Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

6 Min Lesezeit 61 Kommentare

Das bedeutet Samsungs Snapdragon-835er-Exklusivität für den Smartphone-Frühling 2017

Samsung hat sich laut einem Bericht von Forbes den ersten Zugriff auf den Snapdragon 835 gesichert. Demnach werde kein Hersteller ein Smartphone mit diesem Chip auf den Markt bringen, bevor das Galaxy S8 erschienen ist - Samsung nutzt Qualcomm-Chips traditionell in den USA. The Verge will ebenfalls entsprechende Informationen erhalten haben. Qualcomm hingegen wollte sich auf unsere Anfrage nicht zu den Berichten äußern. Vieles deutet darauf hin, dass die Berichte zutreffen. Was bedeutet das für den Smartphone-Frühling 2017?

Das Galaxy S8 überschattet damit das erste Halbjahr 2017 auf eine ganz andere Art als zunächst gedacht. Einerseits können andere Hersteller auf dem MWC mit größerer Aufmerksamkeit rechnen, andererseits schwebt über jeder Präsentation das S8-Fragezeichen - was umso mehr für Kaufentscheidungen der potenziellen Kunden gilt.

Die meisten Hersteller setzen notwendigerweise auf einen Qualcomm-Chip. Auf dem MWC sollte nun die 2017er-Generation der Top-Smartphones erscheinen. Eine Gemeinsamkeit galt stets ausgemacht: Ein Snapdragon 835 sollte für die nötige Rechenleistung sorgen. Nun könnte es also sein, dass der MWC noch mit einige Smartphones mit dem Snapdragon 821 bringen wird.

image keith kressin qualcomm ben suh samsung with 10nm snapdragon 835. feature
Samsung produziert den Snapdragon 835 und erhält dafür eine Gegenleistung. / © Qualcomm

Für einige Hersteller sind das möglicherweise keine guten Nachrichten. LG ist so ein Fall: Laut dem Forbes-Bericht muss der Hersteller für das LG G6 zum Snapdragon 821 greifen. Ein Insider von LG soll aber auch zu Protokoll gegeben haben, dass der Griff zum älteren Snapdragon ermögliche, das Smartphone ausgiebiger zu testen. Schon beim LG G4 setzte LG nicht den schnellstmöglichen Prozessor ein und konnte damit einen Punktsieg feiern.

Technische Unterschiede zwischen Snapdragon 820/821 und Snapdragon 835

Qualcomm hatte mit dem Snapdragon 810 ziemliches Pech: Der Chip galt als Hitzkopf und war Performance-mäßig kein Überflieger. Das lag vor allem an dem Produktionsprozess: Der direkte Konkurrent von Samsung, der im Galaxy S6 zum Einsatz kommende Exynos 7420, wurde in einem moderneren Prozess gefertigt und hatte so Vorteile beim Stromverbrauch und auch bei der Hitzeentwicklung. Der Snapdragon 808 wiederum war weniger leistungsstark, dafür ließ sich vor allem die Hitzeentwicklung besser kontrollieren.

Ist der Snapdragon 821 eine gute Wahl, wenn wenige Monate später der Snapdragon 835 zur Verfügung steht? Die technischen Unterschiede sind jedenfalls gravierend: Qualcomm setzt auf einen Mittelweg zwischen Rechenkernen von ARM und einer Qualcomm-eigenen ARM-kompatiblen Architektur: Die Rechenkerne hören auf den Namen Kryo 280 und basieren im Wesentlichen auf dem ARM-Design Cortex A72 oder A73 mit zusätzlichen Optimierungen.

snapdragon 820 835 penny image
Der Snapdragon 835 ist sichtlich kleiner als sein Vorgänger (links). / © Qualcomm

Wir haben es nun mit einem Octa-Core-Prozessor zu tun, wobei auch hier das big.LITTLE-Prinzip zur Anwendung kommt. Höhere Taktfrequenzen, ein beschleunigter Grafikprozessor und die Verbesserungen der Energieeffizienz durch den modernen Produktionsprozess sprechen eine deutliche Sprache: Wir haben wohl nicht nur mit einem optimierten Snapdragon 820/821 zu tun, sondern ein lohnenswertes Upgrade.

Eine detaillierte Analyse gibt es übrigens bei Anandtech zu lesen.

Wer braucht überhaupt einen Snapdragon 835?

Auf technischer Ebene gibt es also einige Unterschiede zwischen den beiden Qualcomm-Prozessoren. Fraglich ist aber, wer diese Power überhaupt braucht. Natürlich verspricht Qualcomm, dass der Prozessor weniger Strom verbraucht und Smartphones somit länger durchhalten. Aber zu einem echten Marathonläufer wird ein Snapdragon-835-Smartphone dadurch sicher nicht: Wer lange Laufzeiten benötigt und auf lange Standby-Zeiten kommt, der ist mit einem Mittelklasse-Prozessor besser bedient - das sehen wir im Redaktionsalltag durch die Bank.

Und die höhere Rechenleistung? Brauchen wir die? Wer sich mit den aktuellen Highend-Smartphones auseinandersetzt, sieht schnell ein: Im Alltag braucht es kaum ein zusätzliches Plus mehr. Ob Moto Z, Google Pixel oder auch ein Galaxy S7: Wenn es Performance-Probleme gibt, liegt der Engpass selten bei der Rechenleistung, sondern bei der Netzverbindung, dem langsamen oder ausgelasteten Speicher oder an anderen Faktoren.

AndroidPIT samsung S7 epic citadel 1278
Speiel laufen auch mit der aktuellen Smartphone-Generation ruckelfrei. / © ANDROIDPIT

Bleiben Anwendungen wie Spiele oder extensives Aufnehmen und bearbeiten von Fotos und Videos. Spiele laufen selbst bei QHD mit einem Snapdragon 820 ruckelfrei, mitunter aber nicht mit höchsten Details. Tricks wie eine reduzierte Auflösung machen sich zum Beispiel beim Galaxy S7 positiv bemerkbar. Bei der Grafikleistung ist durchaus Luft nach oben, vor allem auch, wenn man bedenkt, dass für VR-Anwendungen bzw. VR-Spiele höhere Auflösungen unverzichtbar sind.

Der offizielle Web-Auftritt des Snapdragon 835 zeigt, wo die Reise hingeht: Virtual Reality steht ganz oben auf der Liste. Natürlich auch der geringere Stromverbrauch, bessere Kamera-Features und Gigabit-Connectivity.

Was bedeutet das für die Hersteller und deren MWC-Neuheiten?

Für die meisten User dürfte der Unterschied zwischen einem Snapdragon 821 und dem 835er kaum spürbar sein. Je nach Hersteller gibt es aber unterschiedliche Abwägungen.

LG fand bereits Erwähnung und es dürfte für die Koreaner keinen großen Unterschied machen: Gerade in Europa gibt es von LG kein echtes Angebot und LG kann mit einem runderneuerten Design, Features wie dem Google Assistant und anderen Entwicklungen punkten. Die Chancen stehen für LG gut, den Snapdragon 835 auslassen zu können.

lg g6 vs lg g5
LG wird das G6 wohl mit dem Snapdragon 821 ausstatten. / © Tech Radar

Die Pläne von HTC, Sony und anderen Herstellern rund um den MWC sind bestenfalls schemenhaft bekannt.

Sony könnte auf dem MWC turnusmäßig ein neues Highend-Phone präsentieren, tat sich in der Vergangenheit aber auch nicht schwer damit, den Marktstart weit nach hinten zu schieben. Sollte Sony also neben der neuen Mittelklasse tatsächlich einen Nachfolger des Xperia XZ präsentieren, dann könnte und sollte der mit einem Snapdragon 835 ausgestattet sein. Mittelfristig stellt sich für Sony aber die Frage, ob zwei Flaggschiff-Vorstellungen im Jahr tatsächlich so sinnvoll sind.

Ärgerlich könnte das vorübergehende Samsung-Monopol für Nokia sein: Die Marke soll auf den Markt zurückkehren, dafür aber braucht es einen Knaller. Vorjahres-Specs sind da eher hinderlich.

Über HTC heißt es, dass das U Ultra nicht per se das Spitzenangebot im Jahr 2017 sein wird. Ein zweites Top-Smartphone müsste sich aber feature- oder performancemäßig absetzen. Ein Snapdragon 835 ist da der einzig gangbare Weg.

AndroidPIT htc u play 4076
HTC hat mit dem U Ultra noch nicht alle Karten auf den Tisch gelegt. / © AndroidPIT

Profitieren könnte ausgerechnet Huawei: Zum MWC wird es wohl einen Blick auf das P10 geben - und dessen Prozessor könnte sich in die Leistungsklasse eines Snapdragon 835 einreihen. Wenig überraschend soll das P10 übrigens extrem teuer werden, möglicherweise teurer als das Mate 9.

Hersteller, die sich für einen Snapdragon 821 entscheiden, stehen aber vor einem ganz anderen Problem, nämlich der Preisgestaltung. Wie lässt es sich rechtfertigen, einen Preis aufzurufen, der in etwa dem eines bald erscheinenden Snapdragon 835 gleicht? Ob 700 oder 800 Euro: Im Frühjahr 2017 sollte bei diesem Preispunkt mehr als ein neues Smartphone mit einem 2016er-Prozessor drin sein.

Was ist Euch bei einem Highend-Smartphone im Jahr 2017 wichtig?
Ergebnisse anzeigen

Das Smartphone-Jahr 2017 beginnt auf dem MWC erst so richtig. Dann wird sich zeigen, welche Ideen die Hersteller umsetzen können. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass es weniger um Details des Prozessors geht. Innovationen sind dieses Jahr in puncto Design und Usability gefragt. Spannend wird es bestimmt, ganz gleich, ob wir weitere Auftritte des Snapdragon 821 sehen werden oder nicht.

Quelle: Forbes, The Verge

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • -Micha- 25.01.2017

    Spielen ist bei mir kaum angesagt - trotzdem kaufe ich mir meistens ein Hi-End-Gerät. (Ich weiß - Perlen vor die Säue). Für mich ist ein Wechselakku und -Speicher sehr wichtig- daher hatte ich mir ein LG G5 zugelegt, obwohl mir optisch ein Gerät einer anderer Marke besser gefallen hatte. Es ist das einzige Gerät, dessen Akku sich auf Knopfdruck innerhalb von 4 Sekunden wechseln lässt - ohne Fummelei mit dem Deckel. Da haben die Ingeneure mal wirklich nachgedacht! Mich wundert es, das bei Eurer Auswahl nicht auch die Frage nach einem tauschbaren Akku gestellt wurde - gerade weil die Leistung dieser Speicher immer noch zu wünschen übrig lassen. Ein passender dünner Tauschakku für schlappe 10€ ist mir lieber als bei Akkuschwäche mir ein externes Gerät an meinen USB-Anschluss baumeln zu müssen.

  • Frk 25.01.2017

    "Was ist Euch bei einem Highend-Smartphone im Jahr 2017 wichtig?"

    Interessant, wie niedrig das Ergebnis für "VR/AR-Features" ist. Scheint im Moment einen ähnlichen Weg zu gehen wie seinerzeit die 3D-Fernseher. Allerdings sind die Anwendungen noch nicht da, vielleicht kommt da noch was.

61 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Simon S.
    • Blogger
    31.01.2017 Link zum Kommentar

    Bin ich der Einzige, der es einfach nur PERVERS findet, dass man es mittlerweile als "normal" betrachtet das "High-End-Smartphones" soviel kosten wie 1-2x Highend-Rechner (die man sich selbst zusammenstellen kann).

    Vor ein paar Jahren waren 400-500€ noch sehr viel für ein Gerät.

    Heute wird es als "Normal" betrachtet, wenn ein "Highend-Smartphone" um die 700-1000€+ kostet.

    Gerechtfertigt wird das Ganze doch nur noch mit Subventionierung über teure Mobilfunkverträge.

    Einfach nur lachhaft, wenn man bedenkt, dass die Smartphone-Hersteller ganze 5-10% in Forschung stecken und die Materialkosten in den meisten Fällen einfach nur gering sind (da die selbe Technologie mit minimalen Anpassungen, wenn überhaupt, weiterverkauft wird). Samsung produziert massig Demo-Geräte, die sie reihenweise einfach wieder wegschmeißen und einstampfen, nachdem der Bildschirm ausgebrannt ist. Soviel zum wirklichen Gegenwert dieser sogenannten Highend-Geräte ...

    Ich mach das definitiv nicht mehr mit, bei aller Liebe zur Technik.

    Gut das es günstigere Alternativen gibt (dafür verzichte ich auch gerne auf gewisse Sachen).


    • Ich glaube du verstehst unter einem Highendrechner was anderes. Highendrechner bedeutet aktuell mindestens gtx 1080 und neuste i7 und bald ZEN Prozessoren. Da bist du im jedem Fall auch beim selbst zusammenstellen über 1500€ und bei allen highend Komponenten locker über 2000€ . Und genau da ist der Sinn eines Highend-gerätes. Eben das beste zu liefern. Die Mittelklasse reicht ja für die meisten. Greife zu dieser Klasse und es sind ganz andere Preise.


  •   3
    Gelöschter Account 29.01.2017 Link zum Kommentar

    Obwohl ich Samsung Geräte besitze finde ich diesen Schritt nicht so tolle... So wird es eher gar keine Auswahl in Deutschland mit dem SD835 geben? Das S8 kommt nicht mit dem Prozessor zu uns nach Europa und alle anderen Hersteller nehmen den dann Alternativen für deren Top-Modelle... Schade :((


  • Ich bin mit der Performance meines Xperia Z3 immer noch mehr als zufrieden. keins der aktuellen Spiel ruckelt. Soll Samsung ruhig das Monopol haben. Vernünftige Smartphones bauen sie eh nicht. Ich habe keinen in meinem Freundes, Bekannten oder Kollegenkreis des mit Samsung keine Probleme hat. Für mich ist Sony die erste Wahl. Mein nächstes wird das Xperia ZX.


  •   10
    Gelöschter Account 26.01.2017 Link zum Kommentar

    Wir haben ja schon gelernt, dass Rechenleistung bei weitem nicht alles ist. IPhones laufen schneller mit weniger Leistung. Das Problem, was anderseits auch ein Vorteil ist , dass jeder bei Android seine Suppe kocht und Google nur will, dass es auf möglichst vielen Geräten läuft. Würden die hier und da mal mehr Beschränkungen und Richtlinien vorgeben, würde android auch besser laufen . Wobei es natürlich jetzt auch nicht schlecht ist , zumindest auf teuren Geräten


    • A. K.
      • Mod
      23.02.2017 Link zum Kommentar

      Wo hast du denn her, dass ein iPhone weniger Leistung hat? Worauf ist "weniger" eigentlich bezogen?

      Leistung ist Arbeit pro Zeit und da spielen iPhones immer ganz vorne mit.


  • Wenn es jetzt nicht einmal mehr den neuen Snapdragon 835 erhält, ist das G6 in meinen Augen ein deutlicher Rückschritt gegenüber dem G5!
    Wo sollen denn da noch Kaufanreize sein - nur in der Optik?
    Das ist doch wohl so ziemlich das Unwichtigste bei einem funktionalen Gerät wie einem Smartphone.
    Das Gerät soll mir nützen, mich bei meinen Aktivitäten - ob beruflich oder privat - unterstützen, zum "schön Aussehen" brauche ich es wirklich nicht!



  • Ich kann das S8 kaum erwarten! 😊


  • Samsung soll den neuen Prozessor den anderen überlassen wie HTC Sony und LG, denn auch der beste Prozessor hilft nicht gegen den ruckel System von Samsung. Völlig überladen und einfach nicht gut abgestimmt


    • Ruckeln wooooo also hab jetzt in meinem S7 edge zum test 360 Apps installiert. 0 Ruckeln????????

      olwi


      •   19
        Gelöschter Account 26.01.2017 Link zum Kommentar

        Klar ruckelt nach dem 30sten Update nichts mehr,wär ja schlimm. Aber denkt mal an die ersten Monate. Man sollte schon bei der Wahrheit bleiben.


      • Also ich durfte ja am August 2016 ein neues handy auswählen und Hab ja ein Monat länger gewartet auf das Note 7(wolte entlich mal ein 5.7 Zoll handy und nicht ein schon 5 Monate altes Handy), und bei der zweiten Rücknahme welle Durch Samsung, hab ich den hald ein S7 edge Genomen also kenne ich es nicht seit erscheinen.

        Und Zähle mir ein Smartphone auf das sofort nach Erscheinen ohne Fehler ist.


    • Mein S7 rennt wie sau da ruckelt nichts.


  • Grundsätzlich finde ich Fortschritte gut. Ob solch ein Chip für die Smartphones sein muss glaube ich eher nicht.
    Bereits mehrfach habe ich darauf hingeweisen, dass die Playstore Angebote optimiert werden sollten. Generell sollte jede Apps außerdem, alle möglichen Steuerungsmöglichkeiten bieten. Dies ist derzeit nicht der Fall, außer man behilft sich mit Bluestacks oder dergleichen.

    Ich möchte echten Fortschritt sehen. Was ist Android ohne vernünftige Apps? Nur halb so gut.


  • Bin deswegen vom S7 zürücksetzen zum s4 . Die Leistung reicht für meine Verhältnisse völlig aus.


  • Wenn das stimmt könnte Huawei mit dem Kirin 960 absahnen.


  • Finde diesen Deal nicht so prickelnd... Zu gerne hätte ich bereits Geräte auf der MWC 2017 mit dem vielversprechenden SD835 gesehen.

    Besonders auf das LG G6 bin ich gespannt und mit dem neuesten SOC wäre es ne Leistungsbombe!

    Dieser Deal kam bestimmt zustande, weil Samsung einen Rabatt auf die Fertigung an Qualcomm gewährt hat?!

    Ob Qualcomm sich damit einen Gefallen tut bleibt abzuwarten... Wenn viele Hersteller nach diesem Schritt abwandern auf andere SOC Manufakturen, dann wird es auch Qualcomm in der Bilanz merken 💵 💶

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern