend. Servicezeiten: Montag bis Freitag: 08:00-20:00 Uhr, Samstag: 09:00-17:00 Uhr) oder unter: http://www.samsung.com/de/info/contactus.html *Zur Region Europa gehören:

Länder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR):

Österreich, Belgien, Bulgarien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Großbritannien, Schweiz, Kroatien

Nicht-EU/EWR-Länder:

Albanien, Andorra, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Moldawien, Monaco, Montenegro, San Marino, Serbien und Vatikanstadt

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Hallo Philipp,
    schade nur, dass man das eben nicht so genau weiß und der Samsung Support es auch nicht sagt/weiß. Samsung sollte zu seinen Tollen Einfällen dann auch sagen was Sache ist .....


    • My1 19.11.2013 Link zum Kommentar

      ja das finde ich auch blöd und die Sollten in der Einstellunfg vlt nen Eintrag zum Regio-Lock machen...


  • Die Ausredenerfindungsabteilung von Samsung meldet mit dieser "Nachbesserung" und Ansage auch noch einen Totalausfall. Wie ist das denn, wenn man z.B. in Asien nicht mehr daran denkt und ein Softwareupdate macht, ein Reset des Gerätes vornehmen muss etc. ?Dann fliegt man schnell heim und telefoniert 5 Minuten oder sucht stundenlang einen autorisierten Shop für die Freischaltung die dann wahrscheinlich nicht reibungslos klappt ..... Auf so "tolle Kundenerlebnisse" kann ich nach wie vor verzichten.


  • Dieser unsägliche Quatsch, den Samsung hier losgetreten hat, hat mich bewogen, anstelle eines note2 ein lg g pro zu kaufen.


  • Netter Versuch Samsung. Und trotzdem völlig überflüssig. Außerdem: was passiert nach einem Wipe? Muss ich dann das Handy wieder neu entsperren???


  •   52

    Ist mir völlig egal, was Samsung damit erreichen möchte. Ich bin mit der Art und Weise wie das öffentlich behandelt wurde nicht einverstanden.
    Mein nächstes Smartphone ist mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Samsung...


  • Diese Schikane dient NUR dazu um unterschiedliche Märkte von einander abzuschotten. Genau wie es schon die Medienindustrie mit den Videomedien gemacht hat, will Samsung genauso die unterschiedlich ausgepreisten Märkte abschotten.
    Ich lasse mir aber nicht vorschreiben wo ich etwas zu kaufen habe, Samsung ist bei mir auf der Bann-Liste gelandet.


    • My1 15.11.2013 Link zum Kommentar

      ich find das schon unfair, wobei es mich zumindest bei DVDs nicht zu kümmern braucht, da japan denselben regio Code hat wie DE. aber ich als extremer Japanisch fan bin bei diesen ganzen Regionalsperrenzeug ziemlich genervt, weil man dann mämlich auch Konsole oder Bluray Player importieren darf und das ist unfair...


  • adi 14.11.2013 Link zum Kommentar

    Schon nachvollziehbar was samsung sich dabei denkt

    Aber die sollen mal runter kommen von ihren hohem ross,
    Sie sind doch die 2 bekannteste Marke in Smartphone Bereich.
    Und werden schon genug Umsatz an verkauften Artikeln machen

    Verstehe diese Politik nicht aus einer Gewinnsteigerung in Nachkommastellen Bereich sich seine Kunden zu vergraueln.
    Die werden bestimmt nicht daran sterben wenn man sein Telefon nicht im den Land holt wo man es anmeldet

    Und Vorallen, wie viele Prozent der Käufer tun dies, glaube das es ein geringer Teil ist der sich die Mühe macht, der Rest holt es sich doch über Verträge. Oder Stempel ich da zu vorschnell ab



    Vielleicht bezieht sich das ja auch auf die Provider, vllt sollen sie nicht die Möglichkeit bekommen uns Geräte zu verkaufen die sie selber importiert haben für günstig...


  • My1 14.11.2013 Link zum Kommentar

    zum beispiel...
    ich hab mit dem SUpport schon teilweise über 10 minuten Technische Debatten gehabt (auch bei VF mit zb. Voschlägen für die Easybox)


  • @Philipp: ja genau. :) Die Gratis Hotline von Samsung anrufen und 5 Minuten diskutieren. Immer wenn die zu frueh auflegen wollen, das Thema wechseln.Und nach 5 Minuten das Gespraech mit den Worten "Vielen Dank, dass Sie mir beim entsperren meines Phones geholfen haben" das Gespraech beenden :)


  • Izzy
    • Blogger
    14.11.2013 Link zum Kommentar

    Aha. Das "optimale mobile Erlebnis" auf einen Punkt gebracht: "Die Erst-Inbetriebnahme eines Samsung-Smartphones ist umständlich, wenn einem selbst gerade ein mobiles Erlebnis (Urlaub) bevorsteht." Und warum muss man dafür genau 5 Minuten telefonieren, und nicht nur 2? Lohnt es sich sonst für die Netzanbieter nicht? Muss man nicht verstehen, oder?


    • My1 14.11.2013 Link zum Kommentar

      es gibt ja auch genug 0800er, zb auch von Samsung support...
      kann man mit denen ja ne weile debattieren oder so...


  •   25

    Es geht darum Re-Importe aus Ländern in den Samsung-Geräte günstiger verkauft werden, zu verhindern. Das sollte Samsung auch sagen und nicht so dumm schwafeln. Und dass die Erklärung wie man die Sperre aufhebt erst jetzt kommt ist schon schwach von Samsung. Vermutlich werden die Proteste weiter gehen und Samsung das wieder aufgeben müssen.


  • Ich sollte meinen Text vor dem Posten nochmal durchlesen. Denkt ihn euch einfach richtig!


  • Möglicherweise wollen sie einfach ihre Smartphones in anderen günstiger verkaufen, dass diese somit auch erschwinglich für die dortige Bevölkerung ist. Mit dieser Sperre könnte der Missbrauch relativ gut eingedämmt werden.


    • Genau das ist das Ziel. Samsung kann, besonders in Asien, nicht mit den günstigen Anbietern mithalten. Dafür sind sie dort einfach zu teuer. Die Preise können ohne Probleme gesenkt werden (Note 3 ist von den Herstellungskosten bei ungefähr 220€ angesiedelt), wobei dann aber relativ viele Kunden zum Import greifen "könnten". Und genau das möchte Samsung nicht!

      Vorallem in Afrika und Asien möchte Samsung erheblich an Marktanteile gewinnen, das gelingt denen aber nur über Preissenkungen. Der Support ist z.B. in China (genau aufgrund des Ziels: Marktanteile gewinnen) bereits "kulanter" als in Europa. Zum Beispiel hat Samsung letztens, aufgrund von Berichten im chinesischen Fernsehen, allen Geschädigten des Sudden Death beim S3 einen kompletten Austausch auch nach Ende der Garantie zugesichert!

      Der obige Text ist im Wesentlichen Unfug angereichert mit Marketing- bzw. PR-Phrasen.


      btw. soetwas wie "Missbrauch" in diesem Sinne gibt es nicht. Samsung nutzt den globalen Markt zum Einkauf seiner Teile bzw. Rohstoffe. Das selbe Recht hat auch der Endverbraucher. Solange man die entsprechenden Abgaben (z.B. Steuern und Zoll) entrichtet, ist das weder illegal, noch irgendeine Form von Missbrauch! Lasst euch solch einen Quatsch doch nicht einreden!


      • wenn man so ein schnäppchenjäger ist solle eine günstige Prepaid auch kein Problem sein^^ in Polen z.B. wenn ich da die Preise sehe^^ zocken die uns ab und die haben sogar 99% Netzabdeckung^^
        Findet den Fehler....
        Also finds jetzt nicht so schlimm, können nur Geschäftemacher nicht mehr einfach so viel Geld machen da die nicht mit 1000 Telefonen 5 Minuten quatschen werden^^


      • My1 14.11.2013 Link zum Kommentar

        Polen is EU also is Polen sowieso kein problem...

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu