Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 23 Kommentare

Samsung-Patent zeigt Smartphone mit angebissenem Display

Apple macht es, Essential macht es auch und bald vielleicht auch Samsung: Die Rede ist natürlich von einer kleinen Display-Aussparung für Sensoren am oberen Ende des Displays. Fast möchte man meinen, da hätte jemand reingebissen. Mit dieser Maßnahme wollen die Hersteller einerseits Smartphone konstruieren, deren Front vollständig vom Display eingenommen wird. Andererseits soll aber die Front-Kamera am gewohnten Platz bleiben. Nun gibt es Zeichnungen aus einem Patent, das Samsung vor mehr als einem Jahr eingereicht haben soll.

Die beiden Bilder zeigen die Skizze eines Smartphones, dessen Front komplett vom Display eingenommen ist. Oben ist mittig eine Aussparung zu sehen. Erkennbar ist, dass dort ein Sensor oder eine Kamera angebracht sein soll. 

samsung display patent
So könnten zukünftige Galaxy-Smartphones aussehen. / © GalaxyClub.nl / Samsung

Inzwischen gibt es bereits ein Smartphone, das auf ein solches Design setzt: Das neue Smartphone von Android-Erfinder Andy Rubin. Im Essential Phone ist die Aussparung allerdings ein wenig anders ausgeführt, zumal dieses am unteren Ende einen größeren Rand besitzt.

essential phone hero
Das Essential Phone von Andy Rubin verwendet eine Aussparung. / © Essential

Gerüchteweise wiederum soll Apple sein kommendes iPhone 8 ebenfalls mit einem solchen Display ausstatten. Auf der IFA zeigten schon erste Hersteller, wie Zubehör dafür aussehen kann.

AndroidPIT iPhone8 glass protection 9420
Ein Schutzglas für das iPhone 8 / © AndroidPIT

Könnte es bereits beim Galaxy S9 soweit ein? Hier sind Zweifel angebracht: Eine Patentanmeldung bedeutet nicht, dass gezeigte Technologie wirklich in einem finalen Produkt eingesetzt wird. Außerdem dürfte Samsung beim Galaxy S9 eher auf Evolution setzen als auf Revolution. Somit kommt eher die Galaxy-Generation des Jahres 2019 in Betracht. Aber ist es dann nicht schon zu spät für solche Design-Tricks?

Was haltet Ihr von Smartphones mit Aussparungen am oberen Rand: Schick oder Usability-Katastrophe? Schreibt Eure Meinung in die Kommentare!

Quelle: GalaxyClub

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   15
    Gelöschter Account 07.09.2017 Link zum Kommentar

    Wieso nicht gleich ein gläsernes Smartphone...


  • wtf? Oben Display an den Rand und an der Seite auch, unten aber einen total dicken Rand bzw. Abstand. Was bitte soll denn das? Sieht nicht nur hässlich aus, dass ist doch in Richtung "randloses Display" total kontraproduktiv. Oben nichts und unten doppelt, macht keinen Sinn.
    Dagegen ist Samsungs Galaxy S8 eine Granate, oder wohl auch das kommende iPhone 8 (noch mehr Display auf der Front).


  • Ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal, ob da eine Aussparung ist, oder nicht. Dadurch geht nichts an Usability verloren, solange man auch mit einem Wisch über Aussparung die Statusleiste einblenden kann, welche dann aber auch angepasst werden müsste...
    Hmm, vllt ist es mir doch nicht ganz so egal :X


  • Was auch immer da kommen mag > bitte weg vom 18:9 Formfaktor und beim klassischen 16:9 + Alternative mit 4:3 Ratio bleiben ;)


  • Also für mich sieht das eher nach ausklappbar statt nach angebissen aus. Wobei ich jede Klappversion für ... halte.


  • Ich hätte eine Lösung für dieses Problem. Wie teuer ist eigentlich ein Patent-Antrag bzw. Genehmigung? ;-)


  • Angebissen? Hat da Apple nicht schon ein Patent drauf? :)


  •   27
    Gelöschter Account 07.09.2017 Link zum Kommentar

    Was'n das für 'n Müll?!


  •   23
    Gelöschter Account 07.09.2017 Link zum Kommentar

    bitte löschen ←

    EDIT ↓: diesen ↑ Kommentar


  •   21
    Gelöschter Account 06.09.2017 Link zum Kommentar

    Bitte nicht jedes Jahr neue Modelle herausbringen. Ich bin eher für 2 Jahre oder mehr und dafür was gescheites. Wo soll das hingehen der ganze Müll von Elektroschrott.


    •   23
      Gelöschter Account 06.09.2017 Link zum Kommentar

      Ich glaube kaum dass sich die Menge des Mülls durch einen 2-Jahres-Turnus groß ändern würde. Nach meinem Empfinden behalten die meisten Leute ihre Geräte sowieso 2 Jahre und länger. Und die die unbedingt früher etwas neues brauchen kaufen sich dann trotzdem irgendwas anderes, hauptsache neu.
      Wenn es so wäre würden sich einige Hersteller sicher auch jedes Jahr abwechseln. 2017/2019 neues Samsung Galaxy Sx/LG Gx und 2018/2020 neues iPhone x/Huawei Mate x usw... Es gäbe also noch genug Möglichkeiten jedes Jahr etwas neues zu kaufen.


    • du musst es doch nicht jedes Jahr kaufen...
      Und das machen auch generell die wenigsten.
      Aber es kauft nun mal nicht jeder zu gleichen Zeit und in 2017 hat man eventuell nun mal keine Lust ein Gerät zu kaufen, das schon über ein Jahr alt ist.

      Elektroschrott hast du in genau der gleichen Menge, völlig egal ob ein neues Smartphone jedes Jahr oder alle zwei Jahre kommt...
      Wenn sich jemand ein neues Smartphone kauft, wird das in diesem Fall ein Jahr alte Gerät doch nicht weggeschmissen, sondern an Bekannte weitergegeben oder verkauft. Wenn es nur alle zwei Jahre ein neues Gerät gibt, fällt dieser Schritt nur weg, du hast aber immer noch exakt die gleiche Anzahl an Menschen, die sich ein Smartphone kaufen, nur dass sich die Bekannten nun selbst das Gerät kaufen müssen, statt das "alte" von dir nehmen zu können.

      Unterm Strich gewinnst du NICHTS durch einen zwei Jährigen Rhythmus.
      Und wenn du alle zwei Jahre ein neues Gerät kaufst, hast du genau die gleichen Innovationssprünge, die es auch gäbe, wenn die Hersteller nur alle zwei Jahre ein Gerät raus bringen. Nur weil man die aktuelle Technik nicht schon in ein Smartphone packt und dieses auf den Markt bringt, hast du im gleichen Zeitraum nicht mehr Innovationen, sondern eher weniger.
      Wenn Samsung ein neues Gerät raushaut, mit irgendeiner neuen Technologie, können sie so austesten, ob diese auch langfristig Sinn macht. Sowas lässt sich intern nicht machen. Und basierend auf dem Feedback der Käufer kann man es dann beim nächsten Modell besser machen. Das würde alles wegfallen, wenn es nur alle zwei Jahre ein neues Gerät gäbe.


    • C. F.
      • Blogger
      06.09.2017 Link zum Kommentar

      Nun ja - Apple macht's, das Essential Phone hat es auch, da muss Samsung nachlegen, um eine gewisse Käuferschicht zu halten. Zugzwang nennt man das.


      • Hatte ja gehofft, das Samsung die Stereo Speaker wie bei Apple einbaut, aber die 8ter Reihe wieder nur Mono, so ein Display ist natürlich wichtiger. 😝


      •   23
        Gelöschter Account 06.09.2017 Link zum Kommentar

        Ihr habt aber schon mitbekommen dass das Patent vor über einem Jahr eingereicht wurde? Da war das neue potenzielle iPhone-Design und das Essential Phone noch weit und breit nicht zu sehen. Brandneue Patente bekommt man zu dem in der Regel eh nicht zu gesicht.


      • Falsch. Patente sind öffentlich einsehbar. Damit soll verhindert werden, dass Entwicklungen erneut durchgeführt werden, die längst patentiert worden sind, oder eben auch rechtzeitig angefochten werden können. Durch den Patentschutz ist die Veröffentlichung in der Regel auch problemlos, da das Patent die Idee ja, zumindest rechtlich, ab dem Zeitpunkt der Offenlegung vor Nachahmung schützt.


      •   23
        Gelöschter Account 07.09.2017 Link zum Kommentar

        Wieso falsch? Hab ich was anderes behauptet?
        Wo bitte sieht man denn mal ein neues Patent? Mir ist noch nichts untergekommen das nicht schon ne Weile alt war oder noch reine Zukunftsmusik ist.


      • Ich schätze, er bezieht sich darauf: "Brandneue Patente bekommt man zu dem in der Regel eh nicht zu gesicht."


      •   23
        Gelöschter Account 07.09.2017 Link zum Kommentar

        Ja gut, falsch ausgedrückt und falsch verstanden :D

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern