Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 4 mal geteilt 7 Kommentare

Samsung: Headset mit virtueller Realität zur IFA?

Google hat es mit Cardboard vorgemacht, jetzt scheint ein bei The Verge aufgetauchtes Bild anzudeuten, dass Samsung auf der diesjährigen IFA im September neben dem neuen Note 4 auch die hauseigene Virtual-Reality-Brille vorstellt.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 35420
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 30019
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
gearvr 630pxhedimg sammobile
Gear VR - Liebeskind von Samsung und Oculus. / © Samsung/ SamMobile

Unter dem Codenamen “Project Moonlight” wird derzeit mit einer Datenbrille gerechnet, die ähnlich wie Google Cardboard anhand von speziellen Linsen die Welt in eine virtuelle Realität verwandeln kann. Dazu muss der Nutzer ein Samsung-Smartphone an die VR-Brille anschließen, um in diese großartige Ersatzwelt eintreten zu können. Schon vor einiger Zeit wurde spekuliert, dass Samsung zusammen mit Oculus an einem VR-Headset arbeiten könnte, welches ebenfalls auf dem Einsatz eines Smartphones aufbaut. Das Bild von The Verge zeigt neben der VR-Brille ein Samsung Galaxy S5. Sollte Samsung die Brille wirklich zusammen mit dem Note 4 veröffentlichen, kann man davon ausgehen, dass dieses neue Flaggschiff ebenfalls damit kompatibel ist.

Leider gibt The Verge nicht an, woher das Bild des VR-Headsets stammt und wie alt es ist. Wir können also nicht mit Sicherheit sagen, ob dies das fertige Produkt oder nur ein Prototyp ist. Hoffentlich bekommen wir auf der diesjährigen IFA in Berlin mehr Informationen zu diesem Gadget. Alle Infos zu dem, was uns auf der Messe erwartet, findet Ihr hier.

Quelle: The Verge

4 mal geteilt

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!