Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 11 mal geteilt 24 Kommentare

"Schlechte" Zahlen: Samsung wird Opfer seines eigenen Erfolgs

Samsung hat seine vorläufigen Geschäftszahlen zum zweiten Quartal 2013 (April - Juni) veröffentlicht und sie können sich wirklich sehen lassen. Es ist mal wieder ein Rekordquartal geworden, aber Analysten und Börse reagierten trotzdem enttäuscht. Ein Phänomen, das man sonst nur von Apple kennt.

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 3502
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 1059
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige
samsung galaxy s4 zoom lifestyle
Alles gut bei Samsung? Screenshot aus dem Werbeclip für das neue Galaxy S4 Zoom. © Samsung

Der koreanische Elektronikriese, der in nur wenigen Jahren zum größten Smartphone-Produzenten der Welt aufgestiegen ist, kann einen Rekordgewinn von 8,33 Milliarden US-Dollar verbuchen. Das ist gegenüber dem Vorjahresquartal eine Steigerung um 3 Milliarden Dollar. 

Trotzdem reagierte die Börse enttäuscht. Analysten hatten mit einem Gewinn von 8,9 Milliarden Dollar gerechnet und dieses Ziel hat Samsung klar verfehlt. In Seoul gab der Aktienkurs um knapp 4 Prozent nach. "Sie haben ganz klar die Erwartungen des Marktes verfehlt und das beunruhigt mich", zitiert Bloomberg den koreanischen Analysten Byun Han Joon. Er geht davon aus, dass Samsung zwischen April und Juni 2013 mehr als 74 Millionen Smartphones verkaufen konnte. Eine ungeheure Zahl, vor allem, wenn man Konkurrenten zum Vergleich heranzieht: Sony konnte im vierten Quartal 2012 nur 8,7 Millionen Geräte absetzen.

samsung aktienkurs 3 monate
Tendenz: fallend. Der Aktienkurs von Samsung in den vergangenen drei Monaten. / © wallstreet-online.de

Trotzdem gilt wieder: Analysten hatten mit mehr gerechnet, Joon zum Beispiel mit 76 Millionen verkauften Einheiten. Jetzt schrauben sie alle ihre Erwartungen und Prognosen für das gesamte Geschäftsjahr 2013 herunter. Samsung verliert also weiter das Vertrauen der Kapitalgeber, allein im letzten Monat sank die Marktkapitalisierung aufgrund des gesunkenen Aktienkurses um 25,3 Milliarden Dollar.

Muss man sich jetzt also Sorgen um Samsung machen? Wohl kaum, vielmehr wird ein schiefes Bild zurechtgerückt. Denn vor allem im letzten Jahr hat sich das Unternehmen aufgrund des überragenden Erfolgs der Galaxy-Serie zu einem Liebling der Börsianer entwickelt. Und ihre ohnehin schon hohen Erwartungen hat Samsung mit immer neuen Rekordzahlen noch zusätzlich angeheizt. Jetzt ist einfach der Punkt erreicht, an dem es nicht mehr weiter nach oben geht. 

samsung aktienkurs 3 jahre
Tendenz: steigend. Der Aktienkurs von Samsung in den vergangenen drei Jahren. / © wallstreet-online.de

Strafe trotz Erfolg - ein Phänomen, das man auch bei Apple beobachten kann. Der Aktienkurs des iPhone-Herstellers kennt seit einem Peak im September 2012 vor allem eine Richtung: nach unten. Trotzdem gehören sie nach wie vor zu den erfolgreichsten und gewinnstärksten Unternehmen der Welt. Der Kurs scheint momentan also nur auf einen Wert zu schrumpfen, der die realen Möglichkeiten des Unternehmens widerspiegelt.

Quelle: Businessweek

11 mal geteilt

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @Eugen-Bochum
    Kannst du noch anderen geistigen Dünnschiss von dir geben?

  • Bin bei solchen aktienmeldungen immer skeptisch. Immerhin sind die angesprochenen elektronik-konzerne nicht reine smartphone Herstellers sondern haben z.T viele andere Produkte auf dem Markt. Und dann zu sagen dass gewisse verkaufszahlen von nur einer produktsparte für solche Aktienveränderungen verantwortlich sind verwundert mich dann etwas.

  • Weil die Leut ihren Rachen net voll kriegen...

  • Scheiß Samsung...

  • wenn man den Gipfel erreicht hat geht's nur bergab.

    Das ist halt so und ich denke mal das Samsung sich beim Abstieg sehr viel Zeit lassen wird.

  • Kann man diesen John Mclane nicht löschen? Der nervt mit geistigem Dünnsch....

  • Opfer sehen nach meinem Verständnis auch anders aus. Hier wird mit viel Aufwand der letzte Euro herausgepresst und die die durch ihre Arbeit erst solche Umsätze ermöglichen, sind außen vor. Diese Schieflage besteht mehr oder weniger auf der ganzen Welt.

  • @Marcel
    Sie werden nicht glauben können was die koreanern
    für samsung's Erfolg opfern müssten.
    es ist sowas wie... ich verkaufe meinen Geist zum Teufel.
    das Unternhmen Samsung sollte eigentlich von det Welt gelöscht werden.

  • ich glaub die haben mehr Geld als wir alle...Sorgen sollte man sich da vielleicht wirklich nicht machen...

  • naja..... wenn der samsungs President geun hee lee der ein Psychopath ist stirbt was dann?
    sein Sohn gilt als Hand des minus.

  •   14

    Analysten sollte man einmal das Hirn zwecks Frischluftversorgung anboren. Geldgeiles raffgieriges Pack.

  • In Cupertino steigt jetzt riesige Party

  • Analysten erwarten vieles wenn der Tag lang ist. Früher hat dieses Gesindel im Zelt gesessen mit ner Glaskugel. Heute richtet sich die ganze Welt nach dieser absoluten Minderheit.

  • wenn aber sehr viele Aktien verkauft erden, ist die Gewinnmitnahme ja trotzdem deutlich höher...

  • @Michael: Eine Gewinnmitnahme äußert sich meines Wissens immer nur in relativ leichten Kursrückgängen. Außerdem reagieren dann auch die Analysten nicht enttäuscht, sondern sagen, dass es sich eben um eine Gewinnmitnahme handelt. Es gibt hier also gewisse Unterschiede, so ganz richtig liegst Du nicht mit Deiner Theorie.

  • Mein Gott, ist ja wie bei mir auf Arbeit! Wenn sie dieses Jahr "nur" 6.000.000.000€ Reingewinn gemacht haben statt wie im Vorjahr 10.000.000.000€ reden sie ebenfalls schon von Krise, Sparmaßnahmen, 150 Leute entlassen...

    Zum Teufel mit den Aktionären

  • Es mag ja sein, dass die Schreiber hier Ahnung von Smartphones und Tablets haben.
    Von Aktien und deren Handel haben sie zumindest keine Ahnung!

    Es gibt bei jeder Aktie, egal um welches Unternehmen es sich handelt, einen Punkt, bei dem der Kurs zwangsläufig wieder fällt. Das ist immer der Fall, wenn eine Aktie über einen relativ kurzen Zeitraum, sehr hohe Kursgewinne verbucht, was bei Samsung der Fall ist und auch bei Apple der Fall war.

    So etwas nennt man Gewinnmitnahme und ist ein völlig normaler Mechanismus im Aktienhandel. Alles andere wäre eine Gefährliche Situation, denn dann würde es sich um eine "Blase" handeln. Das Unternehmen wäre erheblich überbewertet und früher oder später platzt so eine "Blase". Dann würde sich der Aktienkurs des Unternehmens im freien Fall befinden, egal was das Unternehmen für Erfolge vorzuweisen hat.

    Somit ist der Vorgang, dass ein Aktienkurs fällt, obwohl das Unternehmen hohe Gewinne verbucht völlig normal. Und eigentlich noch nicht mal eine Meldung bei Bloomberg wert!

  • Schon verwunderlich wo die immer ihre Infos her haben naja Typen von der Börse sollte man eh nieh trauen denk mal Samsung macht so viel Gewinn die haben selber den Überblick verloren oder sind Blind geworden.

  • Meckern auf hohem Niveau

  • Jetzt passt alles. Sorry für die Umstände

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!