Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 24 Kommentare

Samsung Galaxy X: Skizzen zeigen unambitioniertes faltbares Smartphone

Das Galaxy X soll Samsungs Version eines faltbaren Smartphones darstellen. Das gilt schon seit Langem als ausgemacht. Schon vor einigen Jahren gab es ein Video, das das Potenzial der Technologie präsentierte, und jetzt gibt es einen Blick auf mehrere Patente. Die Zeichnungen lassen aber die Frage zu: Wie ambitioniert ist das Galaxy X wirklich?

Die niederländische Seite Galaxy Club hat einige Patentanträge von Samsung entdeckt, die einen Blick auf die faltbaren Smartphones erlauben. Aus dem Jahr 2016 gibt es sogar einige Screenshots der Benutzeroberfläche zu entdecken.

Die Skizzen uns Screenshots lassen allerdings die Frage offen, ob ein Galaxy X tatsächlich mit einem durchgängigen faltbaren Display erscheint. ZTE ist mit dem Axon M den Weg gegangen, zwei eigenständige Displays einzusetzen, die im ausgeklappten Zustand mehrere Millimeter voneinander getrennt sind. Das erlaubt bereits einige interessante Anwendungen, Samsung hat zumindest in einer Skizze ebenfalls eine solche Konstruktion gezeigt.

samsung foldable smartphone
Patentskizze: Klappbar, dafür aber zwei Displays / © Samsung

In Screenshots, die Bestandteil eines Patents aus dem Jahr 2016 sein sollen, sind weitere Details der Benutzeroberfläche zu sehen.

samsung foldable ux screenshots 2 1024x498
Zwei Homescreens nebeneinander / © Galaxy Club, Samsung
samsung foldable ux screenshots 10
Kontaktliste neben der Detailansicht / © Galaxy Club, Samsung
samsung foldable ux screenshots 11
Klappen und drehen: Verschiedene Optionen für das Galaxy X / © Galaxy Club, Samsung

Die Optik der Benutzeroberfläche ist bei diesen Screenshots veraltet. Zu sehen ist aber, dass es sich um zwei getrennt behandelte Displays handelt. Fraglich ist aber, ob Samsung mit einer solchen Konstruktion für großes Aufsehen sorgen wird. Schließlich ist ja die Vision, dass das Galaxy X beim ausklappen tatsächlich zu einem Tablet wird und keine Zwischenräume zwischen zwei Displays aufweist.

Unklar ist, an welchem Konzept Samsung tatsächlich ausgiebig arbeitet. Findet Ihr ein klappbares Smartphone mit zwei Bildschirmen nebeneinander spannend? Lasst uns in den Kommentaren diskutieren!

Quelle: Galaxy Club

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich denke ein faltbares Smartphone kann durchaus einen berechtigten Sinn haben, aber dazu muss man sich über den Einsatzbereich Gedanken machen. Wünschenswert wäre hier schon die Stifteingabe wie beim Note 8. Man könnte also zB auf einer Seite eine Pdf anzeigen und auf der anderen Seite sich Notizen dazu machen. Dabei könnte die Größe des Smartphones trotzdem kompakt bleiben.


  •   15
    Gelöschter Account 14.11.2017 Link zum Kommentar

    Ein faltbares Smartphone wird sich sicher genauso durchsetzen, wie mit einem Bluetooth fähigen Nasenring zu telefonieren und zu simsen.
    Die Idee ist zwar nicht schlecht, einen Hype wird es auf so Geräte sicher geben, aber eher dann in Vergessenheit gerate, geschweige diese schaffen überhaupt den Sprung auf den Markt.


  • Als Mac / Apple Fan habe ich vor ein paar Jahren in einem Apple Forum gefragt wieso die Apple Patent-Skizzen alle wie Kinderzeichnungen aussehen. Einer antwortete darauf das man auf diese Weise viel Interpretationsspielraum hat wenn es mal zu einem Patentstreit kommt.

    Ich denke das ist hier genau dasselbe. Ich bin sicher das da was kommt das Hand und Fuss hat. Alles andere kann sich Samsung gar nicht erlauben.


  • Den Projektnamen Galaxy X gibt es schon länger ... glaube seit 2016 ... also einiges vor einem Iphone Namen .... und das iphone ist ja auch ein iphone 10 .... Dieses Konzept von Sasung ist veraltet und kommt nur an die Oberfläche weil die Szene permanent nach News sucht und alles aufgreift was so durchs Netz flattert, das ist auch okay, doch man sollte es nicht überbewerten, das Teil war vielleicht zu S6-Zeiten mal im Gespräch, so sieht es von der Software für mich jedenfalls aus .... Das Galaxy X ist dagagen nur ein Name für ein vielleicht existierendes neueres FALT-Konzept.... und das im Artikel ist ja auch eindeutig ein KLAPP-Konzept.


  • @ H.G.Kluge ...kurzer treffender Beitrag mit 'Tiefgang' ...danke ♡

    Diese Innovation hat Zukunft = kleines Handy aber grosser Screen ist gefragt.
    Mit heutiger Bauweise trau ich SAMSUNG sogar ein schnelles realisieren zu. Bin Outdoor immer mit einem 5" Display unterwegs, aber nur weil ein 10" Tablet zu unhandlich ist. Mit 'klappbar' bräuchte ich nur noch 1 Gerät, darum deckt das Klapp-Projekt m.M. klar eine Marktlücke ab -----> @ SAM, bitte mit S-Pen 😎
    Idee mit dem 3-fach Screen ist einleuchtend ...im gefalteten wird telephoniert.


  • Also meine meinung dazu ich halte das smartphone und tablet lieber getrennt da das hauptgerät (Smartphone mein alltags begleiter ist) und das Tablet zum (zocken bzw für büro arbeiten sind) Lieber zwei geräte als soein klappbare smartphone das hätte ich mir nicht von samsung erwartet da hätte ich es eher microsoft zugetraut


  • C. F.
    • Blogger
    11.11.2017 Link zum Kommentar

    Faltbares Smartphone - wo ist da für den Nutzer der Mehrwert? Ich denke, das wird 'ne Totgeburt.


  • Für mich ist dieses klappbare Display einfach ein verzweifelter Versuch nach neuen Innovationen die gar nicht sein müssen. Damit meine ich so wie es jetzt eventuell präsentiert wird. Möglich, das hier noch wirklich eine ausgereifte Idee kommt.

    Lukas


  • Das Galaxy X ist ungefähr so faltbar, wie das iPhone X randlos ist. Nämlich gar nicht. Das iPhone X hat aber über fast die gesamte Front ein nettes Display, dieses gezeichnete Teil als "faltbar" uns anzudrehen, wäre ja wohl ein Design-Fail und Frechheit zugleich! Besser gesagt für mich ist es ein Design Unfall und Samsung wäre schlecht beraten nach so vielen Jahren "es kommen faltbare Displays .. Handys. etc." den Leuten so einen Quatsch als "das nächste große Ding" zu verkaufen. Never!
    Und falls doch, dann ist es klar das ich lieber noch 2-3 Jahre warte und Apple es zeigt, wie es wirklich geht. Auch wenn es wieder verdammt teuer wird.


  •   40
    Gelöschter Account 11.11.2017 Link zum Kommentar

    Galaxy X?! Ach, was?!Wessen Geistesblitz war denn diese Namensgebung nach dem iPhone X. Fällt den Herrschaften nicht einmal ein neuer Name ein? Dazu dann noch Galaxy X+ u. alles mit FaceID u. nicht mit TouchID. Gähn, oder wer langweilt sich nicht?


  • Ein Patentantrag der wichtig und relevant ist wird nicht mal eben so freigegeben... und ist öffentlich einsehbar. Tzzz also also... wo lebt ihr denn?


  • “Klappen” finde ich allemal besser als der Trend richtung 7 Zoll Smartphone


    • Finde ich nicht. Würde es begrüßen wenn es deutlich mehr Smartphones über 6 Zoll, Richtung 7 Zoll geben würde.


  • Es sind die ersten Anläufe, aber sowas in dieser Art wird früher oder später kommen.


  • es soll wie ein tempo gefaltet werden.. dann kaufe ich es ,
    jo...


  • Also ich sehe keinen Sinn in einem geteilten Bildschirm. Das wird die App Industrie für ein Gerät kaum unterstützen, dafür müsste so ein Gerät von Apple kommen wo Cuppertino den ganzen Apple Cosmos mal eben auf Linie zwingen kann. In der Android Welt wird es so laufen, das 95% der Hersteller das Gerät ignorieren, lediglich die Samsung Apps laufen werden und andere Apps mehr Frust als Lust verursachen.
    Dafür wird Samsung wieder 1000 Euro haben wollen, die definitiv zum Fenster rausgeworfen sind.

    Es ist schade, denn solch ein Zwitter der Tablet und Smartphone gleichzeitig ist, der hätte wirklich etwas, aber 2 getrennte Bildschirme a la Nintendo DS werden sicher keinen Hund hinterm Ofen vorlocken. Selbst gesetzt dem Fall es wird eine App kommen die beide Bildschirme wie einen behandelt wird es durch die Unterbrechung wieder mehr Probleme als Nutzen geben.


    • Was muss nix von Apple kommen damit es was wird. Siehe die Note Reihe, die kam auch nicht von Apple und war ein Hit.


      • Die Notes haben aber auch keinen neuen Standard eingeführt (bis auf die Displays).

        Bei Apple dreht sich alles um die Hardware. Einige Entwickler geben sich Mühe ihre Apps dann auch für neue Geräte anzupassen.

        Bei Android ist das anders. Das wichtigste ist, dass die Apps auf einem Großteil der Geräte laufen. Ob das Potenzial von Gerät X in App Y ausgeschöpft wird, spielt eine untergeordnete Rolle. Ein perfektes Beispiel sind die Edges bei Samsung. Welcher Hersteller legt Wert auf diese Ränder?


      • Keine neuen Standarte? Das war wohl ein Witz, das Note war das erste Handy mit großem Display, mit amoled, mit S Pen, mit großem Akku. Apple hat auch nur eine Hardware, Android gibt es in vielen Hardware Ausführungen, was auch gut so ist. Bei mir laufen alle apps die ich brauche super. Ich finde auch gut das Samsung Alleinstellungsmerkmale hat, wie z.b S Pen, so gut gemacht hat es kein anderer.


      • @Takeda : Du hast es wohl leider nur gelesen aber nicht verstanden, denn der S Pen ist nirgendwo zum Standart geworden ! Was gibt es denn an Apps außer das was samsung mitliefert im Playstore, das den S Pen unterstützt ? Hätte Apple solch einen PEN als festen Bestandteil der IPhones eingeführt, würde jede Produktiv-App diesen unterstützen. Somit ist der S-Pen ein Alleinstellungsmerkmal - Richtig , aber kein Standart - Falsch. Der Wechsel auf Cyanogen oder Lineage machte aus meinen S-Pens lediglich teure Kunststoff-Zahnstocher oder einen Zeigefingerersatz, Funktionen sind fehlanzeige weil Android und das Angebot aus dem Playstore nämlich den S-Pen ignoriert.

        Fazit : Das Note ist ein Note und kann lediglich das was Samsung an Hauseigener Software mitgibt. Reicht das nicht, hat man Pech, kein anderer App Entwickler schert sich darum.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel