Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 3 mal geteilt 20 Kommentare

Samsung Gear Fit im Praxistest

Zusammen mit dem Galaxy S5 haben wir auch die Gear Fit von Samsung bekommen, eine Mischung aus Fitness-Armband und Smartwatch. Ich habe die Gear Fit einen Tag lang getestet und bin mit ihr joggen gegangen. Am Ende war ich zufrieden, doch kaufen würde ich sie trotzdem nicht. Warum? Lest selbst. 

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 12027
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 5811
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik
gear fit 1
© AndroidPIT

Eher Uhr als Armband

Im Vergleich zur Galaxy Gear ist die Gear Fit deutlich kleiner und leichter, doch als schmuckes Armband geht sie noch lange nicht durch. Trotz ihres etwas dezenteren, modisch-chicen Äußeren gibt es keinen Zweifel: Die Gear Fit wurde gebaut, um aufzufallen, und das tut sie - vor allem an einem zierlichen Frauenhandgelenk. 

gear made 6
© AndroidPIT

Bevor Samsung jetzt aber die Gear Fit auch in Pink anbietet, sollte man bedenken, dass sie in erster Linie als Sport-Accessoire gedacht ist und nicht als Uhr, die tagein tagaus getragen wird (obwohl sie auch dafür geeignet ist). Solange sie funktioniert und ihre Aufgaben erfüllt, ist das Design also zweitrangig.

Was funktioniert...

Und funktionieren tut sie: Die Verbindung zwischen Smartphone (in unserem Fall das Galaxy S5) und Gear Fit funktioniert tadellos, Benachrichtigungen erscheinen ohne Verzögerung, und wenn man sie auf der Gear Fit gelesen und weggewischt hat, verschwinden sie auch auf dem S5. Die Reichweite der Bluetooth-Verbindung ist erstaunlich gut, auch mit einem Abstand von rund 20 Metern kam es in meinem Test nicht zu Verbindungsabbrüchen. 

Auch die Bedienung des Musikplayers über die Gear Fit funktioniert gut und ist wirklich praktisch: Wenn man beim Laufen zum Beispiel ein Stück weiterschalten oder die Lautstärke verändern will, kann man das einfach über das kleine Display am Handgelenk erledigen. Außerdem gibt es eine Suchfunktion, falls man das Smartphone verlegt hat, die aber nicht wirklich hilfreich ist - ein Suchmodus für die Gear Fit wäre schon praktischer.

gear made 4
© AndroidPIT

In Verbindung mit der Samsung-Fitness-App S Health überträgt die Gear Fit Daten wie die zurückgelegten Schritte an das Smartphone, allerdings werden diese nicht mit dem Schrittzähler des S5 synchronisiert, sodass man zwei verschiedene Werte bekommt. 

...und was nicht

So weit, so gut, doch leider hat die Gear Fit auch ein paar Schwachstellen. Das fängt dabei an, dass man sie nur in Verbindung mit dem Smartphone richtig nutzen kann. Der Schrittzähler funktioniert zwar auch ohne das S5, auch der Pulsmesser agiert selbstständig, ansonsten ist die Gear Fit ohne Smartphone aber nicht viel mehr als eine Uhr, für die Messung der zurückggelegten Distanz zum Beispiel ist sie auf den GPS-Empfänger des Smartphones angewiesen. Das ist gerade beim Sport unpraktisch: Wieso sollte man sich eine Fitness-Uhr anschaffen, wenn man am Ende dann doch sein Smartphone mitschleppen muss?

gear fit 7
© AndroidPIT

Ein in der Theorie eigentlich sehr nützliches Feature erwies sich in meinem Test als recht unzuverlässig: Das Display soll automatisch angehen und die Uhrzeit anzeigen, wenn man das Handgelenk mit der Gear Fit hebt. In der Praxis funktioniert das aber nur ungefähr jedes dritte Mal. Das gleiche gilt für den Pulsmesser: Vor allem nach dem Sport, wenn man geschwitzt hat und das Handgelenk unter dem Uhrenarmband feucht ist, versagt der Sensor gerne seinen Dienst. Zwei Funktionen, die eigentlich unser Leben erleichtern sollen, machen so vor allem eines: Sie nerven, weil sie nicht richtig funktionieren.

Fazit 

Ich mag die Idee hinter dem Fitness-Armband: Ich bin kein Zahlen- und Statistik-Freak, aber mir gefällt es, meine sportlichen Leistungen überwachen zu können. Maximale und Durchschnittsgeschwindigkeit, die Anzahl der Schritte und der verbrannten Kalorien oder die Route, die ich gelaufen bin - für so etwas habe ich bisher RunKeeper genutzt, und mit der Gear Fit fällt der Wechsel zu Samsungs S-Health-Ökosystem leicht. Doch abgesehen davon ist die Gear Fit zu eng an das Smartphone angebunden. Manche Features funktionieren nicht richtig, andere nur in direkter Verbindung mit dem Samsung-Smartphone. Bei einem Gadget für rund 200 Euro darf man durchaus mehr erwarten. 

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Maximilian B. muss ich voll kommend zustimmen!! Mit dem hoch heben funktioniert auch bei mir sehr gut ... und zwar jedesmal ...
    Nutze sie mit dem S5 und selbst was der Puls anbetrifft misst sie fast so genau wie ein normales Messgerät!

    Was die Optik der Uhr anbetrifft ist sehr sehr schick und nicht größer als einen Unisexuhr für Mann und Frau!

    Evt das nächste mal eine normal proportionierte Mandantin nehmen ;-)

    ich Liebe sie und ihr nutzen ist im Alltag wie beim Sport der Hammer und macht mich Happy ;)

  • Aktivierungsgeste funktioniert bei mir super, Benachrichtigungsfunktion und Mediensteuerung sind auch super. Ich kopple mit einem Galaxy S3.
    Eine Anmerkung zur erwähnten Abhängigkeit vom GPS-Empfänger des Smartphones: Ich hab das Programm "Walking" bisher 2x genutzt: 1. auf dem Fußweg ins Büro (ca. 2.5 km) MIT Kopplung an das Smartphone, 2. den Rückweg OHNE Kopplung mit dem Smartphone. Beide zeigten in etwa dasselbe Ergebnis bei zurückgelegter Strecke und verbrauchten Kalorien. Die Strecke wich allerdings von der per Goggelmaps ermittelten Distanz um ca. 10% nach oben ab. Scheint also doch nicht auf das GPS des Smartphones angewiesen zu sein, ist aber eben nicht ganz genau.

  • (Note3) Ich benutze den Mort Music Player, kann der auch mit der GF gesteuert werden? Ich benutze Endomondo Sports Tracker, werden die Daten von der GF (HR, GPS) vom Tracker übernommen? Möchte lieber bei ENDO bleiben wegen dem vocal coach.
    Kann leider nicht testen, da Samsung sein versprechen nicht wahrnam, in der CH die Gear Modelle am selben Tag wie das S5 zu launchen.

  • Mich würde eher mal interessieren ob ich trotz des bt links mit der Uhr noch bt Kopfhörer nutzen kann

    • Kann ich nur aus eigener erfahrung abraten. Anfangs lief alles super (jabra ohrhöhrer und polar BT gurt). Wehe wenn eines der beiden die kopplung verliert. Ich schaffte eine neuerlicje kppplung nicht mehr. Und das mitten auf dem trail..aber auch später zuhause in aller ruhe. Ich benutze nun ein kabel headset mit dem Polar BT gurt seit längerem ohne probleme

  • Also ich hab meine jetzt auch mit dem S5 zusammen bekommen und die Aktivierungsgeste funktioniert immer einwandfrei...

    Vorhin in der Schulung whatsapp immer schön flüchtig am arm gelesen... Top wenn man eigen licht keine zeit hat aber auf dem laufenden gehalten werden will...

    Uhr, Benachrichtigungen mehr braucht es nicht...

  • Ja, das T-Shirt ist echt Klasse!
    Ich würde gerne mal mit dir laufen gehen. ;)

    Ich dachte das Armband wäre besser, aber die Form ist praktischer als die klobige Uhr von Samsung.

  • Ergänzung: Euer "Test" ist sehr "subjektiv weiblich" geschrieben, aber ok, Männer sind halt doch "besseren Tekkies" :P

  • ich finde die GearFit klasse, habe sie jetzt seit einer Woche. Die Aktivierungsgeste funktioniert hervorragend, ich denke eher, dass der Schrittzähler zu "gut" bzw. zuviel zählt, ca. 5-10%, meine Meinung.
    die Steuerung des MP3-Players ist toll, ebenso die zuverlässigen und prompten Nachrichten, die fast für alle Apps eingestellt werden können... auch wenns Handy mal im Wohnzimmer liegt und ich auf dem Balkon bin. Emails, Whatsapp, Noom, Topdeals ... Hammer!
    Dazu einige nützliche Features wie Timer, Stoppuhr und mehr oder wenige nützliche Gimmicks wie der Schlaftracker. Diverse Designs, Hintergründe, Hoch- oder Querformat und die Anordnung der Funktionen auch frei konfigurierbar, richtig cool! 200 Euro ist zuviel, habe sie nur genommen, weil ich sie günstig schnappen konnte, Ab 150 abwärts wäre der Preis ok.

  •   51
    XXL 16.04.2014 Link zum Kommentar

    Ich würde nie im Leben ein Smartphone mitschleppen wenn ich in den Wald joggen gehe. Mal abgesehen davon, kann man sich für den happigen Preis auch gleich eine professionelle Polar Pulsuhr oder ähnliches kaufen, die zuverlässig ist. Wieder ein billiger Sensor mehr bei Samsung, der in der Realität wenig nützlich ist, sich dafür aber gut macht in der Werbebroschüre. Masse statt Klasse halt...

  • Bei mir funktioniert die Handbewegungsgeste eigentlich auch sehr zuverlässig... Ansonsten ist es ein nettes kleines gimmick, welches man nicht haben muss, aber trotzdem ganz cool ist!!
    Ich jedenfalls finde meinen Spaß und nutzen an dem Gerät und bereue den Kauf für 200€ nicht.

  • Also ich werde sie mir wahrscheinlich mal kaufen.Allerdings nicht wegen Schritt oder Puls Zähler. Das interessiert mich kein bisschen. Ich brauche sie nur als Ergänzung zum Phone .Wenn das klappt !!? Eigentlich muss ich nur wissen wer angerufen hat,welche Mail gekommen ist und wer wo sonst noch was von mir will.Uhrzeit das wars.... mehr muss nicht sein.Problem .....das ist keine 200 € Wert.Das macht die Sony schon für 50€ viel besser.Also werde ich warten bis der Preis sich dahin bewegt hat.Optisch gefällt sie mir sehr.

  •   38

    Eigentlich eine gute Idee. Aber Samsung kann keine Sofftware, wer sich das für 200euro kauft dem ist nicht mehr zu helfen.

  •   26

    moinsen
    XD das dingen sieht einfach nur scheiße aus aber sowas von, hoffe die apple iwatch kommt dieses jahr raus. können die anderen einpacken!!

  • War irgendwie auch zu erwarten, dass das was halbgares wird. Ich schätze mal erst die zweite Generation wird interessant (Nachdem Apple es wie immer erst einmal vormacht wie es richtig geht).

  • Also bezüglich der Aktivierungsgeste muss ich euch leider vollkommen widersprechen. Bei jedem einzigen Mal klappt es bei mir. Jedes dritte Mal finde ich deutlich übertrieben...

    • Mh, dann hast Du Glück - oder den richtigen Schlenker im Handgelenk. Bei meiner Kollegin Josephine funktionierte die Geste nicht so zuverlässig, und auch in meinem 24-stündigen Testdurchlauf lief das mehr schlecht als recht - jedes dritte Mal trifft für uns definitiv zu.

  • Schickes T-Shirt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!